1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfreulich gute Einstellung des HA

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pumuckl, 17. Februar 2006.

  1. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Da die Ibuprofen 800 gegen meine Fibro nicht mehr halfen, verordnete mir vor einiger Zeit mein Hausarzt ein neues Schmerzmittel namens Palladon. Zunächst bekam ich eine 20- Stck-Packung. Nachdem ich dieses Medikament vertrug und auch gut wirkte, bekam ich die 50er Packung.
    Da ich die Palladon zweimal täglich nehme, fragte ich nun meinen HA, ob er mir auch eine 100er Packung verschreibt. (Das Medikament fällt unter das BTM-Gesetz.) Er sagte: "Selbstverständlich, da Sie ja das Medikament konstant zweimal täglich einnehmen, bekommen Sie auch die Großpackung." Er vermerkte es gleich im PC und stellte so nebenbei fest, dass dieses Medikament sehr teuer ist. Die 100er Packung kostet 548,62 €.
    Aber er setzte sofort nach und meinte, ich solle mir darüber keine Gedanken machen, weil diese Tabletten so teuer sind. Ich sei eine Patientin, die diese Tabletten braucht, und mich könne man schließlich nicht hängen lassen.

    Ich war angenehm überrascht über diese Aussage, ich finde diese Einstellung meines neuen HA sehr gut. Hoffentlich bleibt es so, denn bisher fühle ich mich gut aufgehoben bei ihm und bin sehr froh, dass ich letztes Jahr im April gewechselt habe.

    Wie sich das mit dem Budget für die Ärzte vereinbart, weiß ich auch nicht!? Zähle ich als chronisch Kranke nicht dazu, oder setzt sich der Arzt darüber hinweg?! Hat der Arzt noch eine gewisse Handlungfreiheit!?
    Auf jeden Fall war meine frühere Hausärztin immer sehr kleinlich beim Verschreiben.

    Viele Grüße
    pumuckl
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    das freut mich für Dich, da sieht man es ist ein guter Arzt. Bei meinen Hausärzten (ist eine Gemeinschaftspraxis) dort bin ich seitdem ich lebe und ich sage immer, es sind die besten Ärzte der Welt.

    Bei mir war es mit dem Sulfasalazin so. Ich bekam anfangs immer eine 100er Packung/Dose und dann fragte ich ob ich nicht die 300er Packung bekommen könnte (ist die klinikpackung), er sagte sofort ja und trug dies gleich in den PC ein. Und er fragt auch jedesmal wenn wir uns sehen wie es mir denn geht usw.


    Liebe Grüße

    Kristina
     
  3. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo,

    Find ich echt toll,dass Ihr so ein Glück mit den Doc`s habt. Ich finde es auch sehr schön, wenn man auch mal so gute Dinge von den Docs hört. Der Rheuma Doc hat mir dieses Mal wieder nur ne 8 er Packung Transtec aufgeschrieben ( Zuzahlung 8 er kostet 10,-€; 24 er kostet auch 10,-€) Angeblich würde die KK dies nicht zulassen. Ist aber Quatsch, denn mein damaliger Orthopäde hat auch ne große Packung verschrieben. Auch die KK hat auf Nachfrage geäußert, dass es im Eremessen des Artztes sei.
    Aber mal noch ne Frage. weiß jemand wie das mit der Verschreibung von Medis und dem sogenannten Budget ist. Zählen Rheumatiker oder chronisch Kranke anders, oder haben Fachärtzte ein anderes Budget als Hausärtzte.

    Hofi
     
  4. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Wie es mit dem Budget der Ärzte bestellt ist, weiss ich auch nicht, aber mein Hausarzt verschreibt mir die notwendigen Medikamente ohne mit der Wimper zu zucken. Ich vertraue ihm auch vollstens!

    Alles Liebe,
    Calendula