1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ernährungsumstellung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Akkordeon1987, 8. Februar 2016.

  1. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Huhu ihr lieben,

    Aus mir nicht ganz erklärbaren Gründen signalisiert mir mein Körper gerade, dass ich etwas an meiner Ernährung ändern sollte.
    Bisher war "nur so ein Gefühl" am Ende auch immer sinnvoll, sodass ich es vorerst versuchen möchte.

    Ein wenig in mich hinein horchen wonach meinem Körper gerade ist brachte das Ergebnis, dass ich etwas leicht kurios klingendes versuchen mag.
    Sozusagen als Grundlage vegane Ernährung aber zusätzlich Fisch, da mein Körper hiermit sehr gut klarkommt. Ich weiß ist ein widersprechen in sich selbst, beschreibt es aber am einfachsten.

    Ich nehme aktuell keine Medikamente, sodass sich hier schon einmal nichts in die Quere kommen kann.

    Was mich interessieren würde ist wie ihr Ernährungsumstellungen verkraftet habt?
    Gab es da Probleme, dass Schübe ausgelöst wurden oder so?

    Bisher gab es bei mir superviele Milchprodukte.
    Fleisch und Eier sehe ich weniger als Problem an. Da ist nur der Minischritt von wenig zu nichts.

    Muss ich bei irgendwas speziell aufpassen?
    Viele der sogenannten superfoods werden ja mit Stärkung des Immunsystems beworben. Da habe ich ein wenig Respekt vor.

    Ich habe aktuell keinen Arzt den ich da befragen könnte. Zu mir hieß es auf Nachfrage immer mein Lupus wäre kein Problem und ohnehin erst zu behandeln wenn Organe kaputt sind. Ich habe es ehrlich gesagt aufgegeben.

    Ich erhoffe mir jetzt die angeschlagenen aber ignorierten Nieren wenigstens durch die Ernährung etwas zu entlasten. Es kann Einbildung sein, aber aktuell überwiegt das Gefühl je mehr Milch desto mehr mätzchen.
    Hat da jemand ähnliche Erfahrungen?

    Bisher habe ich mir meist Joghurt oder Sahne oder Quark als Soßen gemacht. Also schön zu jeder Mahlzeit. Auch weil ich immer etwas zum Anfeuchten der Speisen brauche.
    An diesem Punkt zweifel ich noch etwas wie das werden soll. Hat da evtl jemand nen guten Tipp was man zb über die Kartoffeln machen kann als Ersatz wo man nicht gefühlt tausend Zutaten braucht?

    Vielleicht kann mir ja jemand die letzten Zweifel nehmen oder hat sonst noch wertvolle Hinweise.

    LG Ramona
     
  2. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hi Akko

    du stellst vielleicht Fragen...

    Ich weiß nur, bei vegan muss man extrem darauf achten, dass man genug Eiweiss und Calcium aufnimmt..... gerade Eiweiss wird schwierig werden.

    Wünsche Dir viel Erfolg
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Ramona!
    Wirklich auskennen tu ich mich mit der Thematik auch nicht, aber meine Tochter ernährt sich vegetarisch und sie hat jetzt einen ausgeprägten Vit B12 Mangel und Eisenmangel, deshalb mein Tip darauf zu achten.

    Der Rheumatologe hat gesagt, daß sie als Vegetarierin das Vit. B 12 immer zu sich führen müßte.
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hi Akko,

    Ich persönlich versuche mich vielseitig zu ernähren, ohne auf irgend etwas zu verzichten.

    Wenn du jetzt aber mal eine Ernährungsumstellung machen möchtest, dann vergleiche mal die Werte von Kartoffel-Süßkartoffel-Mais und Topinambur. Letztes hat die wenigsten Kohlehydrate und kann ähnlich wie Kartoffeln zubereitet werden.

    Und denk daran dass der Körper viele Rohkostgemüse und Salate nur mit etwas Öl (Rapsöl oder Olivenöl) gut verwerten kann.

    Viel an Informationen findest du hier:

    https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/10-regeln-der-dge/

    Nach diesen Regeln versuche ich schon 20 Jahre zu leben, manchmal klappt es gut, manchmal weniger gut.

    LG Kuki
     
  5. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Bayern
    Akkordeon, ich denke, dass es auf jeden Fall von Vorteil ist, Milchprodukte und Fleisch vom Speiseplan weitgehendst zu streichen. Ich persönlich bin da leider nicht so konsequent, nehme jedoch mittlerweile auch weniger Milchprodukte zu mir als früher und selten Fleisch, außer mal aus Eigenschlachtung und da weiß ich wie das Tier gehalten wurde.

