1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erst Angemeldet

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von mopf72, 9. Oktober 2008.

  1. mopf72

    mopf72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    Hallo alle,

    hab mich heute erst hier mal angemeldet, nachdem ich schon öfters auf der RO Seite war um mich schlau zu machen über sämtliche Medikamente.

    Kurz zu meiner Krankengeschichte:

    Angefangen hat alles bei mir im Jahr 2001, als ich auf einmal nicht mehr wirklich gehen konnte.
    Mein "damaliger" Hausarzt hat sämtliche Tests gemacht und dann gemeint, es sei nichts.
    Da ich mich damit nicht zufrieden gegeben habe, hab ich den Arzt gewechselt.
    Es war eine Ärztin die dann bei mir Rheuma festgestellt hat.

    In der Uni Ulm wurde es dann Bestätigt "positive cP".
    Erst wurde ich mit Sulfasalazine und 60mg Cortison behandelt, da die Schmwerzen jedoch schlimmer wurden, gabs als kleines Leckerli noch Diclo 150mg dazu.

    Einen "richtigen" Rheumaarzt habe ich erst jetzt in diesem Jahr gefunden.
    Der eine meinte, das die Krankheit nur in meinem Kopf vorhanden ist (woher kamen dann die geschwollenen Gelenke:confused:), der andere hat mir MTX 20mg in Tablettenform gegeben und gemeint, "die nehmen sie halt einmal die Woche", ohne weiteren Kommentar. (Dazu noch 20mg Cortison, 150mg Diclo KD und Nexium mups).
    Naja, so gings dann weiter mit den Ärzten.

    Auf MTX reagierte ich dann mit Ausschlag, Übelkeit, hohem Fieber. Also abgesetzt. Dann kam Arava, gleiches Problem.
    Also wieder ganz zurück auf Cortison 15mg, Diclo KD 150mg, Nexium mups 60mg, Prednisolon 500mg, Tardiferon (Eisentabletten).
    Mit dieser Kombination bin ich bis dieses Jahr im April eigentlich ganz gut zurecht gekommen. Bis die Reha kam:o:o:o

    Dort wurde ich wieder auf MTX 20mg als Spritze, 15mg Cortison und 150mg Diclo eingestellt (obwohl bekannt das ich gegen MTX Allergisch bin).
    Vier Tage nachdem ich von der Reha daheim war und schon dreimal MTX gespritzt hatte, kam der Krankenwagen und hat mich zuhause abgeholt.
    Knapp 42° Fieber und von Kopf bis Fuß voll mit roten Busteln (wie bei Windpocken, nur die hatte ich schon).

    Nun endlich hab ich einen super Rheumadoc gefunden der erst mal richtig Untersucht hat, Blut getestet hat, Röntgenbilder gemacht hat und das wichtigste was ich finde, einen selbst gefragt wie die Krankheit verlaufen ist bis jetzt.
    Erst haben wir Humira als Spritze alle zwei Wochen versucht, dazu 7,5mg Cortison. Zweimal hab ich es gespritzt und es ist alles schlimmer statt besser geworden.

    Jetzt am Dienstag hatte ich wieder einen Termin bei Ihm, und nun haben wir umgestellt auf Enbrel 50mg einmal die Woche.
    Einmal hab ich jetzt erst gespritzt. Ich dachte weil alles immer sagten sie hätten da gleich eine Wirkung gemerkt, denen muss ich sagen, ich wurde nur Sau Müde so das ich beinahe unterm gehen eingeschlafen wär.
    Heute, also zwei Tage danach merke ich eine leichte Besserung.:rolleyes:

    Nun aber doch eine Frage::luxhello:

    Könnt ihr mir vielleicht eure Erfahrungen mit Enbrel schreiben????

    Hab hier im RO zwar einiges darüber Erfahren doch von "Betroffenen" es zu hören finde ich besser.

    Würde mich über Antworten freuen.
     
  2. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mopf

    Soo, ich habe mir grade mal deine ganze Geschichte durchgelesen:)
    Ist ja nicht grade alles gut gelaufen...aber Höhen und Tiefen gibt es ja überall:(...Zum Glück hast du nun einen guten Rheumadoc gefunden, das ist schon mal viel wert, hoffe das bleibt so....

    Also ich habe auch mal Enbrel 50ml/ Woche gespritzt....aber leider habe ich bei mir keine Linderung bekommen.....Aber ich habe es gut vertragen muss ich sagen direkt nach dem spritzen ging es mir immer gut von der Verträglichkeit her...nur was ich mit der Zeit bekommen habe war...das ich beim Nase putzen (ab und zu) ein, zwei Tröpfchen Blut im Taschentuch hatte..und dann war gut...Als Nasenbluten würde ich es nicht bezeichnen.... Möchte dir aber keine Angst machen:)....Jeder verträgt es schließlich anders..... Und es ist ja super dass du schon eine kleine Linderung spürst:a_smil08:
     
  3. Oma-Linda

    Oma-Linda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    :flowerface:Hallo Mopf,
    erstmal herzlich willkommen bei RO, Du wirst feststellen, dass Du mit Deinen Problemen nicht alleine bist. Diesen Arzt müsste man auf den Mond schiessen. Zum Glück hast Du nun einen guten Rheuma-Doc gefunden, was auch sehr wichtig ist. Ich wünsche Dir gute Besserung und das Du jetzt gut eingestellt wirst.
    LG Linda:dance: