Erfahrungen mit Weihrauch?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Jutta, 2. Juli 2001.

  1. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.245
    Zustimmungen:
    2.382
    Ort:
    Köln
    Ja dann - macht euch doch mal auf. Bin gespannt was ihr berichten werdet.

    Meine Erfahrung mit der Wüste: bei Entzündungen eher kontraproduktiv (gilt auch für Weihrauch und Co.), gab sehr viel Schmerzen und neue Entzündungen und ich landete die Woche darauf im Krankenhaus.

    Viel Erfolg in der Wüste.
    Kukana
     
  2. plattfuss

    plattfuss Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Das kommt auf die Art der Entzündung an: Bei akuten Entzündungen ist Wärme eher schlecht, bei chronischen eher gut; meine Erfahrung.

    Was den Weihrauch angeht: Diese besagten H15-Tabletten kommen ja bekanntlich aus Indien. Indien hat eine enorm große Pharmaindustrie und der indische Weihrauch lässt sich im eigenen Land kostengünstig und in großen Mengen produzieren. Bei den H15-Tabletten handelt es sich auch nicht um reines gepresstes Weihrauchharz, sondern um einen in Tablettenform gepressten Extrakt desselben. Der Rest des Weihrauchharzes landet auf der Kippe, obwohl Wissenschaftler schon länger vermuten, dass nicht die Boswelliasäure alleine, sondern nur der Gesamtkomplex des Weihrauches eine therapeutische Wirkung hat. Aber gepresste Tabletten lassen sich leichter schlucken und vermarkten und wenn Aryuveda drauf steht, dann muss es ja gut sein.

    Dem Weihrauch der Sorte Boswellia papyrifera wird zusätzlich zu der entzündungshemmenden Wirkung auch eine antidepressive Wirkung zugeschrieben. "Mens sana in corpore sano" - "Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper" - oder in der Umkehr "Ein gesunder Körper durch einen gesunden Geist", was wiederum für die These spricht, dass erst die Kombination bestimmter Wirkstoffe des Weihrauchs therapeutisch wirksam ist.

    Ich zermahle den Weihrauch vor der Einnahme in einem Mörser und spüle das Weihrauchpulver mit viel Flüssigkeit runter. Vom indischen Weihrauch befällt mich regelmäßig ein Gefühl der Übelkeit, aber der arabische geht runter wie Balsam.
     
    #242 16. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2016
  3. atmosphere

    atmosphere Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hm, also ich habe Erfahrung mit dem indischen und arabischen Weihrauch.
    Interessant ist das ich sowohl Leute kenne die erzählen nur der indische macht glücklich und andere wieder nur der arabische. ... und dann noch besondere Sorten u.u.u. ....

    Bei mir persönlich hat bisher kein Weihrauch geholfen, auch keine Brennessel, keine Ernährungsumstellung, keine Katzekralle und auch TCM hat leider nur wenig Wirkung gehabt.
    Ich bin der Meinung das da auch viel Glauben zu gehört. Placebo hat da ein großes Selbstheilungpotential und wirkt ja wohl auch bei Schulmedizin gerne mit. Bei mir hat auch die
    nur mäßig gewirkt. MTX und Cortison z.B wirken nicht bei mir. Opiate und einige NSAR schon. Das ist alles seeehr individuell und wir wissen heute zutage noch viel zu wenig darüber.
     
  4. Elinor

    Elinor Guest

    Hallo Ihr, es gibt im alternativmedizinischen Bereich die Möglichkeit, verschiedene antientzündliche Wirkstoffe auf die individuelle Wirkung auf den TNFalpha Wert im Labor testen zu lassen, der Test nennt sich TNAF alpha-Hemmtest. Er wird von vielen alternativ arbeitenden Ärzten und Heilpraktikern angeboten, ist aber von der Schulmedizin nicht anerkannt. Es zeigt sich bei dem Test immer wieder, dass bei dem einen Patienten völlig andere pflanzliche Stoffe wirken als bei einem anderen. Es gibt sogar große Unterschiede zwischen afrikanischem und indischem Weihrauch, und wohl auch von Firma zu Firma.... Der Test ist jedenfalls eine gute Möglichkeit um nicht so viel herumprobieren zu müssen. Bei mir z.B. hat der indische Weihrauch überhaupt nichts gebracht, der eritreische aber sehr wohl (sowohl im Test als auch "in echt".
    LG
    Anni
     
  5. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.325
    Zustimmungen:
    5.626
    @anni68

    Was kostet dieser ominöse Test, und wer bezahlt ihn?
     
  6. Elinor

    Elinor Guest

    Den muss man, wenn man gesetzlich versichert ist, leider selber bezahlen, wie alles, was schulmedizinisch nicht anerkannt ist.... Ob private KVs ihn bezahlen, weiß ich nicht, kann ich mir aber gut vorstellen. Die Kosten hängen davon ab, wie viele potentielle TNFalpha Hemmer man getestet haben möchte. Ist bei mir schon sehr lange, deshalb weiß ich den genauen Preis nicht mehr, ich glaube es waren so um die 200 €, wobei ich ca. 5-6 Mittel testen ließ.
     
  7. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.325
    Zustimmungen:
    5.626
    Danke, anni :top:
     
  8. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Ich weiß nur das ich sehr grosse Magen Probleme bekam , von den Weihrauch kapseln, darum habe ich mein Geld lieber in meiner Geldbörse gelassen.

    Was mir momentan sehr gut bekommt ist Ruba X.

    Ein Hamoopathisches Arzneimittel

    Rheumatische Schmerzen in Knochen, Knochenhaut, GE!enken Sehnen und Muskeln.

    Dreimal fünf Tropfen, mir helfen sie sehr gut!

    Gruß aus Hamburg von Joe!
     
  9. Elinor

    Elinor Guest

    Ja, die Verträglichkeit ist dann leider eine andere Frage, da sagt der Test nichts drüber aus. Ich schätze mal, es ist mit den Phytotherapeutika ein bisschen wie auch mit den chemischen Mitteln: alles, was eine Wirkung haben kann, kann auch Nebenwirkungen haben. Ich selbst habe magenmäßig beim Weihrauch nichts bemerkt (habe allerdings auch einen ziemlichen Pferdemagen), obwohl ich teils riesige Mengen genommen habe. Hatte nur zeitweise einen penetranten Weihrauchgeschmack im Mund..... Glaube aber sofort, dass viele damit ein gewisses Magenproblem bekommen können.

    LG, ebenfalls aus Hamburg, Anni
     
  10. plattfuss

    plattfuss Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe noch etwas interessantes gefunden:

     
  11. PePePe

    PePePe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Balu756

    Da du ja nun genügend Erfahrung mit Teufelskralle(100% Pulver) Fettem Weihrauch öl hat es sind nun ja schon einige Jahre Vergangen währe es schön du würdest mal hier über deine Erfahrungen berichten.

    Ich habe damals auf deine Bericht hin (einiges Später ) auch damit begonnen bin heute fas zu 100% Beschwerde frei nehme sonst nichts mehr es wahren schon Zeiten die mir viel abverlangt haben jdeoch sage ich heute es hat sich wirklich gelohnt, nehme jedoch täglich 3 mal 20 Tropfen "fettes Weihrauch Öl.

    Ich hoffe du meldest dich mit einem Bericht.
     
  12. Petra89

    Petra89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,

    ich habe eine Frage: mein Internist hat mir heute Weihrauch Kapseln verschrieben. Ich würde gerne wissen ob jemand von euch Erfahrungen mit Weihrauch Kapseln gemacht hat? Habe einen Artikel gelesen, in dem sehr über Weihrauch geschwärmt wird. Da diese aber relativ preisaufwändig sind will ich erstmal wissen ob jemand von euch damit gute oder schlechte Erfahrungen gemacht hat?

    Danke für eure Hilfe und einen schönen Tag wünsche ich!

    Petra
     
    #252 12. August 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. August 2016
  13. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    4.747
    Zustimmungen:
    3.798
    Ort:
    Rheinland
  14. rheuda

    rheuda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    gute Erfahrung

    Hallo Petra,
    ich (m, 40, RA seit ca. 5 Jahren) hab Weihrauch vor 2 Jahren von meinem Heilpraktiker empfohlen bekommen. Hat auch nach einer Weile (etwa 2 Wochen) angeschlagen - und hilft mir bis heute, kein Wundermittel - aber eine erhebliche Verbesserung. Mit den Kosten habe ich auch gekämpft, hatte lange Weihrauch aus der Apotheke, der hat mich aber arm gemacht, dann irgendwann nach Alternativen gesucht, hab verschiedene Online-Anbieter ausprobiert, bin jetzt bei Dreikraut Weihrauch gelandet. Hab auch mal die Kapseln von verschiedenen Marken aufgemacht und verglichen, dieser kam mir einfach durch Geruch und Optik vertrauenswürdiger als die anderen vor. Die Wirkung ist - soweit ich das beurteilen kann - bei mir die gleiche.
    Alles Gute!
    Dawid
     
  15. rheuda

    rheuda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auch ich habe so einige Erfahrungen mit Weihrauch gemacht, nachdem mir mein Heilpraktiker das vor zwei Jahren verschrieben hat. Seitdem habe ich verschiedene Hersteller und Marken probiert - und was die Wirkung angeht, bei allen gute Erfahrungen gemacht. Anfangs haben wir lange die extrem teuren Kapseln aus der Apotheke gekauft, später dann verschiedene Marken online bestellt, seit einigen Monaten bin ich bei dreikraut Weihrauch gelandet. Alle haben ihren Zweck erfüllt, also bin ich schließlich nach Reinheit, Geruch, Optik etc. gegangen und hab nach Bauchgefühl entschieden.
    Apropos Bauch: Magenzwicken hatte ich auch gelegentlich durch die Kapseln, wohl auch, weil ich etwas höher dosiert habe als empfohlen (anfangs bis zu 3x4, 400mg, inzwischen bin ich auf 2x2). Nebenwirkungen gibt es ansonsten ja keine - und das Problem mit dem Magen war ganz leicht zu lösen: Einfach vorher was essen.
    Und noch etwas zu der Diskussion ob indischer oder afrikanischer Weihrauch: Nach allem, was ich zu dem Thema gefunden habe, sind das rein botanisch zwei verschiedene Arten, deren Harz sich auch ganz unterschiedlich zusammensetzt. Der afrikanische eignet sich demnach mehr zum Räuchern (kann natürlich auch eingenommen werden, gilt nur als nicht so effektiv), der indische enthält dagegen ein vielfaches der Boswellia-Säuren, denen man ja im wesentlichen die Wirkung zuschreibt. Deshalb wird für medizinische Zwecke auch praktisch nur indischer Weihrauch eingesetzt.
     
  16. Tamara1988

    Tamara1988 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    funktioniert gut bei mir

    Hi Petra!
    Bei meiner Mutter hat Weihrauch sehr gute Wirkung erzielt.
    Da es entzündungshemmende Eigenschaften hat, ist es doch eine relativ gute Alternative zu "richtiger" Medizin, vor allem, da wir in meiner Familie Medikamenten immer sehr kritisch gegenüberstehen. Ich würd's an deiner Stelle einfach mal ausprobieren - wenn du nach ein paar Wochen immer noch keine Verbesserungen erkennst, kannst du ja wieder aufhören.
    Zwecks dem Preis, ich bestell es für meine Mama immer bei Vitaminexpress - das kommt bei uns am billigsten (komme aus dem Ösi-Land ;)). Vielleicht gibt's da bei euch bessere Angebote, aber ich würde einfach mal im Internet vergleichen.
    Viel Erfolg mit der Behandlung!
    LG Tamara

    Werbelink entfernt/ Moderator
     
    #256 19. Oktober 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Oktober 2016
  17. abelonie

    abelonie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    moin, nun hab ich mir das weirauch auch bestellt. hoffe mein magen verträgt es. ähm hiess hier mal anders aber weiss namen nimmer g*
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden