1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Simponi?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von basti1982, 9. Juni 2010.

  1. basti1982

    basti1982 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Servus!

    Diagnose: HLA-B 27 assozierte Enthesiopathien bei ankylosierender Spondylathritis

    Anamnese: 28j, Normalgewicht, kein Nikotin- und Alkoholabusus, sportlich, seit 11/2004 rheumatisch erkrankt, Initialerkrankung und Erstmanifestation beidseitig massive Achillessehnenschwellung, Sturzsenkung, hohes CRP! Initial mit Cox2Hemmern (Arcoxia 120), darauf folgten innere Blutungen der ganz üblen Art; dann kam MTX, darauf kam Fieber der ganz üblen und vor allem langen Art; dann kam Azathioprin (3x50mg/die), dann kam Enbrel dazu (2x25mg/wo), sekundärer Wirkungsverlust nach 1 1/2 Jahren; dann kam Humira - das war super, erste wirkliche Besserung!

    DMARD-Therapie:

    aktuell 1xSimponi 50 mg/Monat, Azulfidine 500 RA 2/0/2, Decortin 5mg 1/0/0, Azathioprin 50mg 0/0/1, und diverse andere Spassmacher

    Seit März diesen Jahres nehme ich Simponi (Golimumab), der neuste Zauberstab unter den Biologicals, gibts seit November 09, hat ne 3er Zulassung! Meine Heidelberger Uniklinik Docs wollten mir damit was gutes tun, weil man nur noch einmal im Monat spritzen muss, was per se ja toll is, allemal wenn man jung is und auch mal weg will....

    Problem an dem Spass ist, dass ich in den letzten 2 Monaten 2 mal eine Stretokokkeninfektion im Rachen hatte - man nennts auch Scharlach. Ich bin seither noch infektanfälliger als ich das unter Humira war. Und ganz ehrlich gesagt fand ich Humira auch besser, ich finde Simponi wirkt lange nicht so gut wie Humira. ich habe wieder die charakteristische Morgensteife und Sehnenentzündungen, Iritiden, und, ich brauchs ja niemand erzählen, ich bin mega platt...

    So, und jetzt am Wochenende hab ich einen Kuss von meiner Freundin gekriegt, die ein bissl am Schwächeln war. Ergebnis: 40,2 Fieber, weiße Punkte im Rachen, Himbeerzunge, und schon wieder Scharlach, das 3. Mal in nicht einmal 3 Monaten. Mein bester Freund die Streptokokke.... Jetzt krieg ich ein Antibiotikum der Cephalosporin-Gruppe intravenös, weil ich mega platt bin und es net weg will.

    Mir grauts vor der nächsten Simponi Spritze...Ich nehme die eine noch, weils halt ein Arsch voll Geld kostet, aber dann will ich wieder Humira...

    Kann jemand was zu Simponi sagen, wäre auch für meine Heidelberger Docs interessant zu wissen wies bei anderen läuft, weil ich mein, machen wir uns nix vor, besonders viele haben den Scheiß den wir haben net, demnach sind die Vergleichsgruppen kleiner...

    LG Basti :a_smil08:
     
    #1 9. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2010
  2. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also mich wundert es ein wenig, dass du bei Infekten weiter gespritzt hast. Normalerweise wird abgesetzt, bis der Infekt ausgeheilt ist. Zumindest jetzt, müßtest du aussetzen wegen den Antibiotika.

    Ich spritze auch Simponi, seit Februrar. Bei mir wirkt es nur sehr schwach, so dass ich eigentlich umsteigen müßte. Nur habe ich alle Medis durch. Wurde für eine Studie vorgeschlagen und warte auf die Freigabe der Ethikkomission. Einzige Chance im Moment für mich.

    Da ich vor kurzem noch stationär lag, hab ich natürlich mit den Ärzten über die Biologicals gesprochen. Deren Aussage war, dass ein TNF sofort anschlagen muss und das auch halten muss. Ansonsten versprechen sie sich sich keine spätere Wirkung mehr. Leider bin ich einer derjenigen, wo es so gut wie gar nicht wirkt und wenn was gewirkt hatte, dann max für 3 Monate. Dann war der Spaß wieder zu Ende.

    LG
     
  3. basti1982

    basti1982 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    das problem is, was drin is is erst mal drin, weil man spritzt ja auch nur einmal im monat! und bis zur nächsten spritze is der infekt auch weg ...
    ja das stimmt mit den tnf alpha, sie sollten gleich wirken ... leider sind wir net bei wünsch dir was sondern bei es is halt so....

    lg
     
  4. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ja, nur wenn es so gut wie nichts bringt, dann habe ich abgesetzt. Dann kann die Kasse ein paar Tausend Euro sparen, wenn es eh nicht wirklich was bringt.
     
  5. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    das ein Biological sofort wirken muss, höre ich das erste Mal. Ich kenne nur die Aussage, dass einige Glückliche gibt bei denen das so ist. In der Regel kann man aber erst nach der4 - 6 Dosis sagen, ob es wirklich was bringt.
    Nach etws mehr als 2 Jahren hat Humira einfach aufgehört zu wirken und ich wurde im November 2009 auf Simponi eingestellt. Seit dem habe ich einen schweren Infekt nach dem nächsten, war gerade erst wieder 5 Wochen krankgeschrieben und auch jetzt noch alles andere als fit, habe 3-fach erhöhte AST-Werte und ALT und Lipase sind auch stark erhöht. Ich setze jetzt mit Spritzen aus bis es mir wieder besser geht. Das kann natürlich einen massiven SChub provozieren, aber was soll ich machen.
    Ich hatte vor Humira MTX, dann Arava, dann Sulfasalazin und alles hat immer nach kurzer Zeit keine Wirkung mehr gezeigt. Mit Humira ging es am längsten gut. Ich hatte zwar immer wieder kleine Schübe, nur wenige Tage und nicht so heftig, aber insgesamt ging es mir deutlich besser bis es einfach aufhörte zu wirken und ich die CRMO und die PSA in ihrer vollen Pracht erleben durfte.
    Wie es mit Simponi weitergeht weiß ich noch nicht, mal sehen was mein Doc nächsten Dienstag meint.

    LG Gabi (bibi ro-lerin seit 06/2003)
     
  6. maggot_sbg

    maggot_sbg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    Ich bin jetzt vor kurzem auf Simponi umgestellt worden, ich hab vorher gut 1,5 Jahre Enbrel gespritzt, das hat jetzt aber die WIrkung verloren, deshalb bin ich jetzt eben auf Simponi umgestellt worden. Hab vor gut einer Woche die erste Spritze bekommen, und so wies ausschaut, bin ich eine der Glücklichen, wo das sofort Wirkung gezeigt hat. Ich hab vorher einige Wochen lang mit Schmerzen zu kämpfen gehabt, und war schon völlig verzweifelt - kennen wir hier ja leider alle, wenn man sich vor lauter Schmerzen nicht mehr bewegen kann, und da irgendwann auch Schmerztabletten nicht mehr helfen.

    Ich hab, bevor ich die erste Spritze bekommen hab, ein bisschen im Internet recherchiert, und Erfahrungsberichte von Leuten gelesen, die auch Simponi spritzen, und war schon recht skeptisch, als ich Dinge gelesen hab wie "die erste Spritze hat sofort Wirkung gezeigt". Ich hab diese Erfahrung dann aber selber gemacht - ich bin mittlerweile - zum Glück - völlig schmerzfrei. An Nebenwirkungen merk ich momentan nur, daß ich viel müder bin als sonst, und damit kann man, denk ich, ganz gut leben. Ob das auch so bleibt, kann man, denk ich, momentan nicht sagen, ich denke, da muß ich einfach die nächsten Behandlungen abwarten, ob sich nicht auch bei mir noch irgendwelche anderen Nebenwirkungen zeigen, bei Enbrel haben sich bei mir auch erst nach 3 oder 4 Monaten Nebenwirkungen wie Hautrötungen und trockene Haut gezeigt, von dem her...abwarten.

    Ich hab, genau wie wohl viele hier, schon einige Medikamente ausprobiert (momanten nehme ich zusätzlich zu Simponi noch Ebetrexat, Arava und Cortison, Diagnose lautet bei mir übrigens chronische Polyarthritis), und hoffe natürlich ganz stark, daß es nun endlich ein Medikament gibt, daß es mir ermöglicht, zum Großteil schmerzfrei zu leben.... und denjenigen, die unter Simponi-Nebenwirkungen zu leiden haben, drück ich die Daumen, daß sich das legen wird
     
  7. Aida92

    Aida92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Dringend Hilfe!!( tipps, empfehlungen)

    Ich soll mich zwischen Humira und Golumimab entscheiden...
    habe bis jetzt Arava und Enbrel genommen (im moment auch cortison)
    und soll jetzt ein neues Biologica krigen...
    Nur welches ist besser?
    Golumimab hat anscheinend(was ich lese) hörere nabenwirkungen und hilftt auch nicht immer (obwohl mein Arzt totall überzeugt ist)
    Aber Humira soll auch irgendann aufhören zu wirken...
    Sollte ich dann lieber die gelegenheit nutzen das "neue" vieleicht "total wirksame" golumimab auszprobieren?
    Also vielen Dank schon mal für eure antworten, vieleicht bekomm ich ja interessante anregungen um meine Entscheidung einfacher zu machen!
     
  8. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    in den Nebenwirkungen und Wirkung unterscheiden die beiden sich nicht großartig. Der Unterschied ist eher die Anzahl der Anwendungen. Simpioni wird alle 28 Tage gespritzt und Humira alle 14 Tage oder 10 Tage, je nach Verordnung des Arztes. Fand Simponi wesentlich angenehmer, da es ncht brannte und die Injektion völlig schmerzlos war, im Gegensatz zu Humira.

    LG

    Melly
     
  9. basti1982

    basti1982 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hi!

    ich habe von 03/2010 bis 06/2010, also 3 spritzen, simponi (golimumab) genommen! zuvor habe ich 2 jahre lang humira (adalimumab) gespritzt! davor mtx und enbrel!

    meine docs aus der uniklinik heidelberg wollten mir was gutes tun, und gaben mir simponi, was man nur einmal im monat anstatt wie bei humira alle 2 wochen spritzen muss!

    das ergebnis war das, dass ich in 3 monaten 4 mal scharlach hatte - ich war also noch infektanfälliger als sonst! auch so fand ich simponi in der summe nicht überzeugend!

    deswegen habe ich jetzt wieder humira, mit den bekannten nebenwirkungen: schwellung an der einstichstelle, fieber nach injektionsgabe - aber in der gesamtheit eine - für mich - bessere verträglichkeit! auch die heidelberger docs haben gute erfahrungen mit simponi gemacht - nur nicht bei mir!

    fazit: einfach ausprobieren! als rat: es kommt nicht alle 3 monate was neues raus bei unseren medikamenten, deswegen würde ich zunächst auf ein bewährtes mittel nämlich humira zurückgreifen, und dann, wenn es nicht klappt, kann man immer noch auf simponi gehen! es ist immer ratsam noch was in der hand zu haben
     
  10. Holla

    Holla Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Infusionen Orencia

    Wer hat Erfahrung mit diesem Medikament?Wielange gibt es das?
    Vielleicht weiss jemand darüber Bescheid.Wäre sehr froh.
    Vielen Dank und liebe Grüsse Rita
     
  11. darkside667

    darkside667 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Ich habe heute das erste Mal Simponi gespritzt, nachdem Humira nicht geholfen hat.
    Unter Humira hatte des öfteren auch Infektionen und viele Streptokokken im Sputum.

    Was mir aufgefallen ist, dass mich nach der Injektion überhaupt nicht unwohl gefühlt habe, wie bei Humira. Auch das Spritzen war völlig schmerzfrei. Humira hat ganz schön gebrannt und die Einstichstelle war sehr warm.

    Hoffentlich hilft mir Simponi besser.
     
  12. Sonnygraz

    Sonnygraz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Simponi perfekt

    Ich nehme seit 3 Jahren Simponi und war davor Jahre mit Entzündungsschmerzen traktiert. Ambenespritzen jede Woche und 5 Tabletten am Tag. Als ich das erste Mal Simponi bekam waren am 3. Tag wirklich alle erdenklichen Schmerzen weg. Wenn ich mal Tabletten brauche, dann für die Wirbelblockaden aber nicht für irgendwelche Rheumaschmerzen, denn die sind mir fremd geworden. Gott sei Dank!