1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

erste mtx-spritze mit kleinen hindernissen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von fishwoman, 20. April 2005.

  1. fishwoman

    fishwoman Guest

    hallo ihr lieben,

    gestern habe ich mir zum ersten mal mtx gespritzt!

    bisher hatte ich als basis quensyl und mtx als tabletten.

    letzten freitag war ich beim rheumatologen, weil ich seit jahresanfang ständig gelenkprobleme habe. er meinte, wir sollten mal das mtx spritzen, weil die resorption so besser wäre.
    ich habe dann eine "trockenübung" mit der arzthelferin gemacht( nadel mit leerer spritze dran eingestochen) und mir dann auch zugetraut, das selber zu machen.

    gestern war es dann so weit. mein 14jähriger sohn wollte mir unbedingt dabei helfen(im moment ist sein berufswunsch gerichtsmediziner und er meinte, er kann ja schon mal ein bisschen praktisch üben).

    er öffnete eine kanüle, nahm die schutzkappe ab und ... dann fiel ihm die kanüle auf den boden.
    ich nahm dann eine zweite kanüle, setzte sie auf die spritze und stach todesmutig zu. als ich die hälfte des volumens injiziert hatte, rutschte mir die spritze aus der hand, löste sich und fiel auch auf den boden.
    mit der dritten kanüle konnte ich dann den rest (natürlich mit nochmal zustechen!) injizieren.
    ich hoffe, dass ich nicht jedes mal mehrere kanülen verbrauche.

    haltet mir doch die daumen, dass die therapie jetzt richtig anschlägt.

    herzliche grüsse,
    fishwoman
     
  2. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Schön, das du es dann doch noch geschafft hast :)

    Also gedulde dich bis das MTX wirkt, hat bei mir 4 monate gedauert.

    Gruß Mamaela
     
  3. cpschaf

    cpschaf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo fishwoman

    aller anfang ist schwer. ich weiß noch gut als ich mir die erste spritze setzen mußte. (insulin, bin diabetiker) gott hatte ich schiß. das ist lange her. genau gesagt 34 jahre. aber schon nach kurzer zeit ging das alles wie von selbst. ich war damals übrigens 11 jahre alt. heute spritze ich mir auch humira subkutan.
    nicht aufgeben. demnächst kannst du das alles im schlaf.
    lg und viel erfolg beim " zustechen "
    cpschaf
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi fishwoman,

    Übung macht die Meisterin!!! ;) Das war die Anfangsaufregung, wirst sehen, die legt sich schnell. Übrigens sollte man die Nadel beim Aufsetzen auf die Spritze nicht gänzlich aus der Packung nehmen, sondern nur die Seite mit dem Aufsatzstück. Zum einen ist es so hygienischer, zum anderen fällt einem das Teil nicht so schnell aus der Hand.

    Wünsche Dir guten Erfolg mit Mtx!
    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    hallo fishwoman,

    genau, aller Anfang ist schwer. Und ich habe nach 1,5 Jaren heut noch Schwierigkeiten so manche Spritzenkappe abzubekommen. Im KH ist mir bei einer Thrombosespritze das Ganze dann auf den Boden gedengelt und die Schwestern haben sich kaputtgelacht. :p Ich fands nur minderkomisch :D

    LG Katharina