1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ersatz von Enbrel durch Humira, kaum Auswirkung - und nun?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Tigerluchs, 27. März 2012.

Schlagworte:
  1. Tigerluchs

    Tigerluchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Gemeinde,
    kurz zur Vorstellung: Ich habe seit Anfang 2001 eine rheumatische Poliarthritis. Behandelt wurde in den letzten 6 Jahren mit einer Kombi von Enbrel und MTX. Seit letztem Oktober hat Enbrel mit der Wirkung aufgehört und ich bekomme seit Anfang Januar Humira. Allerdings sind die Beschwerden, die ich hatte kaum zurückgegangen. Also Schwellungen in den Gelenken, teilweise Entzündungen in den Kniescheiben und Schwellungen durch Gelenkflüssigkeiten in den Gliedern. Ich habe meine Ärztin gefragt, ob es möglich ist, vielleicht Simponi zu probieren nachdem Humira offenbar auch keine Wirkung zeigt. Sie meinte daraufhin, dass die Wirkstoffe von Simponi ähnlich denen von Humira sind. Also eher keine Hoffnung besteht. Kann es sein, dass ich zu ungeduldig bin mit dem Wirkungsaufbau von Humira? Oder gibt es noch andere Kombinationsmöglichkeiten die ich noch nicht in Betracht gezogen habe?
    Danke vielmals für Eure Geduld.
    Tigerluchs
     
  2. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo Tigerluchs,

    ich habe auch Enbrel 50mg und Arava 20mg.Vor einigen Jahren bin auch nur kurz von Enbrel auf
    Humira gewechselt mit null Besserung. Bin dann sofort wieder zurück gewechselt auf Enbrel.
    Ich habe immer 50mg gehabt und nun versuchen wir 25mg und mir geht es bedeutend besser, die Schwellungen gehen zurück nur die Schmerzen bleiben noch .....:(
    also wenn Du merkst das bringt nichts wechsel wieder zurück auf Enbrel.Durch die fehlende Wirkung von Humira hatte ich erstmal gemerkt wie gut Enbrel eigentlich hilft.
    anderen hilft natürlich Humira, das muss jeder für sich selber entscheiden. gute Besserung für Dich.

    LG Hypo
     
  3. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Tigerluchs,
    ich spritze seit August 2009 Humira,14tägig 40mg.Dies erfolgt als Monotherapie,
    weil ich MTX nicht vertrage.
    Humira schlägt bei jedem unterschiedlich an.Bei den einen nach einer Woche,
    bei anderen nach 4 Wochen.Bei mir setzte die positive Wirkung nach 3 Wochen ein.
    Manchmal hatte ich Ende der 2. das Gefühl,dass die Wirkung nachließ.
    Daraufhin bot mir meine RÄ an,Humira 40mg wöchentlich für einen kurzen Zeitraum
    zu spritzen.
    Vor OPs muss ich 14 Tage pausieren,danach durfte ich erst nach 6 Wochen wieder
    spritzen.Die Behandlungspausen hatte ich bis jetzt immer gut überstanden.
    Mit Humira sind meine Blutwerte sehr gut,der Rheumafaktor niedrig.
    Wie lange das so anhält,vermag ich nicht zu sagen.
    Sammle doch die Meinungen aus den Beiträgen und befrage deinen Arzt,
    in welcher unterschiedlichen Weise,betrifft Stärke und Zeitabstände,man Humira
    spritzen kann.
    lgtook:)
     
  4. Tigerluchs

    Tigerluchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank Euch beiden! Dann werde ich Humira erstmal noch eine kleine Chance geben. Evtl. mit einer zusätzlichen Dosis vom MTX. Einen schönen Abend noch.
    Tigerluchs
     
  5. Daniel13

    Daniel13 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich musste auch von Enbrel auf ein anderes Biologika wechseln (bei mir Infliximab). Dies ist aber ebenfalls ein monoklonaler Antikörper ähnlich zu Humira.

    Seit dem Umstieg sind nun 12 Wochen vergangen und ganz langsam erhalte ich eine Besserung. Es gibt halt fälle in die von Infliximabinfusionen sofort profitieren und andere bei denen es länger dauert. Grundsätzlich kann man sagen, sollte nach 3 Monaten überhaupt keine Wirkung vorhanden sein wird dein Rheumatologe etwas anderes überlegen. Klinisch sieht man aber eine Verbesserung bis zu 6 Monate nach Therapiebeginn. (Also hast du noch Zeit)

    Zum MTX:
    Bei mir hat MTX als Monotherapie leider nichts gebracht. Allerdings profitiere ich in der Kombination von Infliximab + MTX auch vom MTX. (Verbesserung bei Dosissteigerung & Verschlechterung bei Aussetzen). Von daher würde ich an deiner Stelle überlegen, ob bei dir eine Kombination nicht auch möglich wäre. Es gibt viele Studien, die klar eine höhere Wirksamkeit einer Kombination nachweisen.

    Ansonsten bleibt mir nur dir alles Gute zu wünschen und das die Zeit schnell umgeht, bis dein Adalimumab anschlägt. Ich hoffe, dass es dir in der Zwischenzeit gut ergeht.