Es gibt sie noch die kleinen Wunder

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Di_so, 26. März 2017.

  1. Di_so

    Di_so Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Haan
    An alle mal als kleine Aufmunterung den Kopf nicht hängen zu lassen.

    Letzten Freitag kam endlich Post von der DRV.
    Volle Erwerbsunfähigkeits Rente für 3 Jahre bewilligt.
    Was ich Persönlich kaum glauben konnte, den ich habe nicht wirklich nach diesem Prozedere daran geglaubt. Habe bis mitte Oktober voll gearbeitet, dann den Antrag gestellt. Habe dann endlich mal Weg in die AU gefunden, weil ich auf Grund der kleinen Firma (2 Mann) nie wirklich AU sein konnte, und natürlich aus Angst meinen Arbeitsplatz zu verlieren. Was dann natürlich auch sofort passiert ist. Sofortige Kündigung, zog sich auf Grund der Schwerbehinderung hin, aber wurde vom Amt genehmigt. ( Was sollen sie auch bei einer 2 Mann Firma anders entscheiden.)

    Natürlich von allen Seiten gesagt bekommen das das so eh nicht klappt, da Reha vor Rente und kaum AU gewesen und und.
    Was mich sehr beunruhigte das noch nicht einmal von der DRV bei meinem Hausarzt nachgefragt wurde, oder einem anderen Arzt.

    Dann die große Anspannung beim Arzt der DRV. Obwohl schon vorab alle Unterlagen vorher eingereicht viel die Untersuchung sehr Ausfragend aus, was haben sie für Probleme und immer weiter, was noch, seit wann und wieso. Zu 95 % nur Fragen, dann eine kleine Untersuchung der Hände und das wars.

    Nun gehts hoffentlich ein wenig aufwärts da der Druck weg ist Geld verdienen zu müssen.

    Also last den Kopf nicht hängen und glaubt an euch.
    Viel Glück bei dem Kampf gegen die Krankheit.

    Gruß Dirk
     
  2. nordlicht hb

    nordlicht hb Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. August 2015
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    südlich von Bremen
    Wow, toll:) Hab ich das richtig gelesen, du musstest nicht zur Reha?? Ich bekomme z. Zt. die teilweise EMR und habe vor drei Wochen die volle EMR beantragt - leider noch gar nichts von der DRV gehört. Im Selbstauskunftsbogen habe ich anegeben, dass ich nicht unbedingt eine Reha machen möchte, da ich sehr unter Heimweh leide. Das habe ich bei der teilweisen EMR vor einem Jahr auch schon so angegeben und damals hatte ich Glück, keine Reha:) Ehrlich gesagt befürchte ich, dass ich dieses Mal nicht so davonkomme. Obwohl, wenn das bei dir geklappt hat.....! Wie lange hat es gedauert von Antrag bis Genehmigung?? Und wurde es in Berlin oder Gotha bearbeitet?
    LG vom nordlicht
     
  3. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    @nordlicht_hb:

     
  4. nordlicht hb

    nordlicht hb Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. August 2015
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    südlich von Bremen
    Ja so ist es, habe seit Oktober 2016 den Antrag auf volle EMR bei mir liegen, konnte mich aber nicht durchringen ihn einzureichen - das ist schliesslich ein grosser Schritt, da ich meine Arbeit immer geliebt habe. Nun, nach Monaten also eingereicht, lauer ich täglich auf den Postboten, er möge mir endlich was von der DRV bringen:rolleyes: Ich weiss, das ist ziemlich blöd......
     
  5. Di_so

    Di_so Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Haan
    Hallo Nordlicht,
    also beantragt habe ich den am 10 Oktober, und den ersten Brief habe ich nach ca.4 Wochen erhalten mit dem Termin der Untersuchung am 12.12.
    Ende Januar 2017 habe ich den Fragebogen wegen Ermittlung der Hinzuverdienstgrenze erhalten den mein Arbeitgeber ausfüllen muste.
    Seltsamerweise schon als Erinnerung, nur ich hatte bis dahin nie einen Brief bekommen. Anscheinend verschwunden auf dem Postweg.
    Den hat mein Arbeitgeber dann am 27.Februar zurückgeschickt.
    Und Donnerstag kam halt der Bescheid.
    Hatte auch nicht damit gerechnet, aber alles gut jetzt.

    Den Antrag hatte ich in Düsseldorf bei der LVA gestellt, die meinten, schicken wir dann nach Wuppertal. Dort war ich dann auch zur Untersuchung.
    Die Unterlagen kommen von der Deutschen Rentenversicherung Rheinland.

    Gruß Dirk
     
  6. Michaela79

    Michaela79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Hamburg
    Herzlichen Glückwunsch! :top:
    Ich spiele auch mit den Gedanken einen EM Antrag auszufüllen, nachdem ich erstmal Krankgeschrieben werde. Dennoch plagen mich die Finanziellen Gedanken, ob die EM Rente reicht.
    Ich bin erst 37 Jahre, bin alleine arbeite Vollzeit.
    Ich möchte keine Summen lesen, aber was wäre, wenn in "jungen" Jahren die EM Rente bewilligt wird und die EM Rente nicht ausreicht (alle Kosten abdeckt), wer "stockt" dann die EM Rente auf um zu überleben?

    Gruß Michaela
     
  7. nordlicht hb

    nordlicht hb Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. August 2015
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    südlich von Bremen
    Hallo Michaela,
    ein grosser Schritt!! Nicht NUR wegen der geringeren EM-Rente, sondern das Gefühl vielleicht nie wieder richtig arbeiten zu können....das finde ich sehr traurig. Quasi nicht mehr dazugehören:(
    Wegen deiner finanziellen Situation würde ich einfach mal einen Rentenberater fragen oder beim Sozialverband.
    Viel Erfolg bei deinem EMR-Antrag!
    LG vom nordlicht
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.490
    Zustimmungen:
    2.947
    Ort:
    Köln

    Hi,
    aus genau diesem Grund habe ich damals die teilweise EM Rente beantragt und habe in Teilzeit weiter gearbeitet. Somit war das finanziell fast das Gleiche.

    Inzwischen habe ich eine volle EM Rente und das ist dann mager und das obwohl ich schon 44 Jahre Arbeitsleben hinter mir habe. Dazu verdienen dürftest du nur 450 € bei einer vollen EM Rente.

    Ist also zu überlegen was man genau macht, dazu gibt es aber Beratung bei der RV.

    LG Kukana
     
  9. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    Hallo.bei uns in österreich bekommt man wenn die,rente klein ist und man alleine lebt eine ausgleichszulage.
    So das man im monat eine rente von 886 euro erhält.lg
     
  10. Michaela79

    Michaela79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Hamburg
    Vielen Dank!
     
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.193
    Zustimmungen:
    9.811
    Ort:
    Niedersachsen
  12. Seelchen

    Seelchen Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2015
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Südthüringen
    Hallo zusammen habe seit 3 Jahren RA u jetzt Doppeldiagnose PSA.
    Mehrere Biologika ohne Erfolg.
    Arbeite seit 2/16 nur noch 32 Std. Seit Herbst wieder viele Krankentage.
    Januar gearbeitet/ Februar krank/ März ab 16. krankgeschrieben
    Nach 2 Klinikaufenthalten neue Therapie mit Olumiant.
    Schlägt langsam an so dass ich am 7.7. wieder arbeiten war.
    Am 8.7. konnte ich kaum aufstehen solche Schmerzen und Gelenke knacken Schultern/ Füße/Hände , Armbeugen Nacken usw.
    Hab dann die Woche geschafft u nun habe ich 3 Wochen Urlaub ohne Reisen.
    Ich weiß echt nicht was ich machen soll.
    Es sah eigentlich gut aus. Jetzt dieser Schub. Ist die Wirkung wieder hin?
    Ich habe auch eine Reha beantragt aber momentan kann ich die gar nicht antreten.
    Ob Rente (53Jahre) nun das Thema für mich ist
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden