1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ergonomie am PC: Ich suche eine neue Tastatur

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von BlaueBlume, 3. Juli 2013.

  1. BlaueBlume

    BlaueBlume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo zusammen, ich habe gerade die erste AU mit Sehnenscheidenentzündung im rechten Zeigefinger hinter mich gebracht (Bitte hierzu keine dummen Kommentare mehr, die kenne ich schon alle!! :-((( ). Zur Zeit nutze ich eine ergonomische Tastatur von Microsoft (MS Natural Ergonomic Keyboard 4000 v 1.0), die Maus bediene ich mit der linken Hand. Außerdem nutze ich für die Auflage der Handgelenke Silikonkissen.Hat jemand eine Idee, was ich noch machen kann? Links, Bezugsquellen, Infomaterial... Gerne alles zu mir!
     
  2. florenceHB

    florenceHB Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ergonomie am Arbeitsplatz

    Moin,

    bei mir fing es genau so an, und ich kann Dich nur zu gut verstehen. Mittlerweile habe ich eine chronische Arthritis in beiden Händen und sollte jetzt eigentlich gar nicht schreiben.
    Da ich auch einen PC-Job habe, habe ich schon einiges durch. Von der Tastatur her bist Du eigentlich schon gut aufgestellt, da gibt es als Alternative nur noch die geschwungenen, aber nicht geteilten für so Leute wie mich, die keine 10-Finger schreiben können.
    Als Maus-Ersatz könnte ich Dir noch einen Trackball empfehlen (unbedingt vorher ausprobieren, ob Du mit der Größe zurecht kommst) oder sogar ein separates Touchpad wie man es auch in Notebooks findet.
    Ansonsten Schau auf jeden Fall nach Sitzhöhe und Position, dass kann auch helfen.
    Als Handballenauflage habe ich so eine Art Mini-Körnerkissen, da komme ich besser mit zurecht, als mit den Gelauflagen.

    Ich hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben, ansonsten frag einfach noch mal nach, gern auch per PN.

    Viele Grüße

    florence
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo blaue blume,

    durch starke einschränkungen beider schultern, habe ich eine arbeitssplatzanpassung durch die DRV/AfA bekommen. das lief problemlos.

    wichtig: vorliegen eines ärztl. rezeptes auf notwendigkeit, hatte ich damals aufgrund einer reha. guck mal bei der DRV oder der AfA. nach, an wen du
    dich da wenden kannst, oder rufe die hotline an und lass dich beraten, was
    du machen musst.

    -den antrag habe ich an die DRV gestellt dann kam
    -von der AfA jemand und hat sich den arbeitsplatz genau angesehen und
    -entsprechend meinen erfordenissen/einschränkungen festgelegt,
    was notwendig ist
    -sowie haben finanzierung komplett übernommen
    -sowie sich um alles gekümmert, bis hin zur lieferung an den arbeitsplatz

    zusatzmaterilalien, z.bsp. unterbauschrank hatte der ag stellen müssen, war auch kein problem. heisst also, du musst da nichts finanzieren. ragen dort nach, ob du dir die hilfsmittel ansehen und ausprobieren kannst, so dass du siehst, was für dich geeignet ist. dürfte kein problem sein.

    ich habe eine
    -armauflage zur entlastung bekommen, konnte ich am pc-tisch festklemmen und den unterarm, zur entlastung des gesamten schulter-arm bereiches, reinlegen

    -eine ergonomische linkstastatur

    -einen elektr.höhen verstellbaren schreibtisch, der nur für mich"persönlich" war!

    also, ausprobieren! es lohnt sich.

    sauri
     
    #3 3. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2013
  4. milooh

    milooh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kaarst
    Tastatur ist OK!
    Benutze ich schließlich auch seit Jahren :D
    Passende Linksmaus wirst Du haben.
    Bleibt noch der Schreibtisch.

    Ich benutze eine L-förmigen, wobei nicht einfach 2 Platten rechtwinklig aneinanderstehen (90°), sondern in der Ecke noch ein Stück eingebaut ist.

    Also:
    links beginnen 1,00 m
    45° nach rechts ca. 0,80 m
    45° nach rechts 1,40 m

    ******
    ............*
    ..............*
    ..............*
    ..............*
    ..............*

    Du sitzt vor den 80 cm ( * ) und kannst die Ellenbogen links und rechts auflegen.
    Entlastet die Arme ungemein.
     
  5. BlaueBlume

    BlaueBlume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Guten Morgen!

    Vielen Dank für die Tipps. Ich weiß zwar immer noch nicht, wie es weitergehen soll, aber ich habe einiges in die Wege geleitet.

    1. Habe ich mir einen Reha-Beratungstermin beim Rentenversicherer geholt. Mal sehen, ob die DRV Bund Ideen hat.
    2. Bekomme ich demnächst einen höhenverstellbaren Steh-/Sitz-Schreibtisch, den die DRV Bund finanziert.
    3. Bin ich immer noch auf der Suche nach einer ergonomischen Tastatur. Ich denke inzwischen, dass der Nummernblock separiert werden muss, damit ich ihn mit rechts oder links benutzen kann. Die Bedienung mit der linken Hand wird sich bestimmt als langwierig erweisen. Gibt es Empfehlungen für bestimmte Modelle?
    4. Außerdem denke ich über eine neue Maus nach. Auch hier wäre ich über Tipps dankbar.

    Ich habe eine Seite gefunden, auf der viele Hinweise gegeben werden, vielleicht hilft sie ja anderen Betroffenen weiter:

    www.ergo-online.de
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @allo BlaueBlume

    zur tastatur und maus, hat die DRV m.w.n. auch kataloge, wo man dann beraten werden
    kann. bevor du selber auf die suche gehst. ev. gleich auch noch wg. einer armauflage zur
    entlastung usw.

    frage dort doch noch einmal nach, dass musst du auch nicht allein finanzieren.

    ich habe damals eine armauflage bekommen und eine linkstastatur, da ich rechts nicht mehr
    dauerhaft am pc schreiben konnte.

    musste mich, da ich nach einer grossen schulter-arm monatelang rechts nichts machen konnte,
    auf linksseitig orientieren. sowohl am pc, als auch "papermässig". was bis heute grösstenteils
    so gebleiben ist.

    von den anderen dingen die man sonst rechts macht ging auch nichts mehr...da merkt man, wie
    sehr man seine "körperteile" benötigt, aber es musste gehn und hat auch nicht lang gedauert,
    sich umzustellen. ich musste ja arbeiten und familie war auch zu versorgen.

    sauri