1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ernährungsumstellung - bringt das was?

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von embenjo, 21. Juni 2010.

  1. embenjo

    embenjo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr!
    Ich war heute bei einer Ernährungsberatung und bin am überlegen, ob ich nicht meine Ernährung umstellen soll. Hat das von euch jemand gemacht und bringt das wirklich etwas?
    embenjo
     
  2. Mela1984

    Mela1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Was hat die Beratung denn vorgeschlagen?

    Also, es kommt immer drauf an, was du tun willst. Bei Wassereinlagerungen hilft eine Ernährungsumstellung. Wenn du gegen Entzündungen ankämpfen willst, dann sollte man weniger Schweinefleisch essen (wegen der Harnsäure). Ob's was bringt, sei dahingestellt. Habe es versucht, und konnte keine Veränderung feststellen.
     
  3. embenjo

    embenjo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ich soll Schweinefleisch vermeiden. Soll zuckerhaltige Sachen reduzieren, viel Obst und Gemüse essen. Verschiedene Sachen bezüglich dem Darm.
    Das ist so grob alles was sie gesagt hat.
    embenjo
     
  4. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Hallo embenjo,

    probieren geht über studieren, ganz einfach! :top:

    Mach den Selbstversuch und schau, wie es dir dann geht.
    Vielleicht gibst du dir mal einen Monat, lässt vorher Blut abnehmen und danach, führst ein Schmerztagebuch und ein allgemeines, ob du dich beweglicher, fitter... fühlst.

    Mir geht es seit der Umstellung bedeutend besser und ich kann jedem nur empfehlen, es zumindest du testen!

    Alles Gute und halte durch!
    Natascha
     
  5. Mela1984

    Mela1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Kann da Spooki nur Recht geben. Ausprobieren. Bei dem Thema Ernährung sollte man im wahrsten Sinne auf seinen Bauch hören.
    Ich habe das Schweinefleisch-Essen komplett abgestellt. Mag es eh nicht so, bevorzuge Rind. Weniger Zucker ist für alle gut, das kann nie schaden :)
     
  6. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Süüüss! :D
    Das musste kurz eingeworfen werden! ;)
    Nun wieder back to topic...
     
  7. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hallo embenjo,
    wie ernährst du dich denn überhaupt? Ich denke, wer sich viel von Fastfood, Fertiggerichten, Fleisch und Süßem ernährt, sollte wirklich darüber nachdenken sich anders zu ernähren. Nicht nur in Hinblick auf das Rheuma. Meine Tochte ist Vegetarierin und hat trotzdem Rheuma bekommen. Sie ißt schon sehr gesund, mag am liebsten Salat und viel Obst. Natürlich auch Süßes :), wer mag das nicht.
    Ich denke, du könntest es einfach ausprobieren. Vor allem mehrmals in der Woche Fisch essen und die Wurst durch Tomaten ersetzen. Wäre toll, wenn dir eine Umstellung helfen kann,
    alles Gute,
    Marly
     
  8. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Ja, verhindern oder heilen kann man Rheuma durch eine andere Art von Ernährung nicht. Aber Symptome lindern, das sehr wohl! :)
     
  9. nathalil

    nathalil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin nähe
    abendessen gestrichen

    das bringt bei mir besserung. 17h. danach nichts mehr. ist das bei euch auch so?
    (zucker, weissmehl, fleich, milch und käse lass ich auch weg)
     
  10. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    @nathalil:

    Tageszeitabhängig?
    Kenne ich bisher nicht, bei mir hilft es immer.

    Wie äußert sich das dann?
    Hast du ab 17 Uhr stärkere Schmerzen?
    Bist du dir sicher, dass es vom Essen kommt und keine "normale" Schmerzkurve ist?
     
  11. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    ich kann das mit dem "nach 17 Uhr" bestätigen.
    mehr schmerzen und ich habe extrteme alpträume.
    biba
    gitta
     
  12. nathalil

    nathalil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin nähe
    ich merke das erst am nächsten tag (das macht die sache immer so schwierig),
    wenn ich nach 17h nichts mehr esse, geht es mir am nächsten tag besser.
     
  13. embenjo

    embenjo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    @Marly: Ich esse eigentlich alles. Bin keine vegetarierin.

    Das mit dem Aufschreiben ist eine gute Idee, das sollte ich machen.

    Also, ich werde versuchen, mehr Obst zu essen, etwas gutes für meinen Darm tun, d.h. ich soll mal probiotischen Joghurt probieren und Weizenkleie, mal sehen ob es etwas bringt.

    Die Geduld, das min. einen Monat auszuprobieren hält sich im Moment ziemlich in Grenzen, bin es gerade ziemlich leid, immer Geduld haben zu müssen, um zu sehen, ob etwas wirkt oder nicht.

    Danke euch für eure Antworten!
    embenjo
     
  14. mandoline

    mandoline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!
    Mir bringt es schon was. Ich ernähre mich fett- und zuckerarm. Esse sehr wenig Schweinefleisch.Viel Gemüse und Obst. Zwei mal in der Woche Fisch. Sehr selten ein Ei. Nur in der Mehlspeise. Sehr selten Schokolade:sniff:, tut mir nicht gut, sehr wenig Wein, vertrage ich nicht mehr. Sonst eine gesunde Mischkost. Ich koche alles frisch. Keine Fertigprodukte. Verwende aber sehr viel das Tielkühlgemüse natur. Mir kommt schon vor, daß es mir besser geht, wenn ich bei der Ernährung aufpasse, wenn ich Lebensmittel weglasse die viel, diese komische Säure drinnen haben, Arachidonsäure. Auch keine Erdnüsse! Ich esse nicht fleischlos. Liebe Grüße mandoline!:)
     
  15. cava

    cava Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbrucker-Schweiz
    Ich habe meine Ernährung radikal umgestellt und mir hat sehr gut geholfen. War sozusagen der Turbo im positiven Sinne........

    Nehme seit über 1,5 Jahren null Medikamente und bin in Vollremission.

    Für mich war der Schritt zur reinen Rohkost der größte Erfolg.

    Doch Ernährung ist nur ein Aspekt. Das soziales Umfeld (privat und Job) muß auch betrachtet werden. Stress muß ebenfalls berücksichtigt werden...usw.

    Aber wie heißt es: Probieren geht über studieren


    LG
    Cava