    Du wirst lernen müssen neue Rezepte auszuprobieren, da gibts viele bei Chefkoch und was die Soßen betrifft kannst du Milch mit Mandelmilch gut ersetzen, mir persönlich schmeckt das zumindest sehr gut.

    Mara
     
  6. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Akkordeon,


    ich lebe seit 15 Jahren vegetarisch mit Tendenz zu vegan.
    Ich habe bis heute weder Eisen - noch B12 Mangel, natürlich sollte man spez. den B 12 Spiegel ab und zu kontrollieren.
    Allerdings hält der B 12 bei einem bisher-Fleisch-Esser durch den Speicher in der Regel einige Jahre.

    Eiweiß ist auch kein Problem, das gibt es sehr großen Mengen in u.a. Hülsenfrüchten.

    Bodybuilder sind ab und zu Veganer und dieser stärkte Mann der Welt,
    " Patrik Baboumian " auch - und die brauchen Eiweiß für die Muskeln ;)

    hier mal eine kleine Tabelle :

    http://www.galerie-barbarossa.de/makrobiotik/tabellen/eiweiss.html


    Milch ist inzwischen dafür bekannt Entzündungen zu fördern, und der erwachsene Mensch verdaut sie auch oft schlecht -
    nicht umsonst gibt es eine Laktose Intoleranz bei vielen Menschen.

    Wenn du magst - weil ich nicht weiß ob es hier ok ist Markennamen zu nennen, kann ich dir Tipps geben was als Sahne und Quark Ersatz taugt und auch wirklich schmeckt :)
    besonders nach Quark Alternative zu Pellkartoffeln hab ich lange gesucht.

    Ansonsten denk ich, bevor wieder wilde Diskussionen los gehen, Ernährung ist was individuelles, frag 100 Menschen und es gibt 100 Meinungen was richtig ist.

    Nichtsdestotrotz ernähren wir uns oft schlecht, kaufen was verfügbar ist, ohne zu schauen wo kommt es her, unter welchen Umständen wurde es produziert, wie viel Chemie steckt drin, verträgt mein Körper es wirklich .

    Mein Rheumatologe zb rät offiziell mit einem Flyer ab von zu viel Fleisch, rät zu Fisch und Gemüse,
    meine Rheumatologin berichtet von Erfolgen bei Patienten, die Milchprodukte weg ließen und dadurch ihre Medikamente reduzieren konnten.

    Ausprobieren schadet ja nicht ;)

    LG
    notemba
     
  7. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.841
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Stuttgart
    Beides geht gut über Sojaprodukte (Milch, Joghurt).

    LG, Inge
     
  8. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Ich ernähre mich mit Mischkost und verzichte zu fast 100% auf Fertiggerichte und sogenannte Convienceprodukte,
    außerdem nehme ich außer Frischkäse natur und Schnittkäse keine Kuhmilchprodukte zu mir.

    Ich verzichte außerdem auf Zucker und Weizenmehl.

    Ich benutze zum Kochen Sojadrink natur ohne Zucker. Brot, Nudeln usw. sind eigentlich immer aus Dinkelvollkornmehl, am Wochenende gibt es auch mal ein helles Dinkelbrötchen.....

    Fleisch esse ich nicht täglich und meistens vom Bioschlachter, 2 mal die Woche fetten Seefisch und manchmal ein Ei oder Tofu.

    Natürlcih täglich Gemüse, gegart und roh. Leider vertrage ich kein Obst, keine Nüsse, keine Hülsenfrüchte und noch so macnhes mehr.
    Dadurch ist meine Ernährung nicht so abwechslungsreich, wie sie sein könnte, aber es geht mir gut damit und vollwertig ist sie allemal.

    Bei veganen Fertigprodukten mußt du immer auf die Inhaltsstoffe und die Verarbeitung achten, das ist meistens gar nicht so gesund, wie viele denken.
    Meine Tochter ißt vegan und sie nimmt viele Hülsenfrüchte, Hirse, Nüsse usw. zu sich.

    Liebe Grüße
     
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Aber nur, wenn dem Sojaprodukt extra bzw. künstlich Calzium zugesetzt wurde, denn ansonsten stimmt das eben nicht zum Punkt Calzium.

    Es gibt aber auch calziumreiches Mineralwasser.
     
  10. Berghexe

    Berghexe Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,

    was was könnte man denn statt Sojaprodukten nehmen hab ne Sojaallergie?

