1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erst rheumatoide Arthritis-jetzt Arthrose? Bin etwas verwirrt!

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von DevonRex, 7. Januar 2014.

  1. DevonRex

    DevonRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich versuch, mich kurz zu fassen;) :Seit über 1 Jahr habe ich RA, seronegativ, Skelettszintigraphie war eindeutig, Cortison wirkt- Diagnose wurde bestätigt duch Rheuma-Doc. Div. Therapieversuche, MTX, Leflunomid, Humira, Enbrel, jetzt Orencia seit gut 2 Monaten.Letzter Ultraschall vor 2 Monaten zeigte Entzündungen in Händen, beiden Kniegelenken.Gestern war ich wieder beim Arzt. Subjektiv habe ich durch Orencia keine Verbesserung gespürt, nachwievor starke Schmerzen und Morgensteifigkeit. Aber der Ultraschall zeigte gestern, daß kaum noch Entzündungen zu sehen sind. Als ich den Arzt fragte, warum ich denn immer noch so Schmerzen habe, meinte er, das wäre jetzt Arthrose und am Ellbogen ein "Tennis-Arm".:vb_confused: Ich bin jetzt etwas verwirrt... Also wirkt das Orencia (soll ich weiter spritzen), aber stattdessen nun Arthrose? Als ich ihn fragte, was ich denn gegen die Schmerzen machen soll, meinte er, weiter Cortison nehmen und eben Schmerztabletten.
    Kann es denn sein, daß sich aus der RA eine Arhrose entwickelt?
    Für Aufklärung oder ähnliche Erfahrungsberichte wäre ich dankbar.
    Liebe Grüße!
    DevonRex
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Leider kann man sowohl Flöhe als auch Läuse haben. Zu einer Arthritis gesellt sich eine verschleißbedingte Arthrose oder aber eine Arthrose aktiviert eine Entzündung. Wichtig ist dass die rA mit Orencia so behandelt ist, dass sich keine zusätzlichen Gelenkveränderungen ergeben. Die Arthroseschmerzen kann man meist wirklich nur mit Schmerzmitteln behandeln. Moderate bewegung ist in beiden Fällen gut, probier aus, was du machen kannst, wobei sich deine Schmerzen bessern. Sobald du aber merkst, es wird eher mehr, dann streichst du diese Übung. Manchmal bleibt nicht viel übrig.

    Gruß Kuki*auch mit allem gesegnet was da kreucht und fleucht
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo DevonRex,
    auch ich bin gesegnet mit Rheuma (Spondylarthritis mit peripherer Gelenkbeteilung) und Arthrosen in diversen Gelenken. Ein Kniegelenk ist ganz kaputt, das muss operiert werden. Gegen die Arthroseschmerzen bekomme ich Celebrex (früher Arcoxia), diese so genannten Coxibe sind entzündungshemmend und wirken bei beidem, das verhindert aber leider nicht das Fortschreiten der Arthrosen.
    Auch RA kann Gelenke kaputtmachen und Arthrosen verursachen, deshalb ist es sehr wichtig, der rheumatischen Entzündung Einhalt zu gebieten, um Schlimmeres zu vermeiden. Du kannst also deinem Arzt vertrauen, er weiß wohl, was er tut.
    Was du noch machen kannst: Viel Bewegung ist wichtig, möglichst ohne Belastung, denn diese aktiviert den Stoffwechsel in den Gelenken und kann Entzündungen verringern. Und du kannst auf gute Ernährung achten, dazu gibt es eigene Threads. Vielen hilft es auch ein Stück weiter. Bei Cortisoneinnahme bitte Vitamin D und Calcium nicht vergessen, ist sehr wichtig, um der Osteoporose vorzubeugen. Es wäre auch ohne Cortison wichtig, meine Rheumatologin sagt, auch Rheuma könne Osteoporose verursachen.
    Alles Gute!
     
  4. DevonRex

    DevonRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank an Euch!
    Okay, dann bin ich nun etwas schlauer. Ich dachte erst, man könnte ja dann event. das Orencia wieder absetzen ( hat leider so einige Nebenwirkungen bei mir), aber so wie ich da jetzt lese, ist es wohl angebracht, es weiterzunehmen.Nur mit der moderaten Bewegung wird es schwierig, ich arbeite noch und hab einen körperlich recht anstrengenden Job.
    Ich wünsche Euch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    DevonRex