Erfahrung mit Mariendistel

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von pointt, 23. März 2018.

  1. pointt

    pointt Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Februar 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    hat sich jemand von euch mit der heilenden Wirkung von Mariendistel auseinandergesetzt?
    Ich habe hir auf

    Werbelink entfernt

    diesen Artikel gelesen, und erfahren, dass diese Heilpflanze ein wahrer Allrounder ist.
    Insbesondere für die Leber ist sie sehr vorteilhaft, und auch für Übelkeit und Schwindel.

    Also, falls jemand diese Beschwerden hat, findet er im Mariendistel ein natürliches Heilmittel.

    LG
     
    #1 23. März 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. März 2018
  2. Samuro

    Samuro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2018
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    NRW
    Ja, wir Pferdeleute geben unseren Lieblingen auch Kräuter bei bestimmten Dingen zur Unterstützung. Es mag jetzt vielleicht für euch merkwürdig klingen, aber vieles für Menschen kriegen auch Pferde und umgekehrt, alles eine Frage der Dosis.
    Mariendiestel wird bei schlechten Leberwerten zur Entgiftung eingesetzt.
    Da mein Pferd aber noch lange nicht alles frist und man es Ihnen ja nicht erklären kann, habe ich hier einen 3 kg Eimer Mariendistelflocken stehen. Es ist sehr bitter. Man könnte damit Tee aufbrühen.
    Wenn es jemand von euch gerne probieren möchte schreibt mir, ich schicke euch gern etwas zum Testen.
    LG
     
    stray cat gefällt das.
  3. Marly

    Marly Guest

    Hallo,

    ich nehme Mariendistel in Kapselform ein gegen Leber/Gallebeschwerden.
    Zur Zeit habe ich wieder akut Probleme und werde es ca. 6 Wochen einnnehmen, so hat
    es mir meine HP empfohlen. Ohne eine Diagnose würde ich es nicht einnehmen.
    Gegen leichte Beschwerden helfen auch bittere Kräuter.

    LG
     
  4. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Das mit der mariendistel kann ich auch bestätigen. In Tablettenform habe ich das auch schon genommen, aber leider nicht vertragen. Mein hepatologe hat dies auch schon erwähnt und er hat sogar schon hochdosierte mariendistelinfusionen seinen Patienten als zusatztherapie verabreicht.
    Eventuell probiere ich diese Tabletten mit mariendistel nochmal, da meine lebensmittelunverträglichkeit fast verschwunden ist.
     
  5. fin_de_mayo

    fin_de_mayo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2021
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Zürich
    Habe auch Mariendistelöl gekauft. Das kommt dann demnächst zum Einsatz.
    Generell ist es sehr mild und angenehm zum Konsumieren.

    Und ja - das ist ja bekannt, dass es heilsam für die Leber sein soll.
     
  6. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.403
    Zustimmungen:
    8.754
    Ort:
    Nähe Ffm
    Mal ganz vorsichtig gefragt: vertragen sich denn diese ganzen Nahrungsergänzungen?

    Du bombardierst deine Leber hoffentlich nicht mit allem gleichzeitig, ohne einen Ernährungsdoc zur Seite zu haben. Nicht, dass da eins das andere behindert oder die Wirkung aufhebt.
     
    tilia gefällt das.
  7. fin_de_mayo

    fin_de_mayo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2021
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Zürich
    Ich bombardier grundsätzlich gar nicht.

    Ich habe ja geschrieben, dass das Mariendistelöl sehr mild ist und angenehm zum einnehmen.
     
    stray cat gefällt das.
  8. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    9.570
    Zustimmungen:
    4.489
    Ort:
    Herne
    Meine LeGe hatte mal eine Leberentzündung und ich wollte ihm was Gutes tun. Mariendistelpillen.
    Sein Arzt hätte mich am liebsten verhauen, das war nichts, was ihm gut tat.
     
  9. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.403
    Zustimmungen:
    8.754
    Ort:
    Nähe Ffm
    Mit bombardieren meinte ich natürlich nicht, dass du Bomben wirfst, sondern dass du der Leber mit ziemlich vielen Dingen "Gutes" tust, wenn ich mir die Postings der letzten Tage so anschaue.
    Ob sanft, mild oder angenehm.... ich denke, dass du dir Dinge angelesen hast und nun auf eigene Faust agierst. Darin sehe ich eine Gefahr.

    Wenns dir nicht schadet... umso besser. Ich hab leider andere Erfahrungen gemacht, deshalb fragte ich nach, ob du medizinische Begleitung/Anleitung hast.
     
  10. fin_de_mayo

    fin_de_mayo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2021
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Zürich
    Also es ist eine Leberreinigungskur, die 14 Tage dauert. Und das ist von einem Buch.

    In der Tat "verwöhnt" man die Leber mit basischem Essen, Basenpulver, Bitterkräutertropfen, Bittertee. Es gibt drei Aufbautage, dann zwei Tage Saftfasten, dann die Leberreinigung, die einer Provokation der Leber gleichkommt - sie halt dazu zu bringen scheint, mehr Gallensaft auszuscheiden, und so die Gallengänge reinigen soll, die dann wieder durch den Darm mit einem speziellen, milden salinischen Abführmittel abgeführt werden. Ja, und dann die Einläufe - mit Wasser und mit grünem Biokaffee.

    Es hat mich gestern ziemlich geschlaucht. Jetzt gehts wieder besser.

    Jetzt kommt eben noch die Endphase: 9 Tage weiter basisch, vegan (man könnte schon etwas Käse und Ei nehmen, aber ich mache es jetzt mal voll vegan, weil mich zusätzlich Wunder nimmt, wie die Bilanz nach zwei Wochen veganer Ernährung für mich aussieht, und man kann ja sehr lecker vegan Essen!)

    lg f-d-m
     
  11. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.403
    Zustimmungen:
    8.754
    Ort:
    Nähe Ffm
    Was passiert in der Zeit mit den Medikamenten? Werden die Wirkstoffe nicht auch mit "ausgeschwemmt", oder passiert das nur mit bestimmten Medis, wie bei mir?
     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.937
    Zustimmungen:
    4.050
    Ort:
    Köln
    Bei Mariendistel und Problemen mit der Schilddrüse bitte den Arzt befragen. Da können Wechselwirkungen auftreten.
     
    Aida2 und Pasti gefällt das.
  13. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.952
    Zustimmungen:
    2.394
    Ich muß mich über die Einläufe mit Kaffee und das viermal täglich echt wundern.
    Gestern war ein Rettungssanitäter in "Leute heute" in SWR und der hat berichtet, wie es einem Mann erging, der sich einen Rotwein-Einlauf gegönnt hat.

    Wen es interessiert, es ist in der Mediathek verfügbar.
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.937
    Zustimmungen:
    4.050
    Ort:
    Köln
    Und ich habe heute morgen einen Text gelesen über einen Heilpraktiker/Arzt der sich selbst homöopathisch behandelt hat und zu spät in die Onkologie kam. Er hat nicht überlebt.

    Daher stehe ich solchen Selbstversuchen kritisch gegenüber. Zur Nachahmung sind solche Sachen nicht empfohlen.

    #globukalypse
     
    Julianes, Pasti und Uschi(drei) gefällt das.
  15. fin_de_mayo

    fin_de_mayo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2021
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Zürich
    Ja, man soll da etwas abwägen, und ev. etwas zeitlich verschieben in der Einnahme. Ich nehme ja gegen das Rheuma keine Medikamente mehr schon sehr lange. Aber halt Quetiapin, weil ich ohne nicht mehr schlafen kann (Und die natürlichen Sachen wie Baldrian auf einmal nichts mehr nützten)
     
  16. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.403
    Zustimmungen:
    8.754
    Ort:
    Nähe Ffm
    Dann ists ja gut.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden