Erfahrungen mit Kurkuma

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Netti2013, 19. November 2016.

  1. Netti2013

    Netti2013 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    ich wollte gerne einmal eine Umfrage starten. Bin gerade neu hier und habe noch nicht alle Beiträge gelesen.
    Bei mir wurde Anfang 2014 Polyathritis festgestellt, da ich Schmerzen in den Füssen (und danach auch anderen Gelenken wie Schulter, Händen und Knien) hatte. Nach der niederschmetternden Diagnose habe ich mich aber geweigert gängige Medikamente ein zu nehmen aufgrund der bekannten Nebenwirkungen. Mit Schmerzmitteln konnte ich schlimme Phasen überwinden, war aber nicht wirklich zufrieden mit der Wirkung.
    Nach eigenen Recherchen bin auf zwei alternativ-medizinische Mittel aufmerksam geworden. Seit Ende September nehme ich Basen-Ausgleichs-Tabletten und Kurkuma-Kapseln. Die Symptome (Schmerzen und geschwollene Gelenke) haben sich deutlich verbessert. Gibt es Jemanden der ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Oder habt Ihr andere naturheilkundliche Mittel gefunden, welche euch geholfen haben?
    Liebe Grüsse,
    Netti
     
  2. Julia_P

    Julia_P Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Dezember 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja, habe auch von Studien gelesen, welche Belegen, dass Kurkuma entzündungshemmend sein soll.

    Klingt interessant.
     
  3. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    9.843
    Zustimmungen:
    11.855
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ich habe keine Vergleichswerte, weil ich Prednisolon und MTX nehme, und nicht sagen kann, wo die Besserung her kommt, aber ich trinke seit Beginn der Behandlung morgens einen halben Liter heißes Ingwer-Kurkuma-Wasser.
    Ca. 1 cm Ingwer in kleinen Würfelchen und 1/4 Tl Kurkuma-Pulver. Dazu kommt ein TL Honig. Diese Mischung soll entzündungshemmend sein, und ich glaubs mal. Das Pulver bekommt man aber schwer runter, es kratzt im Hals. Wurzel wäre wohl besser, aber die kriegt man hier nicht.
    Die Kapseln werden wohl noch effektiver sein.

    Basen-Tabletten nehme ich keine mehr, sondern versuche mich möglichst basisch zu ernähren und trinke zusätzlich 2 Tassen Basen-Tee täglich.
     
  4. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Ich nehme auch Kurkuma morgens eine, abends eine bis jetzt vertrage ich sie sehr gut.

    Ich werde es weiter beobachten und schauen ob sie Wirkung zeigen.

    Einen Gruß aus Hamburg von Johanna
     
  5. Julia_P

    Julia_P Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Dezember 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0

    Mmhh, hörst sicht so "lecker" an. Denke Kapseln wären für mich die einfachere Variante.
     
  6. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    9.843
    Zustimmungen:
    11.855
    Ort:
    Nähe Ffm
    Hab gerade auch mal nach Kapseln geschaut, denn die genaue Dosierung und auch "bio" scheint wichtig zu sein, was bei dem Gewürz aus dem Supermarkt evtl. nicht gegeben ist. Nicht die Menge Kurkuma ist wichtig, sondern die Angaben übers Kurkumin.
    3000er Kapseln hab ich mal bestellt.

    Man lernt immer noch dazu ;)
     
  7. inged

    inged Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich fange gerade an mit der Kurkuma-Latte, also der sogenannten goldenen Milch. Schmeckt sehr lecker und ich fühle mich wohl dabei. Aber ob sie etwas bewirkt, kann ich noch nicht sagen, da ich das erst seit ein paar Tagen mache.

    LG Inge
     
  8. beckerE

    beckerE Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich mache Curcuma Pulver immer in meinen Kaffee, soll gut für das Blut sein. Aber ob es so ist kann ich nicht sagen.
    Mach das Pulver manchmal auch in Tee rein, schmeckt super. Aber das ich jetzt was bestimmtes gemerkt habe, ist nicht so.

    Hast du Inge was gemerkt mit deinen Kurkuma-Latte?
     
  9. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.728
    Zustimmungen:
    3.923
    Ort:
    Bayern
    In Kaffee oder Tee mag ich das gar nicht, brr und schüttel mich, aber Kurkumapulver mache ich gern in so einige Speisen rein und finde es auch "gesund", nur im Kaffee und Tee geht das bei mir ja gar nicht.
     
  10. nookie_1989

    nookie_1989 Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    habe schon länger hier nicht mehr gepostet. 2014 bin ich an Rheuma erkrankt und seit 2015 nehme ich Sulfasalazin in der Maximaldosis. Während des letzten Jahres verschlechterte sich mein Rheuma das ganze Jahr über, sodass ich mich im Laufe des Jahres darauf einstellte, wohl bald auch auf ein anderes Basismedikament wechseln zu müssen.

    Anfang des Jahres 2017 bin ich auf ein Medikmament gestoßen (falls die Nennung hier erlaubt ist, kann ich den Name schreiben), das neulich in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim entwickelt wurde. Es handelt sich um Curcuma in Mizellform.

    Dass Curcuma auch arthritische Beschwerden lindern kann, ist in den letzten Jahren immer bekannter geworden. Leider ist Curcuma schlecht wasserlöslich und kann infolgedessen schlecht vom Körper absorbiert werden. Daraufhin kamen Präperate mit Piperin auf den Markt. Piperin (Extrakt aus schwarzen Pfeffer) steht im Verdacht, dass neben der erhöhten Bioverfügbarkeit von Curcuma, eventuell auch die Aufnahme von Schadstoffen und/oder anderen Medikamenten gesteigert werden könnte. Zudem reagieren viele (wie ich z.B.) empfindlich auf Piperin.

    Das Curcuma in Mizell-Form steigert jedoch ausschließlich die Bioverfügbarkeit des Curcumas. Diese wird im Vergleich zu unbehandelten Curcuma um das 185-fache (!) erhöht. D.h. eine kleine Mizell-Curcuma Kapsel ist äquivalent zu ~10g Curcuma in Pulverform.

    Anfangs war ich skeptisch, da das Medikament recht teuer ist (bei 2 Kapseln am Tag 0,70-1€/Tag). Nachdem sich Dokumentationen und Berichte über das besagte Medikament häuften, entschloss ich mich dazu, einen Versuch zu wagen.

    Klar - es kann natürlich auch ein Zufall sein, dass sich meine Beschwerden seither besserten - doch ich meine zu denken, dass meine Beschwerden sich hierdurch um ein vielfaches verbessert haben (seit 4 Monaten). Ich kann wieder ohne Bedenken Fleisch essen; brauche nur ein Bruchteil der Schmerzmittel im Vergleich zum Vorjahr und kann man Rheuma seit langem hin- und wieder einfach mal "vergessen". Mein Rheumatologe ist mit der Entwicklung sehr zufrieden. Ein Wechsel auf ein stärkeres Basismedikament steht aktuell nicht mehr zur Debatte.

    Die positive Wirkung stellte sich bereits nach einer Woche ein. Ich muss sagen, dass das das erste alternative Medikament ist (ich habe Fischöl, Vitamin K2, D3, Vitamin E, verschiedene Antioxidanten und verschiedene Diäten versucht, alles leider ohne oder mit nur geringen Erfolg), das bislang wirklich zu helfen scheint. Und das ohne Nebenwirkungen.


    Liebe Grüße
    Nico
     
  11. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo Nico, meinst Du das mit "Ac..."?
     
  12. nookie_1989

    nookie_1989 Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Genau.

    Das Präperat ist meines Wissens nach mit einem Patent versehen. D.h. es dürfte keine anderen Mizell-Curcuma Präperate geben.
     
  13. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Ist ja interessant; ich hatte mich in der letzten Zeit etwas über Gewürze und Heilkraft belesen und war da auch schon hingekommen.
     
  14. Anouk_1967

    Anouk_1967 Guest

    Mizell-curcuma

    Hallo Nico ,

    warum meinst Du das Präparat nicht mit genauer Bezeichnung einstellen zu können ?

    Soweit ich das hier beobachten konnte , werden auch sämtliche allopathischen Mittel wie z.B. methorexat , Enbrel auch mit konkretem Herstellerverweis und der mitunter damit verbundenen differenzierenden Wirkungen / Nebenwirkungen diskutiert .

    Warum sollte es im Bereich der Alternativmedizin nicht möglich sein? Das fände ich sehr diskriminierend.

    Also , wie heißt das Mittel , welches Dir so gut half und noch immer hilft ( ...und ich hoffe es bleibt so
     
  15. nookie_1989

    nookie_1989 Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0

    War schon länger nicht mehr im Forum und war mir diesbezüglich unsicher.


    Das Produkt heißt ACURMIN Plus
     
  16. Anouk_1967

    Anouk_1967 Guest

    Danke ! Ich habe auch gute Erfahrungen mit kurkuma- allerdings nehme ich frischen Kurkuma , dazu etwas Wasser,etwas Banane, Ingwer und Pfeffer, als Smoothie . Aber wenn man unterwegs ist, wäre eine Kapsel praktischer . Der Markt ist ja voll mit alternativen Präparaten, ich finde es schwierig, auszuwählen. Deshalb freue ich mich über konkrete Tipps, die sich bewährt haben. Dir weiterhin eine leichte, schmerzfreie Zeit
     
  17. Anouk_1967

    Anouk_1967 Guest

    Hallo tommi1000,

    danke für für den Hinweis. Mir war immer bekannt, auch aus ayurvedischen Schriften , das es besser verwertbar ist, wenn man Pfeffer zusetzt. Auch das man nicht mehr als 3 Gramm am Tag zu sich nehmen sollte . Hab es noch nicht geschafft mich genauer damit zu beschäftigen, hab auch noch frischen Kurkuma im Kühlschrank
     
  18. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.080
    Zustimmungen:
    4.376
    Ort:
    Köln
    Der Benutzer tommi1000 wurde von mir gesperrt aufgrund der Setzung von Werbelinks in jedem Posting zu Shops. Ein sogenannter Spam-Werbe-Troll :(
     
  19. innisa

    innisa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    im Internet habe ich mehrere Anbieter hochkonzentrierter Kurkuma-Präparate gefunden. Welche Kapseln sind denn besonders empfehlenswert?

    Danke und liebe Grüße

    Sandra
     
  20. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    9.843
    Zustimmungen:
    11.855
    Ort:
    Nähe Ffm
    Keine Ahnung. Nachdem ich auch nicht wusste, was ich bestellen soll, bin ich bei Curcuma der Fa. Mount Natural GmbH gelandet.
    Laborgeprüft und rückstandskontrolliert und Bio, mit Piperin.
     
    Silberpfeil gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden