1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Es gibt endlich was neues??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mondgickler 72, 27. Dezember 2006.

  1. Mondgickler 72

    Mondgickler 72 Mondgicler

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hessen
    Hallo an alle,
    war lange nicht mehr online, da ich in einer rheumaklinik untersucht wurde.
    die waren super nett und haben sich alles angehört , da kam nichts rüber wie bei meinem ha ..von wegen einbildung oder ähnliches:) .
    tja ich stehe jetzt zwischen zwei stühlen sagt der doc momentan scheint es eine reaktive arthritis zu sein aber es kann auch der anfang der chronischen sein!
    jetzt beginnt die medi testerei.

    nexum 20mg1-0-0
    decortin50mg 1-0-0
    idoeskt 1-0-1
    ibu 400 1-0-1
    bei bed. novalgin

    wenn es in 4 wochen nicht deutlich besser wird soll ich sulfasalazin bekommen, kennt das jemand oder nimmt es sogar? wie sind die nebenwirkungen?
     
  2. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    huhu,

    na das ist ja schonmal was;) ,ich hab mal sulfa genommen hatte aber eine allergische reaktion und musste es deshalb absetzen, also kann ich leider nichts weiter dazu sagen, ich drück dir die daumen das die medis anschlagen


    lg silke
     
  3. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Mondgickler,

    ich habe seronegat. CP ,Sicca , Fibro und Arthrosen. Im Nov. war ich für 3 Wochen in Rheumaklinik. Hat mir ganz gut getan. Vor allem die Anwendungen waren sehr hilfreich. Ich nehme seit über 6 Monaten Sulfasalazin.Die ersten Wochen,bzw. fast 3 Monate hatte ich nebenwirkungen wie Übelkeit,aufgeblähten Bauch ,noch stärkere Müdigkeit (hatte ich sowieso schon extrem) und noch so kleine Nickeligkeiten. Habe aber tapfer durchgehalten.Die Wirkung des Sulfa setzte erst nach 6 Monaten ein. Kam in etwa Zeit gleich mit dem Klinikaufenthalt.Habe in der Klinik ca. 50% der Schmerzen in den Griff bekommen. Leider ist es jetzt wieder was angestiegen,aber ich kann damit leben,jedenfalls momentan.Nur die Augen machen mir zunehmend zu schaffen. Die Schmerzmittel konnte ich reduzieren und das ist doch schon was. Hoffe, ich bekomme so schnell nicht wieder Schub.

    Viel Erfolg wünsche ich dir,gutes Gelingen.
    Gruß Anbar
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo Mondgickler,

    schön, wieder mal was von dir zu lesen :) .

    siehst du?- war doch gut, dass du in die klinik gegangen bist- jetzt sind die unklarheiten endlich beseitigt.

    wo sieht dein arzt den unterschied zwischen reaktiver arthritis oder chron. arthritis?- mein er vielleicht aktivierte arthrose?


    eigene erfahrungsberichte über sulfa kann ich dir leider keine liefern, aber hier kannst du über das medi alles nachlesen:

    Sulfasalazin

    was ist das für ein medi? kann darüber nichts finden....

    alles gute und baldige besserung!
     
    #4 28. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2006
  5. theshadowoflight

    theshadowoflight Tanzmaus aus dem Norden

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barmstedt
    sulfosalazin habe ich bekommen, bei mir musste ich es nen halbes jahr nehmen bis man eben merkt ob es was bringt oder nicht, bei mir hat sich in den blutwerten nichts getan, also msste ich dann eine chemiekeule noch stärker nehmen,....

    mein rheumadoc meinte aber schon zu mir, dass ich bei meiner statur und alles eigentlich schon aufs schwächste hätte ansprechen müssen, weil ich so ein dürres persönchen sei,... aber mein körper ist da wohl anderer meinung gewesen. ;) naja so lange neine nebenwirkungen sind, und ich mich bewegen kann ists mir recht. und so lange keine langzeitschäden erfolgen durch die medis.
     
  6. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Hi Du :) ,
    nehme Sulfa seit über 6 Jahren und hatte/habe keine auffälligen Nebenwirkungen. Angeschlagen hatte es erst nach ein paar Monaten, doch ist das wohl bei allen Basismedikamenten so.
    Nach 3 Jahren kam dann noch Arava dazu und seit 2 Monaten fast auch noch MTX. Wenn ich Glück habe kann ich in einem 1/4 Jahr das Sulfa abbauen, mal schaun.

    einen guten Rutsch
    Sensa
     
  7. herzblatt

    herzblatt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Mondgickler,
    ich nehme seit 3.11.06 Sulfasalazin medac. Zum Glück bis jetzt ohne nennenswerte Nebenwirkungen. Ob das Sulfasalazin schon wirkt oder es mir nur wegen dem Cortison (anfangs Stoßtherapie - jetzt noch 7,5 mg) besser geht - das weiß ich nicht. Ein bißchen Magendrücken habe ich ab und zu, aber nicht besonders schlimm.
    Liebe Grüße
    herzblatt
     
