1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfolglose suche.

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von dein.maedchen, 10. Dezember 2007.

  1. dein.maedchen

    dein.maedchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte mich mal erkundigen, ob jemand weiß ob Enbrel auswirkungen auf die Wirkung der Antibabypille haben kann. (wirkung völlig ausser kraft setzen / einschränken/ keine wirkung ..)
    Ich meine mal sowas gelesen zu haben finde aber weder auf wyeth.de/com noch irgendwo anders bei Google auskünfte.

    Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht etwas sagen..

    vielen danke im vorraus..
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo mädchen,

    sollte enbrel auswirkungen auf die antibabypille haben, so müßte dies meiner meinung nach unbedingt auf dem beipackzettel von enbrel vermerkt sein. ich nehme mal an, du hast dort sicher schon nachgeschaut unter wechselwirkungen mit anderen medis oder?


    liebe grüße
    christi
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich weiß zwar grad nicht wo es steht, aber eines haben die Basismedis alle gemeinsam.
    Sie machen eine verlässliche Verhütung erforderlich, aber im Gegenzug setzen sie auch die Wirksamkeit der Pille runter.

    Grübel mal noch rum, ob ich den Ursprung der Worte finde.
    *kram, kram*

    Grüße
    Kira
     
  4. dein.maedchen

    dein.maedchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal.

    natürlich hab ich im Beipackzettel nachgeguckt~ allerdings hab ich da nichts gefunden.

    Und zu Kira73:
    meine mutter hat mir irgendwann mal eine internetseite gezeigt, wo ähnliches in Tabellarischer Form stand, allerdings weiß ich die Seite nicht mehr und finde auch im Internet nichts. :mad:
    Und das stört mich halt, weil das schon wichtig für mich ist..

    liebe grüße
     
  5. dein.maedchen

    dein.maedchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also.
    Nur soviel dazu. Meine Gynäkologin konnte mir auch nichts dazu sagen.
    In der Rotenliste stand/steht auch nichts darüber.

    Kanns sein, dass das für Enbrel noch gar nich wirklich erforscht wurde?
    Mich würde mitlerweile nichts mehr wundern o_O

    lg
     
  6. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Tessi,

    guck mal.

    http://www.gelbe-liste.de/04_suche/glsuche.php?gl%5Bsm%5D=4&gl%5Bpraepdetail%5D=1&gl%5Bpraepnr%5D=474621

    Das hier sagt RO , respective Dr. Langer:

    http://www.rheuma-online.de/fua/63.html

    Viele Grüße
    Kira
     
  7. vampia

    vampia reagenzglasputzfrau

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D
    Nicht aus dem Zusammenhang reißen! Da steht:

    Analoges ist bei der gleichz. Gabe v. potentiell hämatotox. Mitteln (z.B. Leflunomid) zu berücksichtigen. Salicylate, Phenylbutazon, Phenytoin, Barbiturate, Tranquilizer, orale Kontrazeptiva, Tetracycline, Amidopyrin-Derivate, Sulfonamide u. p-Aminobenzoesäure verdrängen Methotrexat v. Serumalbumin u. steigern so die biolog. Verfügbark. (indirekte Dosiserhöh.).

    Das heißt, das MTX in erhöhter Konz. vorliegen kann, wenn man die anderen Mittel nimmt, aber nicht, dass MTX die Wirkung von oralen Kontrazeptiva beeinträchtigt.
     
  8. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Guten Morgen,

    ich weiß was da steht, das ist das beste was ich finden konnte.

    Ich weiß aber auch, dass es Tropis gibt und dass man darauf hingewiesen wird, dass MTX die Pillenwirkung zum einen hinuntersetzt, zum anderen die Pille aber wichtig ist zu nehmen und deshalb eine doppelte Verhütung angeraten wird.

    Viele Grüße
    Kira
     
  9. dein.maedchen

    dein.maedchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ja hallo nochmal.
    Ich hab letztens mal eine Mail an Wyeth geschriebn, in der ich gefragt hab, ob enbrel eben halt die Wirkung von der pille runtersetzt.
    Und in der Mail stand, dass es keinerlei einfluss auf die Pille habe.

    Lg
     
  10. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    zwei Pillen???:eek:

    Nimm zwei:cool:


    grummel:)
     
  11. Gucki

    Gucki Guest

    Hi grummelzack

    schon mal was von Kondome gehört :D du Spaßvogel!


    lieben Gruss
    gucki