Ernährungsberatung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Stine, 30. Januar 2018.

  1. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.263
    Zustimmungen:
    184
    So, habe jetzt meine Unterlagen erhalten. Ich war sehr angetan von der Ernährungsberaterin, sie hat sich alles angehört und alles durchgelesen was ich ihr mitgebracht habe, ich durfte sogar durch ihr Wohnzimmer laufen, weil ich die steilen Treppen ins Büro im Vorderhaus nicht hochgekommen wäre, und kam so unfallfrei im Beratungszimmer an. Nachdem sie sich alles durchgelesen hatte (auch meine Ernährungspläne der letzten Woche) sagte sie mir, da ich ja keinen Sport machen könne, würde sie mir Muskelan- und Entspannung nach Jacobson vorschlagen (hatte ich in der Reha mal erlernt). Mein geliefertes Mittagessen lobte sie in allen Tönen, es wäre wirklich alles drin und noch mit sämtlichen Kalorienzahlen und Inhaltsstoffen versehen und wirklich gesund. Ich würde durch den Salat noch beisteuern und auch sonst, was ich alles auf meinen Plan geschrieben hatte an Ernährung morgens und abends fand sie voll in Ordnung und nicht wirklich änderungsnotwendig. Nach allem erklärte sie mir, wir könnten nur eine langsame Gewichtsreduktion (ca. 10 kg in 2 Jahren) anstreben, wenn wir die Kalorienzahl pro Tag um ca. 500 reduzieren können. Morgens nur 1 St. Brot/Brötchen, nicht 1,5 Stücke, mittags kann ich das Essen nach Kalorien aussuchen - bis zu 487 kcal oder einfach etwas an Kohlenhydrate weglassen, den Nachtisch als Nachmittagssnack verwenden dafür den Kaffee weg lassen. Sollte ich nicht auf meine Kohlenhydrate kommen mittags kann ich einfach noch ne Orange dazu essen... abends wieder nur 1 St. Brot statt anderthalb und nur ein Stück Obst. Mittags evtl. noch einen Salat vor dem Essen und abends kann ich meinen Rohkostteller beibehalten.
    Also das probiere ich jetzt mal, ich soll, wenn ich beginne, eine Woche lang aufschreiben was ich esse und dann zwei Wochen nicht und dann wieder eine Woche ... und dann habe ich wieder einen Termin. Ich sollte halt aufpassen, wenn ich nachmittags zu viel Obst esse, dann schießen meine BZ-Werte hoch und evtl. abends auch... ich habe eh schon Schwierigkeiten mit meinem BZ, da ich das Cortison auch reduziert habe ... also messen, messen, messen, nicht dass ich in Unterzucker gerate.
    Ich bin jetzt mal gespannt, wie ich damit hinkomme ...drückt mir die Daumen, dass es so klappt, wie ich mir das vorstelle (und die Ernährungsberaterin auch!!!)
     
    Kadde, JaMa und Ruth gefällt das.
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    1.289
    Liebe Stine,

    das klingt für mich nach einem guten Plan (auch die angepeilte Gewichtsabnahme von 10 kg in 2 Jahren, die ich für realistisch halte).
    Außerdem gefällt mir der motivierend klingende Tenor der Einlassungen der Beraterin und die angedachte "Supervision".

    Trotz all Deiner Einschränkungen bin ich sicher, dass Du nach Deinen Möglichkeiten und mit Disziplin und Begeisterung an die Umsetzung des Plans herangehst und wünsche Dir dafür von Herzen viel Erfolg :)
     
    JaMa, Lagune und Stine gefällt das.
  3. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.756
    Zustimmungen:
    379
    Ort:
    Bayern
    Danke Stine, dass du berichtest!
    Ich finde auch, dass es ansprechend und empathisch klingt, wie die Ernährungsberaterin auf dich eingegangen ist.
    Ich finde, dass das wirklich sehr, sehr wenig Nahrung ist, die du zu dir nehmen darfst :-(.
    Ich wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

    Mara
     
    Stine gefällt das.
  4. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    11.984
    Zustimmungen:
    319
    Ort:
    württemberg
    Liebe Stine!
    Danke für deinen Bericht. Ich schliesse mich den andern an: es hört sich gut an! Diese Ernährungsberaterin versteht wohl wirklich viel von ihrem Metier. Gut auch, dass sie dir sympathisch ist. Das spielt ja auch immer eine Rolle.
    Da du sehr diszipliniert bist, wird es sicherlich klappen.
    Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir viel Geduld und guten Erfolg!
    Liebe Grüsse,
    Ruth
     
    Stine gefällt das.
  5. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Liebe Stine, das hört sich doch sehr gut durchdacht an. Da ist Deine Ernährungsberaterin richtig gründlich rangegangen.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg!!!
     
    Stine gefällt das.
  6. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    6.431
    Zustimmungen:
    741
    Ort:
    in den bergen
    liebe stine,
    ich schließe mich meinen vorschreiberinnen an,es hört sich gut an !
    ich hoffe und wünsche dir,dass du bei all der disziplin (dafür hast du meine hochachtung !) nicht die freude und den genuß beim essen verlierst und das ein oder andere schmankerl kalorientechnisch bei dir reinpasst !
    viel erfolg !
    ganz liebe grüße
    sendet dir katjes
     
    Stine gefällt das.
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.409
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    entenhausen
    liebe stine,

    ich freue mich für dich, dass dein termin so gut verlaufen ist :)
    täglich 500 kcal einzusparen, ich finde, das ist eine leistung in deiner situation!
    von herzen wünsche ich dir, dass du dein ziel erreichst, du wirst hier sicher
    über erfolge wieder berichten. ich drück dir die daumen!

    liebe grüße, marie
     
    Stine gefällt das.
  8. zinga

    zinga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Ich wünsche dir viel Glück!!!

    LG
     
    Stine gefällt das.
  9. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.737
    Zustimmungen:
    541
    Liebe Stine,
    Ich freue mich für dich, dass die Frau zu dir passt. Das ist so wichtig!

    Was du vielleicht noch ansprechen kannst, ist die Möglichkeit deinen Stoffwechsel durch bestimmte LM und Kräuter auf Touren zu bringen. Dazu eignet sich alles mit Bitterstoffen, z. B. Chicoree

    Ich nehme gelegentlich eine Mischung aus einem Kräuterladen, das extra zur Stoffwechselanregung zusammengestellt wird.

    Die Bitterstoffe unterstützen den Leber/Gallefluss und bringen so die Verdauung auf Touren.
    Mir hat s geholfen im letzten Jahr abzunehmen. Ich bin durch die Fibro sehr eingeschränkt as Bewegung angeht, im Gegensatz zu früher.

    Ich wünsche dir viel Glück!!!
     
  10. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    6.431
    Zustimmungen:
    741
    Ort:
    in den bergen
    stine,
    ich schließe mich marly an............ich habe auch eine zeitlang vor jeder mahlzeit zu erst einen haps eiweiß gegessen (also,käse,fleisch,bohne je nachdem welches eiweiß du im essen hast) ,das sollte angeblich auch den stoffwechsel anregen und es gibt doch bestimmt noch andere lebensmittel die den stoffwechsel auf trab bringen.
    nach denen suche ich gerade.seid cimzia habe ich pro monat einnahme 1 kilo mehr ........ich habe es jetzt schon mit dem intermitierenden fasten probiert,aber auch damit gehts bei mir in die falsche richtung.
    mal gucken,ich bin demnächst bei meinem hausarzt und termin beim rheumatologen habe ich auch vielleicht wissen die einen rat.
    klappt es denn soweit gut bei dir ?
    liebe grüße katjes
     
  11. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.263
    Zustimmungen:
    184
    So, wollte mal wieder berichten, wie es mir ergangen ist: Morgens auf das Stück weniger Kohlehydrate, klappt super, keinerlei Probleme. Mittags esse ich aus meinem Katalog alles was unter 487 kcal hat. Meistens so um die 350-400, so ist dann noch ein Stück Obst hinterher mit drin. Salat kann ich ja ohne Ende essen, das tue ich auch so hin und wieder. Was nicht funktioniert: Die Ernährungsberaterin wollte, dass ich das Stück Obst bzw. den Nachtisch nachmittags als "Kaffee" ersetze. Wenn ich zwischen Mittagessen und Abendbrot nur ein Stück Obst esse, dann klappe ich kreislaufmäßig vor lauter Hunger zusammen. Ich muss also das Stück Obst durch ein halbes Vollkornbrötchen mit Marmelade z.B. ersetzen, so klappt es dann bis zum Abendbrot. Auch da ist es dann kein Problem, auf ein Drittel zu verzichten, allerdings kommt es dann vor, dass ich um Mitternacht am Kühlschrank stehe und mir ein Käsebrot machen muss, weil ich total unterzuckert bin ...
    Mein Blutzucker ist auch das Problem an der ganzen Sache. Mein Diabetologe war ziemlich sauer, als er hörte, wie ich abnehmen soll. Er meinte, da würde alles durcheinander kommen und das wäre viel zu viel was sie mir abziehen möchte. Wir sind jetzt so verblieben, ich versuche mich nicht an das zu halten, was die Ernährungsberaterin vorgeschlagen hat, sondern nach meinem Gefühl zu gehen. An manchen Tagen klappt es, an manchen klappt gar nichts - sondern ich klappe zusammen!.
    Da ich auch noch das Cortison monatlich um 0,5 mg reduziere, kommt dadurch auch noch mein Spritzplan fürs Korrekturinsulin total durcheinander.
    Also ich kann das nicht nach Plan machen, ich muss die Kalorienzahl je nach meinem Bedarf runter fahren oder auch nicht... es ist einfach alles nur anstrengend und deprimierend, weil es hinten und vorne nicht klappt. Und wenn ich dann deprimiert bin, wie soll es dann mit den Entspannungsübungen klappen? Bei mir geht das nicht!!!
    Was klappt ist wenigstens die Reduzierung des Cortisons auf inzwischen 6 mg tgl., so weit war ich schon Jahrzehnte nicht mehr unten ...das ist wenigstens ein Lichtblick. Ich bin gespannt, was die Ernährungsberaterin am Dienstag sagt.
     
