Erfahrungen mit OP bei Halux rigidus

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von Reisemaus, 6. September 2007.

  1. Sygi

    Sygi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Henrik,

    geh zu einem Orthopäden, lass dir eine Überweisung zur ambulanten Untersuchung im Krankenhaus geben, die ordnen dann die Notwendigkeit der OP an und jede gesetztliche Krankenkasse übernimmt dann die Kosten.

    Liebe Grüße, Sygi
     
    Henrik gefällt das.
  2. Sygi

    Sygi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    In Berlin werden die Kosten auch von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Schau mal Arthropraxis Berlin Prinzenallee 90, 13357 Berlin.

    Viel Erfolg
     

    Anhänge:

    Henrik gefällt das.
  3. Henrik

    Henrik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hm, bei der Praxis , bzw. ihrer Webseite war ich auch schon mal, aber es ist nicht erkennbar, welche Operationsmethoden bei Hallux rigidus angewandt werden. Hallux valgus ist ausführlich beschrieben...
     
  4. Sygi

    Sygi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Die Dortmunder Klinik hatte cartiva auch nich angeboten. Der Orthopäde wollte den Großzeh einsteifen. Daraufhin hab ich das Cartiva-Implantat angesprochen. Dr. Arbab bat um etwas Zeit, damit er sich mit einem auswertigen Kollegen besprechen konnte. Nach 1 Monat hat er dann die Op bei mir erfolgreich vorgenommen.

    LG. Sygi
     
  5. Henrik

    Henrik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ach das ist ja klasse. Cooler Arzt und man muss den Mut haben, der/die erste bei ihm zu sein :)
     
  6. Sygi

    Sygi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Cartiva Implantate bei Hallux regidus scheint nicht das Problem zu sein sondern Hallux valgus und regidus. Bei mir musste beides, valgus und regidus, in einer OP behoben werden. Bei einem Misserfolg wäre eine spätere Einsteifung immer noch möglich gewesen.
    Der Versuch hat sich für mich gelohnt.

    LG. Sygi
     
    Henrik gefällt das.
  7. Henrik

    Henrik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Noch zur Info und Erbauung :llove::
    Im Normalfall bin ich aktuell nicht in der Lage, mit "normalen" Schuhen, mit oder ohne Einlagen mit Rigidus-Feder mehr als 2 km zu laufen, ohne Schmerzen zu haben. Vor meinem Urlaub in den Osterferien jetzt habe ich mir Joya Schuhe gekauft und wollte es mit denen mal probieren. Ich muss sagen, die haben meine Erwartungen mehr als übertroffen. Ich bin mit denen in 10 Tagen 140 km (!!!) gewandert, ohne jegliche Schmerzen. Egal ob durch Schnee, über Geröll, bergauf, oder bergab. Eine neue Lebensqualität :1luvu:
     
  8. Sygi

    Sygi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Ich laufe wieder 10 km ohne Schmerzen. Allerdings wird der Fuss dann etwas dicker. Morgen habe ich im Krankenhaus ein Röntgentermin. Bin gespannt ob alles einwandfrei verheilt ist.

    Liebe Grüsse
     
  9. Leonard

    Leonard Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Henrik, deine Erfahrung mit den Joya Schuhen ist sehr interessant! Was für ein Modell das war und wo hast du das gekauft: online oder im Geschäft? Ich habe in onlineshop reingeguckt, dort sind die gängigen Größen komplett ausverkauft. Trägst du die Schuhe weiter?
     
  10. scorby64

    scorby64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sygi,
    ich habe am 2.9. die OP mit Cartiva Implantat in München durchführen lassen. Leider übernimmt meine KK die Kosten nicht.
    In welcher KK bist du? Die haben die Kosten ja übernommen.
    War deine OP ambulant oder stationär?
    Danke schonmal für deine Antwort
    und lg Scorby64 :flowerface:
     
  11. Henrik

    Henrik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wie teuer war die OP denn, wenn ich fragen darf?
     
  12. scorby64

    scorby64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Henrik,
    ich bin mir nicht sicher, ob man sowas hier posten darf aber du musst mit 2 bis 3 T€ rechnen.
    Lg Scorby64 :flowerface:
     
  13. Henrik

    Henrik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Info!
    Warum sollte man das nicht posten dürfen? Sollte kein Problem sein denke ich...Als Hausnummer in jedem Falle sehr interessant, da ich preistechnisch bislang nirgendwo weitergekommen bin, weil alle erst eine Voruntersuchung machen wollten. Da war ich gedanklich dann schon bei 10T€
     
  14. scorby64

    scorby64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Bitte.
    Ich würde dir auf jeden Fall raten, die OP von einem Chirurgen durchführen zu lassen, der sich damit auskennt.
    Habe selbst auch lange im Netz recherchiert und knapp 400km Fahrt dafür in Kauf genommen. Viele Ärzte gibt es dafür noch nicht in Deutschland.
     
  15. Hasi51

    Hasi51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Reisemaus,

    Ich hatte vor zwei Jahren eine Hallux valgus OP mit Versteifung und Korrektur des Großzehengrundgelenkes. Sechs Wochen musste ich einen Vorfussentlastungsschuh tragen und der Fuß hat mehrere Monate benötigt, bis wieder alle Schuhe passten. Ich bin jedoch sehr zufrieden und habe seit dem keine Schmerzen mehr. Die Versteifung schränkt mich nicht ein. Aus dem Alter der „Highheels“ bin ich bereits raus :)

    Vor drei Wochen hatte ich an dem anderen Fuß eine Cheilsektomie. Noch ist der Fuß geschwollen und ich habe noch Wundschmerzen. Jedoch konnte ich ab dem 2 Tag voll belasten. Zuhause durfte ich ohne den Vorfussentastungsschuh laufen. Natürlich geht das am Anfang nur sehr bedingt. Ich merke jedoch trotz des Wundschmerzes bereits, dass die Beweglichkeit in der Großzehe wieder hergestellt wurde und bin sehr zufrieden.

    Bei der ersten OP lag ich eine Woche stationär, bei der zweiten zwei Tage.

    Ich kann diese OP´s jedem empfehlen der Athrose bedingte Schmerzen hat und dadurch nicht mehr schmerzfrei laufen kann.
     
    Reisemaus gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden