1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungsbericht Rheumaklinik Meerbusch

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von RoteZora1012, 10. Mai 2014.

  1. RoteZora1012

    RoteZora1012 Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Ihr Lieben,

    Wie versprochen, berichte ich mal.....

    Die Aufnahme war bis auf einen angeblich fehlenden Schein recht unkompliziert, schnell und freundlich.


    Ich hatte erst einmal Zeit mein Zimmer ( 3 Bett / mit 2 Betten belegt / nach zwei tagen zu dritt) zu beziehen, es folgte eine kurze, sehr freundliche Einweisung von einer Schwester, was heute noch passiert. Und ein Test ob man Träger des Krankenhauskeimes ist.
    Das finde ich sehr gut….im Zimmer nebenan lag eine Patientin in Quarantäne…

    Dann durfte ich schon in der Cafeteria essen gehen, alleine, weil die andere Patientin auf meinem Zimmer von der Orthopädie kam und auf dem Zimmer zu Essen bekam.

    Das Personal, sei es in der Cafeteria, die Schwestern oder Therapeuten waren alle bis auf kleine Ausnahmen sehr nett. Und die Alles ist sehr sauber gewesen.

    Beim Essen knüpft man schnell Kontakte und hat so immer wechselnden Austausch zwischen den Patienten, was ich als sehr angenehm empfundne habe.

    Am ersten Tag wurde ich von der Stationsärztin informiert, was vorgesehen ist für die Zeit des Aufenthalts.
    Bei mir hieß es – Dass Arava weiter gegeben wird bis erste Ergebnisse vorliegen und der Oberarzt da war.

    Am zweiten Tag, gab es erst einmal Therapien
    – Bewegungsbad (sehr angenehm)
    – Sandbad / ein Handbad in ca. 40 grad warmen Kirschkernen (wahlweise konnte man auch kalte Erbsen verwenden)
    – Handgruppe – Gruppentherapie um die Fingerbeweglichkeit zu fördern
    – Gruppengymnastik
    – Kryotherapie (Eistherapie)
    – Medizinisches Training

    Danach war ich völlig erledigt…allerdings nicht überfordert in den einzelnen Gruppen, es war einfach viel für den ersten Tag.

    Die folgenden Tage waren ähnlich von den Therapien, allerdings meist nur 4 am Tag und Untersuchungen – wie Sonografie, Röntgen, Knochedichtemessung….

    Am Dritten Tag, Gespräch mit Oberarzt – Danach wurde Arava Dosis täglich verdoppelt.
    Nach dem zweiten Tag mit dieser Dosierung bekam ich wieder extremen Haarausfall – habe dann 4 Tage lang meine Haare gesammelt und als der Oberarzt die Menge sah, sagte er nur, noch 4 Wochen und sie sind Kahl….

    Also wurde Arava abgesetzt, es war Montag – ich sollte Mitt. entlassen werden…- aber nun musste ich noch bis ende der Woche bleiben, weil ich entgiftet werden sollte. Danach sollte ich dann Embrel bekommen….


    Seit gestern, nach 11 Tagen, bin ich wieder zu Hause. Mit der Entgiftung bin ich fertig und warte jetzt auf Blutwerte, damit ich das Embrel bekommen kann.


    Zur Klinik. Auch wenn nicht alles so verlaufen ist wie ich es mir vorgestellt habe….
    Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt – die Schwestern und Ärzte haben mich erst genommen und ihr Möglichstes getan um den Verlauf zu bessern und neue Alternativen angedacht.
    Das Personal im Allgemeinen ist einfach sehr hilfsbereit und freundlich.
    Die Therapien haben mir gut getan. Zudem bekam ich einen Termin bei der Psychologin und auch bei der Sozialarbeiterin, die mit mir den Schwerbehinderten Antrag beim Versorgungsamt gestellt hat und mir Infomaterial mitgegeben hat. Die Therapeuten sind sehr gut auf die Patienten eingegangen und haben immer wieder Hilfestellung gegeben oder gute Alternativen gezeigt.

    Die allgemein gute Behandlung der Patienten hat sich sehr gut auf den Umgang der Patienten untereinander ausgewirkt.

    Ich kann diese Klinik nur empfehlen!!!!

    Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung…
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    schön, dass mal jemand auch was positives schreibt :)
     
  3. RoteZora1012

    RoteZora1012 Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niederrhein
    @ Ducky

    Na klar....wäre ja traurig, wenn nur negative Sachen geschrieben würden...

    Was ich auch noch vergessen habe...wenn ich um die Mittagszeit Besuch bekam, z.B. mein Mann und die Kinder konnten die auch immer mit mir in der Cafeteria essen. Mit Vor-und Nachspeise 5,95 € und ohne Vor-und Nachspeise 3,95 € - das war wirklich toll!!!

    Ich bin nicht mit einem Ergebnis nach Hause gegangen, wie ich es mir wünschte.... das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert.

    Aber ich weiss, das ich ab jetzt recht gut aufgehoben bin, dort weiterbehandelt werde und den Rest wird die zeit bringen....auch wenn mein Zweiter Vorname Ungeduld ist....grins...
    Wunder kann keiner Vollbringen....schön ist es aber wenn man viel beruhigter mit der ganzen Sitaution umgehen kann.
     
    #3 10. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2014
  4. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.666
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Hallo Zora,
    das hört sich doch sehr gut an - freut mich für dich!
    Und nun sind meine Daumen gedrückt, dass Enbrel schnell und gut wirkt :top:

    Hab ein schönes Wochenende mit deiner Familie!

    kroma