1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ernährungsumstellung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von d.reichstein, 27. April 2003.

  1. d.reichstein

    d.reichstein Guest

    verzichte, schweren herzens, auf rotwein, da dieser schübe auslösen soll.
    wer hat seine ernährung umgestellt und dadurch besserung erfahren ?
    was eßt ihr nicht mehr oder welche vitamine eßt ihr vielleicht verstärkt?
    auch schweinefleisch soll nciht so gut sein ?
    hörte u.a. das spargel und jodsalz für patienten mit c.p. nicht so gut sein soll ??

    danke für eure tipps.;-)
     
  2. Pumpkin

    Pumpkin Guest

    Hi,

    also Rotwein ist normalerweise sogar gut bei Rheuma, da im Rotwein Substanzen sind, die gegen die freien Radikalen helfen. Das es Schübe auslösen kann, ist eigentlich unwahrscheinlich. Sicher ist, daß man herausfinden muss, was für einen selbst gut ist - und nur das zählt. Es gibt kein Geheimrezept für und gegen Rheuma und seine Seitenlinien.

    Ich z.B. esse und trinke alles, wie bisher auch, aber ich vertrage kein Bier ! Davon bekomme ich Schmerzen, was wohl an einem Inhaltsstoff liegt. Schweinefleischprodukte habe ich um 90 % reduziert und achte schon mal drauf, daß Fett pflanzlich ist und nicht tierisch.

    Also, probiere es aus. Viel Glück.

    Pumpkin
     
  3. monsti

    monsti Guest

    Servus,

    was man verträgt und was weniger, erfährt man nur per Versuch und Irrtum. Es ist wirklich bei jedem anders. Ich vertrage auch keinen Rotwein, ebenso keinen Sekt und Bier nur in homöopathischen Dosen. Probleme habe ich auch mit gepökeltem und geräuchertem Fleisch, mit Sauerkraut und Essig. Jodsalz brauchen wir hier in den Alpen, sonst kriegen wir mit der Schilddrüse Probleme.

    Eine feste Regel gibt es sicher nicht. Du musst halt einfach all das weglassen, was Dir erfahrungsgemäß nicht bekommt.

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti

    P.S.: Hast Du eigentlich auch einen Namen???
     
  4. Jörg (Elam)

    Jörg (Elam) Guest

    Huhu zusammen :)
    Monsti, verträgst Du Weißwein? Wenn keinen Rotwein und keinen Sekt, könnte es ja nur am Alkohol oder an der Säure liegen(?) Hm...

    Das mit den Radikalen stimmt natürlich, aber das hilft eher längerfristig, denke ich. Wobei es gilt, die armen Radikale nicht zu Radikalen zu erklären :))

    Jörg, pingelig :))
     
  5. monsti

    monsti Guest

    Hi Pingel-Jörg :-},

    ja, Weißwein vertrage ich problemlos, ob radikal oder net. Meistens radikal trocken :p. Außerdem hab ich das Glück, dass mir überwiegend "gesunde" Nahrung schmeckt: viel Gemüse und Obst, wenig Fleisch. Mit Milch- und Milchprodukten hab ich zum Glück auch keine Schwierigkeiten.

    LG von der grad a tiroler Kasbrot mampfenden
    Monsti
     
  6. Jörg (Elam)

    Jörg (Elam) Guest

    Ok, gespeichert. Trinken wir halt beim nächsten Alpenurlaub ein Glas Weißwein zusammen :)

    Jörg
     
  7. monsti

    monsti Guest

    Auja elam ... wann?????
     
  8. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Monsti ,

    das mit dem Rotwein liegt an der Gerbsäure. Beim Sekt ist wahrscheinlich die Ursache die schnelle Resorbtion der durch die Kohlensäure verursacht wird.

    Herzlichst

    [%sig%]
     
  9. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Reichstein ,

    Ich sehe Deine beiden Beiträge im Zusammenhang. Natürlich kann man mit Ernährung in der richtigen Weise hilfen geben. Wichtig wäre aber eine ordentliche Einstellung mit den richtigen Medikamenten. Du mußt zunächst einen qualifizierten Rheumatologen finden, der eine ordentliche Diagnose erstellt, dann die entsprechenden Medikamente einsetzen und als Unterstützung oder Ergänzung die richtige Ernährung anstreben.

    Es hat zwar seine Richtigkeit, daß eine rheumaorientierte Ernährungsumstellung auch bei unzureichenden oder gar falschen Medikamenten nichts schadet, jedoch allein mit der Ernährung kann man keine Therapie betreiben.

    Zur Umstellung : Einige grundsätzliche Maßnahmen. Lebensmittel teilen sich im wesentlichen in zwei Ebenen. Ein erheblicher Teil wirkt im Stoffwechselprozeß sauer, das ist im Fall von rheumatischen Erkrankungen nicht erwünscht. Ein andere etwa gleichgroßer Anteil wirkt basisch, was eine Hilfe gegen eine Übersäuerung im Gelenk und Muskelbereich ist.

    Du solltest die sauer reagierenden Speisen reduziern , besser ist zunächst für einen längeren Zeitraum aus Deiner Ernährung ausschließen.

    Ich nenne Dir nun nachfolgend die Speisegruppen.

    Schweinefleisch, Rindfleisch, Lamm - Hammel - Schaffleisch, Ziegenfleisch und alle Arten Wild.

    Versuche mal mit Geflügel und Fisch ( nicht täglich ) am besten gekocht, auszukommen. Kein Salz, ( viel Gewürze ) ganz wenig Zucker, nichts Süßes
    keine Zitrusfrüchte, keine Butter, kein tierisches Fett, keine Wurst und keine Mayonnaise oder andere Partisaucen. Kein Catchup.

    Gewünschte Lebensmittel sind Vollkornprodukte Vollkornbrot, Knäcke, Vollkornsemmeln, leichte Margarine, OLIVENÖL kalt gepreßt ( keine anderen Öle ), viel Salat, Gemüse aus hiesigen Regionen. Besonders Wurzelgemüse, Kartoffeln, Reis und Nudeln sind auch oK. Obst aus deutschen Landen. Möglichst unbehandelte Ware. Käse und Milchprodukte möglichst aus rechtsdrehender Milchsäure. Keine Frischmilch. Falls Du übergewicht hast, versuche abzunehmen. Es ist eine Entlastung für die Gelenke.

    Hierbei will ich es zunächst belassen. Sollten spezielle fragen sein, so gehe ruhig ins Forum. Wenn ich in Deutschland bin werde ich das beobachten.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und verbleibe mit einem herzlichen

    Grüß Gott

    [%sig%]
     
  10. d.reichstein

    d.reichstein Guest

    hallo, ja klar habe ich einen namen. ich heiße dagmar und bin 43 J. jung.
    wie alt bist du und woher kommst du ? du bist häufiger im forum ? habe deinen namen Monsti schon mehrfach gelesen. wie heißt du wirklich ?
     
  11. d.reichstein

    d.reichstein Guest

    hallo dinkel

    vielen dank für deine so ausführliche antwort. werde versuchen, mal danach umzustellen. hast du eine medizinische ausbildung ? klang fast so ?

    übrigens habe ich einen rheumatologen. ob er gut ist ? wie kann man das erkennen ? ich dachte, er wäre sehr kompetent. da ich momentan ständig schmerzen habe, kommt man schonmal ins zweifeln.