Erfahrungen mit Tratiotionell Chinesischer Medizin

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Jaqueline, 30. August 2001.

  1. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Bayern
    Hallo Manuela,

    das hört sich interessant an. Auf jeden Fall würde ich gerne erfahren, wie es dir mit den TCM-Kräutern geht bzw. was sie eventuell zu verbessern im Stande sind :top:. Wenn du auch etwas über die Ernährungsempfehlungen schreiben könntest, wäre das klasse. Ich bin ja ein Fan von sowas und habe mir auch schon überlegt, ob ich mal in eine TCM-Klinik gehe.
     
  2. Gast_

    Gast_ Guest

    Manuela. dein TCM Arzt oder
    deine Klinik ist bestimmt mehr
    Richtung Süden!?

    hier im Norden ist sowas echt
    MangelWare. :(
     
  3. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    8.918
    Ort:
    Stuttgart
  4. Gast_

    Gast_ Guest

    Danke schön. aber ne Klinik hier dichter
    dran bei mir gibt es nicht. so lange
    Anfahrtswege sind schlecht machbar.
     
  5. Manuela14879

    Manuela14879 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    255
    Ort:
    in Neandertal
    Erfahrung

    Hallo Puffelhexe!

    Ich hab das versucht http://www.chinesischekrauter.com/de/ordination/dr-med-petr-hoffmann

    Ich hab erst angefangen damit werde in der nächsten Woche berichten.

    2 Tag Erfahrung

    So der 2 Tag ist fast um. Was kann ich berichten. Irgendwie lustig aber mir die immer friert hab plötzlich Hitzewallungen. Geschlafen gut derzeit keinen Hunger auf Süßes das sehr ungewöhnlich für mich ist.

    Auflösen der Tabletten dann ist das Gebräu echt eckelhaft.
    Das Zeug ist sehr stark entwässernd.

    Was ist drin:
    Tablette 1: Chinesischer Enzian, Baika Helmkraut, Hasenohr, Samen des wegerich, Chinesischer Enzian, Rehmannia Wurzelknolle, Froschlöffel,Gardenia, Morgenstern, unreife Mandarinenschale, Chrysantyme, Süßholzwurzel.

    Tablette 2
    Austernschalen, Burzeldorn, Morgenstern, helmkraut,Geißblattblüte, Vitexfrucht,Wurzel der Spreublume, maulbeerdistel,Schale der Seeohren, vielblütiges Knöterich, Mutterkraut, Chinesiche Gummiulmenrinde,Kokospilz, Kierfernschwamm,

    Na dann bis zum nächsten mal!
    Lg manuela
    Liebe Grüße Manuela
     
    #65 9. Juni 2015
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2015
  6. Manuela14879

    Manuela14879 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    255
    Ort:
    in Neandertal
    Einbildung oder hilft es doch?

    Hallo

    Ich hab ja gesagt ich sag euch bescheid. Ich bin mir nicht sicher ist es Einbildung aber mir kommt vor das zeug zeigt Wirkung. Ich nehme zusätzlich meine Schilddrüsenhormone Medikamente. Aber mein Schmerzmittel Konsum hat sich um die Hälfte reduziert. Ich bin vorsichtig optimistisch aber meine starken Kopfschmerzen sind seit 4 tagen weg. Ich esse jetzt jeden Tag zum Frühstück warm. Esse sehr viel Reis( Reis soll die schmerzen und entzundung lindern) halte auch einen ernagrungsplan ein. Manchmal sündige ich noch. Trau mich ja schon gar nicht mehr optimistisch zu sein aber ganz vorsichtig glaube ich das es hilft. Es konnten aber auch die Selbstheilungskräfte sein. Werde aber weiter berichten.
     
  7. mondbein

    mondbein Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Es hilft wirklich, glaube dran!!!

