1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Decortin und Resochin

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von petra11, 31. März 2009.

  1. petra11

    petra11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    ich habe eine CP und einen SLE. Nun soll ich Resochin (50mg) und Decortin (5mg und im Schub erhöhen) nehmen. Nebenbei muß ich aber noch Betablocker (Nevibolol) wegen meiner Rhythmusstörungen und meines Blutdrucks nehmen. Hat jemand schon Erfahrungen mit diesen 3 Medis gemacht. Hab da etwas Bange, weil ich durch das Nevibolol sowieso etwas zugenommen habe und ich zu Ödemen neige.
    V.G., Sybille
     
  2. Gemma

    Gemma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sybille,
    ich habe ebenfalls SLE.
    Mit Resochin kenne ich mich nicht direkt aus, aber mit Quensyl (schlucke ich seit fünf Jahren) und das ist so "ähnlich" wie Resochin. Beide MEdis sind Antimalariamittel und, meiner Meinung nach, gut verträglich. Meist werden diese Medis am Anfang (bei schwachem Krankheitsverlauf) oder in Kombination mit anderen Immunsuppressivas (MTX, Imurk, etc) eingesetzt.
    Ich nehme ebenfalls seit JAhren 5-10mg Kortison (Decortin, Prednisolon, etc).
    Also zunehmen wirst du durch diese Medieinstellung sicher nicht. 5mg Kortison ist sehr niedrig und bei Resochin / Quensyl ist eine NW eher Gewichtsverlust.
     
  3. petra11

    petra11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gemma,
    danke für Deine schnelle Antwort. Das beruhigt mich ein wenig. Leider habe ich in der Vergangenheit einige Medis (ABs) für meine Borreliose nur schlecht vom Herz her vertragen und hatte etwas Bange, weil das Resochin ja auch solche NW haben soll.
    Danke nochmal.
    L.G., Sybille
     
  4. blumensonnen

    blumensonnen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    89281 Altenstadt
    Hallo Sybille...

    ich habe früher auch als Basistherapie 1 Jahr lang Resochin und Cortison eingenommen. Resochin hat mein Augenlicht verschlechtert und sie sehr Lichtempfindlich gemacht. Ob es wirklich geholfen hat, kann ich nicht sagen... mir hat eine Therapie mit Imurek 50mg (habe ich von 1994 bis 2004 eingenommen) und Cortison sehr geholfen, ich habe eine Mischkollagenose (auch Symptome von SLE aber ohne Organbeteiligung).
     
  5. zartbitter

    zartbitter Sturkopf

    Registriert seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AUT
    Hallo!

    Nevibolol und Decortin mußte ich bisher noch nicht nehmen, aber ich habe insgesamt 3 Jahre Resochin hinter mir. Ich habe es immer sehr gut vertragen (keinerlei Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen oder dgl.) und hatte dem Himmel sei Dank auch nie Probleme mit den Augen (war aber natürlich trotzdem immer brav beim Augenarzt, um abchecken zu lassen, ob eh alles paßt). Auch Gewichtszunahme aufgrund des Resochins hab ich nie bemerkt (daran war ich mit meiner Schokosucht immer selbst schuld).

    Resochin hat bei mir innerhalb der ersten 3 - 4 Monate zu einer massiven Besserung meiner Beschwerden geführt (damals ging es bei mir v.a. um die Fingergelenke der rechten Hand - als Rechtshänder natürlich super ;-) ), bis hin zu völliger Symptomfreiheit.

    Nach insgesamt 2 Jahren beschloß ich unter Absprache mit meiner Rheumatologin, Resochin abzusetzen und es ohne zu versuchen. Leider hat das nur ein knappes Dreivierteljahr funktioniert, dann war meine cP (aufgrund Mischkollagenose) wieder da. Die Neuaufnahme der Basistherapie mit Resochin hat jetzt leider nur mittelmäßige Besserung gebracht, weswegen ich jetzt auf ein anderes Basis-Präparat eingestellt werde.

    Meine Erfahrung mit Resochin sind also durchaus positiv! Lt. meinem Doc hätten wir es nicht so "früh" absetzen sollen, aber ich war damals fix entschlossen, es ohne Medikamente zu versuchen ... und naja, hinterher ist man immer schlauer ... ;-)

    Viel Glück!
     
  6. eva muc

    eva muc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo allerseits,

    auch wenn das mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun hat, möchte ich blumensonnen und zartbitter fragen, welche Medis ihr im Moment nehmt?

    Ich habe Sharp und nehme seit über 11 Jahren Resochin. Nun fängt langsam aber sicher mein Rückenmark zu streiken an ... es produziert zu wenig Leukozyten. Bin nur noch bei 3000 und mein Arzt meint, so langsam müssen wir uns etwas anderes überlegen.

    Vielen Dank für eure Antwort.

    LG
    Eva
     
  7. zartbitter

    zartbitter Sturkopf

    Registriert seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AUT
    hallo eva,

    seit 2 wochen gibts kein Resochin mehr (bin sozusagen "entresochiniert" ;)), ich nehme jetzt 1x wöchentlich 10 mg MTX als Tablette und nach Bedarf Cortison dazu. Im Moment merk ich noch nicht viel davon, aber das wird schon noch werden .. :top:
     
  8. eva muc

    eva muc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ui, das ging aber flott mit der Antwort ... vielen Dank.

    Na, ich muss mal gucken, was das alles so wird. Werde jetzt erst einmal für 2 Wochen gar keine Medis nehmen, dann nur noch 1 Tablette die Woche (im Moment waren es noch 2 Tabletten in der Woche) und wenn dann in 6 Wochen meine Leukos immer noch so niedrig sind, sehen wir weiter. Ich habe den Vorteil, dass es mir im Moment sehr gut geht und ich nur ganz wenig Beschwerden habe - wenigstens etwas ... ;)

    LG
    Eva
     
  9. zartbitter

    zartbitter Sturkopf

    Registriert seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AUT
    Na, dann drück ich dir die Daumen, daß das funkt! Bei mir ist das Absetzen von Resochin leider ein bisl in die Hose gegangen ... aber es muß doch auch Menschen geben, wo das klappt :cool:!
     
  10. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo zusammen,

    bin leider nur noch selten hier, weil ich mich selbständig gemacht habe und es zeitlich einfach hinten und vorne nicht reicht.... und weil ich seit drei jahren mit resochin recht gut über die runden komme.....

    nun aber bekomme ich ablagerungen in der hornhaut und muss es wohl absetzen-hab angst, wie es danach weitergeht, denn so dreckig gehen solle mir nicht mehr, so wie es vor dem resochin war.
    falls wer einen tipp für mich hat- diese woche hab ich einen rheumatolgentermin...

    lg und schönen sonntag allen wünscht mni