1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enzündung im Lendenwirbelbereich bei RA

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von klappschanier, 25. März 2013.

  1. klappschanier

    klappschanier Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm Donau
    Hallo Mitstreiter,

    seit ca. 4 Wochen habe ich Schmerzen im Ledenwirbelbereich. Erst Verdacht auf Niereninfekt - hat sich aber nicht bestätigt.
    Dann zum Ortho weil meine Hausärztin meinte Entzündung in dem Bereich. Beim Ortho - hat geröngt - Wirbelsäule in Ordnung - sei eine Entzündung und hat 2 mal auf jeder Seite eingespritzt. Hat auch für 3 Tage geholfen - aber jetzt sind die Schmerzen genauso wie vorher. Hat jemand von euch das bei RA auch schon gehabt ? Wie lange dauert es bis die Entzündung wieder geht bzw. wie oft mußtet ihr zum Spritzen ? Nur so zur Info - die Sprizterei war sehr schmerzhaft - bin nicht erpicht darauf das wiederholen zu müßen. Zudem ja jetzt Ostern vor der Tür steht und ich mich eigentlich auf ein paar Tage Urlaub gefreut hatte.
    Seuft.
    Liebe Grüße
    Klappschanier
     
  2. momo11968

    momo11968 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo Klappschanier,

    erlebe gerade dasselbe auch Entzündungen in der LWS. Was im RKU in Ulm wurde auch eingespritzt hat genauso lange
    gedauert wie bei dir dann war wieder alles beim alten. Nur die Schmerzen konnte mir keiner richtig nehmen. War heute bei meiner Rheumatologin die meinte das das nur mit Kortison in den Griff zu bekommen sei. KG gezielter Aufbau und Schmerzmitteln vielleicht kommst du ja weiter als ich ich verzweifle nämlich langsam daran;)
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ach herrje. was macht ihr denn
    bloß gegen die schmerzen im isg/
    in der lws?
     
  4. pat_blue

    pat_blue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir hilft schröpfen für ein paar Tage, an den ISG. Habe nun extra 2 Kunsstoff-Schröpfdingens bestellt, dann kann ich das auch zu Hause machen.
     
  5. Stierfrau62

    Stierfrau62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2012
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Guten Morgen

    Hallo klappschanier,

    diese Beschwerden kenne ich auch. Ständig irgendwelche Schmerzspritzen. Kurz vor Weihnachten spitzte sich die Sache so zu, dass ich erst dachte, meine Hüfte wäre der springende Punkt, wieder Spritzen, dann Überweisung Orthopäde, alles soweit in Ordnung. Dann habe ich eine MRT gefordert, weil sich der Schmerz auch noch in die Oberschenkel und Leiste zog. Ergebnis: mehrere Bandscheibenvorfälle beidseitig.
    Vielleicht sollte bei dir auch mal eine MRT durchgeführt werden, weil man bei diesen Bildern wirklich mehr sieht, als auf einem einfachen Röntgenbild.

    Einen schmerzfreien Tag
    Stierfrau62
     
  6. heron

    heron Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    weihrauch

    Wir haben uns zu mehreren ein weihrauch getränk besorgt .stammt aus dem arabischen raum und wird da schon ewig verwendet .hilft bei entzündlichem rheuma innerhalb von 4 tagen ziemlich deutlich.keine nebenwirkungen ausser das sich das allgemeine wohlbefinden bessert und man gegen erkältung anscheinend immun ist,keine schmerzmittel mehr ,und eine stabilisierung des blutdrucks auf sehr gute werte .unverständlich das es hier nicht bekannt ist.
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    das ist bekannt. ich hatte mal über
    Jahre weihrauch Tabletten genommen.
    null Wirkung.

    momentan habe ich wieder ganz schlimme schmerzen. und ich frage mich, wie
    man solche Rückenschmerzen aushalten
    kann.
     
  8. heron

    heron Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    tabletten

    scheint da in der bioverfügbarkeit enorme unterschiede zu geben ,ausserdem in der weihrauchsorte und den anderen zutaten.wir sind zu 8 und es hat bisher uns allen geholfen .kann mittlerweilen wieder 800km im auto fahren ohne was zu merken .meine schmerzen sind komplett weg und lt.letztem blutbild ist auch keine entzündung mehr im körper.allen anderen gehts ähnlich .
     
  9. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    ich kann auch ein lied von diesen doofen schmerzen im lws bereich bzw isg singen. nach 20 min sitzen am schreibtisch geht nichts mehr. habe in der reha auch mehrfach infiltrationen anderer doc nannte es TLA (therapeutische lokal anästhesie)in beide isg bekommen aber es half nicht lang nach gut einem tag ging es bereits wieder los, mir wurde die empfehlung mitgegeben das das zu hause weiter gemacht werden soll...mal ehrlich kann doch nicht laufend zum ortho hin fahren und mir spritzen geben lassen? ansonsten helfen palexia etwas über den tag...ist aber eben auch ein opioid und nimmt zwar schon ein teil des schmerzes, aber nicht die ursache...interessant war das man lt.mrt welches gute zwei jahre alt ist eine akute entzündung ausschloß...es wurde auch nicht geröngt oder ect...icher haben manche doc s röntgenaugen...
    ja ja nur keine kosten verursachen...also muss patient schauen wie er sich über den tag und noch schlimmer über die nacht rettet
    lg und euch allen eine schmerzarme zeit und geduld
     
  10. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    hi ihrs,
    weihrauch mag ja bei manchen linderung bringen.
    ich kippe um,wenn ich dem geruch einige zeit ausgesetzt werde.
    also,nicht veralllgemeiner,denke ich mir so.
    voltarengel hilft mir ganz gut.nur auch hier muss ich aufpassen,
    das ich nicht zu viel schmiere.
    biba
    gitta
     
  11. heron

    heron Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    trinken ,nicht inhalieren..lach

    das weihrauch getränk riecht gar nicht ,schmeckt blos etwas bitter.aber man nimmt eh nur 50 ml davon pro tag.
    und die lotion die dazugehört hat nen angenehmen fruchtgeruch .verblüffend ist wie schnell es hilft.
     
  12. klappschanier

    klappschanier Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm Donau
    Hallo liebe Mitstreiter,

    es ist so erleichternd das - so blöd die Schmerzen sind - man nicht alleine da steht.
    Ja es hilft nur Kortision. Hab die Dosies erhöhen müßen und hoffe in ein paar Tagen dann wieder runter gehen zu können.
    Weihrauch - gehört - ausprobiert -nichts gebracht.
    Ich denke mal wenn man so voll Chemie ist - was soll da natürliches dagegen ankommen.
    Ich gönn mir jetzt mal ein Sitzung beim Osteopathen - mal sehen ob das was bringt.
    Danke für eure Anworten - fühl mich nicht mehr ganz so allein.
    Liebe Grüße
    Klappschanier
     
  13. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hm,Weihrauch riecht nicht?

    Mir reicht es schon,wenn Weihrauch in einer Bepflanzung
    steckt.Eine Nachbarin hat diese Pflanze gern in ihrem Garten.
    Und etwas das sich schon im Geruch nicht mit mir verträgt,
    das mag mein Innenleben bestimmt nicht.
    Ich mag Kräuter und ich nutze sie auch,soweit sie sich mit mir vertragen.
    Wenn ein Kraut mit so einem Eigengeruch mit Fruchtgeruch übertünscht wird,
    hört es sich für mich an,wäre da einiges an Chemie mit dabei.
    Dennoch alles Gute und weiterhin viel Erfolg.
    Wenn es dir hilft dann ist es gut und ich freue mich mit dir.

    Biba
    Gitta
     
  14. sunnyboy

    sunnyboy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Klappschanier und die gesamte Runde !

    Von dieser Nummer kann ich ein Lied singen...vor 2 Jahren war ich da in meinem persönlichen Alptraum gefangen...
    Die Schmerzen strahlten erst über den Po das ganze Bein runter. Schleppte mich damit einige Wochen rum, da ich ewig auf einen Orthopäden-Termin warten mußte . Die Spritzen halfen nichtmal kurzfristig. Ich habe zu meinem Opiat noch jede Menge Ibus gefuttert, nur um noch zur Toilette laufen zu können. Kam dann als Notfall ins Krankenhaus und wurde wieder gespitzt...ist wirklich übel...half auch nichts. Mußte wieder Wochen auf einen Platz im nächsten KH warten : Wirbelsäulenschwerpunkt um unter dem CT gespritzt zu werden. Schmerzen wurden aber nur wenig erträglicher. die nächsten Wochen wurde es noch schlimmer und noch andere Bereiche Becken/Hüfte bohrten vor Schmerz...- und dann ging nix mehr: wieder notfallmäßig Krankenhaus: konnte mich nur noch mit purer Willenskraft und Akut-Morphin überhaupt an Krücken halten. Ich dachte echt ich kreppiere... Dann folgte ein KomplettProgramm: Röntgen ( mit meiner Hüfttep war alles ok), Ausschluß Bandscheibe, CT Bauch ( vielleicht eine Verkapselung aufgrund der vorangegangenen Infiltrationen, gyn. Untersuchung und zum Schluß brachte ein Szintigramm alles ans Licht !:
    Beckenringfraktur ( Brüche an 3 Stellen) spontan aufgetreten wegen meiner Osteoporose.( wohl beginnend vom ISG). Jahrelanges Kortison-doping läßt grüßen!!!
    Dann folgten 8 Wochen Rollstuhl (0 Belastung !)Wegen den Schmerzen (trotz Morphinverdopplung) konnte ich nur vor mich hinvegetieren und hoffen, daß die Zeit irgendwie vergeht. Und in der Zwischenzeit waren viele Monate vergangen ohne Lebensqualität. War echt ein Alptraum !
    Zum Glück trat in der Zwischenzeit keine weitere Fraktur auf !
    So - und jetzt bin ich wieder in meinem normalen Rheumatikerleben drin...

    Liebegutenachtgrüße
    Sunnyboy
     
  15. heron

    heron Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    weihrauch und weihrauch

    der weihrauch der im garten deiner nachbarin wächst hat mit weihrauchharz nichts zu tun ,botanisch nicht mal verwandt.chemie ist gar nicht drin .der fruchtgeruch stammt von granatapfelöl .lt analyse meiner fh hier ist der gehalt an aktiven boswelliasaüren (sind verantwortlich für die entzündungshemmung )sehr hoch.und der übergang ins blut erfolgt sehr schnell .schau mal in die arbeiten der uni jena oder die veröffentlichungen von prof.ammon.
    bei mir hat es schneller und effektiver gewirkt als cortison .bei den anderen auch .vor allem nebenwirkungsfrei.
    da wo wir es herhaben stellen sie es seit ewigkeiten her .wie gesagt nicht zu vergleichen mit weihrauch kapseln oder tabletten.
    um es klarzustellen meine eingangsfrage war ,warum es hier nicht bekannt ist ich vertreibe es nicht sondern beziehe es aus abu dhabi .
     
  16. Rinali

    Rinali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo.

    Hab da mal so´ne Frage: Hab ja auch immer Rückenschmerzen auch oft in der HWS, aber vor allem in der LWS und auch ISG!
    Meine Rheumatologin (hab bei nem anderem Thema schon mal erwähnt das ich sehr unzufrieden mit ihr bin) Meinte zu mir klipp und klar das könne nicht an der RA liegen, RA betrifft niemals die Wrbelsäule!! stimmt das nun oder is meine Rheumatologin noch schlechter als ich dachte!!!

