1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit BKK?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Gisela, 18. März 2002.

  1. Gisela

    Gisela Guest

    Hallo miteinander,
    mein Mann und ich überlegen, von der Techniker Krankenkasse (mit der wir bisher keine Probleme hatten) zur BKK zu wechseln, um Beiträge zu sparen.
    Kann mir jemand zu- oder abraten? Seid Ihr als BKK-Mitglieder und Rheumapatienten mit der Kasse zufrieden? Gibt es irgendwelche Probleme?
    Wäre nett, von Euren Erfahrungen zu hören bzw. zu lesen :)
    Gruß, Gisela
     
  2. Fine

    Fine Guest

    hallo giesela,

    ich habe den Wechsel zur BKK bereuht.
    Selbverständlichkeiten meiner alten Krankenkasse sind jetzt mit erheblich viel mehr Aufwand und Kampf verbunden.
    Bei stationären Aufenthalten bestimmt die Kasse und nicht mehr der Arzt:-(.
    Mach Dich vorher schlau, prüfe die Kasse in die Du wechseln willst auf Herz und Nieren.

    wünsch Dir viel Erfolg
    Gruß Fine
     
  3. Justy

    Justy Guest

    Hallo,

    ich kann mich über mein Wechsel in BKK überhaupt nicht beklagen, ganz im Gegenteil bin sogar noch mehr zufrieden, in der wo ich vorher drinne war.
    Jahr 2000 habe ich das ganze Jahr Krankengeld von der BKK bekommen, ohne Probleme.
    Bekomme regelmäßig meine Kg, jetzt bin ich dabei endlich eine Dauerverordnung für Kg zu beantragen.
    Nie Probleme gehabt mit Medis, bis jetzt alles bezahlt bekommen!

    Bei Fragen, steht ein netter Service der BKK zur Verfügung, also kein Probleme!

    Gruß Justy
     
  4. Jürgen

    Jürgen Guest

    Hallo Giesela,

    es ist ziemlich stark von den jeweiligen Sachbearbeitern abhängig, ob sie etwas schnell oder langsam entscheiden. Gerade bei teuren Medikationen werden die meisten Kassen erst einmal versuchen, Dir Steine in den Weg zu legen, aber es ist unabhängig davon, ob es eine BKK ist oder nicht. Da ca. 96% der Leistungen im Leistungskatalog gesetzlich festgeschrieben sind, ist der Unterschied gering. Ich bin schon immer in einer BKK versichert und habe keine größeren Probleme.

    Schöne Grüße
    Jürgen
     
  5. Nutella

    Nutella Guest

    hallo Gisela,

    ich will auch in nächster zeit zur bkk wechseln, weil die aok doch relativ teuer ist.
    habe mich aber vorher bei der bkk erkundigt. und die zahlen genau das gleiche wie die aok. habe mir auch das service heftchen von denen schicken lassen. und am telefon die mitarbeiterin meinte sie würden keine probleme machen obwohl ich
    rheumapat. bin.
    also erkundige dich nochmal

    gruss
    natascha
     
  6. Ohne mich gross auszulassen muss ich sagen, dass ich mit der BKK bislang nix zu klagen hatte (obwohl nur mitversichert und nicht Zahlender).......ich hab alles gekrigt, was ich wirklich wollte, und das ohne Kampf - vielleicht wollte ich auch keine wirklich teuren Sachen ;-)


    Gruss
    atti
     
  7. Melli

    Melli Guest

    Meine ganze Familie ist seit über 7 Jahren in der BKK. Habe bisher (toi, toi, toi) gute Erfahrungen mit der Kasse selbst gemacht. Ich habe Sarkoidose mit Polyarthritis. Gezickt haben zeitweilig die niedergelassenen Ärzte, die behaupteten, die Kasse würde nicht alles zahlen. Das ist so nicht korrekt. Ich kann verstehen, daß nicht alle "neumodischen" Therapien, deren Wirkungen bisher nicht im Langzeitversuch getestet wurden, ohne Prüfung gezahlt werden. Schließlich will ich auch nicht übermäßig Beiträge zahlen. Alle Standarduntersuchungen und die Schulmedizin wurden anstandslos und sofort bezahlt.

    Gruß Melli