1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erwerbsunfähigkeitsrente

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rita(Bj57), 31. März 2003.

  1. Rita(Bj57)

    Rita(Bj57) Guest

    :-I
    Hallo liebe Chater,

    wer von Euch allen kann mir sagen, wie bzw. ab wann man eine Erwerbsunfähigkeitsrente beantragen kann, darf und wie das abläuft.
    Hat jemand von Euch damit bereits Erfahrung gesammelt.

    Bin ziemlich hilflos in dieser Richtung, würde mich aber interessieren, da es vielleicht demnächst bei mir anstehen wird.

    Wäre ganz toll von Euch zu hören.

    Alles Liebe und eine schmerzfreie Zeit wünscht Euch

    Rita
     
  2. Pumpkin

    Pumpkin Guest

    Liebe Rita,

    ich bin zum 2. mal in der EU Rente. Beim ersten mal habe ich selbst die Rente beantragt, da ich arbeitslos ohne jedes Einkommen und sehr krank war. Das ging zu einem Gutachter, danach kam der positive Rentenbescheid für 3 Jahre.

    Inzwischen habe ich wieder 2 Jahre gearbeitet und mich dann auf Dauer krankschreiben lassen; nach dem ersten Med.Dienst-Besuch der KK wurde das bescheinigt und im August 2002 reichte die KK für mich den erneuten Rentenantrag ein.

    Die BfA fordert dann alle Unterlagen bei den Ärzten an, die KK legt alle Belege vor, du gehst zum Gutachter und dann heisst es warten. Rente bekommst du normalerweise dann, wenn du nicht mehr in der Lage bist, mehr als 2-3 Stunden täglich zu arbeiten ! ! !

    Also, Rentenantrag holen, ausfüllen, abschicken und dann viel Glück.

    Grüsse aus Karlsruhe
    Pumpkin
     
  3. Sabinerin

    Sabinerin Guest

    Hallo Rita,

    ich bin seit einigen Jahren in EU-Rente.

    1995 ging es mir gesundheitlich so schlecht, daß ich von mir aus die Entscheidung getroffen habe, bei der Bfa den Antrag abzugeben. Ich ließ mir einen Termin geben und kam zu einem netten, verständnisvollen Sachbearbeiter. Er ging mit mir den Bogen durch und als ich im Brustton der Überzeugung sagte, daß ich ohne Probleme noch 4 Std arbeiten könnte, schaute er mich nur zweifelnd an. Ich wollte also damals die BU-Rente und er die EU-Rente beantragen ;-)

    Komischerweise dauertes bei mir nur 3 Monate und ich hatte den Bescheid über meine EU-Rente auf demTisch liegen und war draussen. Das tat ziemlich heftig war, weil mir erst dann das ganze Ausmaß bewusst wurde.

    Die Bfa hat alle Berichte der Ärzte angefordert etc. , ich musste zum Gutachter (nee, war der doof, der wusste nicht was "chronische Polyarthritis" ist *kopfschüttel*).

    Falls Du noch weitere Fragen hast, nur her damit...

    Liebe Grüsse
    Sabinerin
    :)
     
  4. Steffi. B

    Steffi. B Guest

    Hallo Rita,
    wenn ich das richtig gedeutet habe bist Du Baujahr 57. In diesem Falle gilt nach dem Rentenreformgesetz wegen verminderter Erwerbsfähigkeit vom 20.12.2000 für Dich der sogenannte Vertrauensschutz (Versicherte, die am 1.1.2001 das 40. LJ vollendet hatten).
    Das bedeutet, daß Du noch nach altem Recht Deine Rente beantragen kannst.
    Neu heißt es, daß Maßstab für die Erwerbsminderung alleindas Leistungsvermögen in jeder nur denkbaren Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ist. Die Zumutbarkeit einer Tätigkeit unter dem Gesichtspunkt der Ausbildung odr der bisherigen beruflichen Tätigkeit ist völlig ohne bedeutung.
    Bei Dir muß es aber noch heißen:"...erhalten eine halbe Erwerbsminderungsrente auch dann, wenn sie in Ihrem bisherigen oder einem vergleichbaren Beruf keine 6 Stunden mehr arbeiten können."
    Die Rente kannst Du entweder über die Krankenkasse oder die LVA/BfA beantragen. Am Besten zur LVA/BfA gehen und einen Rentenantrag holen.
    Die müssen dir dort bei allm behilflich sein.
    Mein Mann hat seinen "EU-Weg" über Med. Dienst der KV (Gutachter), Gutachter LVA, Ablehnung, Widerspruch, Ablehnung, Klage vor`m Sozialgericht, Gutachter vom Gericht und Gewinn des Prozesses, hinter sich gebracht.
    Ich kenne Deinen Krankheitszustand nicht, aber ich wünsche Dir von ganzen herzen, daß Du so etwas nicht auch noch zusätzlich durchmachen mußt. Ich drück Dir ganz fest beide Daumen.
    Wenn Du Fragen auf dem Weg hast, immer raus damit. Ich habe die LVA lieben gelernt.

    Liebe Grüße
    Steffi.B
     
  5. Klaus

    Klaus Guest

    Hallo Rita,
    In Deiner Stdt Rathaus zum versicherungsamt gehen, Rentenantrag stellen, Unterlagen mitnehmen (befundberichte usw., einen Arztbericht vom hausarzt mit diesem sprechen vorher, abwarten bis der Bescheid kommt dass Du zu Gutachter musst, fertig.

    Klaus
     
  6. Hallo Rita,

    Du kannst Dir den Rentenantrag auch im Internetbei der BfA runterladen.
    Genauen Link weiß ich nicht mehr,aber unter bfa.de wirst Du bestimmt bei der BfA landen. Dort kannst Du Dir das Komplettpaket für die Em-Rente runterladen.

    Das Ausfüllen war zwar zeitaufwendig, aber nicht schwierig. Ich mußte die behandelnden Ärzte angeben und die Diagnose.

    Bereits zwei Wochen nach Abgabe des Antrages, bekam ich einen Termin bei einem Gutachter zugeteilt. Es war zwar ein Orthopäde, aber ich bin an einen Gutachter geraten, der sehr viel Ahnung von rheumatischen Erkrankungen hatte. Er hat sogar anschließend mit dem MdK gesprochen, bei dem ich eine Woche später antreten sollte. Er wollte mir damit eine Menge Ärger ersparen, weil er meinte, die Ärzte dort hätten nicht viel Ahnung von meiner Erkrankung.

    Ich hatte dann auch keine Probleme beim MdK und die Rente war in weniger als drei Monaten durch, obwohl ich letztes Jahr erst 30 Jahre alt war.

    Viel Glück bei Deinem Antrag

    Sonja
     
  7. Rita(Bj57)

    Rita(Bj57) Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    ganz ganz herzlichen Dank an Euch alle, für die lieben und hilfreichen Tipps die Ihr mir gegeben habt. Gerne komme ich bei eventuell auftauchenden neuen Fragen auf Euch zu.

    Aber vorerst herzlichen Dank.

    Rita :-I