1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

etwas zu lesen: Cortison und Gewichtzunahme

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von paloma, 22. Januar 2009.

  1. paloma

    paloma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Forum,
    wegen meine Erkrankung (Takayasu Arteriitis -TA-) komme ich oft in einem Forum über diese Krankheit. In diesem Forum habe ich etwas gelesen, was mir geholfen hat, über das Thema Cortison-Gewichtzunahme. Das hat eine Frau geschrieben, die auch TA wie ich hat und die gleiche Probleme wie viele von uns mit dem Cortison. Ich habe gesehen, dass viele von uns diese Probleme haben, und dachte, vielleicht kann das auch jemanden von euch helfen, wie es mir geholfen hat. Das ist auf Englisch geschrieben. Damit ihr das besser versteht, ich erkläre, dass Vanessa ist eine die eine OP an Magen (verkleinerung??) hat wegen zu viel Gewicht. Es ist sehr lang, aber es lohnt sich zu lesen. Sie nennt Corti- prednison,pred und TA heisst Takayasu (die Erkrankung, die wir haben). Viel spass:

    "I chatted with Vanesa this a.m. before she packed for the hospital. Vanesa going to the lengths she’s going to and putting herself in the danger she’s willing to put herself in has caused me great pause over the last week. I’ve come to a decision that might not be popular, but I feel is very very important to you as my friends and fellow TA patients. This is a discussion starter and a place to speak your own mind and give yourself an opportunity to think about your own behavior. I’m constantly having to re-evaluate my own behavior and thinking and it’s damned hard work to stay on yourself so much. But, in the situation we’re in we must not allow ourselves to become so obviously conflicted with our different behaviors that don’t make any real sense at all. It’s dangerous behavior and we’re here to support and help each other and sometimes that means talking bout something that’s not easily talked about. So many of us can list five things that are horrible in our lives and that list always contains something that is fairly easy to deal with, but those lists inevitably contain the weight issue. It’s one of the biggest problems we face.

    Before I lost the 60 lbs (thanks to almost losing my leg and life and Ike when there was no food around) I weighed 260 lbs. I’m 5’9 and I should weigh 150-170. Although when Dr. John used the word “obese” it hurt me to the bone, it was true. When one is almost 100 lbs over what they should be that’s obese. End of story. Like it or not. My docs, all of them, refuse to allow me to lie to myself. They will tell me the truth so many times and then rather than say the words, they just stand there and let me say it. Somewhere deep inside I know I’m being a fool and that only adds to the horrible self esteem. These are people I want to please and I’m saying stuff that they and I know is a lie. It’s sorta like when they ask “are you still smoking?” and I know my clothes smell of it and yet I’ll say “no”. Then I feel so bad I’ll have to tell the truth. I mean, if I want them to help me, I can’t not give them truthful information. But, the doctors knew and told me and I came to fully realize that I could not stand on that leg with the weight I was carrying. I would lose my leg and that was just too much to lose. Did the TA cause that? NO!!! I did.

    Many, many, many and more many people have to take Prednisone. Usually at the first we take some pretty high doses. But, so does anyone who has cancer, or one of the hundreds of autoimmune diseases or asthma or a rash or anything that uses a steroid. You can tell who’s on Pred. Cushings ROUND the face and body. It’s obvious. (Think about the people you see daily or on TV. You can tell Cushings from weight.) When the doses go down the round goes down. Take high pred and turn round. Lower the dosage and the round goes down and is replaced with the fat that you’ve managed to acquire due to the incessant need to eat. Once the Pred is down to 10 or so then the Cushings goes away and we’re back to what we’ve done to our bodies, not what the Pred has done. As far as Pred staying in body if you’re drinking water and flushing your system then the pred will be washed from the tissues. Cushing, once again, is round. Fat is pocket. Cushings is symmetric and fat is not. If someone tells me they are on pred and that’s the reason they are fat, then I know they are fooling themselves. I know Pred. I’ve taken it. So have you and you know too the difference.

    Prednisone causes swelling round faces and bodies. (We’re not discussing mania) So let’s get Prednisone out of the way. Discuss it with your doctor with an opened mind and accept what he says. Until that happens the easiest answer will be the one you choose.

    What caused my fat in relation to the TA? Lots of things I refused to consider for years and years. My own behavior caused my fat. I am totally responsible for what fat was on my body. I want to share with you some of those things. You might have other things, but there are some things that are consistent throughout our TA friends and patients.

    WHAT HAPPENS WHEN WE’RE DIAGNOSED? Well, first thing is we’ve probably been feel pretty damned bad for a long time. We’ve been told that nothing’s wrong and we look good, so it must be us and we must be crazy. We’ve lost use or some use of our very important arms and legs. We’ve had to go to the stores barely able to handle that pain in our legs that feels like somebody has reached into our calves and is pulling out our muscle through the skin. But we push onward. We reach for that brush and sigh because we don’t want to brush our hair… it hurts too bad. We don’t want to reach that high cabinet because if we do we won’t be able to stir the pot on the stove. Though the pain goes away as soon as we bring our arms down, there’s some that linger and we find ourselves with tired arms. But… nothing wrong with us, or so they say. So, we file it away in our fear file because we must be a hypochondriac. But, many many people lose their arms and legs forever. Ours is basically and in most cases temporary.

    Our activity level is grossly reduced. We sit because it hurts too bad to move. Our muscles feel like we’ve got the flu. Our body sometimes turns cold. We’re dizzy and sometimes feel that pounding in our chest. Our temper is shorter because we are dealing with something we don’t understand or can even talk about at length because “there’s nothing wrong”. We’re simply depressed or getting older. (***sigh*** memories of those days is sometimes hard to remember) We start pulling away because we can’t stand the looks we get when we try to explain something even we don’t understand.

    So, we’re already on our way to getting fat. We quit the bowling team or softball team. Our golf game sucks because we can swing the club for 18 holes. We don’t go to the gym anymore because it seems it’s just not doing any good and we feel bad anyway. Lifting our children become a burden, but we use what energy we have to do so because it’s just too important not to. But we hand them off more often than we’d like. I use to hold my son in a chair so I could prop my arm on the chair arm. It hurt less that way. Walking from the parking lot to the church or meeting or school or work becomes something we dread and we begin to look for the closest parking spot. It gets so bad for some of us that we finally grab that wheel chair because our desire that we have left to function demands it. We still have the desire to go where we want just not the ability. Then we’re sitting in a wheelchair and somebody’s having to push us which is a feeling that I know I had that was like a bomb. Somebody was having to help me do the smallest thing…. Get from place to place. I don’t know if there is anything bigger to me than the feeling I have when I’m in a wheelchair. How embarrassing!!! And we have to see everyone from the waist rather than face to face. That’s a killer for me.

    Our programmed mind all the way from childhood is demanding comfort. Well, we can’t really get it from those that love us. Remember… there’s nothing wrong with us. Our significant other heard the doctor say it. So we must comfort ourselves. How can we do that the easiest and best way????? We can eat our favorite food. That’ll fix what ails me. Give me that baked potato or bag of chips. Run into Starbucks for me and get me my favorite coffee. Sugar and starch and fry it all together…. (being a Southerner, that’s a way of life… sorta like ending all sentences with a preposition… all us Southerners do that, you know…)

    THEN WE FINALLY GET DIAGNOSED: Be it from an alert doctor (not many of those around the family doctor or g/p circles.) After all, it’s not an easy thing to find. Those symptoms can be many many different things. Sometimes, as with me, it’s strokes or loss of kidney. Whatever it is for you, it all amounts to the same thing.

    We get hit with something alien that nobody’s ever heard of and some will even refuse to believe it’s even real. One doctor has another patient who is early 20’s and her mother and father refuse to accept it. It doesn’t exist. She comes to her appointments alone and her family just sorta plays the game. Some things for some people are so horrendous the mind won’t accept it. Those that love us are the worst. My son to this day, even at 24 years old will not cross into that realm of “mom’s really sick and I might lose her”. He acts as if every hospitalization is no big deal. Even when I was 40/20 and dying and had to be paddled back to life, he accepted it as “oh”… I want to beg him to face reality, but he can’t. His light went out of his eyes the day when he was 11 or 12 years old and I had to tell him how serious this was and how I might leave him. He made me promise that I’d try my best and I made that promise. But, inside me I still harbored a sense of “letting him down”. How bad did I let him down by gaining all that weight? I gotta think about that. Being obese was much more a threat to him and his chance of losing me than the TA. It seemed that I was taking care of those who loved me… friends and family alike rather than the other way around. Sooooooo give me comfort… give me food.

    Strokes, surgeries, Pred induced hunger, TA fatigue, TA pain, fear, lack of control all require comfort. They make you immoveable and the least you can have when you’re stationary is a Coke. Watching TV become a pleasure that goes so well with food. I find it impossible to even watch a movie in my home or in a theater without butter popcorn, candy AND a drink.

    FEAR: I don’t think any of us can totally understand all our fears. It would take a professional therapist to take us all the way back to when we started cementing our fears in our brain. But, when your hit with a terminal illness, especially one that’s not fully understood, every fear we possess comes into play. I don’t know about you guys, but there’s a phrase that pretty much describes me when I was diagnosed…. “deer in the headlights”. “What?????” “What does that mean?” “What just hit me???” “Is this the end?” Just sitting at my desk trying to slot all this into it’s proper place would leave me with issues that simply had my mouth dropping and damn near drooling. I spent a couple of years not knowing if I was going to drop dead the next hour. Therefore, I would eat. It made me feel better somewhere deep in my soul. At least I could do that and feel better. Those Starburst hit a particularly needy spot and we won’t even talk about chocolate. The lbs of chocolate that’s gone through my body is am embarrassment all in itself.

    So we’re scared. We have to go get that chemo treatment and we must stop and eat on the way so at least my cravings will be satisfied. I know I’ll throw it all up over the next three days. But, so what. I’m having Chemo and I deserve it. If they’re gonna put poison in me then I’ll just put something nice in too. I’ll put that chicken fried steak and potato in before they get a chance to get their poison in.

    If I have to take those 15 medicines every single morning then obviously my mouth is my pathway to wellness. The brain does strange things to our psyche. It doesn’t make mature sense, but we’re dealing with behavior learned as a child and nothing that goes into our brain ever comes out. It can only be better understood as to why it’s so important.

    Fear is powerful. It’s a necessity for our life, but too often we use it as a basis for our behavior. We’ve just been knocked on our butts and we have no control over anything we feel. We’ve lost our sense of well-being and comfort is essential to us even if it’s just for a moment.

    TA vs. OBSEITY: The TA comes with enough problems, but the fat on us gives us a much more dangerous life. I’ve mentioned before that it took forever to find someone who would do surgery on me. I didn’t admit it to you, but most of that was because of my weight. We HAVE to have the surgeries and the fix-it’s if we want to overcome the damage TA does to us. Some choose not to, but I demand it. I want my life back as much as I can get and I can’t not fix it. It puts me way too far back into allowing TA to take parts of me. I have to take ‘em back. Doctors saw my weight and I become a seriously big surgery risk. If one doesn’t have TA and has the weight they are a serious risk for surgery. So add that to the TA and it’s huge. I chose to think and tell that the reason they couldn’t find anyone was because the TA was too dangerous… but it was the TA AND the weight. I don’t know if you’ve ever seen what the body looks like inside with all that fat, but it will scare the living daylight out of you. The fat is yellow and literally is suffocating the organs. You should see it around the heart. But, even seeing that didn’t make a big enough impression for me to do something about it. I was just in such need for comfort and I was tired of dealing with things. So that went to the back of my mind. Only now can I think about it and cringe.

    Fat makes us out of breath. Fat stores our poisons. Fat has to be processed through the liver or kidneys. That yellow fat gets carried through our suffering arteries and simply adds on top of our TA disease. Those are facts. I can’t tell you how much of that yellow stuff got sent through my arteries over Christmas and the holidays. The boredom of being off work is giving me extra hours to eat. I’ve put on 5 lbs. Shame on me.

    DIETS: It’s a proven fact that diets and stopping eating only sends signals to the body to store. It takes about 3 days for your body to realize that you’re starving it. Therefore, everything you eat after that gets stored for the body and it doesn’t get used for energy or anything else. The diets that are out there are so dangerous for us. If we continue to eat then that fat is simply compounded on top of the stored fat. Hence we gain back what we lost and we gain a bit more. We’re still eating too many calories so we’re continuing to gain weight, AND we have all that stored stuff. Portion control and calories are the only things that have been shown over and over again to work. If one cuts the portions and calories, then the body will accept that and within days one can feel their appetite decrease.

    How can we do this with all the fears and troubles with TA? Don’t ask me. I still lose the battle over and over again. What I can do now is realize it and chastise myself into getting back on the path. I’m still grossly overweight even with the 60 lbs. But, I feel slimmer and I am. I’m just moderately obese now. Lol It’s about control. It’s about controlling and being knowledgeable about our own particular disease and taking charge of it and knowing where and what’s affected. It’s about not adding things to TA that are a result of destructive behavior. Some of our problems are not TA related, but seem to be because we need them to be. Some of my blood pressure problems is because of weight. I like it to be the TA because that’s a great excuse. But, the bleeding I have is not TA. The b/p is not TA. The dizzy is all TA. All my fatigue isn’t TA. My bowel problems that flare up time to time aren’t TA. My lack of breath and chest pains aren’t TA. I’ve been checked. There’s nothing TA about ‘em. I just choose not to admit it. But, when my behavior causes these things and it begins to pile up and Dr. John shakes his head and says “sorry, Pat, this isn’t the TA”, I’m forced to delve into my psyche and figure out what I’m doing. We’ve got to let TA be what it is and not make it a death sentence for all of us.

    TA can become a huge monster if we continue to add strength to it, in our minds, by allowing all the things that happen to us due to lifestyle or simply genetic or simply age. We can put it all on TA and we won’t be responsible to a retched thing that happens to us.

    I find these things very very important because over the years people I know and have been friends with have died. I know things about them and their lifestyles that some don’t know and I know that some did not have to die. It makes me angry and it scares the living daylights out of me that Vanesa has to go have this surgery although I know her life will be better for it. This is an extreme consequence and a necessity to her to find her self-esteem again.

    I know too many patients who’ve resorted to suicidal efforts because they felt so out of control. Just too much for one person to handle and too much “weary”. The ones who’ve simply given up and just lay down and passively committee suicide are the ones that we cry for the most because in our minds we know the why. Being fat, being sick, and being a burden is just too much not to spend the time working it all out and grasping it. It’s about survival. It’s about adjusting to life and what you’re given to deal with without constantly adding on to the base. If we pile on and pile on it just gets too big.

    When a friend gives up or refuses to deal with the responsibilities of TA it does almost give me permission to give up. IT’s damned hard and too much is expected. The losses that comes with all the TA and problems we allow gives us that suicidal permission too. It’s a responsibility to ourselves and those that love us and our community and our God to take that which we are given and become better from it, not worse. Most of us can live with the TA and have good lives and see our children grow and our grandchildren and go to their plays and events. We can have relationships with our spouses and partners and lovers. But we can’t do it if we hate ourselves and we’re setting ourselves up.

    In Baltimore there were over 50 patients. Maybe 10 were overweight. Does that tell you anything? You don’t have to be overweight just because you’ve been or are on Pred. Most people who take Pred for an autoimmune disease AREN’T overweight. Sheri’s not overweight. She fights the same weight battle that everyone fights that has a family and a child to feed and a husband to feel. She eats the foods that she fixes. But she’s not losing weight because of the Pred. I use her for an example because I know her. She feels the same responsibility to her doctor that I do.

    We’ve got to give that up. We owe it to the patients that we will help in the future. There will be new TA patients, some of them very young that will offer up Pred as an excuse. If we continue to lie to ourselves then we will lie to them and become enablers for them. That’s not what we’re here for. If you need to be stroked? You’ll get stroked for trying and you’ll get a listening ear. But to lie to you and to enable you to kill yourself and go into a depression that bad, is a crime at best and we’re lying to ourselves if we feel we’re helping. If you tell me it’s OK that I’m obese then you’re of no use to me at all. If you stroke my bad behavior then you are not helping me.

    I’m not sorry this is a strong post. I know I’m taking a chance of making someone angry with me. But, Vanesa is doing something that is so dangerous and so extreme that it is scarey. Her self-esteem is so low that she has to go to this extreme to begin to fix it. Her child is affected. Her daughter is scared to death. I’m sure her husband is fearful. I know many of you are scared for her and will only breath a deep breath when we get the news that she’s out and Ok. This is a consequence of enabling each other and allowing excuses for destructive behavior.

    But, we are surrounded by enablers. My husband was so impotent to help with the TA that his answer for me was to “take me out to eat”. I thought it was wonderful and so thoughtful. Now I don’t. I see it for what it really is. He didn’t know what else to do. He couldn’t talk about it or make it “my problem” and support my choices, he needed to do something… so he fed me. Thanks Steve. I was wayyyyyy to weak minded and physically and mentally to understand by saying yes, I accepted his gift to my detriment. My son does that now. And my friends do it. And the circle continues.

    Please think about what I’ve said here and talk to your doctor about it. When he tells you the truth listen and accept it. What you do about it is your business. They went to medical school and know alllll about Prednisone. They know it doesn’t make you fat and you might want to think before you embarrass yourself by trying to convince them it is. It’ll change your body shape, but it doesn’t continue to cause that hand-to-mouth disease.

    Did you know that the sugar from fruit is more satisfying to the body than the sugar in candy? That sugar comes and goes fast, but fruit and natural sugar stays with the body? If you cut out candy and replace it with fruit, after a few days your body will begin to crave the fruit sugar. Fact. Most of our favorite foods are not that fattening. It’s just that some we eat so much of that they become a problem and become a steady part of our diet. NEVER deny yourself when you have so much to deal with. Give yourself the food you want and crave. Just don’t have it all in one meal…. Lol I say as I put the second spoon of sugar and a bit of chocolate in my coffee…. I’m the worst…. Jeez. Will I ever get it together?"
     
  2. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    32
    Aha -- bestimmt interessant -- aber kann das wer übersetzen --- mein Englisch reicht dazu nicht aus!!

    Grüßle Uschi(drei)
     
  3. paloma

    paloma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Übersetzung

    Liebe Uschi(drei), ich wollte erst das alles übersetzen, aber mein deutsch ist nicht gut genug, tut mir Leid.:uhoh:
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Übersetzung kann man sich sparen

    'Nabend,

    also im dem Text ist genau das beinhaltet, was bei uns lang prolongiert wird:

    Medikamente sind schuld an allem, die Psyche macht abhängig, usw.

    Ist nicht wirklich viel Neues dabei.

    Das Kortison ein Cushing erzeugt, daß man dick wird, daß man mehr isst usw.

    Das man depressiv wird, unkontrolliert u.a. Dann wird über eine Magenbandoperation gesprochen, wegen dem Übergewicht, das vom Corti kommt usw.


    Naja, halt in english.

    Gruss Pumpkin:cool:
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    No news really

    Hi paloma,

    I'm a cP patient and I am on Cortison ( Predni ) since 1998 - I had a Hyterectamie, I had many kilos gained on weight up to 127 german pounds. I am 58 years now and I lost 44 kg so far and I am still on prednisolon.

    The reason by many is that the craving for food is heavy and if you do not watch the intake, it gives you a hell of a push up. Now by eating so called Diabetes food and change my way of thinking about my illness and myself, I started on a good base and in less then 2,5 years I lost all this weight.

    Getting a stomach-band is not really a goal, because of our deseases and the medication we are carrying enough danger within us and any operation under narcotics is extrem dangerous.

    Even with TA you should just get out of the american way of eating ( I lived stateside for 14 years ) and get yourself to a good food-intake by eating regularly, quietly plenty vegetables, salads, dark german bred, creamcheese, white meat (poultry), fish and drink water, water, water.

    NO gravies, NO sweets, NO cakes, NO icing, NO fast food, NO coke, NO ice creams, NO white bred, NO jelly, NO peanut butter, NO red meat, NO sugar, NO white flour products, NO pork at all, NO snacks.

    I know it is possible, I did it and I still doing it.

    Good luck.

    Pumpkin
     
  6. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe es mal durch ein Übersetzungsprogramm laufen lassen:

    Ich plauderte mit Vanesa das vormittags, bevor sie sich für das Krankenhaus verpacken ließ. Vanesa, der zu den Längen geht, geht sie dazu und begibt sich in die Gefahr, in der sie bereit ist, zu stellen, hat mich große Pause im Laufe der letzten Woche verursacht. Ich bin zu einer Entscheidung gekommen, die nicht populär sein könnte, aber ich fühle mich, ist für Sie als meine Freunde und Gefährte TA Patienten sehr sehr wichtig. Das ist ein Diskussionsstarter und ein Platz, Ihre eigene Meinung zu sprechen und sich eine Gelegenheit zu geben, an Ihr eigenes Verhalten zu denken. Ich muss ständig mein eigenes Verhalten und das Denken wiederbewerten, und es hat harte Arbeit verdammt, um sich selbst so viel länger zu bleiben. Aber in der Situation sind wir darin wir müssen nicht uns erlauben zu werden so offensichtlich kollidierte unsere verschiedenen Handlungsweisen, die keinen echten Sinn überhaupt haben. Es ist gefährliches Verhalten, und wir sollen hier unterstützen und einander und manchmal helfen, der bedeutet, Runde etwas zu reden, worüber es nicht leicht geredet wird. So viele von uns können fünf Dinge verzeichnen, die in unseren Leben schrecklich sind und diese Liste immer etwas enthält, was ziemlich leicht ist sich zu befassen, aber jene Listen enthalten unvermeidlich das Gewicht-Problem. Es ist eines der größten Probleme, denen wir gegenüberstehen.

    Bevor ich die 60 Pfd. verlor (dank fast des Verlierens meines Beines und Lebens und Ikes, als es kein Essen ringsherum gab), wog ich 260 Pfd.. Ich bin 5 Jahre alt '9, und ich sollte 150-170 wiegen. Obwohl, als Dr John das "fettleibige" Wort verwendete, es mich zum Knochen verletzte, war es wahr. Wenn man fast 100 Pfd. darüber ist, was sie sein sollten, ist es fettleibig. Ende der Geschichte. Wie es oder nicht. Meine Doktoren, sie alle, weigern sich, mir zu erlauben, zu mir selbst zu lügen. Sie werden mir die Wahrheit so viele Male und dann erzählen aber nicht die Wörter sagen, sie stehen gerade dort und lassen mich es sagen. Irgendwo tief innen weiß ich, dass ich ein Dummkopf bin, und der nur zum schrecklichen selbst Wertschätzung beiträgt. Diese sind Leute, die ich erfreuen will und ich Zeug sage, dass sie und ich wissen, ist eine Lüge. Es ist sorta wie, wenn sie fragen, dass "rauchen Sie noch?" und ich weiß meinen Kleidergeruch danach, und noch werde ich "nein" sagen. Dann fühle ich mich so krank ich werde die Wahrheit sagen müssen. Ich meine, wenn ich will, dass sie mir helfen, kann ich nicht ihnen ehrliche Information nicht geben. Aber die Ärzte wussten und erzählten mir, und ich kam, um völlig zu begreifen, dass ich auf diesem Bein mit dem Gewicht nicht stehen konnte, das ich trug. Ich würde mein Bein verlieren, und das war gerade zu viel, um zu verlieren. Verursachte der TA das? NEIN!!! Ich tat.

    Viele, viele, viele und mehr viele Menschen müssen Prednisone nehmen. Gewöhnlich am ersten nehmen wir einige ziemlich hohe Dosen. Aber, tut so irgendjemanden, der Krebs, oder eines der Hunderte von autogeschützten Krankheiten oder Asthma oder einem Ausschlag oder irgendetwas hat, was eine Steroide verwendet. Sie können erzählen, wer auf Pred ist. Cushings UM das Gesicht und den Körper. Es ist offensichtlich. (Denken Sie an die Leute, die Sie täglich oder im Fernsehen sehen. Sie können Cushings vom Gewicht erzählen.) Wenn die Dosen hinuntergehen, geht die Runde hinunter. Nehmen Sie hoch pred und drehen Sie sich um. Senken Sie die Dosierung, und die Runde geht hinunter und wird durch das Fett ersetzt, das Sie geschafft haben, wegen des unaufhörlichen Bedürfnisses zu erwerben, zu essen. Sobald der Pred unten zu ungefähr 10 dann ist, geht der Cushings weg, und wir sind zurück, zu was wir zu unseren Körpern, nicht getan haben, was der Pred getan hat. So weit Pred, der im Körper bleibt, wenn Sie Trinkwasser und Spülung Ihres Systems dann der pred sind, von den Geweben gewaschen wird. Cushing ist wieder rund. Fett ist Tasche. Cushings ist symmetrisch, und fett ist nicht. Wenn jemand mir sagt, dass sie auf pred sind und es der Grund ist, sind sie fett, dann weiß ich, dass sie sich zum Narren halten. Ich weiß Pred. Ich habe es genommen. So haben Sie Sie, und Sie wissen auch den Unterschied.

    Prednisone Ursachen, die runde Gesichter und Körper anschwellen lassen. (Wir besprechen Manie nicht) So wollen wir Prednisone aus dem Weg bekommen. Besprechen Sie es mit Ihrem Arzt mit einer geöffneten Meinung und akzeptieren Sie, was er sagt. Bis das zufällig, dass die leichteste Antwort derjenige sein wird, den Sie wählen. Was verursachte mein Fett in Bezug auf den TA? Viele Dinge weigerte ich mich, seit Jahren und Jahren in Betracht zu ziehen. Mein eigenes Verhalten verursachte mein Fett. Ich bin dafür völlig verantwortlich, welches Fett auf meinem Körper war. Ich will mit Ihnen einige jener Dinge teilen. Sie könnten andere Dinge haben, aber es gibt einige Dinge, die überall in unseren TA Freunden und Patienten entsprechen. WAS GESCHIEHT, WENN WIR DIAGNOSTIZIERT WERDEN? So, das erste Ding ist wir sind wahrscheinlich Gefühl gewesen ziemlich verdammte schlecht seit langem. Uns ist gesagt worden, dass nichts falsch ist und wir gut aussehen, so müssen es wir sein und wir verrückt sein müssen. Wir haben Gebrauch oder etwas Gebrauch unserer sehr wichtigen Arme und Beine verloren. Wir haben zu den Lagern gehen müssen, die kaum fähig sind, diesen Schmerz in unseren Beinen zu behandeln, der aufgelegt ist, dass jemand in unsere Kälber gereicht hat und unseren Muskel durch die Haut herauszieht. Aber wir stoßen vorwärts. Wir greifen nach dieser Bürste und Seufzer, weil wir unser Haar … nicht bürsten wollen, schmerzt es zu schlecht. Wir wollen nicht dieses hohe Kabinett erreichen, weil, wenn wir, wir nicht im Stande sein werden, den Topf auf dem Ofen zu rühren. Obwohl der Schmerz weggeht, sobald wir unsere Arme herunterbringen, gibt es einige, die verweilen und wir uns mit müden Armen finden. Aber … nichts Falsches mit uns, oder so sagen sie. Also, wir legen es weg in unserer Angst-Datei ab, weil wir ein Hypochonder sein müssen. Aber vieler verlieren viele Menschen ihre Arme und Beine für immer. Unser ist grundsätzlich und in den meisten vorläufigen Fällen.

