1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

erst Chemotherapie und dann Blutwäsche - Informationen?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Muckel1986, 4. Februar 2009.

  1. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Morgen zusammen,

    eine Bekannte hat mich neulich mal wieder auf diese Behandlungsmöglichkeit gebracht. Vor zwei Jahren glaube ich hatte ich mich schonmal informiert und da gab es das nur als Studie.

    Habe jetzt zwar leider diesen Informationstext nicht zur hand, mich würde aber trotzdem interessieren, wie der stand ist, bei dieser Behandlungsform und bei welchen Rheumaarten es angewendet wird.

    Gruß und vielen Dank
    Muckel
     
  2. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    So, nun hab ich den Text. er lautete:
    Es wäre super, wenn ich bis Donnerstag Abend Infos finde, da ich am Freitag bei meinem Rheumatologen bin. Wissen würde ich gerne

    • Name dieser Behandlung?
    • Studie oder nicht?
    • Genehmigungspflichtig oder kann sie direkt "verschrieben" werden?
    • Chancen der Behandlung?
    • Wo kann man das machen?
    • Ist es "nur" so etwas wie eine Behandlung mit z.B. MTX?
    Oder einfach einen Begriff mit dem ich suchen kann... Hab währen meiner Ausbildung nur ISDN und in der Freizeit heute MRT und Arzttermine die kommenden Tage - von daher wär ich euch sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könnt.

    Gruß Muckel / Tobias
     
    #2 4. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2009
  3. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Lieber Tobias!
    Diese Art der Therapie wird meines Wissens nach nur in lebensbedrohlichen Fällen (z. B. beim Lupus) eingesetzt.
    Da man durch die aggressive Chemo praktisch keine Abwehrkräfte mehr hat, ist diese Phase der sehr riskant.
    Es ist wohl auch so, dass Patienten, die so behandelt wurden, eine Zeit lang beschwerdefrei waren, die Symptome aber nach einiger Zeit wieder anfingen. Bei den meisten zumindest.
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hi Muckel, das was du da suchst ist die sogenannte Stammzelltherapie. Das ist sozusagen der letzte Versuch, wenn alles ander unwirksam ist. ich glaube nicht, dass das bei dir infrage kommen wird. Und ehrlich - ich würde das wirklich nur machen wenn es gar keine Alternative mehr gibt.

    Gruß Kuki

    PS: bisher alles noch nicht ausgereift als Therapie!

    Eine Gentechnik-Firma in den USA hat nach eigenen Angaben die weltweit erste Genehmigung für Versuche einer Stammzell-Therapie am Menschen bekommen 2009!

    Die Wissenschaftler hoffen, dass ihre neue Methode dazu verhelfen kann, Gewebe zu reparieren und zu regenerieren, beispielsweise nach einem Herzanfall oder einem Sportunfall. Außerdem wollen sie damit Autoimmunkrankheiten wie rheumatoide Arthritis behandeln, indem sie die mesenchymalen Stammzellen anregen. Diese können das Abwehrsystem unterdrücken, das sich im Fall Rheumakranker gegen den eigenen Körper richtet.2009 noch gibts dazu keine Ergebnisse.
     
    #4 4. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2009
  5. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Tag,

    gut zu wissen - doch trotzdem würde mich genauer interessieren, was die machen. Denn auch wenn es Gen-Versuche sind, bin ich allmählich an einem Punkt wo ich fast alles machen würde, damit die Schmerzen weg sind :sniff:

    Habe nur folgendes gefunden, wo bei ich da noch nicht weiß, in wie fern es etwas damit zu tun hat:

    Zu mehr hat's noch nicht gereicht, da ich ausgerechnet heute was "handwerkliches" in der Ausbildung tun musste.

    Gruß und Danke
    Muckel/Tobias
     
  6. Kachingl

    Kachingl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Huhu!

    Ich finde das echt fazinierend, was heute schon möglich ist und was vielleicht in zehn Jahren eine normale Therapie sein wird. Sicherlich ist das noch nicht ausgereift, aber es wird immer mehr daran gearbeitet. Es ist heutzutage möglich, aus jeder Körperzelle des Menschen wieder adulte Stammzellen zu produzieren, welche solche Aufgaben, von denen hier gesprochen wird, dann erfüllen sollen.
    Das mag einem erstmal suspekt erscheinen, aber wenn wir z.B. an die Biologicals denken, die heute für viele Leute eine große Hilfe sind. Wäre nicht entdeckt worden, wofür die entsprechenden Gene, die für TNFalpha und die anderen Entzündungsfaktoren kodieren, da sind, dann gäbe es diese Medis heute nicht.

    Wie die anderen schon sagen, ist das aber leider noch Zukunftsmusik, da die Methode noch viel zu unausgereift ist und das vermutlich nur wenige Male durchgeführt wurde (wenn überhaupt), mit Personen, die ohne diese Therapie wohl verstorben wären.

    lg, Kachingl
     
  7. Mondschein22

    Mondschein22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Muckel

    ich hoffe der link funktioniert bei dir, hier wird kurz und super vernitlicht
    dargestellt was bei einer stammzellentherapie passiert. die therapie dauert monate und die sterblichkeitsrate ist sehr hoch. wird bei rheuma so weit
    mir bekannt nur bei fast aussichtslosen verläufen gemacht sprich organversagen durch rh.

    wenn der link nicht funktioniert gib bei googel einfach lupus und stammzellentherapie ein , kamm auf zdf volle kanne

    mondschein22

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/592414?inPopup=true
     
  8. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Muckel,

    ich habe inzwischen alle für mich in Frage kommenden Basics und Studien durch, inklusive der Immunapharese ( Blutwäsche ).
    Leider hat alles bisher nichts gebracht, ausser das durch die Behandlung mit Leflunomid und Rituximab mein Magen so "sauer" wurde, da sich eine Barett-mucosa in der Speiseröhre gebildet hatte. Ein Glück war noch nichts karzinös entartet.
    Nun ja ich wurde also operiert, und hoffe das nichts nachkommt, die Behandlung des Rheumas......... wieder gescheitert.
    Aber auf die Stammzelltherapie würde ich mich nicht einlassen. Das ist mir zu gefährlich nach allem was ich hier so lese.
    Ich hoffe immer noch das irgendetwas gibt das mir hilft, aber nicht das !!!
    LG petra
     
  9. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Abend,

    da ich nun weiß, was dahinter steckt und das die Erfolgsaussichten auch nicht besonders gut sind, denke ich, dass es nichts bringt.

    Gruß Muckel/Tobias
     
  10. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo kuki,

    das was du meinst betrifft die embrionale Stammzellentherapie, diese ist in deutschland nicht genehmigt.
    stammzellentherapie wird angewandt bei leukämie. siehe google


    hth barbara
     
  11. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Es ist das gleiche Verfahren wie bei der Leukämie. Es werden aber die eigenen Stammzellen transplantiert. Angewandt wurde dieses Verfahren in Deutschland in der Charite in Berlin. Mir sind aber nur Lupus und Sklerodermiepatienten bekannt. Eine Lupuspatienten hat über ihre Stammzellentransplantation ein Buch geschrieben. Es heißt "Im Schatten des Wolfes."
     
  12. blacksmart

    blacksmart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Chemo???

    Hallo Leute!

    Hab eine Frage hast Du jetzt die Chemo bekommen??? Denn bei mir heißt es i bin Austherapiert und nur Chemo kann eventuell helfen aber mein Arzt verweigert sie mir.DAher frag ich ob Du sie bekommst und wie es so am laufen ist.lg Nadine