1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

erhöhte Rheuma-Werte

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Sandrine31, 29. September 2005.

  1. Sandrine31

    Sandrine31 Guest

    Hallo ich bin neu hier. Kann mir jemand weiterhelfen? Hatte vor einer Woche eine Muskelentzündung in der rechten Hand. Der Orthopäde hatte mir Blut abgenommen und dabei festgestellt, daß die Blutsenkung etwas erhöht ist, und mein einer Rheuma-Wert auf 52 (normal 40) ist. Habe ich nun Rheuma? Wäre Euch wirklich dankbar, wenn ihr mir helfen könntet. habe nun sehr große angst , da ich alleinerziehend bin und zwei kinder habe.
    danke euch
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hallo sandrine,

    der leicht erhöhte rheumafaktor allein macht noch keine rheumatische erkrankung. das kann durchaus durch deine muskelentzündung kommen. wichtig wäre abzuklären, ob es chronisch wird, d.h. wenn du merkst, dass du morgens probleme mit steifen oder geschwollenen gelenken hast und füße oder knie schwer in gang kommen, dazu diese muskelentzündung sich nicht bessert, dann weiterforschen und auf jeden fall den arzt, einen intern.rheumatologen am besten, fragen dazu. was sollst du denn nun bekommen an medikamenten bezgl. der entzündung?

    gruss und gute besserung erstmal, kuki
     
  3. Sandrine31

    Sandrine31 Guest

    merci für deine message

    Hallo Kuki,
    merci für Deine message. Meine Entzündung ist inzwischen schon wieder weg zum Glück. Habe jetzt aber am ganzen Körper Gliederschmerzen, habe aber auch einen Virus oder bakterielle infektion zur Zeit. Meine Lymphknoten sind entzündet.
    Schwere Beine habe ich nicht, wenn ich morgens aufstehe. Hatte nur , wo ich die Entzündung hatte, ein Kribbeln in den Fingern.
    hast Du auch Rheuma?
    Liebe Grüße
    Sandrine

    der leicht erhöhte rheumafaktor allein macht noch keine rheumatische erkrankung. das kann durchaus durch deine muskelentzündung kommen. wichtig wäre abzuklären, ob es chronisch wird, d.h. wenn du merkst, dass du morgens probleme mit steifen oder geschwollenen gelenken hast und füße oder knie schwer in gang kommen, dazu diese muskelentzündung sich nicht bessert, dann weiterforschen und auf jeden fall den arzt, einen intern.rheumatologen am besten, fragen dazu. was sollst du denn nun bekommen an medikamenten bezgl. der entzündung?

    gruss und gute besserung erstmal, kuki[/QUOTE]
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    guten morgen sandrine,

    ja, ich habe eine rheumatoide arthritis, die mit mtx behandelt wurde. zum glück rechtzeitig, sodaß es zu nur wenigen gelenkveränderungen kam.

    ein infekt kann auch eine arthritis nach sich ziehen , eine sogenannte infektarth. oder auch reaktive arthr. dazu kannst du links im a bis z mehr lesen. da wird dann meist mit einem nicht steroiden antirheumatika behandelt und/oder schmerzmitteln. wenn du antibiotika bekommst, sprich das bitte mit dem arzt ab, dass du sie lange genug bekommst. viele brechen die behandlung damit ab sobald es besser geht und dann verschwindet die arthr. leider nicht gleich wieder.

    wenn es eine infekt bedingte arthr. ist, hast du glück, das geht meist wieder vorbei, ist aber nicht weniger nervig.

    gruss kuki