    Ich bin seit 2008 in wöchentlicher TCM-Behandlung, die aus Akupunktur und Moxibustion besteht, außerdem trinke ich mehrmals täglich ein Granulat aus chinesischen Kräutern und ich kann sagen: es hilft wirklich :) Bleib dran, mach weiter - and believe !!!
     
  8. Manuela14879

    Manuela14879 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    255
    Ort:
    in Neandertal
    Es geht weiter!

    Hallo

    So jetzt sind ja doch einige Tage um. Also es wird. ich bin etwas agiler, nicht mehr so nervös und Verstopfung beseitigt. Es gibt hier jetzt zu jeder Mahlzeit (Reis) der soll entwässernd und Schmerzlindernd wirken. Ich hab einen kleinen Erfolg zu bezeichnen ich konnte von 8 Mg Hydal auf 4 mg Hydal runter. Leider glaub ich bleibt das Gewicht nicht stabil vielleicht ist der viele Reis schuld oder ist es doch noch das andere Zeug was man sündigt. Die Hitzewallungen sind weg das hat sich eingependelt. Kopfschmerzen sind beseitig . Schmiere abends jeden Tag so ein Öl ins Genick. Ich kann schon mich etwas mehr bewegen ohne Schmerzen. Sowas wie Gartenarbeit ist jetzt 1h möglich das ging früher gar nicht. Im ganzen ich bin zufrieden und ich mache weiter.

    Liebe Grüße Manuela
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    4.002
    Ort:
    Bayern
    Meine Freundin war in Bad Kötzting in der TCM-Klinik, das wurde von der KK bezahlt. Da hieß es, man schaue nicht nach speziellen Krankheiten wie Rheuma, sondern nach gewissen Störungen im Körper, eben nach der ganzheitlichen Methode. Ich weiß nicht, ob ich das hier richtig wiedergebe, aber sie wurde nicht extra auf Rheuma behandelt, sondern bekam verschiedene Tees zu trinken, das Essen war ganz normal. Ihre Beschwerden besserten sich während des Klinikaufenthalts. Danach hätte sie mit den speziellen Tees weitermachen sollen, aber da diese sehr teuer sind, konnte sie sich das nicht leisten und die Beschwerden kamen wieder. Geholfen hat es ihr auf alle Fälle, sie hat die Klinik sehr empfohlen.
     
  10. Loli65

    Loli65 Guest

    was ist denn Hydal???
     
  11. Manuela14879

    Manuela14879 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    255
    Ort:
    in Neandertal
    Antwort für Loli

    Hallo Loli

    Hydal ist ein Schmerzmittel das sehr stark wirksam ist. 'Es enthält den Wirkstoff Hydro Morphin.


    Hallo Nachtigall

    Schade das sie es dann nicht weiter machen konnte ja Billig ist das ales nicht das hab ich auch gemerkt. Weist du noch was sie gezahlt hat. Aber bei mir hält es sich noch in Grenzen. Denke mir grad 24 euro in 2 wochen was währe es wenn ich rauchen würde. Für den Tee suche ich aber gerade Ersatz denke das man diesen Chinesischen Tee viel günstiger kriegen könnte da a nur ein Wirkstoff drinnen ist. Die Presslinge bestehen aus sehr viel da geht das nicht.
    Liebe Grüße
    Manuela
     
  12. Nachtigall

    Nachtigall Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    4.002
    Ort:
    Bayern
    Manuela, leider weiß ich nicht mehr, was sie bezahlen musste. Mit 24 € in 2 Wochen war es sicher nicht getan. Sie und ihr Mann müssen Kredite abbezahlen, er verdient nicht sooo viel und sie kann auch wegen ihrer Erkrankung nicht Vollzeit arbeiten, also müssen die beiden sehr, sehr sparen. Doch bei ihr ist der Verlauf nicht so schlimm, sie kann sich anderweitig behelfen.
    Jedenfalls haben ihr die Tees geholfen, soviel steht fest. ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden