1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfolgreiche Vaterschaften nach MTX-Therapie?

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von NikoBelic9876, 27. November 2011.

  1. NikoBelic9876

    NikoBelic9876 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum, also Hallo erstmal :)

    Ich leide seit ca. 1,5 Jahren an Psoriasis-Arthritis (Diagnose ist gerade erst gestellt).
    Nun soll ich auf Anraten meiner Rheumatologin mit einer MTX-Therapie (15 mg / Woche spritzen) beginnen.

    Allerdings bin ich etwas ängstlich was die Langzeitfolgen von MTX bzgl. der männlichen Fruchtbarkeit betrifft.
    Mit der Regel Konsequente-Verhütung-während-der-Therapie-und-dann-6-Monate-warten kann ich gut leben, aber in der Packungsbeilage meines Medikaments stand, dass MTX auch Langzeitauswirkungen auf die Beweglichkeit der Spermien und damit die Fruchtbarkeit des Mannes haben kann.
    Vor dieser Konsequenz habe ich ausgesprochen große Angst. Nun hieß es zu dieser Wirkung, dass sie "selten", also mit einer Wahrscheinlichkeit von 0,01 - 0,1 % auftritt.
    Es würde mich dennoch sehr beruhigen, wenn ich von Männern hier aus dem Forum hören würde, die nach Abschluss / Unterbrechung einer MTX-Therapie erfolgreich Vater geworden sind.

    Also: Gibt es hier im Forum solche Männer oder kennt jemand von Euch solche Fälle?

    Vielen Dank schon einmal und viele Grüße!