1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen zu Reha Bad Abbach

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Avira, 4. Februar 2013.

  1. Avira

    Avira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    ich musste von der KK aus die Reha beantragen. Nach EINER Woche war bereits der Bewilligungsbescheid von der DRV Bund da. Rekordverdächtig!

    Es geht nach Bad Abbach. Wann wird noch mitgeteilt.

    Hat jmd von euch Erfahrungen mit dieser Einrichtung in Bezug auf Rheuma (PSA, SS, Fibro)?

    Im Internet und auf r-o finde ich leider meist nur ältere Berichte und nachdem ein Leitungswechsel vor wenigen Jahren statt gefunden hat, möchte ich gern wissen, wie sich die Klinik in Bezug auf Rheuma verändert hat.

    Denn die älteren Berichte sind zwar meist recht positiv was Orthopädie (und das Essen :-D ) angeht, aber weniger was Rheuma betrifft.

    Nachdem diese Reha wohl einer EU Rente voran gehen soll, hat diesbezüglich noch jemand Tipps? Schöner wäre natürlich eine Verbesserung meiner Leiden, aber leider bin ich realistisch.

    Es wäre schön, wenn ich von euch zahlreich etwas zu lesen bekomme ;-)

    Liebe Grüße
    Avira
     
  2. wotti

    wotti Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Reha

    Wenn derArzt Dir in der Reha noch bescheinigt du für 3 oder mehr Stunden noch Arbeitsfähig bist .Hast du wenig chansen,EWR oder Rente zu beziehen. Du brauchst gute Rheumatologen die dich darin unterstützen sonst sind die Chansen gleich null. Versuch was du kannst ,! ich wünsche Dir viel Glück..


    lg wotti
     
  3. Avira

    Avira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Das weiß ich schon ;-)

    Zum anderen wäre es von 3 bis 6 Std eine Teilrente, welche auch schon mal ein Anfang wäre, da ich eine private BU Rente bereits beziehe.

    Mein Rheumatologe hat bereits schon eine Erwerbsunfähigkeit attestiert. Aber das interessiert ja nicht einmal das Landratsamt bezüglich GdB.

    Tiefergehende Informationen wären mir lieber, da alle anderen Informationen bereits über das Internet gegoogelt wurden.

    Aber dennoch danke.

    Viele Grüße
    Avira
     
  4. wotti

    wotti Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Tiefgehende

    :rolleyes: Tiefgehendende Informationen ! ach du denkst bestimmt Reha , und dann ab in die Rente .Na ja

    wenn du das glaubst ? ja dann! da du ja schon eine BU Rente beziehst, .Wird die Staatliche wohl kein Problem mehr sein ..


    wotti
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Avira,

    Der GdB und dessen Höhe hat auch nichts mit Erwerbminderung zu tun.

    Zu Bad Abbach habe ich keine eigenen Erfahrungen, aber ich war zwei mal in der Rheumaklinik(auch rheumatologische und orthopädische Klinik in einem) in Bad Aibling, Ghersburgstrasse. Die Reha hat mir jedesmal geholfen. vielleicht bringt es dir ja doch eine Verbesserung.

    Ich habe meine Rehas immer selber mit meinem Rheumatologen eingeleitet, also ich wurde weder von der KK noch von der DRV aufgefordert und der Bewilligungsbescheid war trotzdem einmal auch schon nach 1 Woche da und bei der zweiten Reha nach 2 Wochen. Wie du siehst muss die schnelle Bewilligung nicht unbedingt damit zusammen hängen, weil du die Reha beantragen musstest. Kann auch auf freiwilliger Basis schnell gehen.

    Alles gute für deine Reha.
     
    #5 4. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2013
  6. Avira

    Avira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @ wotti

    Zuallererst gehts mir an sich um diese Reha-Einrichtung. Und dann wären Tipps hilfreich. Ich verstehe nicht, weshalb man da mit den Augen rollen muß! Ich hab mir das ganze sicher nicht ausgesucht und finde es grausam, in jungen Jahren schon diesen Schritt von mehreren Ärzten genannt zu bekommen. Aber nachdem ich anscheinend weitestgehend behandlungsresistent bin, muß ich mich damit wohl abfinden.

    Avira
     
  7. Avira

    Avira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @ Lagune

    Ich war bereits vor knapp über einem Jahr in Oberammergau. Eigentlich hatte ich nicht gedacht, daß ich nun gleich wieder in eine Reha komme. Die. KK kann zu diesem Schritt auffordern, wenn sie die Erwerbsfähigkeit stark gemindert oder gefährdet ansieht. Das hatte der Medizinische Dienst denen nach Aktenlage bestätigt. Natürlich wollen die dann nicht zu lange Geld zahlen, was ja auch verständlich ist.

    Ich hatte ja eigentlich schon die Hoffnung, dass die noch ein wirksames Medikament finden würden, aber bisher leider nicht der Fall.

    Eventuell haben die in Bad Abbach noch Ideen, doch das, was ich im Internet fand war im Bezug auf die fachliche Kompetenz doch leider ziemlich mau. Ich hatte bereits in beiden Reha-Anträgen den Wunsch geäußert, nach Bad Aibling zu kommen. Leider wurde diesem nie entsprochen. Allein schon wegen der Ganzkörperkältekammer hätte ich es als interessante Option angesehen, die evtl. noch was bringen hätte können. Hast du diesbezüglich Erfahrunden sammeln können?

    Dass Erwerbsunfähigkeit und GdB nicht direkt etwas miteinander zu tun haben, ist schon verständlich. Jedoch resultiert diese EU bei uns Rheumatikern doch meist aufgrund von Schmerzen, Veränderungen, Zerstörungen uvm. Ein Indikator kann es daher meiner Meinung nach schon sein.

    Viele Grüße
    Avira
     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Die Kältekammer konnte ich leider nicht nutzen, habe eine Mischkollagenose-Sharp-Syndrom mit ausgeprägtem sekundären Raynaud-Syndrom und da geht nichts mit Kälte.

    Aber viele andere nutzten diese und die waren begeistert und fühlten sich besser und bei einem, mit dem ich mich anfreundete, wir saßen am selben Tisch im Speisesaal, er hat RA, weiß ich das die Entzündungswerte weit runter gingen und er das Cortison endlich reduzieren konnte und sich viel besser fühlte, eben durch die Therapie in der Kältekammer.
     
    #8 4. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2013
  9. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Avira,

    ich schick Dir gleich eine PN. War schon einige male zur AHB in Bad Abbach.

    LG
    Sooonnenschein