1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Tratiotionell Chinesischer Medizin

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Manuela14879, 20. März 2015.

  1. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    Hallo Liebe Forum Gemeinde!

    Ich habe eine Frage hat jemand von Euch Erfahrung mit der Tratitionell Chinesischen Medizin. Ich habe bei uns in der nähe so eine Ordination gefunden. Da dies keine Kassenleistung ist bin ich doch schon etwas vorsichtig geworden.

    Am Telefon wurde mir gesagt dass da verschiedene Kräuter gemischt werden und ein Getränk Dektot hergestellt wird.

    Hat jemand von euch Erfahrung und hat so etwas schon mal gemacht oder versucht.

    Gerne auch mit Pn austausch.

    Danke erstmal.
     
  2. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Ich habe zwar selbst keine Erfahrung damit, aber kürzlich erst eine Reportage im Fernsehen darüber gesehen. Die Patienten dort waren teils von der Schulmedizin austherapiert. Aber alle schworen darauf und hatten tolle Erfolge!
     
  3. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela,
    Akupunktur gehört meines Wissens nach auch zur traditionellen chinesischen Medizin. Hiermit hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich geh dazu zum Orthopäden.

    LG
    Tiger1279
     
  4. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Manuela,

    ich habe Mitte der 90´er einige Versuche mit chinesischer Medizin gemacht, den speziell zusammengestellten chinesischen Tee und die Akupunktur mit Moxibustion.
    Beides hat nicht gewirkt, da ich es damals in der höchstakuten Krankheitsphase gemacht habe.

    Bei leichteren Verläufen kann die Therapie evt. unterstützend helfen.
     
  5. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.841
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Ich hatte vor einigen Jahren Akupunktur für meine Kniearthrose, diese hat nicht geholfen. Im Gegensatz zu der Akupunktur wegen meinen Spannungskopfschmerzen, die hat sehr gut geholfen.

    LG; Inge
     
  6. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe letztes Jahre 3 Monate Akupunktur und spezielle TCM Tees bekommen. Die Behandlung wurde in Hamburg in einer TCM Forschungs- und Behandlungsklinik mit chinesischen TCM Ärzten und unter Aufsicht von TCM ausgebildeten Schulmedizinern durchgeführt.
    Die Akupunktur hat bei mir garnicht geholfen (wohlgemerkt ausgerichtet auf eine systemische Wirkung, nicht auf Schmerzreduktion). Bei den Tees glaube ich eine gewisse Beruhigung der systemischen Aktivitäten festgestellt zu haben. Das Zubereiten der Tees ist allerdings nicht jedermans Sache.
    Die TCM funktioniert ganzheitlich und jeder muß ausprobieren ob sie für ihn funktioniert. Das ist ja auch nicht so anders wie bei einigen westlichen Medikamenten (z.B MTX wirkt lange nicht bei allen oder auch TNF Blocker im allgemeinen).
    Bei rheumatischen Erkrankungen kann ich nur jedem raten solche Behandlungen speziell bei einem chinesischen Arzt machen zu lassen, der auch in China dafür ausgebildet wurde. Außerdem macht es Sinn einen Arzt oder Klinik zu wählen die eine schulmedizinschie Überwachung beinhaltet.
     
  7. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    0
    @ atmosphere : in welcher klinik warst du in hamburg?
     
  8. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich war im HanseMerkur Zentrum für TCM am UKE.
     
  9. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antwort. Bist du da ganz normal mit einer Überweisung hin? Oder wie läuft das dort? :)
     
  10. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Das ist eine Privatklinik, da wird ausschließlich auf eigene Kosten behandelt ... also nichts mit "Überweisung" und Krankenkasse.
    TCM wir von keiner mir bekannten gesetzlichen Krankenkasse bezahlt. Nicht bei Rheuma.
    Was die in der Klinik über die Krankenkasse abrechnen können tun die auch z.B Blutabnahmen oder auch eine MRT. Bei den Blutabnahmen wurde in meinem Fall auch ein Vitamin D Mangel und erhöhte Ferritin Werte (können bei Rheuma auftreten) festgestellt. Der Rheumatologe hat so etwas nicht festgestellt.
    Die eigentlichen Behandlungen wie z.B Akupunktur und TCM Diagnosen, Kräutertherapie etc. müssen selber bezahlt werden. Für einen vernünftigen Versuch muß man schon mal drei Monate investieren ... mit Tees und Akupunktur kann man 800 - 1000€ rechnen. Wer das nicht aufbringen will sollte garnicht anfangen.
    Gegenüber TNF Kosten ist das ein Witz, ja selbst eine durchschnittliche MTX Therapie ist genau so teuer.... wenn nicht teurer ... aber die GKs bezahlen es eben nicht.
     
    #10 27. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2015
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Schaut doch mal ob eure Kasse nicht so eine Art freiwillige Kur unterstützt zum Ausprobieren? Die bieten über DocHoliday diverse Kliniken an die auch TCM anbieten.

    http://www.saarschleife.de/
    http://www.saarschleife.de/Seiten_Heilmethoden-der-Chinesischen-Medizin.aspx
    http://www.saarschleife.de/Download/Saarschleife/TCM_Preisliste-2015.pdf

    https://www.dr-holiday.de/praventionsreisen-mit-krankenkassen-zuschuss/

    Ich habe dort eine "normale" Kurwoche gemacht mit Gymnastik, Wassergymn. aber auch eine Std. TaiChi zum Reinschnuppern. Den Aufenthalt habe ich selbst bezahlt, die Anwendungen hat die Kasse bezahlt, man bekommt einen Therapieplan den man abzeichnen lassen muss.

    Wäre doch mal eine Möglichkeit das auszuprobieren ohne sich finanziell zu sehr zu belasten. Ich habe dort viele getroffen die TCM gemacht haben. Abgesehen von dem Tee waren alle von den Anwendungen zufrieden.

    Gruß Kukana
     
  12. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hey,

    ich habe letzte Jahr 3 Monate regelmäßig bei einer HP für TCM Akupunktur und Shiatsu bekommen, hauptsächlich zur Behandlung meiner heftigen Migräne und Muskelschmerzen.

    Das Shiatsu hat mir etwas Linderung hinsichtlich der Muskelschmerzen gebracht, die Akupunktur hat mir gar nicht geholfen, leider.

    Dir wünsche ich eine positive Erfahrung!!
     
  13. max_s

    max_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westliches Ruhrgebiet
    Hallo zusammen,

    da die Anfangsfrage sich auf Wirkstoffe aus der TCM bezieht, denke ich, dass die Akupunktur nicht hilfreich für die Klärung dieser Frage ist.

    Die Akupunktur kann, mangels deutlicher (Neben-)Wirkungen, jeder für sich ausprobieren.

    Wirkstoffe aus der TCM können aber auch Risiken mit sich bringen,

    z.B. Schadstoffe
    http://gutepillen-schlechtepillen.de/pages/archiv/jahrgang-2005/nr.-2-dez.-2005/produkte-der-traditionellen-chinesischen-medizin-mit-schadstoffen-belastet-bleierne-regenwuermer.php

    und Nebenwirkungen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Traditionelle_chinesische_Medizin#Nebenwirkungen_und_Qualit.C3.A4tskontrolle

    Wichtig ist daher die medizinsche Qualifkation des Behandlers, am besten Arzt, und die Qualität der Wirkstoffe, am besten aus der Apotheke.

    LG
    max
     
  14. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Man sollte Tees ausschließlich von Apotheken beziehen, die von einem anerkannten Arzt bzw. Institut emphohlen werden. Nur dann ist gewährleistet, daß die Herkunft der Kräuter überprüft und
    unseren westlichen Standards entspricht. Also nicht einfach im Internet bestellen .
    Standard Tee Depots sind meiner Meinung nach sowieso Abzocke. Tees werden immer individuell von einem Arzt zusammen gestellt und nur für einen Patienten von der Apotheke gemischt.
     
  15. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    herb chinesische Kräuter

    Hallo

    so ich hab nun meine Diagnose laut TCM.
    Stagnierende Feuchtigkeit und Hitze in Leber und Galle. Gab dan shir re.

    Ich hab jetzt meine Kräuter bekommen plus eine Ernährungsempfehlungen. Wen es jemand interessiert werde ich hier berichten ob sich was verändert.

    LG manuela
     
  16. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Manuela,

    das hört sich interessant an. Auf jeden Fall würde ich gerne erfahren, wie es dir mit den TCM-Kräutern geht bzw. was sie eventuell zu verbessern im Stande sind :top:. Wenn du auch etwas über die Ernährungsempfehlungen schreiben könntest, wäre das klasse. Ich bin ja ein Fan von sowas und habe mir auch schon überlegt, ob ich mal in eine TCM-Klinik gehe.
     
  17. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Manuela. dein TCM Arzt oder
    deine Klinik ist bestimmt mehr
    Richtung Süden!?

    hier im Norden ist sowas echt
    MangelWare. :(
     
  18. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.841
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Stuttgart
  19. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Danke schön. aber ne Klinik hier dichter
    dran bei mir gibt es nicht. so lange
    Anfahrtswege sind schlecht machbar.
     
  20. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    Erfahrung

    Hallo Puffelhexe!

    Ich hab das versucht http://www.chinesischekrauter.com/de/ordination/dr-med-petr-hoffmann

    Ich hab erst angefangen damit werde in der nächsten Woche berichten.

    2 Tag Erfahrung

    So der 2 Tag ist fast um. Was kann ich berichten. Irgendwie lustig aber mir die immer friert hab plötzlich Hitzewallungen. Geschlafen gut derzeit keinen Hunger auf Süßes das sehr ungewöhnlich für mich ist.

    Auflösen der Tabletten dann ist das Gebräu echt eckelhaft.
    Das Zeug ist sehr stark entwässernd.

    Was ist drin:
    Tablette 1: Chinesischer Enzian, Baika Helmkraut, Hasenohr, Samen des wegerich, Chinesischer Enzian, Rehmannia Wurzelknolle, Froschlöffel,Gardenia, Morgenstern, unreife Mandarinenschale, Chrysantyme, Süßholzwurzel.

    Tablette 2
    Austernschalen, Burzeldorn, Morgenstern, helmkraut,Geißblattblüte, Vitexfrucht,Wurzel der Spreublume, maulbeerdistel,Schale der Seeohren, vielblütiges Knöterich, Mutterkraut, Chinesiche Gummiulmenrinde,Kokospilz, Kierfernschwamm,

    Na dann bis zum nächsten mal!
    Lg manuela
    Liebe Grüße Manuela
     
    #20 9. Juni 2015
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2015