1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erst mal nur eine Frage

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Birgitbln, 8. Mai 2015.

  1. Birgitbln

    Birgitbln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich verzweifel bald. Aber bevor ich hier ausführlich meine Beschwerden und mein Leid klage, möchte ich nur wissen, ob der ulnare Drift auch durch etwas anderes hervorgerufen wird außer Rheuma? Nur kurz, im Mai 14 Termin beim Rheumatologen, normale Blutwerte, also wurde ich nach Hause geschickt mit der Diagnose....keine Rheuma. Dann Besuch beim Handchirugen, Arthrose in beiden Handgelenken, aber wegen dem ulnaren Drift an der rechten Hand hat sie sich nie geäußert. Nun fängt es an der linken Hand auch an und so langsam bin ich am verzweifeln. Danke für eure Antworten, ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll.
     
  2. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Birgitbin,

    kann gut verstehen, das du am verzweifeln bist.

    Ich kann dir nur nur den Rat geben, dich schleunigst in Behandlung eines anderen Rheumatologen zu begeben.
    Ich habe leider auch die Erfahrung gemacht, das es viele Rheumatologen gibt, die Rheuma nur über die Blutwerte diagnostizieren.
    Meine Werte waren und sind auch immer im grünen Bereich und trotzdem habe ich Polyarthritis.
    Dieses wurde mir vom Rheumatologen im Krankenhaus bestätigt und diagnostiziert.

    Hol dir schnellstens bei einem anderem Rheumatologen einen Termin und gib nicht auf oder spreche mit deinem Hausarzt, damit er dich in eine Klinik einweist zur Abklärung einer rheumatischen Erkrankung.

    Es gibt Schienen für die Hände, die dich ein wenig entlasten könnten bei deinen Verformungen.

    Ich drücke dir die Daumen.

    Liebe Grüße

    Das Hexken
     
  3. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo,

    Diagniose nur über Blut ist ein Armutszeugnis des Arztes. Versuche, in einer Rheuma-Ambulanz einen Termin zu bekommen, zwecks Diagnostik.
    Ich habe meine Nichte nach Herne geschickt, sie bekam innerhalb 8 Tagen einen Termin, nach dem 1. Untersuchungsmarathon musste sie
    4 Tage stationär ins KH und wurde auf Medis eingestellt.

    Lass den Kopf nicht hängen, hole dir eine weitere Meinung , es gibt häufig sero-negative Rheumabefunde. Am besten wäre eine Klinik.

    LG Heidesand
     
  4. Birgitbln

    Birgitbln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Danke Hexken für deine Antwort. Ich habe im März in der Schloßparkklinik angerufen und leider habe ich dort erst einen Termin am 26.1.16. Seit kurzem habe ich starke Schmerzen in beiden Handgelenken, an beiden Händen Schwellungen am Handknöchel, bin Sch.... drauf, und will endlich wissen, was los ist. Nun habe ich auch noch einen Job, wo ich meine Hände brauche ( Pflegeberuf mit schwerst mehrfach Behinderten) aber es fällt mir immer schwerer, ohne Schmerzen zu Arbeiten. Und Schmerztabletten helfen garnicht. Meine Hausärztin meint auch, der ulnare Drift tritt nur bei Rheuma auf und wegen einem Arbeitsunfall musste ich mal zur Berufsgenossenschaft zur ärztlichen Untersuchung und die Ärztin meinte sofort, als sie meine Hand sah, dass ich Rheuma habe. Mich ärgert es einfach, dass Monate, Jahre vergehen, bevor man irgendeine Diagnose bekommt. Und dann hatte ich endlich einen Termin und werde so abgeschmettert. Ich will nur wissen, was ich habe und an der rechten Hand wird der ulnare Drift wohl nicht mehr weggehen, aber vielleicht kann man es an der linken Hand verhindern. Aber dazu brauche ich eine Diagnose und das gestaltet sich recht schwierig. Weil es einfach schwierig ist, einen Termin beim Rheumatologen zu bekommen.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Birgit
     
  5. Birgitbln

    Birgitbln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidesand, ich habe einen Termin erst im Januar 16, es ist so schwierig, in Berlin einen Termin zu bekommen. Alle Ambulanzen, die ich angerufen habe, haben so lange Wartezeiten. Es ist echt zum Verzweifeln.
    Sei lieb gegrüßt
    Birgit
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    Die langen Wartezeiten sind leider inzwischen überall so. Du kannst versuchen dass sie dich anrufen falls mal einer absagt.

