1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erster Besuch beim neuen Rheumatologen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von amber64, 4. März 2008.

  1. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,
    hatte heute meinen Termin beim neuen Rheumatologen. Wollte gerne eine zweite Meinung zu meiner Diagnose Vd. auf Psoriasis-Arthritis ohne Psoriasis /Spondarthritis haben und eine eventuelle Kollagenose ausschließen lassen.Meine Akte mit Vorbefunden und neuesten ausführlichsten Blutuntersuchungen hatte ich dabei. Nach ausführlicher Erhebung der Anamnese und gründlicher körperlicher Untersuchung kam er zu folgendem Ergebnis: er bestätigte die Diagnose meines Rheumatologen. Die Erkrankung verläuft bei mir sehr aggressiv und schnell:eek::eek::eek:. Die neuen Entzündungen die an den Daumensattelgelenken und an den Großzehgelenken aufgetreten sind (unter Remicade) sind schon das Endprodukt der Erkrankung: starke arthrotische Zerstörungen, Versteifung und Kraftverlust!:mad::mad: Die Therapie mit Remicade soll unbedingt fortgesetzt werden, da es nach drei Infusionen ja schon zu einer guten Besserung der Beschwerden wie stärkste Rückenschmerzen, taube Arme durch Anschwellen des Bindegewebes und dadurch Abklemmung der Nerven,bleierner Müdigkeit gekommen ist. Fieber und Schüttelfrost und Hautaktivität (keine Schuppenflechte) sind z.Zt. noch nicht in den Griff zu bekommen, er hofft Besserung durch weitere Infusionen. Auch für eine Verbesserung der Blutwerte (erhöhte BSG und Thrombozytose, mehr habe ich nicht zu bieten) ist es noch zu früh.Den geänderten Therapievorschlag meines "alten" Rheumatologen( er wollte Remicade absetzen, weil es darunter zu neuen Entzündungen gekommen war), MTX und Arava, befürwortet er nicht.:rolleyes: Er meint, es wäre ein Schritt zurück und würde auch nicht helfen.:rolleyes: Ich bin froh, denn diese Medikamente wollte ich überhaupt nicht nehmen, hatte Angst davor! Er war sehr von dem "mutigen" Therapieschritt meines "alten" Rheumatologen angetan nach Sulfasalazin gleich Remicade einzusetzen. Darum sollte damit unbedingt fortgefahren werden. Falls mein "alter" Rheumatologe die Therapie nicht fortsetzen will, soll ich zu ihm kommen, er verordnet mir weiter Remicade. Falls dieses Medikament einmal nicht mehr ausreichend helfen sollte, werde ich auf einen anderen TNF-Blocker eingestellt!:rolleyes: Verdachtsmomente für eine Kollagenose gibt es ersteinmal nicht:rolleyes: . Falls Fieber und Schüttelfrost sich nicht bessern ,werden weitergehende Untersuchungen gemacht.
    Ich werde wohl jetzt ersteinmal einen neuen Termin bei meinem "alten" Rheumatologen machen und mit ihm die Angelegenheit besprechen. Ich war immer sehr zufrieden und er hat einen sehr guten Ruf, nimmt sich ausreichend Zeit und hört zu. Der Weg dorthin ist für mich auch einfacher ( nur eine Stunde Autofahrt). Heute war ich für einen Weg zwei Stunden unterwegs, mit Auto, Bahn und S-Bahn! Das war für mich ziemlich anstrengend. Aber falls mein "alter" Rheumatologe die Therapie mit Remicade nicht fortsetzen will, werde ich auch diese Anstrengung auf mich nehmen um der weiteren Zerstörung meines Körpers entgegenzuwirken.:mad:
    Gehe demnächst auch zum MR der linken Schulter, ist wahrscheinlich auch schon total arthrotisch:mad:, die rechte Schulter ist ja schon dahin...
    Hat jemand von euch auch PsA oder etwas anderes "nettes" und eine Rhizarthrose (Daumensattelgelenksarthrose) und eine Großzehgelenksarthrose? Würde mich über Antworten freuen!
    Vielen Dank für´s lesen!
    Bis bald amber64
     
  2. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Amber64,

    ich habe auch PSA und Finger,Daumen,Schultergelenk Fußgelenk Arthrosen. Also eine Polyarthrose .Coxarthr. in der rechten Hüfte. Außerdem CP und Fibro.
    Manchmal weiß ich nicht was vorrangig ist.Ich nehme Sulfasalazin und Cymbalta und Trancolong.
    So wie es aus sieht,ist es bei mir nicht ganz so agressiv.
    Allerdings habe ich auch sehr starke Beschwerden.Ich reibe mich immer mit div. Salben noch ein.