    Unser Beschäftigungsgrad wird äußerst reduziert. Wir sitzen, weil es zu schlecht verletzt sich zu bewegen. Unsere Muskeln sind aufgelegt, dass wir die Grippe haben. Unser Körper wird manchmal kalt. Wir sind schwindlig und finden manchmal dass, in unserer Brust hämmernd. Unser Charakter ist kürzer, weil wir uns mit etwas befassen, was wir nicht verstehen oder sogar über ausführlich weil sprechen können, "gibt es nichts Falsches". Wir werden einfach deprimiert oder das ältere Werden. (*** seufzen *** Erinnerungen jener Tage ist manchmal hart sich zu erinnern) Wir fangen an abzufahren, weil wir die Blicke nicht ertragen können, die wir bekommen, wenn wir versuchen, etwas zu erklären, dass sogar wir nicht verstehen. Also, wir sind bereits auf unserem Weg zum fetten Werden. Wir verlassen die bowlende Mannschaft oder Softball-Mannschaft. Unser Golf-Spiel lutscht, weil wir den Klub für 18 Löcher schwingen können. Wir gehen zur Turnhalle mehr nicht, weil es scheint, dass es gerade keinen Nutzen tut und wir uns krank irgendwie fühlen. Das Heben unserer Kinder wird eine Last, aber wir verwenden, welche Energie wir so tun müssen, weil es gerade nicht dafür zu wichtig ist. Aber wir reichen ihnen von öfter, als wir möchten. Ich verwende, um meinen Sohn in einem Stuhl zu halten, so konnte ich meinen Arm auf dem Stuhlarm stützen. Es verletzte weniger diesen Weg. Das Wandern vom Parkplatz bis die Kirche oder Treffen oder Schule oder Arbeit werden etwas, wovor wir uns fürchten und wir beginnen, nach dem nächsten parkenden Punkt zu suchen. Es wird so schlecht für einige von uns, dass wir schließlich diesen Rollstuhl ergreifen, weil unser Wunsch, dass wir abreisen, um Anforderungen es zu fungieren. Wir haben noch den Wunsch zu gehen, wo wir gerade nicht die Fähigkeit wollen. Dann sitzen wir in einem Rollstuhl und jemandes Notwendigkeit, uns zu stoßen, der ein Gefühl ist, dass ich weiß, dass ich hatte, der einer Bombe ähnlich war. Jemand musste mir helfen, die kleinste Sache zu machen. Kommen Sie von Ort zu Ort. Ich weiß nicht, ob es irgendetwas Größeres zu mir gibt als das Gefühl, dass ich habe, wenn ich in einem Rollstuhl bin. Wie peinlich!!! Und wir müssen jeden von der Taille aber nicht von Angesicht zu Angesicht sehen. Es ist ein Mörder für mich.

    Unsere programmierte Meinung den ganzen Weg von der Kindheit fordert Bequemlichkeit. So, wir können nicht es von denjenigen wirklich bekommen, die uns lieben. Erinnern Sie sich an … es gibt nichts Falsches mit uns. Unsere bedeutenden anderes gehörtes der Arzt sagen es. So müssen wir uns trösten. Wie können wir das der leichteste und beste Weg tun????? Wir können unser Lieblingsessen essen. Es wird befestigen, was mich schmerzt. Geben Sie mir, der Kartoffel oder Tasche von Chips buk. Geraten Starbucks für mich und bekommen mich mein Lieblingskaffee. Zucker und Stärke und Gebratenes all das zusammen. (der ein Südländer ist, es ist eine Lebensweise … sorta wie Ende aller Sätze mit einem Verhältniswort … alle wir Südländer tun das, Sie wissen …) DANN WIR WERDEN SCHLIEßLICH DIAGNOSTIZIERT: Seien Sie es von einem wachsamen Arzt (nicht viele von denjenigen um den Hausarzt oder die g/p Kreise.) Immerhin ist es nicht ein leichtes Ding zu finden. Jene Symptome können vieler viele verschiedene Dinge sein. Manchmal, als mit mir, sind es Schläge oder Verlust der Niere. Was auch immer es für Sie, es alle Beträge zu demselben Ding ist. Wir werden mit etwas Ausländer geschlagen, dass niemandes jemals gehört und sich einige sogar weigern werden zu glauben, dass es sogar echt ist. Ein Arzt hat einen anderen Patienten, der Anfang der 20er Jahre ist und sich ihre Mutter und Vater weigern, es zu akzeptieren. Es besteht nicht. Sie kommt zu ihren Ernennungen allein, und ihre Familie gerade spielt sorta das Spiel. Einige Dinge für einige Menschen sind so schrecklich die Meinung wird es nicht akzeptieren. Diejenigen, die uns lieben, sind am schlechtesten. Mein Sohn bis jetzt, sogar an 24 Jahren wird sich in diesen Bereich der "wirklich kranken Mama nicht treffen, und ich könnte sie verlieren". Er handelt, als ob jeder Krankenhausaufenthalt kein großes Geschäft ist. Selbst wenn ich 40/20 und das Sterben war und zurück zum Leben gepaddelt werden musste, akzeptierte er es als "oh" … ich will um ihn bitten, Wirklichkeit gegenüberzustehen, aber er kann nicht. Sein Licht ging aus seinen Augen der Tag, als er 11 oder 12 Jahre alt war und ich ihm erzählen musste, wie ernst das war, und wie ich ihn verlassen könnte. Er ließ mich versprechen, dass ich mein Bestes tun würde und ich diese Versprechung machte. Aber in mir beherbergte ich noch einen Sinn, "ihn zu enttäuschen". Wie schlecht enttäuschte ich ihn, indem ich ganzes dieses Gewicht gewann? Ich habe denken daran. Fettleibig zu sein, war viel mehr eine Drohung gegen ihn und seine Chance, mich zu verlieren, als der TA. Es schien, dass ich auf diejenigen aufpasste, die mich … Freunde und Familie gleich aber nicht der andere Weg ringsherum liebten. Sooooooo geben mir trösten … geben mir Essen.

    Schläge, Chirurgien, Pred, an dem veranlasster Hunger, TA Erschöpfung, TA Schmerz, Angst, von der Kontrolle Mangel hat, verlangen alle Bequemlichkeit. Sie machen Sie immoveable und kleinst Sie können haben, wenn Sie stationär sind, ist ein Cola. Das Fernsehen wird ein Vergnügen, das so gut mit dem Essen geht. Ich finde es unmöglich, sogar einen Film in meinem Haus oder in einem Theater ohne Butter-Popkorn, Süßigkeiten UND ein Getränk zu beobachten. ANGST: Ich denke nicht, dass einige von uns alle unsere Ängste völlig verstehen kann. Es würde einen Berufstherapeuten nehmen, um uns den ganzen Weg dazu zurückzunehmen, als wir anfingen, unsere Ängste in unserem Gehirn zu zementieren. Aber, wenn Ihr Erfolg mit einer Endkrankheit, besonders ein es nicht völlig verstanden wird, tritt jede Angst, die wir besitzen, in Spiel ein. Ich kenne über Sie Kerle nicht, aber es gibt einen Ausdruck so ziemlich viel beschreibt mich, als ich diagnostiziert wurde. "Rehe in den Scheinwerfern". "Was?????" "Was bedeutet das?" "Was schlägt mich gerade???" "Ist das das Ende?" Gerade an meinem Schreibtisch sitzend, der versucht, all das darin einzustecken, ist es richtiger Platz würde mich mit Problemen verlassen, die einfach mein Mund-Fallen und verdammte sabbernde Nähe hatten. Ich gab ein paar Jahre aus nicht wissend, ob ich dabei war, in der nächsten Stunde tot umzufallen. Deshalb würde ich essen. Es ließ mich mich besser irgendwo tief in meiner Seele fühlen. Mindestens konnte ich das tun und mich besser fühlen. Jene Starburst schlagen einen besonders dürftigen Punkt, und wir werden über
    Schokolade nicht sogar sprechen. Die Pfd. Schokolade es ist meinen Körper durchgegangen, sind sind Unbehaglichkeit alle in sich selbst. So sind wir erschrocken. Wir müssen gehen bekommen das chemo Behandlung, und wir müssen anhalten und unterwegs so mindestens essen meine Sehnsüchte werden zufrieden sein. Ich weiß, dass ich all das im Laufe der nächsten drei Tage hochwerfen werde. Aber, so was. Ich habe Chemo, und ich verdiene ihn. Wenn sie sind, wird Gift in mir dann stellen ich werde gerade etwas Nettes in auch stellen. Ich werde gebratene Steak dieses Huhnes und Kartoffel darin stellen, bevor sie eine Chance bekommen, ihr Gift hineinzubringen.

