1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erwerbsminderungsrente bei Fibromyalgie

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Lucia2801, 7. Juli 2005.

  1. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hallo Leute!:rolleyes:
    Ich bin ganz neu hier,und möchte mich erst einmal vorstellen.Ich komme aus dem schönen Ruhrpott,bin 33 jahre alt,und habe seid meinem 25 Lebensjahr Fibromyalgie.Außerdem habe ich noch folgende andere Beschwerden:Migräne,Arthrose in der LWS in den Füssen und in den Knien.Ich leide unter Darmpolypen und einer Streßinkontinenz.Außerdem leide ich unter starken Depressionen, Ängsten und Zwängen.Mein Rentenverfahren gegen die LVA läuft seit 2002.Leider bis heute ohne Erfolg.Ich war in einer LVA Klinik,wo man meinte,dass ich mindetsens noch 6 Stunden pro Tag leichte Tätigkeiten ausüben kann.Lächerlich...bei den Schmerzen.Hab natürlich schon mehrmals Einspruch erhoben und mir einen guten Rechtsanwalt besorgt.Da ich im Rechtsschutz bin kostet mich das Verfahren Gott sei dank noch nichts.Nun war ich vor vier Wochen bei einem letzten Gutachter in Schwerte(Neurologe).Er hat jetzt bescheinigt,dass ich nur noch unter vier Stunden pro Tag leichte Tätigkeiten ausüben darf.Lasten höchstens von fünf Kilo tragen darf.In der Nähe des Arbeitsplatzes immer eine Toilette sein muß,und die Arbeit abwechselnd gehend,stehend oder sitzend verichtet werden muß.Kann mir einer von Euch schreiben,ob ich nun eine Teilerwerbsminderungsrente bekomme oder nicht?Wie gesagt,der Arzt hat mich für unter vier Stunden täglich arbeitsfähig begutachtet.Ich würde mich über zahlreiche Zuschriften von Euch freuen.

    Bis denne
    Petra
     
  2. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Petra,
    hört sich schonmal gut an,was der Neurologe so schreibt.Ich habe seit 97 für meine EU-Rente gekämpft und mal war es der Bechterew und mal die Fibro,die in den Gutachten für wichiger erachtet wurden.Habe sie ,die Rente nun durch,auf Dauer,aber was letzlich der ausschlaggebende Punkt war,keine Ahnung!Warte ab,was die LVA schreibt und immer Widerspruch einlegen.WENN MIR NOCH WAS EINFÄLLT MELDE ICH MICH MORGEN;IST JA SCHON RICHTIG SPÄT:
    Lieben Gruß Jula
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Rente

    Hi Petra
    Eigentlich sind 3 Stunden der Punkt, bei 4 wäre also erneut die Frage, wie das eingeschätzt wird. Tätigkeiten mit 4 Stunden ? man müßte höchsten auf die mögliche Wochenarbeitszeit gehen.
    Es besteht aber die Möglichkeit zu sagen, daß es keine Vermittlungsmöglichkeiten gibt und auf Grund einer längeren und weiterhin schubweisen Erkrankung auf dauernde Erwerbsunfähigkeit, bzw. für 2 Jahre zu entscheiden.
    Zu den Formulierungen "leichte Tätigkeiten" gibt es auch schon Entscheidungen, die besagen, daß man konkret sagen muß welche das genau sein sollen.
    Also ersteinmal eine Auslegungssache und ich denke man wird einen "unabhängigen Gutachter" hinzuziehen, der das einschätzt.
    Gruß "merre"
     
  4. Marie-Heike

    Marie-Heike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, normalerweise ist es in deinem Fall kein Problem Rente zu bekommen. Nur dauert diese Sachen eigentlich nicht länger als 1-2 Jahren. Man muss aber am besten einen Anwalt der sich gut auskennt einschalten. Ohne den geht meistens nichts. Denn es gibt dafür auch Paragraphen die man kennen muss. Aber als Laie hat man nicht so den Überblick. Vor allem werden Gutachter bezahlt, dass sie die Leute Arbeitsfähig schreiben. Wichtig ist, dass man Arbeitsunfähig ist, denn Erwerbsminderung erkennen sie nicht an. Die gehen dann davon aus, das man eine andere Tätigkeit nachgehen kann, auch wenn es nur 4 Stunden sind. Man darf nicht am Stück 4 Stundenn arbeiten können. Wie gesagt, man muss arbeitsunfähig angeben. Auch wenn man in Kur oder Reha kommt, muss Arzt Arbeitsunfähig schreiben ganz wichtig!!!!!!!!!!1
     
  5. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    herzlich willkommen marie heike,

    du hast auf einen beitrag von 2005 geantwortet ;)

    viele hier haben ihre rente auch ohne anwalt durchbekommen :)

    alles gute