    Tja das geht alles manchmal rucki zucki.

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Liebe Grüße
    [​IMG]
     
  3. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Amber,

    wie oft hast du denn HIER! geschrieen als es was zu verteilen gab?;)
    Dich hats ja auch richtig erwischt! Ich hoffe, dass dir das Medi, das du zur Zeit bekommst richtig hilft. Beneidenswert finde ich das du gleich zwei gute Ärzte hast. Ich glaub das ist hier eher ne Seltenheit. Halt sie dir hübsch warm:). Ich hab auch Polyarthrose. Gesichert über RÖ ist sie nur den Händen. Aber an den Füßen fängts auch an, denn da sehe ich schon Veränderungen am li Großzehengrundgelenk ( Schmerzen inkl. )und an beiden kleinen Zehen, einer davon war letztens auch mal richtig rot und entzündet da wo der Knochen an der Seite raussteht. Ist nicht so angenehm und meine Knie sind auch nicht mehr so ganz neu, die brauchen etwas Anlauf wenn ich ne Zeitlang gesessen hab und sie mal nicht so gut drauf sind;). Na ja, aber so wie dich hats mich nicht getroffen. Wünsch dir Alles Gute.

    LG Mummi
     
  4. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Mummi,

    tja,leider hab ich ganz unfreiwillig hier geschrieen.Habe von Muttersseite diese Arthrosen und von meines Vatersseite die Diab.Hätte ich nie gedacht,das das mal so kommt.
    Meine Mutter hat ganz schlimme Hände,Füße ,Buckel und große Schmerzen schon seit über 20 Jahren.
    Ich habe mich noch vergleichsweise gut über die Runden geschlagen.
    Das gleiche mit der Diab.,war immer schlank,sportlich und habe öfters,wenn ich bei meinem Vater gemessen habe auch bei mir gemessen. Nix,war stolz wie Oskar.
    Tja und dann auf einmal peng.über 340 beim Test in Apotheke.
    Aber das hab ich wieder im Griff,ohne Insulin und die Tabl. brauche ich auch nicht mehr im Mom.
    Na ja, ich muss damit leben und das beste für mich rausholen bei dem Mist.(Ist oft recht schwer)

    Das schöne im Forum hier ist,man kann sich austauschen,probieren was anderen gut getan hat und mann/frau wird eben schlauer.
    Ja und ich halte mir die Ärzte warm, die sind gut,kompetent und auch freundlich.Ich bin da schon sehr dankbar,das ich die gefunden habe.Ist ja nicht so selbstverständlich und üblich.

    Ich wünsche jeden Betroffenen,das er "seinen" Doc findet der zu ihm passt.

    Alles Gute
    Gruß
    [​IMG]
     
  5. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anbar,
    wie ich lesen kann, hast du auch einiges "mitgenommen"!:mad: PsA, Fibro und cP! Ich kann mir vorstellen,daß es schwierig ist, Symptome und Schmerzen auseinander zu halten, irgendwie lernt man mit der Zeit in sich hineinzuhorchen und versucht bestimmte Schmerzarten, usw. zuzuordnen. Ich finde es bei PsA so fies, daß die Krankheit Gelenke, usw zerstören kann, ohne das man zunächst etwas davon merkt! War bei mir an der Schulter so. Der Schmerz der dann auftauchte, war neben der Bursitis schon die Arthrose!:mad: Manchmal verläuft es auch anders, dann hat man von Anfang an Schmerzen.
    Wie lange nimmst du schon Sulfa? Wie oft werden deine Gelenke untersucht (MR,Röntgen, z.B.) um festzustellen, wie die Zerstörung voranschreitet bzw. stillsteht?
    Alles Gute für dich!


    Hallo Mummi,
    kann mich eigentlich nicht erinnern, jemals meine Stimme erhoben zu haben, wenn es um die Verteilung von Krankheiten ging:D:D! Aber irgendwie scheinen bestimmte Erkrankungen aus diesem Formenkreis mich zu mögen und wollen bei mir bleiben und sich ausbreiten! Dem werde ich einen Riegel vorsetzen:D Hilfe dabei habe ich ja Gott sei Dank von meinen guten Ärzten und der Pharmaindustrie!
    Was machst du gegen die Arthrose, nimmst du NSAR, z.B. Celebrex und Co? Ich habe seit gestern wieder damit angefangen, vielleicht hilft es ja gegen die entzündete Arthrose.
    Mach´s gut!

    amber64