1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ernährungsumstellung bei Bechterew??

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von mwoebke, 7. Dezember 2006.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Muß ich meine Ernährung umstellen da ich an Bechterew erkrankt bin?

    Ich muß sagen das ich gerne sehr herzhaft esse, auch mal fettig.
    Bei einer Körpergröße von 176cm und einem Gewicht von 66 Kilo kann ich es auch mir erlauben, aber nur mein Magen rebelliert seit einiger Zeit.
    Mag sein das es auch an dem Cortision liegt, ich nehme derzeit 25mG pro tag, allerdings verspüre ich derzeit immer wieder" Fressattacken".

    Es wäre schön wenn Ihr mir Eure Erfahrungen mitteilen könntet oder auch auf entsprechende Links hinweisen könntet.

    Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit

    Michael
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Michael,

    gerade an dem Thema "Ernährung bei entz. rheumatischen Erkrankungen" scheiden sich die Geister - wie ja auch nicht anders zu erwarten ist. Für die eine Fraktion ist eine Anpassung an die Ernährung das absolute Non-plus-Ultra - die Anderen verdammen es und meinen, dass eine Ernährungsumstellung grundsätzlich keinen Einfluss auf die Erkrankung hat.
    Meine eigene Meinung ist irgendwo dazwischen.
    Ob und wie eine Ernährungsumstellung Auswirkungen zeigt, muss Du selber feststellen. Da ist es hier nicht anderes wie z.B. bei der Wirkweise von Medikamenten: Was dem einen hilft - muss beim Nächsten noch lange nicht wirken (leider - das Leben könnte so einfach sein...).

    Grundsätzlich kann ich Dir aber doch einige Tipps geben:
    1. Du hast angegeben, dass Du derzeit 25 mg Cortison nimmst - hier musst Du zwingend Calcium und Vitamin D3 dazunehmen (Osteoporose-Prophylaxe) - bei der Tagesdosis darf Dir Dein Arzt dieses auch verordnen (ab 7,5 mg) - er soll aber (um sich selber das Leben leichter zu machen) folgenden Text mit aufs Rezept setzen: ... bei einer Cortisontherapie von mehr als 7,5 mg/tägl.
    2. Grundsätzlich sollte man möglichst 2 mal wöchentlich (schaffe ich leider auch nicht) Seefisch essen
    3. Schweinefleisch sollte reduziert werden
    4. höherer Alkoholkonsum kann bei einigen Rheumatikern Schübe auslösen oder aber zumindest begünstigen
    5. Du solltest tägl. Gymnastikübungen (zu Hause) machen um eine mögl. Versteifung zu vermeiden
    6. Sinnig ist auch eine Teilnahme an einer Gruppengymnastik - vielleicht bietet die DVMB ja spezielle Bechti-Gymnastik in Deiner Nähe an
    Ich denke das reicht erst einmal. Wenn Du spezielle Fragen zu Deinem MB hast, kannst Du mir gern eine PN schreiben.
     
  3. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo

    Also ich habe auch bechti und ich esse ALLES :D

    Ich habe auch 1 jahr cortison genommen und muss sagen das es sehr auf den magen geht.ich habe von anfang an Magenschutz genommen und hatte leider durch das corti 15 kg mehr drauf :eek: (;)sind aber wider weg)

    Momentan habe ich ständig sodbrennen...


    bebe
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo mwoebke,

    ich esse prinzipiell auch alles,da ich bei besonderen einschränkungen, wie z.b. kein fleisch auch keine besondere besserung verspürt habe. mag aber auch daran liegen, dass ich sowieso wenig fleisch esse.
    dass du hungerattacken hast kann am corti und der damit vermehrten säure liegen. du solltest dir ggf. vom arzt einen säurehemmer verordnen lassen.
    tatsächlich solltest du bei deiner corti-dosis calcium+d3 zu dir nehmen, allerdings darf das der arzt erst verschreiben, wenn die dosis bereits ein halbes jahr lang über 7,5 mg liegt und das sieht die versicherung ja anhand der eingelösten rezepte.

    liebe grüsse und alles gute
    lexxus
     
  5. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ihr Lieben.
    Mein Corti wurde auf 4mG heruntergesetzt, das SSZ auf 1000 mG und ich bekomme nun ja auch Humira.:p

    Aber bei der letzten Blutuntersuchung der Schreck: mein Chlosterin ist auf 356 gestiegen.:eek::eek::eek:

    Sollte ich vielleicht mal zu einer Ernährungsberatung gehen??

    LG

    Michael
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Michael,

    vielleicht solltest Du auf fettarme Produkte umsteigen:

    von Deli gibt es die Pro Active - ist der Becel ähnlich, jedoch um 1,00 Euro billiger...
    achte auf die versteckten Fette in Wurst und Käse...
    nimm nur sog. gute Öle wie Rapsöl, Olivenöl ---> cholesterinfreie Öle
    ;) weniger Fleisch und wenn, dann geh auf Geflügel, mageres Rind, fettarmen Fisch...
    Fettarme Milch und Joghurts nehmen usw. ....

    Wenn Dir nach Pommes ist, probier mal folgendes:
    ca. 250 g Kartoffeln schälen, 8teln
    in einen Plastikbeutel oder Schüssel geben,
    darauf 1 - 2 TL Rapsöl, etwas Salz, Pfeffer, Knobi, Paprika
    durchschütteln
    auf ein mit Backpapier belegtes Blech schütten
    ab in den Ofen und bei 250 ° ca. 30 min backen.
    Schmeckt sehr gut und ist sogar noch gesund...

    Und viel viel Obst und Gemüse essen...

    Mein Männe hat auch das Problem, erhält noch zusätzl einen Blutfett-Senker. Leider achtet er nicht sooo genau auf fettarme Ernährung und hat dementsprechend auch die Werte...

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Ernährungsumstellung...
    Viele Grüße
    Colana