1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

erste Ergebnisse

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Uluru, 19. Juni 2008.

  1. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    war heute bei der neuen Ärztin. Sie ist recht nett und gewissenhaft. Wir haben uns entschieden noch eine Szintigrafie dran zu hängen, einfach um mal zu gukcen, ob überhaupt was los ist. NIX. Na, fast nix. das Fersenbein links ist etwas gestört, das ist aber nun keine Überraschung

    Nun ist es nicht so ganz erstaunlich, immerhin liegen zwischen März und Heute ein paar Tage und zwischen Oktober und Heute ja erst recht. Dennoch erfreulich. Der Arzt dort meinte, nö, da ist alles ganz normal bei ihnen.


    ?

    Heißt: was auch immer solche Schmerzen verursacht, die Sehnen reizt, die Wirbel heiß werden lässt.... es scheint keine Veränderungen zu machen? Weiß nicht. ob man das so genau auf der Szinti sieht, mir da es etwas zu ungenau dafür aus, aber natürlich sehr genau für Entzündungsaktivität.



    Ich soll noch die Hände und Füße Röntgen lassen auch auf Kollagenose hin. Und sie hat natürlich Blut genommen. Das steht noch aus.


    Bin irgendwie froh und gleichzeitig hab ich Angst, danach woanders weiter forschen zu müssen, weil irgendwoher müssen ja die Rheumafaktorwerte kommen und der beständige Ferretinmangel, der bis 2005 so nicht da war.


    Aber... wenigstens schein ich im Moment halbwegs gesund.


    vielleicht doch eher was virelles?
     
    #1 19. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2008
  2. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    grr. Schreib ich so dahin. Ich hab keine ahnung von der Materie. Weiß wieder, dass der Doc beim Szinti meinte, ich hätte nur normale Abnutzungserscheinungen abgesehen vom Knöchel und dem Fersenbein. Und es könnte im Bereich der Weichteilstrukturen liegen, also eher Bandscheibenprobleme... oder Muskulatur.

    Ich bin ja nun froh, dass da wenig zu sehen ist. Das ist ja prinzipiell positiv, wenn das so stimmt und das will ich mal glauben. Aber ich frag mich auch, was ich dann eigentlich hab, weil so pure einbildung ist es eben nicht... Ich hab Angst, wieder abgeschoben zu werden. Doof, oder?

    Bammelhase grüßt...
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Uluru,

    da Du Rheumafaktoren im Blut hast und es über 450 versch rheumat. Erkrankungen gibt, benötigt ihr ein wenig Geduld... Soweit ich weiß, gibt es keine viruellen rheumat. Erkrankungen - hmm zumindest habe ich sie bis heute noch nicht gelesen...


    Die Ärztin scheint doch recht gründlich zu sein.


    Wie möchte sie denn den Ferritin-Mangel beheben? Hat sie etwas dazu geäußert?


    Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft u Energie für Deinen Diagnoseweg.
    Viele Grüße
    Colana
     
    #3 24. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2008
  4. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Dazu hat sie gar nichts gesagt, sie meinte erst, es könne halt von der Regel kommen, hab ich aber verneint. Bis 2005 hatte ich nämlich nie so arge Probleme damit und bis 2004 eine stärkere Regel als jetzt. Da ich ja derzeit regelmäßig Ferro sanol nehme, dürfte der Wert, falls sie den mitmachen ließ, nicht übermäßig tief sein, es sei denn die 4 Wochen Pause haben schon genügt, den Wert wieder deutlich fallen zu lassen.

    ich bin eigentlich mit ihr so verblieben, dass sie im Blut noch guckt, aber wenn das ok ist, dann soll ich kommen, wenn ich richtig im Schub bin. Man müsste nur dann was machen.... sagt sie.

    Im Moment schein ich ja auf dem Weg raus zu sein? Ich weiß nicht. Ich sag dazu auch nix mehr. Wenn ich nicht wieder auf dem Zahnfleisch gehe, lass ich es erstmal laufen, weil im Moment schlägt's hier von allen Seiten 13....


    Danke für das Feedback. Ich komm mir einfach komplett verblödet vor mit diesen merkwürdigen Symptomzusammenhängen und ... schieß das gern selbst in die Psychoecke, weil.. ich weiß es halt auch nicht. :( Ne, ich glaub das nicht so ganz, aber... vielleicht mach ich mir ja auch was vor.

    Lieben Gruß, Uluru
     
  5. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    es hat ein paar Wochen gedauert, aber jetzt hab ich die Blutergebnisse vorliegen. Frau Gause war gründlich.

    • IgM-Rheumafaktor 20,6 (Grenzwert 0-15)
    • CCP-Ak 135,8 (Grenzwert 0-5)
    • Leukozyten, Hämoglobin, Erythrozyten und Glucose leicht zu niedrig
    • Komplement C4 12.4 (Grenzwert 15-40)
    • Ferretin im Normbereich (Traumwertdank Tabletten! Grenzbereich 20- 250)
    • SS-Ak schwach positiv
    • SS-B-Ak schwach positiv
    • Chlam.pneum. IgG-Ak Elisa 47,95 (Grenzwert 0-22)


    Die CCP ist runter. DAs ist ja schon mal was, die war ja im März bei über 340. Wie das mit dem IgM-Rheumafaktor ist, weiß ich nicht, ich hab dazu ja leider keinen Vergleichswert.


    Merkwürdigerweise hatte ich Probleme mit der Glucose, was ich nciht ganz verstehe, weil ich gefrühstückt hatte... aber sowas kommt sicher vor.



    Egal wie. Dank Ernährungsumstellung geht es mir weiterhin besser. Und wenn ich mal in alte Gewohnheiten verfalle (Milchschokolade *schäm*), krieg ich einen mit der Bratpfanne von meinem Körper übergebraten. Ist jetzt nicth so, dass ich beschwerdefrei wäre, aber das ist echt eher ein Witz und dafür würde ich auch nicht noch mal zum Arzt gehen, denke ich. Bissi doof, weil die Hüfte manchmal hakt, aber ich glaube, das ist ne Frage mangelnder Bewegung, weil DIESE Art von Problemen hab ich seit ich denken kann in vielen Gelenken. Ich glaub, da vertrau ich mir, auch wenn ich das auf der Hüfte bislang noch nicht hatte.


    Meine Hausärztin seh ich hoffentlich in 14 Tagen. Mal sehen, was sie sagt. Auf ein paar der Werte kann ich mir keinen Reim machen. Komplement C4 und diese SS-A-Ak und SS-B-Ak und die Chlamydienwerte. Da gibt es nämlich 4 von und nur der oben erwähnte war außerhalb der Norm. Ich weiß, dass Chlamydien Rheumasymptome machen können. Ich bin jetzt etwas verunsichert, was nun wichtig ist.


    Vielleicht kann und mag jemand von Euch was dazu sagen?


    Viele Grüße, Uluru
     
    #5 18. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2008
  6. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hab eben im A-Z-Teil nachgelesen. Versteh ich das richtig? Nicht jede Chlamydienart verursacht rheumatische Beschwerden, sondern nur diejenige, die auf die Geschlechtsorgane geht? Die hab ich ja nicht.
     
  7. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, ich bin etwas unkoordiniert.

    Wollte noch sagen, dass sie natürlich sehr viel mehr Werte genommen hat (war ne ganze DinA4 Seite) und ich hier nur die rausgegriffen hab, die abwichen.

    Hab inzwischen selbst herausgefunden, dass die Komplente was mit dem Immunsystem zu tun haben und durch eine Infektion niedriger sein können.


    Ich bin jetzt hin und hergerissen, ob ich überhaupt noch die Röntgenbilder von den Händen und Füßen machen lassen soll. Vielleicht geht der Spuk ja jetzt wieder für lange Zeit weg, das wär ja immerhin möglich.
     
    #7 18. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2008
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Uluru,

    ich versuch Dir mal ein paar Info-Links zu geben:


    IgM:
    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_aca.htm

    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_immunglobuline.htm

    CCP:

    Diagnostik der Rheumatoiden Arthritis (RA)
    Die Kombination von positivem Anti-CCP- und RF-Nachweis gilt z.Zt. als beweisend für RA!
    (Quelle)


    Die Chlamydia pneum. musst Du bei Erkältungen usw. wieder im Auge behalten. Ich habe das Ding auch... angebl. sei sie nicht weiter relevant bei rheumat. Erkrankungen...


    Also mit dem Rest würde ich der Frau Dr doch ein paar Fragen stellen, z. B. wie sie sich die weitere Behandlung/Therapie denkt usw. wg des Schmerzfensters (wenn Du Schmerzen hast)... Es wird ja nicht umsonst gesagt, je schneller die Therapie einsetzt, desto besser.

    Bleib weiterhin am Ball.

    Gute Besserung und ein schönes schmerzfreies Wochenende
    Viele Grüße
    Colana
     
    #8 19. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2008
  9. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Colana,

    danke Dir herzlich! Ich staun, wie Du das immer hinkriegst, so gute Seiten zu finden. Dass mit der Kombi von CCP und IgM ist interessant zu wissen. Die Chlamydien... ich bin eigentlich sehr oft erkältet. Vielleicht liegt das ja auch an diesen Biestern. Darauf bin ich bis eben noch gar nicht gekommen. Ein Rheumatologe sagte mir mal bei einer "Notvisite" (andere Stadt), dass meine Diagnostik bislang ziemlich schlampig ist und rheumatische Symptome auch durch Chlamydien hervorgerufen werden können. Deswegen bin ich darüber auch gestolpert. Aber das scheint nicht für die Gruppe pneum. Chlamydien zu gelten. Soweit cih das gelesen habe.



    Die Ärztin hat zu mir gesagt, sie würde mich im Moment nicht behandeln wollen, weil ja kaum Aktivität da sei (sagte sie vor der Blutabnahme schon). Sie sagte auch, dass in meinem Fall eine Intervallbehandlung ausreichend sei, weil sie davon ausgeht, dass ich (wenn...) Psoriasis-Arthritis habe. Ich soll kommen, wenn ich wieder im Schub bin und ansonsten meine psychischen Probleme zuerst klären und dafür sorgen, dass ich ausreichend schlafe.


    Das war ihr Plan.


    Ich wünsch Dir auch ein gutes und schmerzfreies Wochenende und allen stillen Mitlesern ebenso.

    Uluru
     
    #9 19. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2008
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hmm - vielleicht solltest Du doch noch ein Mal wechseln... mein Doc will immer wissen, wenn ich zusätzlich Schmerzmedis nehmen muss. Wortwörtlich:
    Dann stimmt die Schmerz-Therapie nicht mehr und muss geändert werden....
    und ich denke, das spricht für sich...

    Wenn Du die Adresse haben möchtest, sag Bescheid... ;):)
    Viele Grüße
    Colana
     
  11. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Uluru,

    wenn ich Dir einen guten Rat geben darf:
    bitte wechsel Deinen Rheumatologen!
    Schnell!

    Du hast so einen hohen CCP-Wert und einen positiven Rheumafaktor, zusammen mit Schmerzen in den Gelenken und sie will abwarten?
    Wie kommt sie darauf das eine PSA nicht behandelt werden müsste, wenn es denn eine wäre?
    Lass Dich da nicht in die Psychoecke abdrängen.
    Ein positiver CCP Nachweis ist beweisend für eine CP!
    Und da gilt es jetzt das Zeitfenster nicht zu verpassen!

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  12. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ihr Lieben,


    das rührt mich jetzt. Weil ich mir selbst nicht so richtig traue.

    Ich werde das auf jeden Fall mit meiner Hausärztin besprechen, weil die ja auch da ordentlich Druck hinter gemacht hat und ich sie als eine ganz vernünftige in der Hinsicht (also weder über- noch unterbewertend) einschätze. Wow. Das aus meiner Feder...


    Diese Kombination von CCP und RF hab ich schon länger, fällt mir ein. Also besteht das Zeitfenster seit mindestens 3 Jahren, wenn ich mich jetzt richtig erinnere und im Moment hab ich wenig Schmerzen, was an der Psyche liegen kann, aber nicht nur. Das einzige, woran ich noch merke, es ist nicht ok ist, wenn ich zu heiß bade oder es wieder warm wird, weil dann wummert es im Rücken und am nächsten Tag ist der Bereich noch "schwach" und kraftlos. Und die Hände fühlen sich manchmal so an. Aber das ist so ein Pipikram gegen das vorher oder wie es einigen hier geht.

    Es ist einfach, dass die Ernährungsumstellung Symptomverbesserung gebracht hat und ich weiß halt nicht, wie das wäre, wenn ich nicht so eine anstrengende Therapie "nebenher" laufen hätte, also ob ich dann genau so müde wäre oder es jetzt davon kommt oder ob ich Schmerzen hätte oder keine oder wie.


    Und der Typ vom Szinti meinte, da seien nur normale Abnutzungserscheinungen und keine Entzündungen zu sehen und es wäre vielleicht eben was anderes wie Bandscheibenvorfall oder Muskelverspannungen oder so. Jedenfalls nicht in den Knochen. Sagte er. Wenn ich nun aber die ganze Zeit Entzündungen gehabt habe, was ich schon glaube, aber die Knochen nur normale Abnutzung im Szinti und keine Entzündungen anzeigen, dann ... ich weiß halt auch nicht. Ich hatte das Gefühl zwar, der Sache nicht so recht trauen zu können, aber ... himmel, ich weiß es nicht.


    ich will erst mal sehen, was meine Hausärztin sagt. Die lässt sich von meiner psychischen sache wenigstens nicht ins Boxhorn jagen.


    Diese Kombination von Krankheit ist echt zum Kotzen... (sorry). Ich mein, ich sollte wohl dankbar sein, weniger Schmerzen zu haben, oder? Aber echt prickelnd, wenn die Diagnostik darüber dann versagt.


    Ich bleib dran, versprochen. Großes Indianerehrenwort.

    Merci für's Rütteln.


    Uluru
     
  13. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    :top::)

    Na dann ist's ja gut. :D

    Dieser Widerstreit der Gefühle ist normal, die hättest Du wohl auch wenn Du "gesund" wärest.
    Aber was ist gesund?
    Und wer sagt denn das Deine Sache Pipikram ist, häh!? :):D

    Das die Psyche sowas noch schlimmer machen kann ist möglich aber diese Kraftlosigkeit und Müdigkeit kennen wir auch durchs Rheuma.
    Das auseinander zu dröseln ist nicht Deine Aufgabe ;) also lass das ruhig die Ärzte machen und Du sagst Wertfrei wie es Dir wirklich geht, O.K.?

    Eine zweite Meinung würde ich mir auf jeden Fall nochmal einholen.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  14. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, ich ... ich hoffe, es ist ok, ich muss mal etwas Frust ablassen...

    hab die Tage weiter nachgelesen und bei "Fersensporn" (der ja im Szinti zu sehen war) steht, dass der entzündliche Fersensporn eine Begleiterscheinung von Spondarthritis sein kann. Mich macht das wütend. Das war eine entzündliche Sache. Und es passt wieder zu den Rückenschmerzen, die sich entzündlich und rheumatisch anfühlen. Der damalige Orthopäde war über meine Rheumadiagnose informiert UND ist Rheumatologe.... KEIN SCHWEIN setzt die Puzzleteile mal zusammen. KEINER hat das ernst genommen.

    Der von der Szinti tat die Schmerzen ja auch damit ab, dass da eben ein Fersensporn sei und das könne ja vielleicht eine leichte Reizung machen... beruhigen wir mal diese überängstliche person. Hallo? Ich hab keine so große Angst wegen meiner Krankheit, ich hab andere Ängste. Wie schön, wenn der Unterschied allen klar ist.


    Ehrlich gesagt... bei aller Psychoschienenliebe, ich versteh das nicht mehr. Ich fühl mich verarscht. Und so gesehen glaub ich jetzt mal lieber nicht, dass die Wirbel alle nur normalen Verschleiß haben. Wer weiß... vielleicht warten die alle noch darauf, bis da was endgültig kaputt geht?!

    Das ist wie mit dem abgesenkten Fußgewölbe. KEIN SCHWEIN nimmt zur Kenntnis, dass das im ersten und den weiteren Rheumaschüben passiert ist. Ich seh den Unterschied inzwischen am Abdruck. So war das einfach vor 3 Jahren noch nicht.


    Ey, ich bin stinkend sauer.

    Das mögen ja alles kleine Dauerschäden sein. Aber es sind welche.
     
  15. Mücke

    Mücke Guest

    hallo colana,

    da ich ja auch bei deinem schmerzdoc war..kann ich dazu sagen...
    das auch er zu mir gesagt hat, dass ich erstmal meine psychischen dinge
    behandeln soll..dabei bin ich in behandlung

    er hat von mir lediglich ein blutbild, was auch nicht ganz astrein war..
    aber meinte mehr würde er erstmal nicht machen, solle eben weiter in die schmerztherapie und er würde erst was machen, wenn ein kollege sagen würde, dass meine beschwerden nicht mit dem anderem syndrom was ich habe vereinbar sind...-(er würde dann auf kollagenose tippen, höö)

    das sndrom ist aber nicht entzündlich..aber im szinti sind entzündungen zu sehen, im mrt ergüsse in den knien und ne sehnenentzündung..nur hat er die bilder bis heute nicht gesehen
    --ich hatte sie jedoch mit--wie auch bericht aus der klinik-

    von daher, nicht jeder arzt reagiert bei jedem patienten gleich---
    ist ja auch normal..aber ist irgendwie blöd, wenn man von anderen hört die gute erfahrungen machen bei ihren ärzten und sobald man sagt, da ist noch was psychsiches, dass man dann schnell weggeschoben wird


    @ Uluru

    wenn du das schaffst, nimm die unterlagen, die du dir zusammengesucht hast mit zur ärztin...und frage warum da keine zusmmenhänge bestehen sollen??
    drücke dir alle daumen :knuddel:
     
  16. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mücke,

    klar kann ich Deine Reaktion verstehen, denn so ist es mir mit seiner Kollegin hier in der Stadt + in der Kreisstadt gegangen. War ganz toll, nicht ernst genommen zu werden u das über 2 Jahre lang...
    Und ich hätte genauso reagiert wie Du... :)

    Aber im Augenblick habe ich das Glück, an einen für mich (und einigen anderen ;)) richtigen Arzt bzw. Ärzten geraten zu sein. Es sind ja auch nur Erfahrungswerte, die wir hier wiedergeben können ;).

    Und ein o zwei Versuche schaden niemanden, dann kann der Patient wechseln... :)

    Viele Grüße
    Colana
     
  17. Mücke

    Mücke Guest

    Hallo Colana,

    ich war gerade bei meinem hausarzt, der irgendwie auf die idee gekommen ist, dass ich RA und es wo aufgeschrieben hat, wo ich es gelesen habe

    Ich fragte ihn, ob es aus dem bericht des rheumatologen hervorgehen würde bzw, ob er überhaupt einen bekommen hat oder wie er darauf kommt.

    da sagte er, ja..im august hätte er einen bericht bekommen und im gegenteil, es würde drin stehen, das ich nix entzündliches hätte

    da war ich platt, weil die untersuchung in der uniklinik in lübeck war erst im september und wäre die negativ ausgefallen wollte er ja eigentlich weiterschauen und hat ja auch jetzt gesagt, wenn der andere arzt meint, dass meine beschwerden nicht alle zum ehlers-danlos-syndrom passen, dann könne ich gern wiederkommen und er tippe auf kollagenose

    da ich schon seit jahren probleme mit der schulter habe, hat er mir dafür eine behandlung angeboten.

    war/ bin irritiert, weil er eben nichts außer seiner blutergebnisse hat.

    nachdem gespräch beim hausarzt, werde ich ihm jetzt aber dochn mal eine mail schreiben, warum sich in mrt´s ergüsse zeigen, warum im szinti entzündungen zu sehen sind und die werte aus der damailigen klinik auch nicht alle so o.k. waren..wurde allerdings auf die hashimoto thyreoiditis geschoben

    vielleicht bekomme ich dann ja ein paar antworten :)

    find es einfach nur "blöde", doofes wort, das man als psychisch angeschlagener patient irgendwie in einigen sachen "missachtet oder wie immer ich das ausdrücken soll, wird

    in der rheumatologie in eilbek ging man ja nachher soweit, das man mir eine höhere schmerzmedikation aufschrieb, wovon ich gar nichts wusste und ich diese auch nicht brauchte...
    mir wurde dies auf der psychiatrie station mitgeteilt.... *kopfschüttel*

    auch psychiatrie patienten sind nicht unmündig^^--aber das unterstelle ich ihm auch gar nicht... das war bisher ein einmaliger fall


    aber ich habe ja zumindest für einige user was tun können, in dem ich sein adresse weitergegeben habe und ihr ja nun zufrieden mit ihm seid :D

    so hab ich was für die r-o gemeinschaft getan ;)
     
  18. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mücke,

    der Doc ist gerade für 2 oder 3 Wochen auf Urlaub... musst Dich leider gedulden mit seiner Antwort...

    Gut - RA kann sich ja auch nichtentzündlich äußern.... - aber wie sich jedoch was zusammen setzt, da habe ich ehrlich gesagt auch ein großes Fragezeichen im Gesicht...

    Deine Idee, ihn noch mal anzuschreiben, halte ich für sehr gut...

    Für den Rest muss ich Dir Recht geben... - diese beiden "netten" Rheumatologinnen meinten nämlich, mich in eine psychosomat. Klinik einweisen zu wollen, wogegen ich mich heftigst gewehrt habe... -
    aber sie hatten mich abgeschoben und nicht ernst genommen...

    und das empfinde ich als einen persönlichen Angriff... und dagegen wehre ich mich - deshalb auch mein "Kampf"...

    Ansonsten würde ich es begrüßen, wenn jeder Chroniker für eine gewisse Zeit eine begleitende Gesprächs- oder Psychotherapie erhalten würde, da ja doch einiges auf einen zu kommt, wie z. B. einen Antrag auf Schwerbehinderung (damit habe ich ganz gut psychisch zu tun) oder einfach nicht mehr eine nützliche Arbeitnehmerin zu sein usw....
    Wat solls... - das Leben geht weiter - egal wie :a_smil08: :a_smil08: :a_smil08:

    Ich bin auf die Reaktion gespannt...
    Liebe Grüße
    Colana

    P. S. Sorry für die große Schrift, aber zur Zeit habe ich absolute Leseprobleme am Computer...
     
  19. Mücke

    Mücke Guest

    Hallo Colana,

    na das ist ja mist.

    ich gönne ihm seinen Urlaub, aber doch nicht jetzt :eek: wo ich gerade mutig geworden bin und in Geduld ne glatte 6- kassieren würde :uhoh:

    Er weiß, dass ich in psychotherapeutischer Behandlung bin und nicht erst seit gestern.
    Meine Betreuerin war auch mit, da ich u.a. bei Ärzten so meine Probleme mit dem Berühren habe. Wir haben uns sogar noch darüber unterhalten, dass er so eine Maßnahme mit einer freiwilligen Betreuung gar nicht kennt/kannte ;) und es aber für gut hält.

    Den Vogel habe ich wohl leider dann beim Blutabnehmen abgeschossen :(
    er hat unbeabsichtigt oder um mich zu beruhigen--dass weiß ich nicht mehr, über meinen Arm gestrichen..
    Er war kaum draußen aus dem Raum, wurde der Arm-dick-rot-heiß.
    Ich hatte vorher schon bemerkt, dass der Arm zu kribbeln anfangen würde und er meinte dann scherzhaft, ob es von der Berührung kommen könne.
    Hm, also wenn, habe ich so extrem noch nie reagiert, wobei ich auch eher glaube, dass er irgendetwas an der Hand hatte, was meine Neurodermitikerhaut nicht mochte.

    :D So endete mein erster besuch, mit ziemlich viel nassen Tüchern, die ich mitbekam, um den Arm im Auto irgendwie kühlen zu können :kopfpatsch:


    Ja, das man als chr. kranker auch gut Therapie gebrauchen kann, weiß ich erstmal auch aus eigener Erfahrung..Wie gut, dass ich mich in einer Klinik befand, als der Rentenbescheid kam und wie gut , dass ich Therapie hatte, als ich die Diagnose Ehlers-Danlos-Syndrom bekommen habe...da gings auch erstmal bergab..obwohl die Therapie bei mir ja eigentlich auf ganz andere Sachen ausgerichtet ist.

    Als ich noch gearbeitet habe, hatte ich auch einen MS-Patienten, mitte 30, der (noch) keine schweren Einschränkungen hatte, aber eben mit der Diagnose nicht zurecht kam..hatte er doch zusätzlich noch seinen Bruder vor Augen, der schon deswegen im Rollstuhl saß.
    Bei ihm, hielt ich zu dem Zeitpunkt eine psychologische Behandlung für wesentlich sinnvoller als Logopädie.
    Er war ganz erstaunt, dass es sowas gibt-also wegen einer Erkrankung in psycho Behandlung gehen zu können.

    Wir haben dann abgemacht, dass er probiert möglichst schnell einen Platz zu finden. ich habe mich noch mit dem Arzt in Verbindung gesetzt, damit er von diesem auch Hilfe dafür bekommen sollte.
    Das Ende habe ich dann aber nicht mehr mitbekommen, weil ich dann nach Weihnachten nicht mehr wiedergekommen bin, da ich selbst in der Klinik lag und mir daraufhin gekündigt wurde.


    Ich hoffe, Du kannst den halben Roman, der so fast (völlig) am Thema vorbeischrabt, in der großen Schrift jetzt besser lesen.
    Ich habe bei meinem PC eh, immer die große Schrift an, da ich so ne Verwandtschaft zum Maulwurf habe ;)
    -sprich schwachsichtig bin-Auch mit Brille, Kontaktlinsen kann der Sehverlust nicht zu 100% ausgeglichen werden und durch meine derzeitige u.a. Psychopharmaka Medis, spielen die Augen auch verrückt.
    Innerhalb von Minuten, wie wir neulich beim Augenarzt festgestellt haben, können sich die Werte meiner Augen verändern..so kann leider keine Brille angepasst werden und ich fühl mich manchmal einfach nur :nut:

    auf, dass du bald wieder besser schauen kannst
    und du nicht allzuviel an dem sb-ausweis zu knabbern hast :knuddel:
     
  20. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Grins, ja - nun kann ich es gut lesen... Das mit den Augen kenne ich auch, aber erst seit den letzten paar Monaten...: Unscharf, Schlieren, Schleier usw.... Donnerstag habe ich einen Termin, mal schaun, wat noch kommt.
    Dass Du nun warten musst, ist doof, aber das bekommste hin... In dieser Zeit kannst Du Dir ja überlegen, was Du schreiben möchtest...

    Wg des Blutabnehmens:
    Es kann sein, dass Du auf die Antiseptika sprich Desinfektionmittel reagierst...

    Ich drücke Dir die Daumen, dass alles klappt...
    LG
    Colana