    Wenn ich jene 15 Arzneimittel jeder einzelne Morgen dann offensichtlich nehmen muss, ist mein Mund mein Pfad zur Güte. Das Gehirn macht fremde Sachen zu unserer Seele. Es hat reifen Sinn nicht, aber wir befassen uns mit Verhalten erfahren als ein Kind und nichts, was in unser Gehirn eintritt, jemals kommt heraus. Es kann nur betreffs besser verstanden werden, warum es so wichtig ist. Angst ist stark. Es ist eine Notwendigkeit für unser Leben, aber zu häufig verwenden wir es als eine Basis für unser Verhalten. Wir sind gerade auf unseren Kolben geschlagen worden, und wir haben keine Kontrolle über irgendetwas, was wir fühlen. Wir haben unseren Sinn des Wohlbehagens verloren, und Bequemlichkeit ist für uns notwendig, selbst wenn es gerade für einen Moment ist. TA dagegen. OBSEITY: Der TA kommt mit genug Problemen, aber das Fett auf uns gibt uns ein viel gefährlicheres Leben. Ich habe vorher erwähnt, den es für immer nahm, um jemanden zu finden, der Chirurgie auf mir tun würde. Ich ließ es zu Ihnen nicht zu, aber der grösste Teil davon war wegen meines Gewichts. Wir müssen die Chirurgien und die üble Lage haben - es ist, wenn wir den Schaden überwinden wollen, tut TA zu uns. Einige wählen nicht dazu, aber ich fordere es. Ich will mein Leben zurück, so viel wie ich kommen kann und ich es nicht nicht befestigen kann. Es stellt mich zu weit ins Erlauben von TA zurück, Teile von mir zu nehmen. Ich muss zurücknehmen. Ärzte sahen mein Gewicht, und ich werde eine ernstlich große Chirurgie-Gefahr. Wenn man TA nicht hat und das Gewicht hat, sind sie eine ernste Gefahr für die Chirurgie. Fügen Sie so hinzu, dass zum TA und es riesig ist. Ich beschloss, zu denken und zu sagen, dass der Grund sie konnten niemanden finden, darin bestand, weil der TA zu gefährlicher … war, aber es war der TA UND das Gewicht. Ich weiß nicht, ob Sie jemals gesehen haben, was der Körper innen mit ganzem aussieht, dass Fett, aber er das lebende Tageslicht aus Ihnen erschrecken wird. Das Fett ist gelb und erstickt wörtlich die Organe. Sie sollten es um das Herz sehen. Aber, sogar das Sehen, das einen genug großen Eindruck für mich nicht machte, um etwas darüber zu tun. Ich war gerade in solchem Bedürfnis nach der Bequemlichkeit, und ich war davon müde, mich mit Dingen zu befassen. So dass zum Rücken meiner Meinung ging. Nur jetzt kann ich, daran denken und sich ducken. Fett macht uns außer Atem. Fett versorgt unsere Gifte. Fett muss durch die Leber oder Nieren bearbeitet werden. Dieses gelbe Fett wird unsere leidenden Arterien durchgeführt und trägt einfach oben auf unserer TA Krankheit bei. Diejenigen sind Tatsachen. Ich kann nicht Ihnen wie viel erzählen, von denen gelbes Zeug durch meine Arterien über Weihnachten und die Urlaube gesandt wurde. Die Langeweile, von der Arbeit zu sein, gibt mir Überstunden, um zu essen. Ich habe auf 5 Pfd. gestellt. Scham auf mir. DIÄTEN: Es ist eine bewiesene Tatsache, dass Diäten und das Essen aufhörend, nur Signale zum Körper senden, um zu versorgen. Man braucht ungefähr 3 Tage für Ihren Körper, um zu begreifen, dass Sie es hungern lassen. Deshalb alles, was Sie essen, nachdem wird das für den Körper versorgt, und er gewöhnt sich für die Energie oder nichts anderes. Die Diäten, die dort sind, sind für uns so gefährlich. Wenn wir fortsetzen, dann zu essen, dass Fett einfach oben auf dem versorgten Fett zusammengesetzt wird. Folglich gewinnen wir zurück, was wir verloren und wir ein bisschen mehr gewinnen. Wir essen noch zu viele Kalorien, so setzen wir fort, Gewicht zu gewinnen, UND wir alles das sto haben

    Wie können wir das mit allen Ängsten und Schwierigkeiten mit TA tun? Fragen Sie mich nicht. Ich verliere noch den Kampf immer wieder. Was ich tun kann, jetzt ist begreifen es und züchtigen mich ins Zurückkommen auf dem Pfad. Ich bin noch sogar mit den 60 Pfd. äußerst übergewichtig. Aber ich fühle mich schlanker, und ich bin. Ich bin gerade jetzt gemäßigt fettleibig. Lol ist Es über die Kontrolle. Es ist über das Steuern und kenntnisreich über unsere eigene besondere Krankheit zu sein und es in Obhut zu nehmen und wissend, wo und was betroffen wird. Es ist über das nicht Hinzufügen von Dingen zu TA, die ein Ergebnis des zerstörenden Verhaltens sind. Einige unserer Probleme sind nicht TA verbunden, aber scheinen zu sein, weil wir sie brauchen, um zu sein. Einige meiner Blutdruck-Probleme sind wegen des Gewichts. Ich mag es, um der TA zu sein, weil es eine große Entschuldigung ist. Aber die Blutung, die ich habe, ist nicht TA. Der b/p ist nicht TA. Das schwindlige ist der ganze TA. Meine ganze Erschöpfung ist nicht TA. Meine Darm-Probleme, die Zeit zur Zeit aufflammen, sind nicht TA. Mein Mangel am Atem und den Brust-Schmerzen ist nicht TA. Ich bin überprüft worden. Es gibt nichts TA über. Ich beschließe gerade, es nicht zuzulassen. Aber wenn mein Verhalten diese Dinge verursacht und es beginnt sich anzuhäufen und Dr John seinen Kopf schüttelt und "schade, Richtig sagt, ist das nicht der TA" werde ich gezwungen, sich in meine Seele zu vertiefen und auszurechnen, was ich tue. Wir müssen TA sein lassen, was es ist und es ein Todesurteil für uns alle nicht machen. TA kann ein riesiges Ungeheuer werden, wenn wir fortsetzen, Kraft dazu in unseren Meinungen hinzuzufügen, indem wir alle Dinge erlauben, die mit uns wegen des Lebensstils oder einfach genetisch oder einfach Alter geschehen. Wir können all das auf TA stellen, und wir werden zu einem gewürgten Ding nicht verantwortlich sein, das mit uns geschieht. Ich finde diese Dinge sehr sehr wichtig, weil im Laufe der Jahre Leute ich weiß und Freunde damit gewesen bin, sind gestorben. Ich weiß Dinge über sie und ihre Lebensstile, die einige nicht wissen und ich weiß, dass einige nicht sterben mussten. Es macht mich böse, und es erschreckt das lebende Tageslicht aus mir, dass Vanesa gehen muss, haben diese Chirurgie, obwohl ich weiß, dass ihr Leben dafür besser sein wird. Das ist eine äußerste Folge und eine Notwendigkeit zu ihr, ihre Selbstachtung wieder zu finden. Ich kenne zu viele Patienten, die selbstmörderische Anstrengungen aufgesucht haben, weil sie sich so aus der Kontrolle fühlten. Gerade zu viel für eine Person, um zu behandeln und zu viel "müde zu werden". Diejenigen, die einfach aufgegeben haben und sich gerade hinlegten und passiv Komitee-Selbstmord, sind diejenigen, dass wir nach meist schreien, weil in unseren Meinungen wir warum wissen. Fett zu sein, krank seiend, und eine Last seiend, ist gerade zu viel, um die Zeit nicht zu verbringen, die all das ausarbeitet und sie ergreift. Es ist über das Überleben. Es ist über die Anpassung dem Leben, und was Ihnen gegeben wird, um sich zu befassen, ohne ständig zur Basis hinzuzufügen. Wenn wir anhäufen und es anhäufen, gerade wird zu groß. Wenn ein Freund aufgibt oder sich weigert, sich mit den Verantwortungen von TA zu befassen, gibt er mir wirklich fast Erlaubnis aufzugeben. ES HAT hart verdammt und wird zu viel erwartet. Die Verluste, der mit dem ganzen TA und Problemen kommt, die wir erlauben, geben

    wir dass selbstmörderische Erlaubnis auch. Es ist eine Verantwortung zu uns selbst und denjenigen, die uns und unsere Gemeinschaft und unseren Gott lieben, das zu nehmen, das uns gegeben wird und besser davon, nicht schlechter wird. Die meisten von uns können mit dem TA leben und gute Leben haben und unsere Kinder sehen wachsen und unsere Enkel und zu ihren Spielen und Ereignissen gehen. Wir können Beziehungen mit unseren Gatten und Partnern und Geliebten haben. Aber wir können nicht es tun, wenn wir uns hassen und wir uns aufstellen. In Baltimore gab es mehr als 50 Patienten. Vielleicht 10 waren übergewichtig. Erzählt das Ihnen irgendetwas? Sie müssen nicht gerade übergewichtig sein, weil Sie gewesen sind oder auf Pred sind. Die meisten Menschen, die Pred für eine autogeschützte Krankheit nehmen, sind nicht übergewichtig. Sheri nicht Übergewicht. Sie kämpft mit demselben Gewicht-Kampf, mit dem jeder kämpft, der eine Familie und ein Kind hat, um zu fressen, und ein Mann, um sich zu fühlen. Sie isst die Nahrungsmittel, die sie befestigt. Aber sie verliert Gewicht wegen des Pred nicht. Ich verwende sie für ein Beispiel, weil ich sie kenne. Sie fühlt dieselbe Verantwortung ihrem Arzt, den ich tue. Wir müssen das aufgeben. Wir schulden es den Patienten, denen wir in der Zukunft helfen werden. Es wird neue TA Patienten, einige von ihnen sehr jung geben, der Pred als eine Entschuldigung anbieten wird. Wenn wir fortsetzen, zu uns selbst dann zu lügen, werden wir zu ihnen lügen und enablers für sie werden. Es ist nicht, wofür wir hier sind. Wenn über Sie gestrichen werden muss? Über Sie wird für das Versuchen gestrichen, und Sie werden ein hörendes Ohr bekommen. Aber zu Ihnen zu liegen und Ihnen zu ermöglichen, sich zu töten und in eine Depression dass schlecht einzutreten, ist ein Verbrechen an am besten, und wir lügen zu uns selbst, wenn wir finden, dass wir helfen. Wenn Sie mir sagen, dass es in Ordnung ist, dass ich dann fettleibig bin, bringen Sie zu mir überhaupt nichts. Wenn Sie über mein schlechtes Verhalten dann streichen, helfen Sie mir nicht. Ich bedauere nicht, dass das ein starker Posten ist. Ich weiß, dass ich ein Risiko des Bildens von jemandem eingehe, der mit mir böse ist. Aber Vanesa tut etwas, was so gefährlich und so äußerst ist, dass es scarey ist. Ihre Selbstachtung ist so niedrig, dass sie zu diesem Extrem gehen muss, um zu beginnen, sie zu befestigen. Ihr Kind wird betroffen. Ihre Tochter ist zu Tode erschrocken. Ich bin überzeugt, dass ihr Mann besorgt ist. Ich weiß, dass viele von Ihnen für sie erschrocken sind und nur Atem ein tiefer Atem wird, wenn wir die Nachrichten bekommen, dass sie aus ist und Ok. Das ist eine Folge, einander zu ermöglichen und Entschuldigungen für das zerstörende Verhalten zu erlauben. Aber wir werden durch enablers umgeben. Mein Mann war so unfähig, um mit dem TA zu helfen, dass seine Antwort für mich mich "wegnehmen sollte, um zu essen". Ich dachte, dass es wunderbar und so nachdenklich war. Jetzt tue ich nicht. Ich sehe es dafür, wie es wirklich ist. Er wusste nicht was noch zu tun. Er konnte nicht darüber sprechen oder es "mein Problem" machen und meine Wahlen unterstützen, er musste etwas … tun, so fütterte er mich. Dank Steve. Ich war wayyyyyy zu schwach gesonnen und physisch und geistig zu verstehen, indem ich sagte, Ja, akzeptierte ich sein Geschenk zu meinem Nachteil. Mein Sohn tut das jetzt. Und meine Freunde tun es. Und der Kreis geht weiter. Denken Sie bitte daran, was ich hier gesagt habe und zu Ihrem Arzt darüber rede. Wenn er sagt, hören und akzeptieren es.Ihnen die Wahrheit


    Vielleicht könnt ihr damit was anfangen, wie gesagt Übersetzungsprogramm.
     
  7. paloma

    paloma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Uschi, zum Glück habe ich nichts zu tun mit dem american way of eating. Ich habe in 9 Monate 20 kilo zugenohmmen mit dem deuschem way of eating, oder the way of eating everything. Ich hatte oft versucht Süssiskeiten weg zu lassen, und alles, was du mir empfehlst, hatte ich aber nicht geschafft. Als ich dieses Beitrag lass, war ich schon ein bisschen am verzweifelt und hatte schon angefang zu brechen nach dem essen. Gid, die, die das geschrieben hat, hat mir geholfen zu merken, dass ich immer das Cortison als Ausrede benutzt habe, um zu viel essen zu dürfen und um keine schlechtes Gewissen zu haben. Vielleicht weil ihr Fall so änlich wie meinen ist, hat mir ihr Beitrag sehr viel beigebracht. Ich kann sogar sagen, dass sie mir geholfen hat um mich zu motivieren und seitdem habe ich schon 4 kilo abgenohmen. Ich wusste immer wie man essen soll, nur ich wusste nicht, dass ich die Kraft dafür in mich hatte. Deswegen habe ich gedacht, dass vielleicht könnnte das noch jemandem helfen.
    Danke, und entschuldigung für ein sooo lange Post.
     
    #7 23. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2009
  8. Fantasia

    Fantasia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wer von euch nimmt länger Cortison ohne unter massiven Gewischtszunahmen zu leiden??

    Siehe auch das Thema unter "entzündlich rheumatische Erkrankungen".

    Leute, meldet euch! :)

    Gruß

    Fantaisa
     
  9. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich nehme seit 1992 Predniloson, in der Regel zwischen 5 / 7,5 und 40 mg bei Krisen. War schon als Kind eher dünn. Durch die starken Entzündungen habe ich auch unter den o.a. Dosen eher Gewicht verloren. Habe auch mal 4 Jahre 10 mg genommen und erst 5 kg zugenommen (max. 70kg/176), als die Entzündungen weg waren. Mein Gesicht sieht durch Predni eher wohl und faltenfrei aus, früher eher abgehärmt, mein Bauch fühlt sich "wässrig" an (für Außenstehende nicht zu sehen). Heißhunger hatte ich nur einmal, als ich 6 hochdosierte Spritzen in die Wirbelsäule bekam. Ich muss allerdings sagen, dass ich sehr kontrolliert esse, schon immer gegessen habe. Abneigung gegen fettes Fleisch, wenig Süßigkeiten, Nachspeisen, Chips, gesalzene Nüsse kaufe ich gar nicht erst, trinke Kaffee und Mineralwasser, wegen des Calciums auch Milch. Keine Cola, Fruchtsäfte. Obst lieber pur, macht auch nicht so süchtig wie z.B. smoothies.

    Wenn ich mal auf öffentlichen Veranstaltungen bin, im Bus ... dann bekomme ich einen Schreck wie dick viele junge Frauen heutzutage vermutlich auch ohne Cortison schon sind, fast immer haben sie 1 l Flaschen Cola, Käseüberbackenes, Burger, Schokoriegel dabei, die sie zwischendurch verputzen. Das sind einfach Kalorienbomben!
    Ich habe sicher Glück, dass es bei mir nicht so durchschlägt, aber sein Essverhalten sollte man unter Predniloson auf jeden Fall kontrollieren schon wegen der Diabetisgefahr und der Entmineralisierung der Knochen.
    LG von Susanne
     
  10. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo zusammen,

    ich bin seit über 20 Jahren "Kortisonpatientin". Zwischen 5 und 10 mg. tgl. in Schubzeiten auch deutlich mehr und bei Operationen erheblich mehr. Das das Kortison den Appetit anregt, weiß wohl jeder Kortisonpatient und sollte sein Essverhalten entsprechend anpassen. Ich esse immer weniger als ich essen könnte. So halte ich mein Gewicht. Jeder Arzt sieht jedoch auf den ersten Blick, dass ich Kortisonpatientin bin und zwar am Gesicht. Ich neige ganz leicht zu dem sog. Vollmondgesicht. Ihr Kenner wisst was das ist :uhoh:
    Bekannte und Freunde sagen immer: Was siehst du so gut aus, hast so schöne rote Wangen. Da könnte ich losbrüllen. Habe einigen schon tausendmal erklärt, dass die roten Wagen nicht von meiner Gesundheit sondern vom Kortison sind. Entweder wollen sie es nicht kapieren oder können es nicht. Ich kann es nicht ändern.
    Manche Übergewichtige nutzen das Kortison auch als Ausrede für ihre Pfunde. Ich dagegen esse lieber eher weniger, halte mein Gewicht und schone damit meine kaputten Gelenke!!
     
  11. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo,
    das mit dem immer weniger essen als man möchte und trotzdem zunehmen kenne ich von den Antidepressivas. Cortison habe ich jetzt immer nur kurze Zeit über Injektionen bekommen, zur Zeit wieder. Ob ich davon zunhemne werde?
    Mir ist nur schrecklich übel davon, kennt ihr das?
    Die roten Wangen und das davon herrührende blühende Aussehne hab ich von meiner Schilddrüsenerkrankung Hashimoto.
    Ich möchte zu gerne sagen, ich fühle mich so, wie ich aussehe, man muss sich ständig rechtfertigen und das wird mir langsam zu blöde.
     
  12. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    ich schlucke seit 21. Dezember 2005 täglich Cortison. Meine Erhaltensdosis ist 5 mg, in schlimmen Zeiten und der letzte Winter war schlimm, bis zu 40 mg.

    Ich habe in dieser Zeit durchschnittlich 5 kg zugenommen. Es schwankt ein bisschen, längere Zeit höhere Dosis bedeutet ziemlich schnell 2 - 3 kg mehr und längere Zeit die Erhaltensdosis bedeutet ganz langsam wieder 2 - 3 kg runter.

    Durch Ernährungsumstellung und viel Wasser trinken, bewegen so gut es geht klappt das mit dem Gewicht einigermaßen. Ich hungere nicht und wenn ich auf etwas "ungesundes" Lust habe, paniertes Schnitzel, Bratwurs mit Pommes oder Torte, esse ich das auch, nur halt nicht täglich und auch nicht jede Woche.

    LG Gabi
     
  13. marayase

    marayase Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich nehme seit 4 jahren täglich 5mg Prednisoon, manchmal mehr und habe bislag mein Gewicht gehalten, es pendelt immer zwischen 62 und 64 Kilo. Allerdings hat sich meine Figur trotzdem verändert, ich war früher muskolöser, da ich viel Sport getrieben habe, und habe nun doch mehr Bauch und Hüftspeck bekommen.
     
  14. littlefairy

    littlefairy junge Leidensgenossin

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo,

    ich nehm zwar noch nicht lang cortison.. seit ca. 5 monaten, hab aber innerhalb der letzten 9 monate 13kg abgenommen.. nehme seit wochen 5mg predni und vorher immer 7,5 bzw. in der anfangszeit 20mg..
    es gab momente wo ich gegessen hab wie ein *schwein*.. kreuz und quer, und ich habe dabei noch abgenommen..

    weshalb auch immer :confused:
    bin generell übergewichtig, bzw. adipositas

    lieben Gruß
     
  15. jaqueline_Augsburg

    jaqueline_Augsburg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    ...

    ich bin auch eine der wenigen die unter cortison abgenommen haben

    cortison und endoxan die haben bei mir 20 kilo verschwinden lassen-dann der wegener hat mir meine ersten 30 kilo abgenommen und somit waren 50 kilo weg
     
  16. ghut-mann

    ghut-mann ghuti

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am letzten eck von bayern
    hi uschi!

    so you are a hardcore dieter! :top:
    no gravy, thats not for me i need my gravy. homemade, no flour like my grandma + ma made it. you use onions the meat + bones and let it cook to reduse.
    i eat my red meat and pork, how much is the secret (i can't stand pouldry).
    no cake, icecream, sweets ect :( no, no, no! small portions that's it and not every day. the craving gets bigger if i don't and but's me in a dilemma.
    fastfood i eat twiced a month, pizza or hamburger or gyros (good for me that i don't like fried food).
    when i want a coke i drink a diet coke and believe or not i use sugar in the gravy and sometimes lemon it gives the gravy more flavor.
    i watch my fat i use, don't eat late and do WW.
    that helps a lot. lost weight allready and still going strong.
    the good thing about WW is not only what you eat, but also how much you eat from what ever you like.
    if i like cake thats OK, so i eat more fruits and vegies.

    i think in the end the diet must fit the person and do it's job.
    to much don't eat that and don't eat that, it's not healthy only frustrating.

    just good luck to all who wants to lose weight :top: predni or not :)

    LG gabi