  8. Mondgickler 72

    Mondgickler 72 Mondgicler

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hessen
    Hallo,
    danke für die vielen antworten.
    wo sieht dein arzt den unterschied zwischen reaktiver arthritis oder chron. arthritis?- mein er vielleicht aktivierte arthrose?
    er meint momentan sind noch keine gelenkveränderungen sichtbar, außer den schwellungen an den händen und füßen . arthrose hat er aber komplett ausgeschlossen.
    ideos kt sind calciumkautabletten wegen meiner knochendichte bekomme ich die zusätzlich verschrieben.ich bin wohl nicht mehr ganz so dicht:D .
    ...ach so mittags nehme ich jetzt noch eine 600 ibu, sonst schaffe ich den tag nicht.

    allen einen guten rutsch!!!
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    was ich mich erinnern kann, hast du einen pos. rheumafaktor, bsg und cp erhöht....was hindert den doc an einer genauen diagnose? für mich klingt das eindeutig nach cp- aber ich bin kein arzt :o . gerade jetzt zum anfang der erkrankung, ist sie noch gut therapierbar, es sollte m.e. keine kostbare zeit verstreichen und bei zeiten mit einer basismedikation begonnen werden...

    sichtbare gelenkveränderungen habe ich auch heute noch nicht ;) , und die diagnose chron. polyarthritis aber seit 2002- dank meiner früh begonnenen basistherapie.
     
  10. Mondgickler 72

    Mondgickler 72 Mondgicler

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hessen
    Hallo lilly,
    der rheumafaktor ist 20 von max 20,ccpwar jetzt nur 1 von max 20 vorher war er 25 von 25, crp ist etwas erhöht.
    aber immoglobulineG sind nur 579 und müssten mind. 700 sein, C3 ist 77 von 80 und C4 15 von 16. die sagen wohl aus das mein körper sich selbst angreift soweit ich das verstanden habe.
    den wert der bsg habe ich noch nicht, aber wie hoch darf er denn sein? am 3.01 muss ich zu meinem ha und wollte mir alle befunde abholen.
     
    #10 29. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2006
  11. Mondgickler 72

    Mondgickler 72 Mondgicler

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hessen
    so ich habe meinen kurzbrief mal richtig durchgesehen

    ..nun ist mir ein code aufgefallen icd: m02.90. durch eure datenbank habe ich herausgefunden, das ersteres die reaktive gelenkentzündung ist und das andere eine knochenkrankheit als folge einer anderen grunderkrankung ist.
    bsg2 es steht keine einheit oder ähnliches dabei.:confused:
    nachdem ich mir die erkrankungen durchgelesen habe bin ich etwas :confused: ,denn ich bin nie ernsthaft krank gewesen so das ich antibiotika oder ähnliches nehmen musste. meist habe ich leichten schnupfen mit reizhusten aber auch nur wenn ich das corti und arcoxia genommen hatte und es absetze.
    kann mir das jemand mal erklären?:(
    dann steht noch isg fraglich etwas vermehrt skelerosiert?
     
  12. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    kannst du bitte den genauen code hereinstellen?
     
  13. Mondgickler 72

    Mondgickler 72 Mondgicler

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hessen
    Der code ist M02 und M90.
    ...sorry hatte ihn wie im brief geschrieben, aber so ist er nur zu knacken.
     
  14. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    M02.90Reaktive Arthritis, nicht näher bezeichnet: Mehrere Lokalisationen[SIZE=-1][​IMG][/SIZE]

    .... wo steht das bitte?

    steht für: blutsenkung in der 2. stunde. wichtig ist die bsg in der ersten stunde. normalwerte sind von labor zu labor verschieden. normal soll der erste werte unter 10 und der 2. wert unter 20 liegen, also 10/20....

    wichtig in der rheumatologie ist, das der erste wert unter 30 liegen sollte....
     
  15. Mondgickler 72

    Mondgickler 72 Mondgicler

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hessen
    Ich habe bei net doctor die aufschlüsselung gefunden.hier im forum gibt es unter icd suche ein beitrag mit diagnosen adressen im netz.es geht aber nur wenn du M02 und dann M90 eingibst .
    leider haben sie keine zahlen angegeben in dem brief stand nur bsg2 sonst gar nichts.
     
    #15 1. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2007
  16. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
  17. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    jetzt habe ich es :D *aufderleitungstehe" :) :D (habe das m90 nicht gelesen)

    Osteopathien bei anderenorts klassifizierten Krankheiten

    .... das kann aber viel sein. osteopathien sind ja knochenerkrankungen, äusslöser gibts viele. u.a. auch arthritis
     
  18. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mondgickler,

    Diagnoseschlüssel

    M 90




    Diagnosetext

    Osteopathien bei anderenorts klassifizierten Krankheiten


    LG adina
     
  19. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    na da war Lilly aber schon schneller ;)
     
  20. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hmmm, ich denke, dass du doch was verdreht hast ;) . den diagnoseschlüssel (m02.90) gibt es in einem- den link dazu habe ich dir schon geschrieben....