1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrung mit Arava?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Reili, 19. Oktober 2008.

  1. Reili

    Reili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und habe auch gleich mal eine Frage.
    Ich habe CP, die ich jetzt dank Basistherapie langsam in den Griff bekomme. Ich nehme 5 mal die Woche 20mg Arava und setze am Wochenende damit aus. Ich habe jetzt das Gefühl, dass die Schmerzen am Wochenende stärker sind. Ob ich mir das wohl nur einbilde?
    Eigentlich dürfte der Aravaspiegel doch nicht so schnell abfallen?
    Hat hier jemand ähnliche Erfahrung mir Arava gemacht?:uhoh:

    Viele Grüße von Reili
     
  2. nido

    nido "Luxusweibchen" aus Nö

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Servus Reili,
    zunächst einmal herzlich willkommen bei uns
    :wavey:.
    Auch ich nehme Arava 20 mg, neben Humira.
    Ich schlucke es jetzt wieder täglich, eine zeitlang versuchten wir es mit jeden 2. Tag - war nicht so der Renner ;).
    Dass man es 5mal wöchentlich nimmt und am Wochenende pausiert, hab ich noch nie gehört. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall deinen Arzt anrufen und ihn fragen.

    Lg
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Reili

    und herzlich willkommen hier im Forum!

    Ich habe Arava von Februar 2004 bis August 2008 genommen und war mit der Wirkung nach Quensyl, Mtx, Suflasalazin und Goldspritzen (immer zusammen mit Cortison) erstmals 100%ig zufrieden. Ich hatte auch so gut wie keine Nebenwirkungen (nur Haarausfall über gut zwei Monate). Erst unter Arava kam ich vom Cortison weg.

    Allerdings nahm ich Arava die meiste Zeit täglich (nur ganz am Anfang alle 2 Tage, Grund: extremes Untergewicht nach zwei großen Darm-OPs und Peritonitis/Sepsis). Ich habe noch niemals gehört, dass man zwischenzeitlich aussetzt. Hat Dir das Dein Arzt geraten? Wenn ja, warum?

    Leider ließ die Wirkung von Arava bei mir nach 4,5 Jahren schwer nach, so dass ich jetzt auf Enbrel umgestellt wurde.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  4. Reili

    Reili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Vielen Dank Nido und Angie,
    ...das mit dem am Wochenende aussetzen hat mir meine Rheumatologin vorgeschlagen. Hatte ich auch vorher nicht gehört.
    Ich hatte das Pech zuerst an eine nicht so kompetente Rheumatologin zu geraten, die mir nach MTX, Arava verschrieben hat. Das hat auch prima geholfen, aber meine Leberwerte verändert. Daraufhin hat sie das Arava abgesetzt und mich mit meinem zu erwatenden Rheumaschub alleingelassen.
    Mit meiner neuen Rheumatologin haben wir jetzt wieder langsam mit Arava angefangen. Erst 10 mg jeden Tag ( hat nicht geholfen ), jetzt diese 5 Tageversion. Ich hoffe einfach mal sie weiß was sie tut;)

    Sehr beruhigend finde ich, das dein Haarausfall nach 2 Monaten aufgehört hat, Angie. Das lässt mich hoffen, dass das bei mir auch mal ein Ende nimmt.
    Was das betrifft bin ich ja doch eitel;)

    danke und Grüße von Reili
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo reili, welcome!

    ob der spiegel so schnell abfällt.... ka :confused:
    eigentlich geht man ja von ganz anderen zeitspannen aus.
    aber wenn du regelmässig am we eine veränderte befindlichkeit spürst und keine weiteren medis nimmst, liegt der verdacht natürlich nahe. am tag nach meiner 1. arava hatte ich auffallend weniger schmerzen, das kann ich auch nicht wegdiskutieren, es war einfach so. jeder mensch verstoffwechselt anders.
    das als üblich geltende steht halt nur auf dem papier,
    und das ist geduldig ;)

    alles gute, marie
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Reili,

    der Haarausfall war bei mir zwischenzeitlich so heftig, dass ich schon über ein Absetzen von Arava nachgedacht hatte. Er verschwand aber genauso wie er gekommen war, und meine Haare wuchsen in der üblichen Kräftigkeit wieder nach. Ich drücke Dir die Daumen, dass das auch bei Dir so sein wird.

    Bezüglich der ungewöhnlichen Dosierung hoffe ich, dass Deine Rheumatologin wirklich weiß, was sie tut.

    Leider wirken all diese Mittel bei jedem Menschen anders. Erhöhte Leberwerte hatte ich unter Arava z.B. nie, obwohl ich regelmäßig meinen gelieben Wein trinke. Ich hatte auch keinen erhöhten Blutdruck, was ja auch als typische Nebenwirkung von Arava gilt. Dafür konnte ich Humira nicht vertragen. Gleich nach der ersten Spritze stand mein Organismus Kopf, während ich Enbrel bisher nahezu nebenwirkungsfrei vertrage.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  7. Reili

    Reili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    danke marie
    ....ja ich glaube jetzt auch fast, dass es schneller wirkt, oder nicht wirkt, als es im Allgemeinen nachgesagt wird. Das habe ich beim Absetzen gemerkt. Der Schub hat nicht lange auf sich warten lassen.

    Ich finde es mittlerweile einfach schwierig objektiv zu beurteilen, ob ich mir einige Nebenwirkungen nur einbilde, oder ob sie vielleicht auch gar nicht am Arava liegen. (okay, der Haarausfall ist nicht zu übersehen).
    Genauso ist es mit den Schmerzen. Ich glaube fast ich hab mich da auch schon etwas daran gewöhnt und kann das gar nicht mehr so sicher beurteilen.
    Das fällt mir immer auf, wenn ich beim Rheumatologen den langen Fragebogen ausfüllen muß.

    Aber da hilft es schon sich mit anderen hier austauschen zu können, oder in den Beiträgen zu lesen.
    Danke an euch von Reili
     
  8. nido

    nido "Luxusweibchen" aus Nö

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Zu deiner Beruhigung - auch ich hatte extremen Haarausfall, der sich nach einiger Zeit wieder eingependelt hat.

    Wie sehen deine Leberwerte jetzt eigentlich aus?

    Lg
     
  9. Reili

    Reili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Nido,

    ...ja das läßt mich hoffen. man will ja auch nicht wegen Äußerlichkeiten eine gut wirkende Therapie abbrechen müssen.

    Die Leberwerte sind im Moment wohl wieder okay. Das wird im Moment alle 4 Wochen kontrolliert. Wenn das so bleibt, kann ich das Arava vielleicht ja auch noch am WE nehmen.

    Eine schöne Woche wünscht Reili
     
  10. kitty0609

    kitty0609 Schnucki macht Picknick!

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Ich hatte sehr schlimmen Haarausfall und der besserte sich auch nicht. Das wäre ja noch nicht so ein Problem gewesen, weil ich sehr dickes Haar habe. Leider bekam ich auch eine Nesselsucht dadurch. Das war schon schwerwiegender und garnicht mehr so witzig....:mad::mad:

    Ist aber schon komisch, dass du da so einen Unterschied kennst übers Wochenende. Es dauert ja ziemlich lange, bis du eine Wirkung von Arava spürst, bei mir 3 Monate:eek:, dann ist aber auch der Akku voll und dass der gleich nach 2 Tagen schon wieder sinkt....komisch...

    Ich würde das einfach selber etwas aufteilen. Wenn ich denke, dass ich eine brauche, dann würde ich die nehmen. Oder vielleicht eine kleine Dosis Cortison. Wie du vielleicht siehst, jongliere ich selber ziemlich viel. Bis jetzt bin ich ganz gut damit gefahren. Meine Rheumatologin ist auch mit mir zufrieden.

    Gute Besserung!