1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen Berlin Buch?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von suse19782002, 31. Dezember 2009.

Schlagworte:
  1. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Hallo Ihr Lieben,


    ich wollte mal fragen, ob mir jemand seine Erfahrungen zur Rheumaklinik Berlin Buch schreiben kann. Also über Ärzte und Personal, Behandlungen, Therapien, die Zimmer und ob es eine Cafeteria o.ä. zum verweilen dort gibt.
    Einfach alles was Euch wichtig erscheint.

    Ganz vielen lieben Dank schon im Vorraus, sowie allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. :top:

    Liebe Grüße

    suse
     
  2. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Hallo Liebe(r) Kalliop,


    hab vielen vielen Dank für Deinen wirklich sehr ausführlichen Bericht. :top:
    Ich fragte für eine Anghörige, weil wir für Treuenbrietzen eine Alternative suchen und wir im I-Net darüber nichts fanden. Da wird Sie sich aber freuen, wenn ich nachher das vorlese bzw. auch ausdrucke. Danke Danke. :a_smil08:

    Mit den Betten ist ja sowieso auch immer so ne Sache. Einer mags weich, der andere härter und der nächste wiederum nochmal ganz anders. Allen recht machen kann mans ja auch garnicht. Aber diese "Gummi-Kopfkissen" sind, glaub ich, Standard. :D Hatte ich auch schon oft. Nicht schön, aber selten. :D

    So, dann werd ich mich wieder an die Arbeit machen. Nochmals ein herzliches Danke schön.

    Wünsch Dir einen guten Rutsch ins neue JAhr, sowie alles Gute, viel Glück und Erfolg, und natürlich gaaanz viel Gesundheit, wenn es geht ohne Schmerzen.


    Liebe Grüße

    suse


    Eine kurze Frage noch: Sind denn die Bäder im Zimmer, oder seperat aufm Flur als Gemeinschaftsbäder?
     
    #2 31. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2009
  3. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Danke Dir nochmal Kalliope. Das Essen ist ja sowieso nebensächlich, wenn die Behandlungen und Docs einigermassen sind. :)
    Es hatte sich im Übrigen erledigt. Die neue RÄ durfte noch nicht solche Einweisungen vornehmen, bzw. hat die Berechtigung dazu noch nicht.;) Und die HÄ auch nicht, da Buch in einem anderen Bundesland liegt.
    Na es war ein Versuch wert. Vielleicht klappts das nächste Mal. Dann weiss ich wenigstens schon bescheid. :a_smil08:
    Und vielleicht war es auch für den einen oder anderen etwas hilfreich. :)

    Wünsche Dir eine schöne Woche :)


    Liebe Grüße

    suse
     
  4. rosali74

    rosali74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Rande Berlinś
    Rheumaklinik Berlin-Buch

    Hallo Suse! Ich war im März 2009 In Berlin-Buch. Auch ich war in einem 4-Bett-Zimmer. Also ich war zufrieden mit den Bettnachbarn, denn es gab immer was zu bereden, zumal es keinen Fernseher gibt. Das Essen war recht gut. Draussen auf dem Flur kann man sich immer Tee und Kaffee holen. Ansonsten hat man kaum Zeit , weil die Tage immer sehr voll mit Behandlungen war. Bei der Visite war nur einmal Chef selber da. Ansonsten sind alle dort sehr nett. Nur bei der Medikamentenvergabe muss man ganz schön aufpassen, denn bei uns im Zimmer wurden gleich 2-mal die Medikamente vertauscht. Denk auch bitte an Badesachen, es gibt dort ein Bewegungsbecken. Dort muss man sich in den Plan selber einschreiben, der hängt an der Pinnwand gegenüber dem Schwesternzimmer und man muss schnell sein , denn es passen pro Rheumastation nur 4 Leute rein, ansonsten einen schönen Aufenthalt und genießt die Behandlungen, denn wenn man wieder draußen ist, bekommt man ja kaum welche.LG Rosalie
     
  5. katrinchen

    katrinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2003
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    hallo suse,

    muß es denn unbedingt buch sein?
    ich kann die schloßparkklinik in charlottenburg sehr empfehlen:top:
    in buch war ich nur mal ambulant, mein eindruck ....alt, grau, und sehr lange wege:(

    liebe grüße katrinchen
     
  6. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich fahre auch immer nach Buch raus - aus der Mitte von Berlin.
    Vorher war ich in der Charite was natürlich viel angenehmer war von der Entfernung her. Aber in Buch gibt es eine spezielle Vaskulitissprechstunde bei den Nephrologen und daher bin ich dann dort gelandet. Seit dem Neu- und Umbau finde ich es dort auch ganz nett - zu Beginn war ich noch auf dem anderen Gelände und das Gebäude für die Nephrologen war grausig...
    Fahre im übrigen immer mit dem Auto und das klappt ganz gut. Mit den Öffentlichen haben ich es noch nicht probiert.
    Stationär war ich allerdings noch nicht da - dazu kann ich nichts sagen.
     
  7. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Kalliope!
    Ich finde das Gelände in Buch auch sehr schön. Auch die Altbauten. Ich meinte noch das von davor. Die sind doch umgezogen alle - vor 1 oder 1 1/2 Jahren (oder doch schon länger??)
    Ich bin jetzt immer nur im Neubau zur ambulanten Behandlung. War aber wegen der Augen auch schon mal in einem der Altbauten.
    In der Charite in Mitte war ich lange Zeit in Behandlung. Dort hat es mir auch gut gefallen. NAja und die Zimmer so lala - habe aber schon schlimmeres gesehen:rolleyes:. Aber die Mitarbeiter dort waren immer super nett zu mir. Ich habe auch nur gewechselt, weil mir speziell die Vaskulitissprechstunde empfohlen wurde in Buch. Sonst wäre ich warscheinlich immer noch in der Charite. Ansonsten kenne ich die Krankenhäuser hier nicht so sehr. Nur das in Friedrichshain (weil gleich um die Ecke), weil ich dort zu einer Not-OP war und meine Tochter da auch schon lag.
    Wenn Du dann mit der Bahn ankommst, nimmst Du dann den Bus? Ich habe es bisher immer vermieden mit den Öffentlichen zu kommen...