Erstickungsanfälle

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Ligatur, 25. November 2021 um 19:46 Uhr.

  1. Ligatur

    Ligatur Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2019
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    Hallo,
    ich habe gerade ein ganz großes Problem. Ich habe Bechterew und dadurch eine starke Kyphose. Dadurch wird meine Luftröhre verengt vor allem wenn der Kopf im Rahmen der Möglichkeiten nach hinten geneigt ist.
    Genau das passiert mir wohl seit ca. 1 Jahr ab und zu mal im Schlaf. Dummerweise gerät mir dabei dann auch das Zäpfchen in die Luftröhre und schwillt dort an. Ich wache dann auf weil ich keine Luft mehr bekomme. Ich konnte es aber immer wieder aushusten. Nur ist es mir vor ein paar Monaten wieder passiert, da gelang es mir aber erst nicht, es auszuhustten, es war wie ein Ventil, die Luft ging zwar raus aber beim Versuch einzuatmen war wieder alles dicht. Erst im letzten Moment, als schon kaum noch Luft in der Lunge war gelang es dann doch das Zäpfchen wieder aus der Luftröhre zu bekommen, ich war da schon sehr in Panik.
    Seitdem traue ich mich nicht mehr im Bett zu schlafen, ich schlafe seitdem in einen ergonomisch geformten Gaminhchair, der ist zwar sehr bequem aber zum Schlafen doch nicht gerade optimal, die Erstickungsanfälle tauchen aber seitdem nicht wieder auf. Aber auf Dauer kann das auch keine Lösung sein da ich so ständig müde bin.
    Als Lösung habe ich mich jetzt mit meinem Rheumatologen geeinigt mich nach einer Aufrichtoperation zu erkundigen um die Luftröhre zu entlasten,- aber vor der habe ich Angst. Hat jemand einen Rat wie man das umgehen kann?
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.012
    Zustimmungen:
    4.195
    Ort:
    Köln
    Screenshot_20211125-195714_(1).png

    https://forum.rheuma-online.de/members/aufrecht.4171/#postings

    Dazu könntest du gut den User Aufrecht anschreiben. Er hat das machen lassen. Nur leider war er schon länger nicht mehr online.

    Unter dem Link findest du seine Beiträge. Vielleicht ist was an Info für dich dabei. Unten auf alle Beiträge klicken.
     
    stray cat und Aida2 gefällt das.
  3. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    1.615
    Zustimmungen:
    1.490
    Ort:
    Absurdistan
    Suche dir ein Sanitäshaus welches sich mit Bechterew-Kyphoskoliosen-Korsetts auskennt. Die koennen dich beraten. Je nachdem wo du herkommst gibt es in Leonberg eine Schwerpunktpraxis, auch für Erwachsene.
     
    Aida2 und stray cat gefällt das.
  4. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1.207
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ligator,
    ich habe leider eine schrottreife Wirbelsäule inclusive einiger Versteifungsoperationen und vielen anderen OP‘ s an der Wirbelsäule.
    Auch ich habe unter anderem eine Kyphose. Nur in einem anderem Wirbelsäulenabschnitt und anderer Ursache.
    Ich kann dir nur raten einige der wenigen Wirbelsäulen Spezialisten aufzusuchen, die sich damit auskennen. Dort erfolgen eine Menge von speziellen Untersuchungen. Ich habe gedacht, dass ich in meiner Langen WBS Karriere schon alles an Untersuchungen erlebt habe. Aber es war nicht so! Eine derartige und gründliche Untersuchung, wo wirklich alles berücksichtigt wurde, oftmals wird die Statik der WBS vernachlässigt etc. und genauste Messungen und bildgebende Verfahren. Ich war im München in der LMU, da diese die nächste Klinik ist. Und die Diagnose war nicht so toll, es steht eine riesengroße OP‘s bzw. mehrere an. Zudem habe ich mir eine 2. Meinung in Bad Wildungen geholt, diese sind seit Jahrzehnten auf komplizierte OP‘s spezialisiert und vor allem bei Kyphosen. Da bei dir ja lebensbedrohende Begleiterscheinungen vorhanden sind und dauerhaftes Schlafen im sitzen auch keine Lösung ist, kann ich dir raten zu einen auf Kyphose spezialisierten Arzt zu gehen. Ich kenne nur Ärzte in Kliniken, aber vielleicht gibt es hier im Forum jemanden der auch ambulante Ärzte kennt.
     
  5. Ligatur

    Ligatur Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2019
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    Danke für die Tips. Ich habe mich schon mit dem Zentralklinikum Bad Berka (war ein Tip) in Verbindung gesetzt und soll mir da einen Termin zur Wirbelsäulensprechstunde holen sobald ich eine Klinikeinweisung habe..Ich hoffe das sie mir da weiterhelfen können und das das nicht wegen Corona zu lange dauert. Dann kann ich ja immer noch entscheiden wie es weitergeht.
     
    Aida2, Ducky, Katjes und einer weiteren Person gefällt das.
  6. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1.207
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ligatur,
    dann drück ich dir die Daumen, dass du baldmöglichst einen Termin zur Vorstellung erhältst. Beziehungsweise einen für dich stimmigen zeitnahen Termin.
    Und es wäre schön zu hören wie es dir dort ergangen ist.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden