1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Abtacept (Humira)?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Jevers, 25. November 2014.

  1. Jevers

    Jevers Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe fast genau vor einem Jahr die Diagnose PSA bekommen. Seit dem war ich noch nicht einen Tag Beschwerdefei. Meine Entzündungs und Rheumawerte sind nach wie vor hoch. Bis jetzt habe ich MTX, Sulfasalazin, Quensil und Kortison genommen. Heute hatte ich wieder einen Termin beim Rheumatologen. Da meine Schmerzen und Bewegungseinschränkungen immer stärker werden, soll ich jetzt Abtacept nehmen. Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament?
    Ich habe Angst das es wieder nix bringt und das die Schmerzen nie aufhören.

    Viele Grüße
    Janine
     
  2. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    ich nehme Abatacept unter dem Handelsnamen Orencia seit Januar diesen Jahres. Hat ca. 3 Monate gedauert, bis es wirkt.
    Viel Glück und gute Besserung. :)
     
  3. lunacy

    lunacy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme Adalimumab bzw. Humira nun seit genau 2 Wochen. Wie bei den vorherhigen Biologika, hat auch dieses wieder sehr gut angeschlagen und ich bin nun schon fast komplett beschwerdefrei, d.h. schmerzfrei innerhalb von wenigen Tagen und auch die Entzündung ist rapide gesunken und fast im Normbereich. Cortisontherapie und die Einnahme von Sulfasalazin hatte bei mir leider nicht ausreichend angesprochen, sodass wir irgendwann auf die Biologikas umgestiegen sind. Diese habe ich bisher alle (Simponi und Cimzia) sehr gut vertragen und war quasi beschwerdefrei. Leider ist bei mir jedoch nach einem halben Jahr (bei beiden) immer ein Wirkungsverlust eingetreten, sodass wir nun auf Humira umgestiegen sind...mit der Hoffnung, dass es dieses Mal auch anhält.
     
  4. Jevers

    Jevers Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten.
    Ich habe mir mal die Nebenwirkungen durchgelesen. Da ist ja sehr viel bei und auch schon heftige Sachen.
    Hattet ihr da keine Angst vor?
     
  5. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    Klar, schon.. aber man darf auch nicht überlesen, dass es "mögliche" Nebenwirkungen sind. Und muss sich natürlch schon darüber Gedanken machen, ob man die Möglichkeit einer Nebenwirkung in Kauf nimmt.
    Ich hab schon ziemlich hin- und her überlegt und letztendlich für mich entschieden, dass ich das in Kauf nehme.
    Bisher (nach kanpp 2 Monaten) bemerke ich für mich keine gravierenden Nebenwirkungen.
    Allerdings hoffe ich auch noch, dass die Wirkung etwas stärker wird.
    Wie hier an anderer Stelle diskutiert wird - es ist eine sehr persönliche Entscheidung, die schlussendlich jeder für sich treffen muss.
     
  6. Jevers

    Jevers Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke. Ich denke ich komme nicht drum rum das medi zu nehmen. Ich will ja auch das es endlich besser wird. Mal keine Schmerzen haben. Mal Sachen machen wozu ich Lust habe und nicht von den Schmerzen wieder abgehalten werden.
    Ist es denn gut verträglich oder haben alle die es nehmen Nebenwirkungen bekommen? Wenn ja welche vermehrt? Kann man damit gut auskommen?
    Viele grüße Janine
     
  7. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    Nebenwirkungen

    Hallo Janine,
    wie oben schon geschrieben..ich bin die ersten beiden Tage nach der Spritze mehr müde, für mein Gefühl auch so ein wenig "matschig in der Birne". Aber nicht so, dass ich nicht arbeiten könnte oder so.
    Nach den ersten beiden Spritzen hatte ich für einen Tag starke Kopfschmerzen, das wars aber schon.
    Aber auch das ist sehr individuell - es kann Dir keiner vorher sagen, ob und wenn ja welche Nebenwirkungen bei Dir wie stark auftreten.

    Die Entscheidung musst Du schlussendlich selber treffen.