1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erhöhte Leberwerte im Blutbild

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von nelly9980, 26. Mai 2005.

  1. nelly9980

    nelly9980 nelly9980

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Miesbach
    hallo,

    Mein Rheumatologe hat mir gesagt, dass meine Leberwerte leicht erhöht sind und deshalb zusätzlich zum Sulfasalazin so wenig Schmerzmittel wie nötig nehmen soll. Das Problem ist bei mir, dass ich das Sulfasalazin erst seit einer Woche nehme und daher noch keine Besserung spüre. An sonnigen Tagen komme ich einigermaßen gut mit 2x tgl. Ibuprofen 600 aus, aber an regnerischen Tagen brauch ich 3. Trotz der Schmerzmittel sind meine Schmerzen immer grade so ertäglich.
    Meine Frage ist jetzt, ab welchen Leberwerten ich mir Sorgen machen muss, da ich einfach nicht auf die Dosis Schmerzmittel runterkomme, die sich der Arzt wünscht. Und da ich ja schon wegen der Schmerzmittel erhöhte Werte habe hab ich Bedenken, dass sie durch das Sulfasalazin noch mehr ansteigen.
    Kennt sich hier jemand damit aus? Vielleicht gibt es ja noch auf natürlichem Wege Möglichkeiten, wie ich den Leberwerten positiv entgegenkommen kann?

    Nelly
     
  2. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo Nelly,

    Ich nehme ja auch Sulfasalazin, allerdings habe ich mit erhöhten Leberwerten noch keine Probleme gehabt. Ich nehme aber auch so gut wie keine Schmerzmittel. Du bist ja gerade am Anfang der Basis-Therapie, da hast Du ja so zu sagen noch die doppelte Belastung. Irgendwann soll das Sulfasalazin ja wirken, so daß Du weniger Schmerzmittel benötigst :)
    Die Leberwerte (GOT, GPT) dürfen lt. meiner letzten Blutuntersuchung bis zu 37 U/l hoch sein, was immer das auch ist. Hier mal ein Link:

    www.netdoktor.de/laborwerte/g.html

    (da ist der Normalbereich bis 35 U/l, jedes Labor sieht das wohl etwas anders)

    Was man sonst so gegen hohe Leberwerte tun kann, weiß ich leider nicht.

    Ich wünsch Dir aber alles Gute, vor allem, daß das Sulfa schnell wirkt.

    Liebe Grüße
    Sylvi
     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hi nelly,

    habe auch laufend erhöhte leberwerte und deshalb wurde nach mtx bereits auch arava bei mir abgesetzt und nun bin ich bei enbrel.

    allerdings wurde durch "zufall" bei mir auch ein gendefekt festgestellt..und zwar die eisenspeicherkrankheit......das muß aber nichts mit den leberwerten zu tun haben.

    hier gibt es eine site, mit ganz vielen wichtigen infos in bezug auf "laborcodes" und hinweisen.
    wenn du mal schauen magst..
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=10371

    und zum thema leber hab ich mal hier ein wenig gesucht:
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=13321&highlight=leber

    dieser scheint mir für dich genau richtig zu sein.

    also bedenklich sind leberwerte wohl erst (so mein doc) wenn sie mind. 3fach erhöht sind....aber auch da sind sich die ärzte nicht ganz einig.

    weißt du,welche werte du hast?

    alles gute
    liebi
     
  4. Barbara

    Barbara Guest

    Hallo Nelly,

    versuch's mal mit Mariendistel. Gibt's bei Schlecker oder DM. Ich nehme MTX und habe auch öfter leicht erhöhte Leberwerte, zumal ich auch gerne ein, zwei Gläser Wein trinke.
    Wenn ich regelmäßig Mariendistel nehme, sind meine Werte okay.
    Du kannst dich auch bei Google mal darüber informieren.

    Viel Glück und Gruß, Barbara
     
  5. nelly9980

    nelly9980 nelly9980

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Miesbach
    Hallo Leute,

    danke erstmal für die tollen Antworten. Ich werde mich auf den genannten Seiten auf jedenfall mal umschauen. Meine genauen Leberwerte weis ich leider noch nicht, aber ich werd den Arzt bei der nächsten Kontrolle ( ende nächster Woche) danach fragen.
    Das mit der Mariendistel werde ich auf jedenfall mal testen.

    Nelly