1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Darmsanierung gesucht/ Ernährung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Emu, 29. Januar 2006.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo,
    demnächst habe ich wieder einen Termin bei meinem Rhemadoc (Schulmediziner, Alternativtherapien gegenüber sehr aufgeschlossen).
    Da ich dauernd Probleme mit Pilzen habe und ich bei Ausbruch der Krankheit nur so mit Antibiotika bombardiert wurde, sollte ich eine Stuhluntersuchung vornehmen lassen und das Ergebnis ist wohl so, daß eine Darmsanierung sinnvoll erscheint (habe bislang nur kurz telefonisch Ergebnis bekommen),
    Wer hat schon einmal so etwas gemacht?
    Bringt das überhaupt was?
    Hat eine Darmsanierung auch einen positiven Einfluß auf die cP (und vielleicht auch noch auf Asthma und Heuschnupfen?)
    Würde gern Eure Erfahrungen hören!
    Liebe Grüße vom
    Emu
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Abend Emu,

    an was für eine Darmsarnierung hast Du denn gedacht? Denn es gibt meines Wissens mehrere Möglichkeiten einer Darmsarnierung, z. B. durch das Fasten (unter ärztlicher Anweisung) oder durch diverse Einläufe (das weiß ich zum Beispiel durch einen Homöopathen) inkl. Joghurt-Essen, weil der Joghurt für den Darm wichtige Bakterien hat (sollte man sowieso nach einer Antibiotikum-Behandlung - vermehrt Joghurt essen) oder wenn Du Pilze hast, wird eine zuckerfreie und kohlenhydratarme Ernährung sicherlich vorgeschlagen.

    Neugierige Grüße
    Colana

    P. S. Zumindest kann ich von mir berichten, dass das Fasten für mich eine positive Bewertung hat, da es mir danach immer besser gegangen ist. Dazu muss ich jedoch sagen, dass ich noch keine Basismedikamentation habe - was wohl jetzt leider dazu kommt... Unter der Medikamentation würde ich es wohl mir ein paar Mal überlegen und zwar zusammen mit dem Arzt...

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. Domino

    Domino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Emu,

    zum Aufbau der Darmflora sind Produkte mit probiotischen Kulturen gut geeignet. Ich z.B. habe mir angewöhnt, jeden Tag zum Frühstück ein Glas Brottrunk (von Kanne - gibts in allen Drogeriemärkten) gemischt mit Saft zu trinken. Der Brottrunk ist reich an lebendigen Milchsäurebakterien und ist nicht nur gut für den Darm, sondern auch für die Haut u. stärkt das Immunsystem.

    LG Domino
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Emu,

    da ich vor der kompletten Entfernung meines Dickdarms jahrzehntelang unter chronisch-eitriger Sinusitis litt, wurde ich natürlich etliche Male mit Antibiotika vollgestopft. Nach so einer Serie war mein Dickdarm jedes Mal "steril", was natürlich nicht sein sollte. Also erfolgte des öfteren eine Darmsanierung. Dabei nahm ich viel fermentierte Nahrungsmittel zu mir (Naturjoghurt, Naturkefir, Sauerkraut, Produkte mit Hefe) und ließ allen Zucker komplett weg. Darüber hinaus bekam ich künstlich Darmbakterien zugeführt - Gott, es ist so lange her, dass ich mich nicht mehr daran erinnere, was für ein Zeug es genau war. Eine gute Apotheke sollte Dich darüber aber ausreichend informieren können.

    Interessant ist übrigens, dass die chronische NNH-Vereiterung bei mir verschwunden ist, seitdem ich meinen von Geburt an fehlgebildeten Dickdarm los bin. Ebenso bin ich damit ein paar Allergien losgeworden, und meine Psoriasis ist auch nahezu verschwunden. Das soll jetzt um Gottes Willen nicht heißen, dass Dein Dickdarm raus muss. ;) Damit will ich nur sagen, dass ein gesunder Darm für unsere Gesundheit wichtiger ist, als wir ahnen.

    Liebe Grüße von
    Monsti