1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erster Schritt getan:HA gewechselt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Claudia1967, 19. Juli 2007.

  1. Claudia1967

    Claudia1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nach 7 Mon. Quälerei vom HA zu verschiedenen anderen Ärzten hatte ich letzte Woche nochmals einen Versuch gestartet und meinen HA auf die erhöhten Kardiolipinwerte angesprochen. Nun, wie erwartet hat er abgewiegelt und das Ganze als nicht weiter wichtig abgehandelt. Ich habe ihm dann noch berichtet, das ich schon wieder solche Schmerzen am Rippenbogen? Leber? Galle habe. Er hat sich dann dazu herab gelassen, mal ein wenig auf meiner Leber herumzudrücken und meinte das hänge bei mir mit der Verdaung zusammen.
    Ah ja :rolleyes:
    Tropfen aufgeschrieben und ich war entlassen.Habe die gar nicht abgeholt weil ich mir sicher war/bin das das absolut nix mit der Verdaung zu tun hat.
    Nachdem mich jetzt tagelang heftigste Schmerzen in dem Bereich gequält haben bin ich heute Morgen zu einer Internistin gegangen.
    Freundliche Begrüßung, ich meine Symptome erzählt und sie hat sofort reagiert. Grfragt wann wie und wo am schlimmsten und dann ab auf die Liege. Abgetastet und US von Leber, Galle Harnblase und Nieren gemacht. Alles soweit o.B. nur ein kleiner Nierenstein wurde entdeckt. Nix dramtisches.Verdacht: Entzündung der Rippenwirbel/knorpel
    Da ich das schonmal supi fand hab ich gleich die Chance ergriffen und ihr von meiner schmerzenden Hüfte erzählt. Nochmals abtasten, Beine hoch, Beine zur Seite (AUA)
    Nicht lange gefackelt...Magenschutz und Diclofenac/Colestyramin aufgeschrieben, ÜW zum Röntgen Hüfte und mit den Worten das wenn ich bei ihr bleiben möchte (hatte gesagt das ich auf der Suche nach einem neuen HA bin) ich zur Blutabnahme mit Rheumawerten etc pp kommen sollte, war ich erstmal entlassen :D

    Ich habe kein sterbenswörtchen darüber verloren welche Ärzte ich schon alle durch habe und warum. Fand ihre Reaktionen durchweg poszit und hoffe nun auf dem richtigem Weg zu sein.

    Wollte ich nur mal loswerden und freue mich endlich mal nicht wie ein geprügelter Hund wieder aus der Praxis eines Arztes gedackelt zu sein. ;)

    Liebe Grüße
     
  2. andrea59

    andrea59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,

    ich bin noch neu hier, aber dein Bericht hat mir sehr viel weiter geholfen bei meiner Entscheidung. Denn schon lange quäle ich mich mit den Gedanken herum, den HA zuwechslen, da er sich weigert meine Fibro zubehandeln. Das ist für ihn keine Krankheit bzw Diagnose:eek:

    LG
    Andrea
     
  3. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Claudia,

    ja, mal wieder so ein Bericht, bei dem mir die Ohren schlackern, es gibt eben immer noch zu wenig Hausärzte, die sich mit rheumatischen Erkrankungen auskennen. :mad::mad:
    Gut, dass die Internistin gleich in diese Richtung gedacht hat, und auch noch von alleine. :) Glückwunsch, dass du endlich jemanden gefunden hast, der dich ernst nimmt und sich Lösungen für deine Probleme überlegt.:D

    Ich drück dir die Daumen, dass dir bald ursächlich geholfen werden kann. Schreib doch mal, wie es mit dir weiter geht.

    Liebe Grüße,
    Sprotte79