1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit quensyl

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Foxy 1, 18. August 2008.

  1. Foxy 1

    Foxy 1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mitrheumis,
    nach einem Vierteljahr fast ohne Medis (Ausser 1 mg Corti) hab ich jetzt wieder ziemlich steife Hände morgens und die Vorderfüße fühlen sich auch nicht gut an. Soll ab jetzt Quensyl nehmen, da ich MTX nicht vertrage (Husten) und meine Blutwerte normal sind im Moment. Mein Rheuma-Doc sagte, es wäre ein wesentliches schwächeres Mittel als MTX oder Sulfasalazin. Wie sieht es mit Nebenwirkungen aus bei dem Zeug? Was man da so im Internet lesen kann über Netzhautablösung und Haarausfall find ich auch nicht gerade prickelnd. Wie sind eure Erfahrungen? Vielleicht ist es ja nicht sooo schlimm, und ich hab nur wieder meine Medikamenten-Phobie.....
     
  2. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    hi foxy,
    ich nehme seit etwa 6 monaten quensyl und komme damit ganz gut zurecht. kann nur leider nicht genau sagen, ob es mir hilft. hab zur gleichen zeit mit cortison angefangen. es braucht wohl auch 3-6 monate bis es eine wirkung zeigt...mit der augenproblematik ist es wohl so, dass man eben alle 3-6 monate zum augenarzt gehen sollte...wenn sich die augen verschlechtern o.ä. merkt man es dann wohl rechtzeitig, so dass keine schlimmen schäden zurück bleiben...zumindest meint das mein augenarzt.
    mein rheumadoc meinte übrigens auch, dass es unter den rheumamitteln, das am besten verträgliche ist.

    wünsche dir alle gute:a_smil08:
     
  3. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Sulfasalazin

    Hallo Foxi,
    seit ca. 6 Wochen nehme ich Sulfasalazin. Ich glaube es fängt so langsam an zu wirken und, Nebenwirkungen gibt es bei mir kaum. Bin um die Mittagszeit immer müde, aber sonst ist alles ok?:top:
    Liebe Grüße Annabella:)
     
  4. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo

    Ich habe RA und wurde 1 Jahr mit Sulfa behandelt.Es hat mir sehr geholfen und ich war fast beschwerdefrei.:top:
    Nur musste ich es absetzten da die Leukos immer Grenzwertig waren.:sniff:
    Nun nehme ich Plaquenil (schweizer Produkt von Quensyl).
    Leider geht es bis zu 4 Monaten bis es wirkt.Nun bin ich ohne Basismedi und habe etliche Schmerzen.:uhoh:
    Finger,Handgelenk und Schultern, Knie.
    Heute musst mir meine 9 Jährige Tochter (die ebenfalls Rheuma hat) das T-shirt anziehen.:uhoh::uhoh::uhoh:
    Dank Voltaren geht es wieder besser jetzt.:)
    Möchte die aber nicht ewig nehmen(Magen).
    Würde mich echt auch interessieren wie schnell und gut Quensyl wirkt???


    Lg Boehni:D
     
  5. Foxy 1

    Foxy 1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo boehni, mir hat der Doc gesagt, es dauert 6 Monate, aber es gibt wohl auch Leute, die schon eher was merken, so nach 6 Wochen. Sulfa hat bei mir gar nichts gemacht, ausser dass ich supermüde war davon. MTX hat geholfen, auch relativ schnell, aber nach 5 Monaten kam dann eine Art keuchhusten und der verschwand nicht mehr, so dass ich zum Lungenfacharzt musste. OB's nun wirklich das MTX war weiss ich bis heute nicht, kann auch allergisch bedingt gewesen sein, aber der Rheuma-Doc wollte kein Risiko eingehen und hat mir von MTX abgeraten. Schade eigentlich. Ich fand es tolll, dass ich es nicht schlucken musste sondern spritzen und nur einmal pro Woche. Sonst hab ich nichts gemerkt von dem Mittel, mir war auch nicht schlecht. Aber wenns meine Lunge zerfrisst, dann ist es mir natürlich auch nicht recht, also werd ich Quensyl mal ausprobieren. Ich teils euch mit, wenns wirkt!
     
  6. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Foxi

    Vielen Dank.
    Ich hoffe es wirkt bald.:)
    Wünsche Dir viel Glück und gute Wirkung.:D
    Toi toi toi das es klappt es wäre super.:top:


    Lg Boehni:D
     
  7. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Foxi,

    das Quensyl nehme ich seit 1 1/2 Jahren und vertrage es sehr gut. Die Wirkung ist nach einem halben Jahr eingetreten. Müdigkeit kann ich zwar auch beklagen, aber die kommt sehr wahrscheinlich nicht vom Quensyl, da ich auch noch andere Medikamente nehme und außerdem ist starke Müdigkeit eine Begleiterscheinung der Fibro.
    Mit den Augen ist auch alles o.k. Mein Augenarzt sagt, dass eine Kontrolle einmal jährlich ausreicht (bei mir zumindest). Das kann ja bei jedem anders sein.

    Ich wünsche dir, dass das Quensyl bei dir auch gut wirkt.
     
  8. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Foxi,

    nehme das Quensyl nun seit ca 4 Mon. und habe Cortison vor einem Monat ganz absetzen dürfen nach langsamer Reduzierung, obwohl es hat eh kaum noch gewirkt.
    Zu Anfang hat mich das Quensyl sehr müde gemacht, nach ca. 6Wochen wurde ich dann mal wieder fitter und auch schmerzfreier, leider hielt dieser gute Zustand nicht lange an und mein Rheumadoc meinte die 6 Mon. müßten schon abgewartet werden.
    Momentan meine ich doch langsam Wirkung zu spüren, weil ich auch Sachen machen kann, wie Fenster streichen, habe allerdings zur Zeit auch Urlaub, auch das wird sich mit Sicherheit positiv auswirken:).
    Allerdings ganz ohne Schmerzmittel zusätlich komme ich auch noch nicht aus, Novalgin-Tropfen od. Voltaren brauche ich zusätzlich, wenn die Schmerzen zu stark werden, ansonsten versuche ich auch ohne auszukommen.
    Die sechs Monate müßen wohl wirklich abgewartet werden.
    Ansonsten vertrage ich das Medikament gut, bloß die Müdigkei hat sich zurückgemeldet, kann aber auch die Kollagenose sein.
    Meine Sehfähigkeit hat sich nicht verschlechtert, aber der Augendoc sagte ich solle alle 3 Mon. zur Kontrolle kommen, das würde er all seinen Quensyl Patienten raten.
    Übrigens nehme ich meine Quensyl mittags und abends, damit ich die Müdigkeit in der Firma einigermaßen unter Kontrolle habe.
    Ich wünsche Dir, das es bald wirkt.

    Liebe Grüße
    Elfe
     
  9. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo foxy,
    ich habe 3 jahre lang quensyl genommen und bin sehr gut damit zurechtgekommen. der grund des absetzens beruht auf der tatsache, dass es mir so gut ging, dass ich zunächst erfolgreich die dosis reduziert habe und dann irgendwann ganz abgesetzt. nebenwirkungen hatte ich keine, war aber halbjährlich zur kontrolle beim augendoc. in den ersten monaten muss zweiwöchentlich eine blutbildkontrolle sein, das kann auch der hautarzt machen, ohne sein budget zu belasten (da gibts ne abrechnungnummer für).
    der zeitraum des einsetzens der wirkung ist mir mit 3-6 monaten bekannt. zum einen ist das aber bei allen basismedis so, zum anderen spielt die länge auch eher eine untergeordnete rolle, weil man zumeist eh noch lange genug begleitend cortison nimmt. problematisch ist das nur, wenn ein basismedi gar nicht anschlagen will und man dann auf was neues umsteigen muss.

    hinweis am rande: unter quensyl sollte man die sonne meiden.

    ich drück dir die daumen, dass du gut damit klar kommst.

    lieben gruß
    lexxus