Erfahrung mit Mariendistel

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von pointt, 23. März 2018.

  1. pointt

    pointt Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Februar 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    hat sich jemand von euch mit der heilenden Wirkung von Mariendistel auseinandergesetzt?
    Ich habe hir auf

    Werbelink entfernt

    diesen Artikel gelesen, und erfahren, dass diese Heilpflanze ein wahrer Allrounder ist.
    Insbesondere für die Leber ist sie sehr vorteilhaft, und auch für Übelkeit und Schwindel.

    Also, falls jemand diese Beschwerden hat, findet er im Mariendistel ein natürliches Heilmittel.

    LG
     
    #1 23. März 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. März 2018
  2. Samuro

    Samuro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2018
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    NRW
    Ja, wir Pferdeleute geben unseren Lieblingen auch Kräuter bei bestimmten Dingen zur Unterstützung. Es mag jetzt vielleicht für euch merkwürdig klingen, aber vieles für Menschen kriegen auch Pferde und umgekehrt, alles eine Frage der Dosis.
    Mariendiestel wird bei schlechten Leberwerten zur Entgiftung eingesetzt.
    Da mein Pferd aber noch lange nicht alles frist und man es Ihnen ja nicht erklären kann, habe ich hier einen 3 kg Eimer Mariendistelflocken stehen. Es ist sehr bitter. Man könnte damit Tee aufbrühen.
    Wenn es jemand von euch gerne probieren möchte schreibt mir, ich schicke euch gern etwas zum Testen.
    LG
     
  3. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.751
    Zustimmungen:
    547
    Hallo,

    ich nehme Mariendistel in Kapselform ein gegen Leber/Gallebeschwerden.
    Zur Zeit habe ich wieder akut Probleme und werde es ca. 6 Wochen einnnehmen, so hat
    es mir meine HP empfohlen. Ohne eine Diagnose würde ich es nicht einnehmen.
    Gegen leichte Beschwerden helfen auch bittere Kräuter.

    LG
     
  4. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    313
    Ort:
    Regensburg
    Das mit der mariendistel kann ich auch bestätigen. In Tablettenform habe ich das auch schon genommen, aber leider nicht vertragen. Mein hepatologe hat dies auch schon erwähnt und er hat sogar schon hochdosierte mariendistelinfusionen seinen Patienten als zusatztherapie verabreicht.
    Eventuell probiere ich diese Tabletten mit mariendistel nochmal, da meine lebensmittelunverträglichkeit fast verschwunden ist.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden