1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit recoolX Bags ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Paris, 24. Juli 2005.

  1. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Erfahrungen mit recoolX Bags/Frio Kühltaschen ?

    HI ihr alle,
    habe mal ne Frage an Euch. Ich fahre demnächst in Urlaub und freue mich auch schon riesig drauf, habe nur ein kleines Probelm. Ich werde als erstes eine Woche Segeln gehen und auf so einer Yacht läuft der Kühlschrank nur, wenn der Motor an ist, oder man am Strom hängt sprich im Hafen ist....dazwischen widr nur durch die Isolierung die Temperatur halbwegs gehalten...mein Probelm: wie halte ich mein Enbrel auf einer halbwegs konstanten temperatur (im August im Mittelmeer)......
    Nun habe ich bei Globetrotter die Recoolx Bags entdeckt. Hat von euch jemand Erfahrung damit und kann mir sagen, ob das was taugt und wie lange die halten?
    Gruss, Paris

    http://www.globetrotter.de/pdf_prod/rec07001.pdf
     
    #1 24. Juli 2005
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2005
  2. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo Paris!

    Also als ich Remicade bekam, habe ich mich an Enbrel gewendet und die haben mit kostenlos so eine Kühltasche extra für Enbrel geschickt, da gehen zwei Packungen rein also 8 Stück. Wie lange die dann kühl halten weiss ich nicht, aber wenn du kühlpacks vielleicht auch noch rein gibst. Und sobald du ihr den Motor oder so wieder startet das du sie gleich wieder kühlst. Bags bleiben doch kühl und viel dann diese kleine Kühltasche noch in eine große rein gibst die auch noch mit so backs gekühlt ist und du sie sonst nie aufmachst müsste es doch
    halten! Oder?

    Und dann gleich immer wieder kühlen!

    Warte mal ich such dir die Internetseite woher ich die Tasche bekommen habe!
     
  3. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    hallo Paris!

    Hab dir eine PN geschrieben!

    Und sonst wenn das nicht klappt.

    Frag doch deinen Hausarzt die bekommen normal auch immer gekühlte Medis in so kleine rote Taschen geliefert. So eine hat er mir immer geliehen wenn es heiss war und ich nach Salzburg zu meinem Rheumadoc fahren musste mit der Remicade!
     
  4. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Paris

    Hallo Paris,

    mein Mann ist insulinpflichtiger Diabetiker und deshalb hatten wir nach einer Kühltasche geschaut.

    Infos hier: http://www.frio.ws/german/index.htm

    Es gibt sie in verschiedenen Größen. Wir haben die große gewählt, aber mit Insulin und Enbrel war es etwas knapp *gg*

    Wir haben gute Erfahrungen gemacht. Wenn sich die Tasche aktiviert hat, legen wir nochmals eins die MiniCoolpacks rein. Dann werden die Flaschen in die Tasche gelegt und je nach Temperatur das MiniCoolpack rausgenommen oder auch nicht.

    Die Taschen müssen in der Apotheke bestellt werden, weil die meistens nicht vorrätig sind.

    Wie gesagt, wir sind sehr zufrieden damit.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  5. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    schieb....

    nochmal hochschieb...veilleicht weiss ja noch jemand was......
     
  6. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    also, ....

    war dann im Laden, da haben sie mir stark davon abgeraten, da sie meinten, im Selbsttest hätte das Ding nicht so lange kalt gehalten und ausserdem wäre es klatschnass halt echt unpraktisch....
    Ich habe mir dann in der Apotheke das von Frio besorgen lassen.....
    es hat auf jeden Fall kälter als die Aussentemperatur gehalten, ob das Kühlschranktemperatur war....keine Ahnung! Wollte ich eigentlich nochmal mit Thermometer austesten. Nass war das natürlich auch, aber bei Frio bekommt man noch so eine Übertasche dazu, die die Feuchtigkeit nur ein kleines bisschen nach aussen durchlässt.
    Also, mein Enbrel hat sich auch in der zweiten Woche noch problemlos aufgrlöst und ich behaupte jetzt einfach mal, das mein Schub diese Woche eher durch den temperaturumschwung zwischen Italien und dem regnerischen Berlin kommt und nicht, weil das Enbrel letzte Woche nicht mehr aktiv war..........
    Also, werde mich nochmal äussern, wenn ich den Test mit Thermometer drin gemacht habe.
    Gruss, Paris
     
  7. Eleyne

    Eleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hiho,

    da mein Exmann Diabetiker war, hatten wir so ein Kühlproblem immer mit den Insulinfläschchen ... und mit Kühlakkus wurds dem Insulin dann immer zu kalt ...

    Da hat uns ein Arzt nen guten Tipp gegeben ... die Insulinfläschchen einfach in eine Thermoskanne legen, Deckel drauf und die Temperatur, die die Fläschchen dabei haben, wird ziemlich gut gehalten :D

    Ich weiß ja nicht, ob das bei Enbrel auch funzt, aber vielleicht kann man das mal ausprobieren ... ich habs damals als sehr kostengünstige Alternative empfunden ...
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Eleyne und Paris,

    genau das habe ich mit meinen Heparinflaschen gemacht, die bei 2-8 Grad gelagert werden müssen. Allerdings hatte ich stets noch 2-3 Kunststoff-Eiswürfel mit reingegeben, eine Ladung Küchenpapier drüber (damit's nicht zu kalt wird, dann die Heparin-Flasche. Mit dieser Lösung hielt sich die Temperatur bis zu 15 Std., mit Kühltaschen und Akkus hatte es leider nicht so gut geklappt.

    Inzwischen hab ich ein anderes Präparat in Einzelampullen, die nicht gekühlt werden müssen ... hätte jetzt also eine Thermoskanne abzugeben. :D

    Grüßle von
    Monsti
     
  9. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    danke für die Tipps

    Hi Ihr, danke für die guten Ratschläge. Mein Problem ist nur, was mache ich, wenn ich länger als einen Tag unterwegs bin, ohne die Möglichkeit, die Kühlakkus/Kunststoffeiswürfel etc. neu einzufrieren........und das war bei meinem einwöchigen Segeltörn der Fall........sonst ist es klar...mit kleinen Kühltaschen, Thermoskannen etc klappt das gut.
    Also, bin mal gespannt, ob sich noch Leute mit Erfahrung mit den Frio-Taschen melden......
    Gruss, Paris