1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Es ist nicht zu fassen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sonnenschein, 28. Juli 2007.

  1. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,

    hatte am 19.07. meine Handgelenk Op. Da ist Sehnenentzündung und Carpaltunnel operiert worden.

    Jetzt der Hammer. Da von Rheuma nichts zu sehen ist, soll ich jetzt auch kein Rheuma habén, trotz positivem Rheumafaktor und Bestätigung der Rheumatologin in Damp. Das muß ordentlich gefetzt haben beim Telefongespräch zwischen der Orthopädin und der Rheumatologin. Jetzt soll ich wieder mit Cortisonspritzen im Ellbogen anfangen, der muß auch noch operiert werden. Ich hatte schon Cortispritzen und habe von Februar bis Juni 07 Cortison eingenommen. Ich halte es vor Schmerzen nicht mehr aus. 10 Monate laufe ich schon damit rum und jetzt will dfie Orthopädin wieder anfangen zu experiementieren. An Arbeit ist überhaupt nicht zu denken (aber lt. Rheumadoc von der Reha brauche ich ja meine Hände nicht zum arbeiten). Wie sind meine Schmerzen erst beim arbeiten? Ich muß den ganzen Tag schreiben und bekomme zeitweise noch nicht mal Zahnpasta aus der Tube.

    Langsam bin ich am verzweifeln.

    Euer Sonnenschein
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo sonnenschein,

    ich hoffe, du hast deine op gut überstanden, ist ja noch nicht so lange her. nach einer woche war ich noch ziemlich platt.

    bei mir hat der handchirurg nach meiner op am 25.mai 07 auch gesagt, dass er n u r arthrose gefunden hätte. im bericht schreibt er allerdings von ...keine wesentliche rheumatische entzündung...., war kein ja und kein nein. und habe jetzt, wahrscheinlich ausgelöst durch die op, ziemliche aktivitäten in fingergrundgelenken und daumen.

    was mich bei dir aber wundert, warum sollst du dann cortisonspritzen bekommen, wenn du angeblich kein rheuma hast?

    wünsch dir weiterhin gute besserung , dass du deine schmerzen in den griff bekommst und vor allem lass dich nicht unterkriegen.

    liebe grüße
    christi
     
  3. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    hallo sonnenschein,
    ich kann verstehen, dass du verzweifelt bist. Bei mir liegt der FAlll ähnlich. auch ich habe schon cortisonspritzen in das Schulter/Armgelenk und in die handgelenke bekommen, weil die Schmerzen unerträglich waren und oft noch sind. wie man damnit arbeiten soll ´sagt dir keiner. Ich habe Probleme beim Flaschen öffnen, gläser etc. bekomme ich alleine überhaupt nicht auf, wenn ich bei der Arbeit den Kindern Schuhe binden soll oder beim basteln, kann ich oft vor Schmerzen die Finger oder Hände nicht bewegen und schon gar keine Kraft einsetzen. Der Rheumatologe sagt auch keine rheumatischen Veränderungen an den Händen, diagnóse Fibromyalgie und Polyarthrose. Behandlung - keine.
    Ich soll viel mehr Sport treiben, wie denn wenn man ständig vor Schmerzen kaum laufen kann?
    Ich finde, von Ärzten wird man so ziemlich im Stich gelassen. Wenn man keine 08/15 Diagnose stellen kann, geben sie auf.
    Trotzdem wünsche ich dir, dass durch die OP alles besser wird.
     
  4. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Christi, hallo Meggi,

    die Op war am linken Handgelenk. Die SChmerzen halten sich jetzt in Grenzen. Die Spritzen sollen in den linken Ellbogen. Die hattte ich schon und auch von Februar bis jetzt Juni Cortison.

    Meggi mir geht es auch so mit dem öffnen von Flaschen, auch mit der Maus am PC kann ich nur 5 Min. Jetzt wird es schlimmer, da ich ja mehr machen muß mit rechts.

    Mein HA und Rheumadoc zweifeln die Diagnose nicht an, nur die Oberärztin in Damp. Ich will doch wieder arbeiten. Außerdem habe ich das Gefühl, daß mein Ellbogen durch die Überbelastung angeschwollen ist.

    Von einer AHB habe ich erst gar nicht gesprochen.

    Einen schönen Sonntag noch, Ich gucke morgen wieder rein.

    Sonnenschein
     
  5. Brini

    Brini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    hallo sonnenschein,

    tut mir leid so was zu hören. vielleicht solltest du dir einen zweiten rat von einem anderen arzt einholen.
    mit spritzen in den ellenbogen wäre ich vorsichtig - mein mann hat das zwei jahre lang bekommen und was hatte er davon? ein tumor hatte sich dort gebildet der herausoperiert werden mußte - gott sei dank gutartig - aber jetzt ist alles noch viel schlimmer als vorher.
    ich wünsche dir alles gute und das du das in den griff bekommst- kopf hoch!
    liebe grüße
    sabrina
     
  6. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Ach Sonnenschein, bei Dir zieht wohl auch keine Ruhe ein ? :confused:
    Bitte fühl Dich ganz lieb und vorsichtig umarmt !!! :)
    Du schreibst, dass weder Deine HÄ, noch die Rheumatologin die Diagnose Rheuma anzweifeln. Ich hoffe, dass sie Dich dann auch weiterhin so behandeln, oder wird die Rheumabehandlung jetzt bei Dir eingestellt ? :confused: Letztendlich sollte doch der behandelnde Arzt entscheiden, wie es weiter geht und nicht einer, der Dich ein, zweimal gesehen hat.

    Bitte, halt die Ohren steif !!!! :) Ich drück Dir die Daumen !!!! :)

    Sei ganz lieb gegrüßt von z.gif ap !!! :) :)

    w_19706478.gif
     
  7. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Brini,

    ich lasse mir keine Spritzen geben. Die hatte ich ja schon. Außerdem hätten die Cortisontabletten ja auch anschlagen müssen.

    @Zap, danke für die Umarmung. Das tut gut.

    Die Ärztin in Damp, die es anzweifelt, muß mich ja noch mal operieren. Abwarten, was das MRT ergibt am Donnerstag. Mein linker Arm sieht geschwollen aus (Op war am rechten Handgelenk), der muß ja auch mehr machen jetzt.

    Das ist wieder so ein unnötiger Rückschlag, sowas zu hören.

    Seid lieb gegrüßt Sonnenschein
     
  8. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    hallo Sonnenschein, war jetzt l#nger nicht da, weil ich nach der Fibrodiagnose und weil man nichts machen kann so depri war.
    'Außerdem wach ich nachts jede Stunde oder zwei auf manchmal kann ich gar nicht schlafen, bin echt fertig.
    Dir gehts hoffentlich besser, es muss ja nicht jeder leiden, vor allem hast du Glück mi tdeinen Ärzten. Wünsche dir noch viele schmerzfreie Tage ;)