    Ruth und Mimmi gefällt das.
  12. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    6.431
    Zustimmungen:
    741
    Ort:
    in den bergen
    stine,ehrlich du hast meine hochachtung ! das stell ich mir so schwer vor, bei den ganzen malessen und dann noch auf die ernährung achten !
    herzlichen glückwunsch zum niedrigen cortison (top) !
    ich hab nächste woche einen termin bei meinem hausdoc zur beratung,der hat sich fortgebildet :)
     
    Stine gefällt das.
  13. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.756
    Zustimmungen:
    379
    Ort:
    Bayern
    Stine, ich möchte dich auch beglückwünschen für deinen Fortschritt das Cortison zu reduzieren, denn das ist ja nun mal besonders wichtig.

    Obs auf ein paar mehr oder weniger Kilos ankommt weiß ich nicht, deshalb die Frage, weshalb sollst du abnehmen Stine? Du darfst ja sowieso kaum noch was essen, ich stelle mir das wirklich sehr anstrengend vor, jede Mahlzeit an einen Plan anzupassen, der Mensch isst ja wenn er Hunger hat bis er satt ist "eigentlich".

    Ich red mich vielleicht leicht, ich war schon immer schlank, ich ess mal sehr viel, dann wieder kaum was, was mit Diabetes natürlich nicht machbar ist, komplizierte Sache.
    Wie fühlst du dich mit deinem momentanen Gewicht Stine, fühlst du dich wohl?, das sollte ja schließlich auch eine große Rolle spielen.

    Ich wünsche dir, dass ihr alle ein gutes Mittelmaß finden werdet, die Ernährungsberaterin, dein Diabetologe und du,
    viele Grüße von Mara
     
    Stine gefällt das.
  14. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.737
    Zustimmungen:
    541
    Hallo Stine!

    Ich bewundere dich auch sehr!!!

    Deinen Frust kann ich auch verstehen, es ist einfach alles viel zu viel, was du beachten mußt und dann klappt es doch nicht.
    Ich habe keinen Diabetes, aber ich kann auch nicht ohne nachmittags eine Kleinigkeit zu essen. Mir rutscht dann der Kreislauf in
    den Keller. Ich habe Depots genug, aber mein Körper schafft es nicht, sich die gerade nötige Energie darauszuholen, dabei
    wäre es doch so einfach.

    Ich freue mich über deine Corti-Reduktion. Das ist ein toller Erfolg!!!
     
    Stine gefällt das.
  15. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    1.739
    Zustimmungen:
    782
    Es ist schwer, aber ich drück dir alle Daumen, dass du es hinkriegst.
    Ich glaub man gewöhnt sich irgendwann dran, was man darf und was nicht gut ist.
    Immer das Ziel im Auge, sich besser fühlen zu wollen.....

    Und 6 mg Kortison ist schon ein großer Schritt in die richtige Richtung. Der Rest kommt nach und nach.
     
    Stine gefällt das.
  16. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    11.984
    Zustimmungen:
    319
    Ort:
    württemberg
    Liebe Stine, so wie ich dich kenne, lässt du dich nicht entmutigen!
    Erstmal ist es toll, dass du jetzt auf 6 mg Cortison bist!
    Natürlich ist es schwierig, wenn der Diabetologe anderer Meinung als die Ernährungsberaterin ist. Aber ich denke doch, dass sich die Ernährungsberaterin nach dem Arzt und vor allem nach deinen eigenen Erfahrungen richten wird. Bestimmt könnt ihr bei deinem nächsten Termin zu einem passenderen Plan kommen, evtl. hat sie auch noch eine andere Idee.
    Ich drücke dir jedenfalls weiter die Daumen!
    Den anderen hier kann ich nur zustimmen: bloss nicht den Appetit verderben lassen, die Lust am Essen ist wichtig, finde ich.
    Liebe Grüsse,
    Ruth
     
    Stine gefällt das.
  17. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.263
    Zustimmungen:
    184
    So, mal neuestes update: Am Dienstag war der nächste Termin: Ich habe ihr erzählt von den Bedenken meines Diabetologen und habe ihr auch gleich gesagt, dass ich z.Zt. wieder auf 20 mg Cortison hoch gehen musste, Notfalltermin beim HNO und beim Rheumatologen. Seit der Zeit ist natürlich wieder alles total durcheinander, Blutzucker total hoch, Blutdruck auch, und von daher bin ich zwar bei dem errechneten Plan der Ernährungsberaterin geblieben, aber ich habe in der ganzen Zeit überhaupt kein Gramm ab- aber auch nicht zugenommen. Mein Gewicht bleibt einfach gleich... Die Beraterin meinte, sie könne jetzt auch nichts weiteres aus dem Ärmel zaubern und sie könne mir auch nichts mehr am Essen abziehen vor allem jetzt mit dieser ganzen Umstellerei könne man überhaupt nichts anderes tun, als einfach abzuwarten und zu hoffen, dass es kein neuer Schub ist. Einzig abends könnte sie mir noch vorschlagen, statt einem Stück Obst vor dem Abendessen eine Tasse Gemüsebrühe zu trinken, dann wären nochmals ca. 70 kcal weg ... dieses Obst brauche ich aber, um vor dem Zubettgehen noch mindestens auf 150 zu sein, sonst komme ich in Unterzucker über Nacht.
    Wir sind dann überein gekommen, ich solle jetzt einfach mal 2 Monate irgend wie weiter machen - je nach Befinden - und mich dann melden, wenn wieder alles soweit eingestellt ist.
    Wünsche allen einen schönen Tag und ein schönes Wochenende...
     
  18. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    194
    Ort:
    Hamburg
    Dein Zuckerwert ist zu hoch (trotz Medis dagegen?) und Nachts kommt es zur Unterzuckerung (ohne Obst)? Ich persönlich würde erstmal meinen Zuckerwert regulieren lassen vom Diabetologen. Nimmst du Tabletten oder Insulin?
     
  19. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW
    Hi Stine,

    ich esse nur sehr unregelmäßig viel, manchmal 2 Knäckebrot, manchmal 1,5 Brötchen. Mein Diabetologe sagte: kein Problem: wenn sie wenig essen, spritzen sie einfach weniger (am anfang war es dann die Häflte, mittlerweile kann ich es gut abschätzen und mache nach Gefühl), ansonsten x Einheiten als Basis und je 40 mg/dl mehr im Wert 1 Einheit mehr.

    Ich finde deinen Diabetologen sehr unflexibel. Außerdem kann man auch Berechnen, wieviel man Spritzen muss, so wie früher. Er sagte mal was: pro 40 mg Kohlehydrate so und soviel einheiten.

    Je mehr Cortison wir einnehmen, desto mehr insulin brauchen wir, ist halt so und man kann nicht immer kontinuierlich nehmen
    Was meinen Zucker extrem hochtreibt: alles mit Weizen, Fructose und Salz/Pellkartoffeln, aber das ist ja generell bekannt. Esse also kaum Kartoffeln (max 1 kleine), alles in Vollkorn und recht wenig Obst (vor allem keine Banane apfel weintraube kirsche melone oder so) sondern dann lieber gemüse (tomate gurke paprika zucchini, evtl mit magerkräuterquark als dip), ab und zu mal naturjoghurt 1,5% fett mit ein paar stücken frischen obst.

    ich drück dir daumen, dass es bei dir bald besser wird und du weiter machen kannst..... eine spätmahlzeit kurz vorm schlafen...... müssen diabeter, die kurzzeitinsulin spritzen auf jeden fall zu sich nehmen, halbe scheibe brot ist bei mir recht gut.... mit geflügelwurst
     
  20. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.263
    Zustimmungen:
    184
    Hallo Tweety, ja, seit ich wieder auf 20 mg Cortison bin, ist mein Zuckerwert zu hoch. Dies ist allerdings nur ein Cortisonstoß und von daher ist er normalerweise gut eingestellt und ich benötige (ohne Cortisonstoß) abends (bei normalem Blutzucker) noch ein Stück Obst, da ich sonst nachts in Unterzucker falle. Ist vielleicht irreführend geschrieben. Das eine gilt für z.Zt. mit Cortison und die Unterzuckerung bei 7 mg Cortison. Ich bin in laufender Behandlung beim Diabetologen und nehme Tabletten und spritze Basis und vor jeder Mahlzeit.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden