1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Sulfasalazin???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lauren, 23. November 2008.

  1. Lauren

    Lauren Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    nach Wochen habe ich mich nun getraut, mich hier einzuloggen - der Wunsch nach Austausch und die vielen Fragen, die mir im Kopf herumschwirren, haben mich motiviert. Nach ca. 18 Monaten mit zunehmenden Gelenkschmerzen, Nachtschweiß, Morgensteifigkeit, ständiger Müdigkeit und dem Gefühl, ständig krank zu sein und nicht zu wissen, woran ich erkrankt bin, habe ich seit September (nach einem zweiwöchentlichen Aufenthalt im Krankenhaus) die Diagnose Psoriasisarthritis.
    Es wurde sofort mit einer Sulfasalazin-Behandlung begonnen und ich bekam gleichzeitig Kortison (zunächst 15 mg, jetzt noch 10 mg). Am Anfang der Behandlung ging es mir schlagartig besser, die Schmerzen waren erträglich und die Fingergelenke schwollen ab. Seit ich wieder 8 Std. täglich arbeite und das Kortison reduziert wurde, habe ich wieder zunehmend Schmerzen in den Hand- und Fußgelenken. Nach 9 Wochen habe ich das Gefühl, das Sulfasalazin wirkt (noch) nicht und ich frage mich, was schädlicher ist: täglich eine hohe Dosis Schmerzmittel oder eine Erhöhung des Kortisons? (Meine Ärztin sagt, mit einer höheren Dosis darf ich nicht mehr arbeiten). Vielleicht kann mir jemand von eigenen Erfahrungen berichten? Wie lange hat es bei euch gedauert, bis die Wirkung des Sulfasalazin`s eingetreten ist?
    Würde mich sehr freuen, :o
    Lauren
     
  2. sborgmann

    sborgmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Also sollte nach 3 Monaten keine Wirkung eingetreten sein, ist es wahrscheinlich das sie auch nicht mehr eintreten wird.

    Quelle

    Du wirst jetzt wahrscheinlich auf der Dosis 2-0-2 Sulfasalazin sein. Soweit meine Erfahrungen gezeigt haben ist es auch ein Unterschied welchen Präparat man bekommt. Denn z.B. Azulifidine hat bei mir nach 8 Jahren nicht mehr gewirkt, Pleon aber wirkt.

    Ich bin zur Zeit aber aus diganostischen Gründen weg von Sulfasalazin.
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo lauren,

    hatte auch eine zeitlang sulfasalazin genommen. (diagnose polyarthritis). hat bei mir keine wirkung gezeigt, wurde dann wieder abgesetzt und auf mtx umgestellt. (was ich allerdings nicht vertragen habe).
    eine erhöhung von der cortisondosis hat bei mir immer schnelle wirkung gezeigt. allerdings ist einer dauerdosierung nur in geringer dosis (ca. 5mg) ohne nebenwirkungen möglich.

    liebe grüße
    christi
     
  4. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lauren,

    warum solltest Du mit einer Dosis von 15mg Cortison (ich gehe davon aus , dass es sich um Prednisolon handelt) nicht arbeiten dürfen?

    Liebe Grüße

    waschbär
     
  5. Lauren

    Lauren Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Waschbär,
    du schreibst:
    "warum solltest Du mit einer Dosis von 15mg Cortison (ich gehe davon aus , dass es sich um Prednisolon handelt) nicht arbeiten dürfen?"

    Ich arbeite im Kindergarten, wo die Gefahr, sich einen Infekt zu holen, sowiese schon erhöht ist. Daher sollte ich mich nach Meinung meiner Ärztin den vielen Erregern ab 15 mg Prednisolon nicht aussetzen.

    Liebe Grüße
    Lauren
     
  6. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lauren,

    ich arbeite auch in einem nicht gerade "infektfreien" Arbeitsfeld und hatte im vergangenen Jahr mehrere Monate Prednisolondosen zwischen 25-50mg pro Tag.
    Ich habe zu dieser Zeit keinen Infekt bekommen.
    M.E. ist eine Basistherapie dann ebenso "gefährlich" ..

    Gruß waschbär
     
  7. Damaris

    Damaris Ich bin dabei!!!

    Registriert seit:
    23. Oktober 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lauren!!!
    Ich bekomme schon fast 3 Jahre Sulfasalazin 500 mg. Dosierung ist 2-0-2, und 5mg Prednisolon täglich. Ich habe es schon versucht, etwas zu reduzieren (in Absprache mit meinem Rheuma-Doc) dann ging es mir immer schlechter. Also bleib ich bei dieser Dosis.
    Nur wenn wieder ein Schub kommt dann hab ich einen Notfallplan von meinem Doc (übrigens bin ich BESTENS ärztlich betreut):
    1-3 Tage 30 mg Prednisolon
    1-3 Tage 20 mg Prednisolon
    1-3 Tage 10 mg Prednisolon
    dann wieder täglich 5mg Prednisolon.
    Und zusätzlich immer Sulfasalazin. Ich komme so eigentlich ganz gut klar. Und ich brauch den Doc vorher nicht zu fragen, das kann ich einfach so machen.
    Denn manchmal sind die Schmerzen ja nicht erträglich.
    Ich habe auch Arthritis Psoriatica , chronische Polyarthritis und zudem noch Fibromyalgie. Da ist es oft schwer zu sagen, was steht eigentlich gerade im Vordergrund.
    Ich hoffe, die Info hilft dir ein wenig weiter.
    Ich wünsche dir weniger Schmerzen. (Hab gerade auch einen Schub, leider).
     
  8. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ohje, wenn ich unter Cortison nicht zur Arbeit gehen würde, dann wäre ich längst gefeuert. Das wären dann nämlich 365 Tage im Jahr...