1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit enbrel

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Allegra33, 20. April 2016.

  1. Allegra33

    Allegra33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo zusammen
    Habe psoriasis arthritis und meinen erdten schub seit oktober. Wurde von meiner alten rheumatologin mit vimovo und tramadol behandlet.... Was nur dazu führt, dass ich ständig tramadol nehmen muss um durch den tag zu kommen.
    Habe mir jetzt eine zweitmeinung eingeholt und der rheumatologe will mich mit enbrel behandeln. Hat jemand erfahrung damit? Habe vorallem rückenschmerzen und fuss- sowie hüft- und schulterschmerzen. Hat es euch geholfen?

    Danke fürs lesen!

    Liebe Grüsse
     
  2. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg

    Hallo Allegra, geholfen hat es mir schon leider vertrug ich es nicht.
    Ich bin da aber kein Maßstab, den auch Humira und Simponie vertrug ich nicht.
    Durchaus findest du hier User die sehr gute Erfahrungen machen und damit super klar kommen.

    Gib oben in der Suchleiste , rechts oben das Medikament ein dann kommst du auf die Beiträge
    und kannst dich umfangreich dazu, informieren.

    Alles Gute, und viel Glück wünsche ich dir mit dem Medikament Enbrel.

    Einen lieben Gruß aus Hamburg von Johanna!
     
    #2 20. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2016
  3. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Ich habe RA und nehme seit genau einem Jahr Enbrel 50 mg. Mir hat es geholfen, die Beschwerden sind weniger geworden, leider aber nicht völlig verschwunden. Das Kortison konnte ich von 12 auf aktuell 8 mg runterdosieren. Vertragen tue ich das Enbrel hervorragend, hatte nur in den ersten Wochen einen roten Fleck um die Einstichstelle herum, danach blieb auch dieser aus.

    LG, Inge
     
  4. Kleiner_Pedobär

    Kleiner_Pedobär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe über einige Jahre Enbrel genommen, leider hilft es nicht mehr. Es war praktischer als eine Infusion. Nebenwirkungen hatte ich keine.