    LG
    Rinali
     
  17. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Huhu,

    was bei RA möglich oder nicht möglich ist, weiß ich nicht, da ich selber davon nicht betroffen bin.
    Aber es kann ja auch eine weitere Rheumaform sein, nichts ist unmöglich ;)

    Ich denke ein MRT mit Kontrast könnte da Klarheit verschaffen.
    Würde auf jeden Fall dran bleiben, weil irgendwoher müssen die Schmerzen ja kommen.

    Lg
    Samjo
     
  18. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Klappschanier, toller Name - grins -...
    also: Rö.-Bilder alleine bringen oft keine richtige Diagnose! Da sieht man nämlich nicht alles!

    Bei mir war laut normaler Rö.-Bilder alles soweit OK im WS-Bereich. Erst die Computer-Tomografie hat die richtige Diagnose gebracht: Zusätzlich zur Arthrose im LWS-Bereich und Rheuma hatte ich eine Nervenkanaleinengung und Wurzelirritation bei etlichen Zwischenwirbelgelenken.
    MRT oder CT machen lassen, dann weißt Du Genaueres.
    Bei mir ist das auch nur gemacht worden, weil ich über höllische Dauerschmerzen klagte. Stehe schon seit Jahren - seither - unter Dauer-Schmerzmedikation.
    Ein Orthopäde meinte damals, was ich hätte, auf den Rö.-Bildern wär nix zu sehen, ich würde mir das evtl. einbilden..... obwohl ich mit 19 J. einen Autunfall hatte, 70 m gestürzt war und mir außer Schürfwunden einen Lendenwirbelkörperbruch zugezogen hatte.
    " Der wär super verheilt.." ,meinte er.... ja gut...aber die Schmerzen in den Folgejahren wurden immer unerträglicher, sodass ich den Orthopäden wechselte und der neue mich dann zum CT schickte..und da stellte sich heraus, was wirklich los war!
    Also: Genau gugge lasse gelle...
    Lb.Grüße Grit
     
  19. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rinali,
    das stimmt natürlich überhaupt nicht! Da muss ich sagen: Die hat keine Ahnung!
    Ich war selbst in d. Rheumaklinik in Püttlingen Dort sagte mir der behandelnde Oberarzt, dass sich bei mir in der Wirbelsäule, insbesondere im LWS-Bereich Rheuma entwickelt hätte!
    Soviel zu der tollen Aussage Deiner Rheumatologin!
    Lass genau nachgucken. Nicht alle Rheumatologen sind gut, es gibt auch Nieten unter ihnen, wie das eben in jeder Berufssparte so ist.
    Lb. Grüße Grit
     
  20. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heron,
    das klingt interessant, was Du sagst.
    Was genau ist denn die Mischung, was muss man da bestellen und wie teuer ist das. Wie lange hält eine bestimmte Menge. Und wie könnte ich es anstellen, dass ich mich an einer Bestellung beteiligen würde?
    Ich würde das nämlich sehr sehr gerne mal ausprobieren, denn ich nehme schon über Jahre Opiate, weil die Schmerzen ohne das Zeug nicht mehr auszuhalten sind.
    Seit 3 Jahren zusätzlich Cortison usw. usw. also für mich wäre das wirklich Klasse, wenn ich da verschiedene Dinge absetzen könnte.
    Lb. Grüße Grit
    P.S. Wenn Du öffentlich nicht schreiben willst, schickste mir halt eine PN ok?

    Und noch was:
    Wir sind hier in Deutschland wie in einer Diaspora. Viele Heilmittel sind hier überhaupt nicht bekannt, d.h. man interessiert sich nicht für sie, weil die Pharmaindustrie ja ihre Chemie verteilen möchte!!!! Und die Leute hier schlucken halt alles, weil selbst die Ärzte sich nicht bemühen, mal etwas anderes herauszufinden , undzwar f ü r den Patienten und nicht für d. Geldbeutel !!!!