    Als Zwischenlösung kann dir dein hausarzt Ergotherapie verordnen um der Ulna Deiviation Einhalt zu gebieten und Übungen zu lernen wie man die Hände benutzt ohne dass sie sich nach aussen drehen, ausserdem wäre die Versorgung mit Orthesen hilfreich.

    Gruß Kukana
     
  7. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Guten Morgen, blbn,

    Hast Du das denn damals weiterverfolgt und was ist dabei herausgekommen? ;)
     
  8. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gibt es nicht die Möglichkeit in Berlin als Notfallpatient in einer Klinik aufgenommen zu werden?

    Bis Januar ist echt zu lang...ich dachte hier auf dem Land sind die Wartezeiten schon lang, aber bei dir in der Stadt ist es ja noch schlimmer. :kopfpatsch:

    Ich habe über die Krankenkasse einen Termin vereinbart bekommen, zwar auch mit Wartezeit, aber bei weiten nicht so lange, als wenn ich den Termin selbst vereinbart hätte.
    Ruf bei der KK an und sage denen, die sollen dir schnellstmöglich einen Termin bei einen anderen Rheumatologen machen.

    Fühl dich gedrückt

    Das Hexken
     
  9. Birgitbln

    Birgitbln Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, hab mich jetzt lange nicht gemeldet, Kind hat Geheiratet und das war mal was schönes :). Die Schmerzen in den Handgelenken nimmt immer mehr zu. Gestern war ich beim Orthopäden, war eine neue Ärztin und die sagte auch gleich, dass ich Rheuma habe. Weil auch meine linke Hand anfängt und sich der ulnare Drift einstellt. Anruf in der Klinik ergab, dass einfach kein Termin vor Januar frei ist. Im Moment weiß ich einfach nicht weiter, ich muss meinen Job zu 100% erledigen, aber es fällt mir immer schwerer, dem gerecht zu werden. Es ist einfach ein auf und ab. Mir tun alle Knochen weh und manchmal würde ich mich gerne ich eine Ecke verkriechen und nichts mehr hören und sehen. Vor kurzem sagte eine Kollegin zu mir, dass meine rechte Hand schon wie eine Kralle aussieht. Sehr aufbauend...... Im Moment ist mein rechtes Handgelenk verbunden, weil ich starke Schmerzen habe. Das Spiel geht jetzt schon knapp zwei Jahre, traurig, dass bis jetzt keine Diagnose gestellt wurde. Komme mir vor wie im Mittelalter. Und das schlimme an der Geschichte ist, dass ich ja schon bei einer Rheumatologin einen Termin hatte und sie nach den negativen Blutwerten gleich sagte, sie haben kein Rheuma??? Und die Hauptfrage ist immer, ob ich die blöde Morgensteifigkeit habe. Nein, die habe ich nicht. Und trotzdem habe ich an beiden Händen den ulnaren Drift......Ich bin bestimmt nicht erpischt darauf, Rheuma zu haben, aber ich möchte endlich wissen, was ich habe, warum sich meine Finger ulnar wegdrehen, warum ich immer mehr Schwierigkeitein habe, nur eine blöde Flasche aufzumachen, warum ich Schmerzen in fast allen Gelenken habe....So, Sorry das ich mich ausgekotzt habe, aber im Moment weiß ich einfach nicht weiter und musste jetzt mal meinen Frust los werden. Seid lieb gegrüßt aus Berlin
     
  10. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Birgit,

    hat dir der Handchirurg keine Arthroskopie des Handgelenks vorgeschlagen? Bei mir hat die HG-OP praktisch erst die Rheumageschichte ins Gespräch und eine Behandlung in Gang gebracht, weil der clevere Chirurg, der auch schon von Anfang an auf Rheuma getippt hatte, eine Gewebeprobe meines extrem entzündeten Gelenks eingeschickt hat. Pathologisch wurde daraufhin festgestellt, dass die Veränderungen zu 99% auf eine rheumatische Erkrankung hinweisen und man hat mich glücklicherweise zum Rheumatologen geschickt. Zwar habe ich außerdem einen sehr hohen anti-ccp-Wert, aber durch die Gewebeprobe wurde die Diagnose zusätzlich "abgesichert".
     
  11. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    in der Charité gibt es eine Früharthritis Sprechstunde. Da würde ich es mal versuchen, denn da bekommt man recht schnell einen Termin.
    Und eine Tagesklinik haben sie auch.. Überweisung vom Hausarzt reicht.
    Alles Gute
    Ina
     
  12. schütze 65

    schütze 65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stadt rechts von Berlin
    In Berlin Buch gibt es eine Rheumaklink mit Notaufnahme ich hatte damals Sonntags angerufen wurde bis Dienstag vertröstet und wurde dann aufgenommen.