1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ergotherapie - Diplomarbeit zum Thema Rheuma

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von ergo-edith, 1. Dezember 2003.

  1. ergo-edith

    ergo-edith Guest

    Hallo!
    Mein Name ist Edith und ich bin Studentin an der Akademie für Ergotherapie in Linz, Oberösterreich.
    Ich bin im 3. Ausbildungsjahr und habe im September 2004 meine Diplomprüfung.
    Meine Diplomarbeit schreibe ich über Rheuma bzw. Gelenkschutz für die Hände von
    CP-Paietnen.
    Ich möchte mit Hilfe von Betroffenen und ErgotherapeutInnen, die mit CP-Patienten arbeiten, ein Gelenkschutztraining erstellen. Dies soll in mehrere Module aufgeteilt sein und soll ein sinnvolles alltagstaugliches Gelenkschutztraining werden. So unter dem Motto "Von Patienten für Patienten"
    Meine große Bitte an Euch wäre, teilt mir bitte mit, was hilft euch wirklich... was fehlt... was ist sinnlos....was ist einsetzbar....wo/wie kann eurer Meinung nach Ergotherapie wirklich helfen bzw. hat sie euch geholfen.

    Was mich weiter interessieren würde, wie ist eure eigene Gelenkschutzberatung abgelaufen und wer hat diese durchgeführt?

    Ich hoffe sehr auf eure kompetente Unterstützung und sage schon mal

    Vielen Dank im voraus :)

    bis bald im Forum
    edith
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    hallo edith,

    schau doch bitte mal ins hilfsmittelforum. die info und tipps dort kommen von betroffenen. zum teil benutze ich einige dieser dinge auch. bei nachfragen bitte nochmals medlen.

    gruss kuki
     
  3. **ina**

    **ina** Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    :confused: :confused: :confused: ????????????? Gelenkschutzberatung ????????????? :confused: :confused: :confused:

    Gelenkschutzberatung hat bei mir nicht stattgefunden.
    Ich kann Dir also leider nicht weiterhelfen, aber alles Gute bei Deiner Diplomarbeit!


    Liebe Grüße

    ina (o:

    btw., ergo-edith ist ein Spitzen-nickname!!! :D
     
  4. Dr.Langer

    Dr.Langer rheuma-online Doc

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Meerbusch / Düsseldorf
    Hallo,

    die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie hat im Rahmen ihrer Patientenschulungsprogramme in einer engen interdisziplinären Zusammenarbeit von Rheumatologen, Ergotherapeuten, Krankengymnasten, Psychologen/Pädagogen (als Methodik- und Didaktik-Experten) und betroffenen Patienten sowie ihrer Selbsthilfegruppen (Deutsche Rheuma-Liga etc.) ein m. E. excellentes, modular aufgebautes Gelenkschutzprogramm erarbeitet, das nun schon seit vielen Jahren in Deutschland eingesetzt wird und auch sehr gut wissenschaftlich evaluiert ist.

    Ich möchte im Hinblick auf die geplante Diplomarbeit nicht kontraproduktiv sein; andererseits macht es auch wenig Sinn, das Rad zum fünften Mal neu zu erfinden.

    Das Patientenschulungsprogramm der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie kann über das Kontaktbüro angefordert werden.

    Das Institut für Ergotherapie hat in Person seiner Leiterin (Frau Anke Selbach) wesentlich an der Erarbeitung des Programms mitgearbeitet. Dort werden Gelenkschutztrainings / -kurse auf der Basis dieses Programms auch regelmäßig durchgeführt. Kontakt: http://rheuma-online.de/ergotherapie/

    Mit besten Grüßen!
     
  5. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Gelenkschutz

    Hi Edith
    Ja es gibt schon eine Menge Publikationen zu diesem Thema, auch werden von den Rheumakliniken Vorträge und Kurse angeboten und entsprechend Hinweise für ein Training zu hause mitgegeben.
    Was meines erachtens problematisch ist, daß in diesem Rahmen immer von "Patientenschulungen" gesprochen wird.
    Patient ist man doch wohl erst, wenn eine Diagnose erfolgt ist, oder ein Facharzt "Hand anlegt".
    Aber wenn dieses Problem des zu langen Zeitraums bis dahin besteht, warum werden nicht schon früher...oder können überhaupt solche ergotherapeutischen Maßnahmen gemacht werden.
    Gelenkschutz als Therapie "überhaupt" oder als Antwort auf Schmerzen, die ich nicht einordnen kann? Ohne schon eine klinisch nachgewiesene Diagnose zu haben.
    Vielleicht unter dem Aspekt, daß wenn nur "eventuell" eine Rheumatoide Arthritis vorliegt, oder bei "verdächtigen Anzeichen" ergotherapeutisch vorgesorgt werden könnte.
    Wenn Du darüber schreiben möchtest könnte man auch erörtern, in wieweit durch Betroffene gegebene Ratschläge oder Hinweise überhaupt richtig sind oder helfen können.
    So in der Art "wenn Dir das und das weh tut - mach doch mal dieses....wirst sehen, daß es Dir hilft". Passiert ja in der heutigen Zeit bei den Wartezeiten auf einen Facharzttermin ständig.
    Ja wären so meine Gedankengänge.
    Vielleicht kann man mal drüber disskutieren. "merre"
     
  6. Renti

    Renti mit sehschwäche

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    hallo ergo-edith,

    schau dir doch heute mal im orf 2 um 20.15 uhr helptv an, da kommt was von rheuma. ausserdem habe ich im videotext gelesen, dass auch was von ergotherapie in zusammenhang mit rheuma kommt. vielleicht ist das ja interessant für dich.

    lg

    renti
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Edith,

    auch bei mir hatte bisher überhaupt keine Beratung hinsichtlich Ergotherapie oder Gelenkschutz stattgefunden. Ich befürchte fast, dass das die Regel ist.

    Habe auf eigene Initiative hin seit einiger Zeit eine Handgelenksschiene. Alles andere handhabe ich gemäß eigener Erfahrung.

    Leider kann ich Dir nicht groß weiterhelfen. Aber Kukis Ratschlag, mal im Forum "Hilfsmittel" zu wühlen, ist hilfreich.

    Frohes Schaffen und liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  8. Marla

    Marla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ergotherapie

    Hallo Edith,

    meine Rheumaärztin hat als erste Amtshandlung nach der Diagnose mir sofort eine Rezept für die Ergotherapie ausgeschrieben. Bis dahin wusste ich quasi nichts über Ergotherapie oder Gelenkschutz.
    Die junge Therapeutin dort hat mit mir viele Sachen veranstaltet, auch nach meinen Wünschen und Vorstellungen, und jetzt achte ich schon ein biss mehr auf die Gelenke.
    Nicht zuletzt hat es geholfen über die Krankheit zu quatschen mit jemandem meines Alters und der davon was versteht. Also zusätzlich auch noch ein wenig Psychotherapie.

    Viel Erfolg bei der Arbeit.

    Marla
     
  9. humania

    humania Guest

    Ja, liebe Edith, wen sieht man den da??

    Weisst jetzt sicher nicht wer ich bin..:D Ein Tipp: Wir haben am 3. Dez. miteinander telefoniert..wer Ergotherapie etc. ...ganz in Deiner Nähe...

    Naja, noch ein Hinweis: Österreichishe Rheumaliga..;)
    Freut mih, dass Du hierher gefunden hast, bekommt man immer gute Unterstützung! Meine Einladung zum Selbsthilfegruppentreffen vergesse ich nicht!!

    liebe Grüße aus OÖ

    Bodo (..bzw Humira....:) )
     
  10. ergo-edith

    ergo-edith Guest

    Diplomarbeit

    Hallo!
    Mein Name ist Edith und ich bin Studentin an der Akademie für Ergotherapie in Linz, Oberösterreich.
    Ich bin im 3. Ausbildungsjahr und habe im September 2004 meine Diplomprüfung.
    Meine Diplomarbeit schreibe ich über Rheuma bzw. Gelenkschutz für die Hände von
    CP-Patienten.
    Ich möchte mit Hilfe von Betroffenen und ErgotherapeutInnen, die mit CP-Patienten arbeiten, ein Gelenkschutztraining erstellen. Dies soll in mehrere Module aufgeteilt sein und soll ein sinnvolles alltagstaugliches Gelenkschutztraining werden. So unter dem Motto "Von Patienten für Patienten"
    Ich hatte den Beitrag auch schon im Forum "Rund um das Thema Rheuma". Dort gab mir jemand den Tip es in diesem Forum nochmals zu versuchen!

    Meine große Bitte an Euch wäre, teilt mir bitte mit, was hilft euch wirklich... was fehlt... was ist sinnlos....was ist einsetzbar....wo/wie kann eurer Meinung nach Ergotherapie wirklich helfen bzw. hat sie euch geholfen.

    Was mich weiter interessieren würde, wie ist eure eigene Gelenkschutzberatung abgelaufen und wer hat diese durchgeführt?


    Ich hoffe sehr auf eure kompetente Unterstützung und sage schon mal

    Vielen Dank im voraus

    bis bald im Forum
    edith

    :)
     
  11. terpsi

    terpsi Guest

     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    @ edith

    hi, finde ich ja erstaunlich dass es nun schon 3 sind die sich um uns bemühen mit der entwicklung neuer dinge.

    einige von uns haben im rahmen eines workshops in der ergotherapie in düsseldorf ( adresse findest du auf der hauptseite rechts) zum ersten mal überhaupt von gelenkschutz gehört und gesehen. andere haben im rahmen einer reha maßnahme einen gelenkschutzkurs mitgemacht und wurden dort auch mit handgelenkschutz , einlagen etc versorgt.

    gruß kukana