1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ersatz für Ananassaft?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von joerg74, 2. April 2006.

  1. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    seit es mir von MTX einmal total übel war, komme ich überhaupt nicht mehr an Ananassaft ran (allein wenn ich ihn schon rieche, wird es mir schon übel).
    Gibt es evtl. Kapseln die man evtl. vor der MTX Spritze nehmen kann?

    Gruß
    Jörg
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Jörg,

    frisch gepresster Ananassaft hatte mir während der Mtx-Zeit eigentlich nur gegen die Schleimhautentzündungen (Mund, Blase, Vagina) geholfen, nicht aber gegen die Übelkeit. Dagegen half mir nur sehr, sehr viel pures Wasser trinken (bei uns in den Bergen: Leitungswasser).

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monsti,

    diese Übelkeit hatte ich nur bei 25mg MTX (nehme jetzt 20mg). Mit dem Ananassaft wollte ich eigentlich der Schleimhautentzündung vorbeugen. Ich werde es einfach mal ohne Ananassaft versuchen, vielleicht klappt es ja ohne (habe es von Anfang mit Saft versucht). Die Schleimhautentzündung muß man ja nicht unbedingt bekommen.
    @Lilly: Vielen dank für den Link...

    Gruß
    Jörg
     
  5. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Es gibt div. Präparate gegen Übelkeit wie z.B. MCP oder Paspertin. Diese Mittel müsstest Du Dir dann aber durch den HA verschreiben lassen.
     
  6. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Hallo! Mir war von MTX auch immer ziemlich übel und meine Mundschleimhaut zickte etwas rum. Da mir der Ananassaft zu süss war, habe ich zu Enzymtabletten (frei verkäuflich in der Apotheke erhältlich) gegriffen. Gegen die Übelkeit habe ich MCP-Tropfen (verschreibungspflichtig) genommen.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  7. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    seit ich die 20mg MTX spritze, habe ich keine Probleme mit der Übelkeit (vielleicht ein leichtes flaues Gefühl im Magen). Das größere Problem am Wochenende war diese extreme Müdigkeit.
    Wie gesagt, den Ananassaft habe ich zur Vorbeugung getrunken und werde es mal ohne versuchen.
    Wie schnell kam denn bei euch die Schleimhautentzündung?

    Gruß
    Jörg
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    bei mir ging es sehr rasch- ca. 3 tage nach mtx 20 mg tabl.
     
  9. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm? Wenn ich das alles so lese, dann werde ich mir wohl doch diese Enzymtabletten besorgen.
    Wann nehmt ihr die Tablette denn ein (1 Stunde vor MTX Spritze)?

    Gruß
    Jörg
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Jörg,

    auch bei mir kam die Schleimhautentzündung innerhalb weniger Tage. Mit Hilfe von Ananassaft (unbedingt frisch gepresst und nicht gezuckert!) wurde ich sie genauso schnell wieder los.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  11. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Ich denke das man das nicht so einfach sagen kann - ich selber hatte bereits vor dem erstmaligen "Gebrauch" von MTX eine Schleinhautentzündung - von daher war es nur mehr als logisch, dass aus gelegentlichen Gastro-Kontrollen diese nun - leider - regelmässig alle 6 Monate durchgeführt werden. Auch der Magenschutz ist bei mir deutlich höher dosiert als normal, da ich trotz Pantozol- bzw. später Omeprazol-Gabe zu Ulcera neige und diese erst mit einer deutlich höheren Dosis (derzeitige Tagesgesamtmenge: 60 mg) in den Griff bekommen habe.
    Es soll auch Patienten geben, die trotz NSAR und MTX keinerlei Magenprobleme haben sollen - nach eigenen Angaben gehört meine Tante z.B. zu dieser doch sehr beneidenstwerten Klientel.
     
  12. ErikaSt

    ErikaSt ErikaSt

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Schleimhautentzündung

    Hallo,

    gegen die Schleimhautentzündung im Mund empfahl mir mein HA mit Tee zu gurgeln, und zwar Salbeiblätter und Kardamonsamen jeweils im täglichen Wechsel.
    Der Tee sollte in der Apotheke gekauft werden da nur dort gewährleistet ist, daß die Pflanzen mit den medizinisch wirksamen Inhaltsstoffe in den Blättern und Früchten enthalten sind.

    Liebe Grüße
    Erika
     
  13. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ananassaft

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe mal gelesen das frische Ananas für die Zähne nicht gut sein soll
    sie würde den Zahnschmelz angreifen.

    @bise?:
    Ananas
    Süße Frucht mit “inneren Werten”

    Vielfältiger Wirkungsbereich macht die Ananas zu einem Bestandteil der Naturheilkunde!

    http://www.grenzenlos.net/archiv_new/arc_ges_ananas.htm

    “Ananas, die Königin der Früchte”. So heißt ein wunderschön bebilderter Prachtband über diese Tropenfrucht von Erich Hinrichs (Edition Braus). Die Ananas ist nicht nur “der süßeste Kern, der je in einer rauen Schale steckte”, sondern durch ihre Inhaltsstoffe – Vitamine, Mineralien, Enzyme, Fruchtsäuren, Aminosäuren und ätherischen Öle – eine wahre “Heilfrucht” (Brigitte Kranz in “Früchte, der gesunde Genuss”).

    LG Gisi
     
  14. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo,
    ich habe gute Erfahrungen mit Nux Vomica Kügelchen (Homöopathie).
    Wenn mir übel ist, hilft es recht gut.
    Liebe Grüße
    Emu