    Liebe Grüße,
    Berghexe
     
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Berghexe,

    was Calzium betrifft, so kannst du auf Calziumreiches Mineralwasser, Chinakohl, Fenchel, Broccoli und auch Vollkornbrot ausweichen, enthält auch einiges an Calzium.

    Wegen dem Eiweiss zum Beispiel Fisch, weisse Bohnen, Haferflocken, Roggen-Eiweiß-Brot, Ziegenkäse, Haselnüsse.....
     
    #11 8. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2016
  12. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
  13. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Berghexe,

    es gibt viele Alternativen zu Sojaprodukten. Ich vertrage keine Milch und nutze viele sojafreie Alternativen. Hafermilch, Reismilch, Mandelmilch oder Kokosmilch ersetzen die Milch. Für Saucen nutze ich Hafersahne. Habe auch schon mal Joghurt auf Haferbasis gegessen. Eis gibt es z.B. auf Lupinenbasis.

    Insbesondere in Bioläden und Reformhäusern gibt es in der Regel ein gutes Angebot. Was wozu gut passt, muss man etwas ausprobieren. Z.B. nehme ich Hafermilch gerne zum Backen und für Kakao. Reismilch hingegen verwende ich für Pudding, ihr Eigengeschmack ist am geringsten. Einfach mal experimentieren, es kommen dann manchmal auch unerwartete Dinge heraus. Hier lieben alle meinen Milchreis mit Kokosmilch.

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
    #13 8. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2016
  14. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Uii hier ist es ja spannend geworden.

    Immer gerne zu mir mit den Tipps was wozu am besten geht. Gern auch per pn wenns um bestimmte Firmen geht. Ich muss ja das Rad nicht neu erfinden, wenn es bewährte Dinge gibt.

    Gerade bei Tofu weiß ich es gibt da extrem Unterschiede. Da müsste ich mich sonst durchprobieren. Hat da jemand Tipps?

    Auf Kohlenhydrate muss ich eher weniger achten. Durch die Leukopenien sind da immer mal wieder spontan paar Kilo quasi von heut auf Morgen fort. Von daher ist ggf eher was zum anfüttern interessant. Aktuell passt es aber grad ganz gut.

    Was die allgemeine Abwechslung angeht gibt hier ohnehin die Biokiste die Richtung vor.
    Da ist oft auch was drin was man im Laden lange suchen müsste.

    Der Kokos Milchreis klingt interessant und ist mal vorgemerkt.

    LG
    Ramona
     
  15. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Bayern
    Mich würde das auch sehr interessieren notemba,

    viele Grüße
    Mara
     
  16. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Mich auch!
    Eve
     
  17. Berghexe

    Berghexe Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,
    mich würde es auch interessieren:D

    und vielen lieben Dank kleine Eule für den Tipps mit der Milch
    Liebe Grüße,
    Berghexe
     
  18. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    dann gebe ich mal bekannt, was mir persönlich gut schmeckt :)

    es gibt viele Quark Alternativen, einer nennt sich z.B. "Qvark" und besteht aus Mandeln,
    bei denen ich persönlich die Konsistenz so gar nicht mag.

    empfehlen kann ich die Produkte von "soyananda"

    sowohl der "Frischkäse" als auch der "Sauerrahm" sind echt klasse.

    LG
    notemba
     
  19. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Bayern
    danke notemba, werde ich alsbald ausprobieren. Wo kaufst du denn die Sachen, im Biosupermarkt?

    Der einzige Nachteil ist halt, dass alles wesentlich teurer ist als ganz normale Milchprodukte.

    Ich liebe Quark und Sahne und Joghurt, aber wenn das angeblich entzündungsanregend sein soll macht mir das auch weniger Appetit mittlerweile.

    Mara
     
  20. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    ja ist teurer...aber wie oft kauft man es ;
    ich vielleicht 1-2 mal die Woche.
    Sojamilch nehme ich die günstige von A..i für in den Kaffee.
    Sahne Alternativen und Milch Alternativen hat inzwischen eh fast jeder Supermarkt.

    Und wenn ich sehe, was mein Mann ausgibt für Fleisch, Wurst, Käse ist teuer eh schon wieder sehr relativ.

    Kaufen kann man vieles u.a. bei denn´s , da hab ich Glück einen in erreichbarer Nähe zu haben.
    Eine Riesenauswahl an vegetarischen und veganen Sachen hat alles-vegetarisch.de

    LG
    notemba