Erhöhter ANA-Wert - Söygren -Syndrom-Angst

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Matrix, 14. September 2021 um 19:26 Uhr.

  1. Matrix

    Matrix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    10
    Hallo,

    ich bin w, 23 .
    Ich habe schon eine Colitis Ulcerosa und werde da mit Remicade behandelt.

    Beim Neurologen ( wegen Kopfschmerzen und Muskelzuckungen) kam als Nebenbefund ein „ leicht erhöhter „ ANA-Wert raus.

    Er meinte das könnte auch von Remicade sein, soll aber wegen meinem trockenen Linken auch wegen dem Söygren -Syndrom zum HNO.

    Bei einem Rheumatologen war ich schon mal vor 3 Jahren Rheumafaktor war da negativ.

    Ich bin ehrlicherweise völlig fertig, bin doch erst 23 und jetzt die Nächte Autoimmungeschichte.
    Das Lymphomrisiko belastet mich am meisten.

    Wie lebt ihr damit ?
    Wie geht ihr mit dem Lymphomrisiko um und geht ihr da zu „Vorsorgeuntersuchungen“?
     
  2. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    2.785
    Ort:
    bei Aachen
    Hallo und herzlich Willkommen @Matrix,
    Du musst dir nicht solche Sorgen machen... Erstens sagte dein Arzt selbst, der leicht erhöhte ANA-Wert ist wahrscheinlich vom Remicade. Dann scheinst du keinen positiven ENA zu haben, was total positiv ist.... Und nur wegen eines trockenen linken Auges gleich vom Sjögren - Syndrom zu reden.... naja.
    Aber dass Du dir ohne Diagnose jetzt schon Gedanken wegen eines Lymphomrisikos machst, ist wirklich nicht nötig. Immer einen Schritt nach dem anderen...
    Ich wünsche dir ein wenig Entspannung und warte erstmal die Untersuchungen ab.

    Viele Grüße
     
    Lavendel14, general und Lagune gefällt das.
  3. Matrix

    Matrix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    10
    Das ist erstmal lieb das du mir geantwortet hast.
    Aber ENAs wurden glaube ich gar nicht untersucht .
    Nur der ANA -Wert und halt vor 3 Jahren ein Rheumafaktor ( nicht CCR).

    Der Rheumatologe will auch nicht weiter suchen da ANA nur gering erhöht ist.
     
  4. Matrix

    Matrix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    10
  5. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    2.785
    Ort:
    bei Aachen
    Die ENA macht der Rheumatologe in der Regel mit. Es sieht wirklich sehr gut für dich aus. ANA können immer mal erhöht sein und sagen alleine noch nichts aus.
    Und es wäre bei Sjögren auch ungewöhnlich, wenn nur "ein" Auge trocken ist....
    Also wirklich entspannt bleiben....

    Viele Grüße
     
    Lavendel14 gefällt das.
  6. Matrix

    Matrix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    10
    Gilt das auch wenn der Wert schon 3 Jahre her ist ?
    Der ANA -Wert ist jetzt ja nur vom Neurologen bestimmt worden .
     
  7. Matrix

    Matrix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    10
    Sorry postet zu schnell.

    Im Moment möchte der Rheumatologe nichts neues testen .
    Habe also nur den einen Ana Wert vom Neurologen .
     
  8. Most

    Most Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    25
    Hallo @Matrix ,

    mit den Werten kenne ich mich nicht so gut aus wie andere hier, aber ich glaube, alle können nachvollziehen, wie du dich fühlst. Es ist vollkommen verständlich, dass bei so einer Andeutung eine Verzweiflung aufkommen kann. Da du aber eben nur eine Andeutung hast, würde ich mal nicht vom Schlimmsten ausgehen. Wenn du deinem Arzt vertraust, dann hat er einen Grund, nichts neues zu testen, wie du schreibst. Wenn du ein ungutes Gefühl hast, dann könntest du auch beim Hausarzt ein Blutbild mit den genauen Rheumafaktoren machen lassen. Zumindest ging das bei meinem. Selbstverständlich ist das nicht so umfassend wie beim Rheumatologen, aber mehr als der eine allgemeine Rheumafaktor wäre so zu erfahren. Bei mir wurde so schon u.a. auf Sjögren eingeschränkt (das später durch weitere Tests bestätigt wurde).

    Ein trockenes Auge, da gebe ich Aida2 recht, macht noch kein Sjögren.
    Auch wenn manchmal alles zuviel und aussichtslos erscheint - es gibt einen Ausweg.

    Alles Gute dir und Zuversicht!
    Lg, Most
     
    general gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden